• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.
Apfeltalk Weihnachtsbanner

Abonnement-Kostenchaos für Medienkonsum?

Draco

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
27.06.10
Beiträge
534
Hallo zusammen,
ich möchte gern informativ in die Runde fragen, ob / wieviel / weswegen / in welchem Ausmaß Ihr Abonnements für Medienkonsum abgeschlossen habt und diese auch nutzt und was Ihr darüber denkt.

Das Wort "Medienkonsum" soll hier stellvertretend für jegliche Art von Medien sein, sei es Audio (Spotify, Apple Music, Amazon Music Unlimited....) oder Video (Netflix, Amazon Prime Video, Maxdome, Sky...)
Mit dem kürzlich gestarteten Apple TV+ und Disney+ sind weitere Streaming-Anbieter hinzugekommen.
Ich habe das Gefühl, dass viele Menschen den Überblick verlieren, welche Kosten pro Jahr letztlich durch abgeschlossene Abos entstehen können oder bereits entstanden sind. Dies typische Gefühl "sind ja nur 10€ im Monat" kombiniert mit der Einfachheit einer Abo-Bestellung verleiten uns geradezu dahin. Zack, hat man z.B. neben Spotify und Netflix auch noch Amazon Prime und Sky abonniert. Doch nutzt man den Kram dann letztlich wirklich regelmäßig, dass man von "lohnenswert" sprechen kann?

Wie seht ihr das?

Zu mir:
Ich war / bin immer noch ländlich zuhause und mit einer sagenhaften DSL-2000 Leitung ausgestattet. Das bot mir bis vor ~1 Jahr den psychologischen Vorteil, auf Streaming weitgehend zu verzichten, weil Filme kaum in HD und ruckelfrei abspielbar waren. Hinzu kommt, dass meine Kids noch zu klein sind, um dies und jenes zu fordern.
Kurzum, Amazon Prime nutzen wir schon seit vielen Jahren, damals noch um Portokosten einzusparen. Inzwischen kostet der Spaß jährlich 69,- und bietet zusätzlich Filme + Musik. Das war unser erster Zugang dazu, wovon wir insgesamt betrachtet tatsächlich regen Gebrauch machen. Mein persönliches Fazit bis hierher: lohnt sich für uns.

Inzwischen wurde Prime Video meiner Frau langweilig und wir sind dieses Jahr mit Netflix (7,99€ monatl.) gestartet. Wie aus dem Nichts eine gigantische Datenbank neuer Filme und Serien mit der Folge: wir kamen uns abends in die Quere und "mussten" recht schnell auf 2 User upgraden (11,99€), um gleichzeitig verschiedene Dinge schauen zu können (Hinweis dazu: LTE-Hybrid schafft bei uns mittlerweile - wenn T-Online gute Laune hat - auch mal 5-8 MBit Bandbreite...)

Dritte Entwicklungsstufe: Da mein Hund inzwischen sein Rentenalter erreicht hat und beim Laufsport nicht mehr mitkommen kann, habe ich mich auf mobile Musik umgestellt beim Joggen. Amazon Music ist jedoch relativ limitiert, ebenso bietet Spotify kaum Einflussnahme bei kostenloser Nutzung und prompt stand der Wunsch im Raum, für Musik auch ein vernünftiges Spotify-Abo (9,99€ monatl.) abschliessen zu wollen.

In Summe zusammengefasst:
Amazon Prime: 69€ jährl.
Netflix 2 user: 143€ jährl.
Spotify: 119€ jährl.
+ zzgl. spontaner Leihgebühren irgendwelcher Filme (~30 € jährl.)
------------------------------
= ~360 € jährlich für Medienkonsum, ohne spätere Besitzansprüche an irgendwas. Mit Ende eines Abos habe ich keine einzige Serie im Regal stehen und keine mp3-Sammlung, auf die ich noch Zugriff hätte.
Wir haben uns inzwischen eingeschränkt, Spotify gekündigt (nutze ich schlicht zu wenig, damit sich der Preis rechtfertigt) und Netflix wieder auf 1 User reduziert.
 

Joh1

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.447
Ich habe aktuell recht viel gebucht.
Das wären aktuell
- Amazon Prime für 69€ im Jahr

Der Rest monatlich.
- Apple Music Family für 15€ das ich mir mit meiner Freundin teile.
- Netflix 4k 7,00€ (eigentlich mehr ich teile es mir aber)
- Audible 10,00€
- Apple Arcade 5,00€
- Sky Ticket 10,00€ (Buche ich immer nur mal dazu wenn eine Serie läuft die mich interessiert. Aktuell The Walking Dead und dann am
ende des Monats noch American Horror Story).
- Playstation Plus 8€
Und dann auch noch iCloud Speicher für 3€ im Monat...

Edit: Ich glaube ich muss da bald mal was aussortieren.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.343
In Summe zusammengefasst:
Amazon Prime: 69€ jährl.
Netflix 2 user: 143€ jährl.
Spotify: 119€ jährl.
+ zzgl. spontaner Leihgebühren irgendwelcher Filme (~30 € jährl.)
------------------------------
= ~360 € jährlich für Medienkonsum, ohne spätere Besitzansprüche an irgendwas. Mit Ende eines Abos habe ich keine einzige Serie im Regal stehen und keine mp3-Sammlung, auf die ich noch Zugriff hätte.
Ich sehe an den Kosten nun nichts außergewöhnliches bzw. finde es auch nicht erwähnenswert das bei den 360 € / Jahr dann keine Besitzansprüche gibt. Du musst das nämlich Analog zu den früheren sehen. Heißt Fernsehen und Radio, das gibt es auch nicht kostenlos im Jahr und hast dann auch keine späteren Besitzansprüche hast aber unter Umständen sogar mehr Geld ausgeben.

KabelTV ab 120€ jährlich. Kann auch deutlich mehr sein, je nach TV Paket gebucht wurde und welche PayTV Sender noch zusätzlich gebucht werden

Wenn nun also komplett auf Streaming Medienkonsum gesetzt wird, so ist das ja kein Problem, jedoch sollte vorher halt auch das TV Paket entsprechend gekündigt oder reduziert werden. Ob nämlich nun der Kabel TV Anbieter, wie in unseren Fall 443,64 € jährlich, bekommt für das komplette TV Paket inklusive der PayTV Sender und alles in HD oder ein paar Streaming Anbieter spielt nicht wirklich eine Rolle. Wichtig wäre nur sich für eines zu Entscheiden.


Edit:
Bei den aktuellen TV Paket brauche ich aber auch kein Streaming, da ich mir die PayTV Sender mehr als genug an Serien und auch an Filmen liefern. Mal schauen in wie weit sich das ab Januar ändern wird, denn zum Ende des Jarhes kehren wir den Kabel TV komplett den Rücken und nutzen IP TV wieder. Fangen da aber erst mal mit einen Überschaubaren Programm Auswahl an um dann gezielt eben bestimmte Pakete zu buchen und haben nicht einfach das Rundum sorglos Paket genommen, wie damals bei Kabel TV oder davor beim ersten IP TV Versuch. Wobei Rundum sorglos eh nicht stimmt, da ja beim Kabel TV immer noch eine Smartcard benötigt wird und dann die ganzen TV Pakete noch mal für die neue Smartcard erneut buchen muss. Das ist beim IP TV schon mal nicht so, da wird nur ein Receiver benötigt aber es müssen die TV Pakete nicht doppelt und dreifach gebucht werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joh1

Virginischer Rosenapfel
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.447
Ob nämlich nun der Kabel TV Anbieter, wie in unseren Fall 443,64 € jährlich, bekommt für das komplette TV Paket inklusive der PayTV Sender und alles in HD oder ein paar Streaming Anbieter spielt nicht wirklich eine Rolle. Wichtig wäre nur sich für eines zu Entscheiden.
Oha das es so teuer ist wusste ich gar nicht. Dann bin ich auch gar nicht mehr so verwundert was für eine summe bei mir zusammen kommt :cool:
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.343
Oha das es so teuer ist wusste ich gar nicht. Dann bin ich auch gar nicht mehr so verwundert was für eine summe bei mir zusammen kommt :cool:
Kabel TV ist teuer, bei den Preis sei aber auch gesagt das bei diesen Kosten aber auch jedes Paket doppelt genommen ist, damit eben auf 2 Fernsehern es Zeitgleich genutzt werden könnte. Müsste dann also wirklich verglichen werden immer mit den Family Accounts bei den ganzen Streaming Anbietern. Wäre nur 1 TV im Haus, so würde es nur "221,82€" jährlich kosten.

IP TV ist hier im Vorteil, denn der Jährliche Preis ändert sich nicht, nur weil ein weitere Receiver dazu kommt. Hier macht irgendwann einfach die Internet Leitung einen Strich durch die Rechnung. Durch früher (vor 2016) weiß ich dass eine 50Mbit Leitung aber kein Problem hatte mit 3 HD Sendern Gleichzeitig, denn damals hatten wir schon mal IPTV und hatten 3 Fernseher. Durch einen Umzug musste ich wechseln und da die Räumlichkeiten sich geändert haben, ist auch ein Fernseher dabei abgeschafft worden und das obwohl die neue Immobilie mehr Zimmer hatte und mehr als das doppelte an qm.
 

AlmÖhi

Jamba
Mitglied seit
01.08.19
Beiträge
59
Bei mir fallen monatlich an:
- 10€ Spotify
- 12€ Netflix
- Amazon Prime (wobei ich das nicht nur wegen der digitalen Inhalte nutze)

ich bin ein großer Fan davon und halte das frei nach dem Motto „bezahle nur, so lange du es nutzt“. Nachhaltig ist das nicht, das weiß ich.
Mal davon abgesehen sehe ich das Streaming an sich seit Jahren als wegweisende Technologie. Ich persönlich bin davon weg, etliche GB an Speicher irgendwo bereitzustellen, um darauf Filme oder Musik zu speichern. Voraussetzung sind entsprechende Übertragungsraten und Datenvolument. Zuhause sowie mobil bin ich bei der Telekom und kann mich null beklagen, dafür bezahle ich gesamt monatlich etwas über 100€ (Magenta XL + TV und Internet). Wobei ich die mal in Klammern setze, da diese Kosten ohnehin und in meinem Fall nicht extra anfallen.
Sonstige Medien wie Fotos und Dokumente befinden sich fast nur noch in der Cloud, auch damit komme ich sehr gut zurecht.

Meinen letzten Film habe ich vor Jahren geliehen, auch davon bin ich komplett weg. Mein visueller Konsum beschränkt sich auf deutsche und internationale Dokumentationen.
Auch für Sky bezahlte ich jahrelang viel zu viel Geld, vor 2 Jahren wurde es dann gekündigt.
 

apple-byte

Ralls Genet
Mitglied seit
22.12.05
Beiträge
5.067
Apple Music 15€ monatlich
Amazon Prime 69€ jährlich

dazu abwechselnd für ein paar Monate
SkyTicket oder Netflix oder auch mal nur Prime

Musik - ich habe bisher im Jahr deutlich mehr als 180€ ausgegeben / die Schränke voller Medien sind eher Ballast / ist also ein Schnäppchen

Prime bietet mir viel. Das Angebot reicht mir schon fast allein. Somit buche ich die anderen nur hinzu, weil es dort mal was exklusives wie Animal Kingdom oder Game of Thrones gibt. Jetzt mit Prime und AppleTV+ sind wir ausreichend versorgt. Weitere lohnen sich nicht.
 

frizzo

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
13.09.10
Beiträge
1.650
also aktuell habe ich tatsächlich nur ein aktives Spotify Konto und zwar aus genau diesen von dir genannten Gründen.

Man bezahlt im Monat relativ wenig für viel Leistung, auf Dauer aber relativ viel für sehr wenig Leistung weil man danach NICHTS mehr davon hat. Auf 5, 10 oder sogar 40 Jahre will ich das gar nicht hoch rechnen.

Auf der Wunschliste würden bei mir tatsächlich noch ein paar Abos stehen die hauptsächlich in die Sport-Streaming-Richtung gehen würden wie zB. Sky und DAZN aber das ist mir einfach aktuell für die wenigen Spiele und auch tatsächlich wenige Sportarten/Ligen (bei Sky) einfach zu viel zumal man dann ja auch oft aus privaten Gründen das ein oder andere sehr interessante Spiel dann trotzdem nicht sehen kann.

by the way sollte man dann vielleicht anstelle von sinnlosem Seriensuchteln vielleicht doch mal ein Sachbuch in die Hand nehmen da ja selbst die besten Serien wie Walking Dead, Breaking Bad oder anderes völlig für den Arsch sind und man idR nichts mitnehmen kann.

Die Frage ist wohin hier die tendenz geht was Preis und Angebot angeht.
 
  • Like
Wertungen: Draco

Draco

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
27.06.10
Beiträge
534
Meine Ursprungsfrage in diesem Thread bezog sich gar nicht so sehr auf das Preis/Leistungsverhältnis im Allgemeinen; das ist je nach Nutzung natürlich total individuell.

Viel interessanter fand ich den Gedanken, ob Menschen ihre getätigten Abos auch einmal reflektieren und prüfen, ob das persönliche Kosten-Nutzen Verhältnis noch gegeben ist. Und gerade das lässt sich mMn sehr gut erfassen, wenn man die Kosten pro Jahr betrachtet, anstatt monatlich.
 

cryptosteve

Bismarckapfel
Mitglied seit
16.04.17
Beiträge
145
Netflix 15,99€ (monatlich)
Apple Music 14,99€ (monatlich)
Sky 54,99€ (monatlich)
DAZN 11,99€ (monatlich)
AmazonPrime 69€ (jährlich)

(Readly 9,99€ (monatlich), falls Zeitschriften auch unter Medien fallen)
 

frizzo

Dülmener Rosenapfel
Mitglied seit
13.09.10
Beiträge
1.650
Meine Ursprungsfrage in diesem Thread bezog sich gar nicht so sehr auf das Preis/Leistungsverhältnis im Allgemeinen; das ist je nach Nutzung natürlich total individuell.

Viel interessanter fand ich den Gedanken, ob Menschen ihre getätigten Abos auch einmal reflektieren und prüfen, ob das persönliche Kosten-Nutzen Verhältnis noch gegeben ist. Und gerade das lässt sich mMn sehr gut erfassen, wenn man die Kosten pro Jahr betrachtet, anstatt monatlich.
Naja aber das Kosten/Nutzen Verhältnis spielt doch immer eine Rolle?
Da muss ich nicht zwingend jährlich statt monatlich denken oder?

kann man ja auch ganz woanders anfangen:
  • Internet/Telefon (Telekom) ca. 50€
  • Kabelfernsehen ca. 10€
  • GEZ 18€
  • Spotify 10€
  • Sky 30-40€
  • Netflix 10€
  • DAZN 10€
die die 140-150€ monatlich muss man erstmal übrig haben bzw. muss einem das auch erstmal das gekaufte/bezahlte Wert sein.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.343
Nur gibst "Abos" die bekommt Mann/Frau nicht los. Sie die GEZ oder eventuell sogar das Kabelfernsehen (das ist oft in den Nebenkosten schon mit drinnen mit ein paar Euros und es können nur die Erweiterungen gekündigt werden wie HD Paket oder das Film Paket etc. etc.).
 

Draco

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
27.06.10
Beiträge
534
Naja aber das Kosten/Nutzen Verhältnis spielt doch immer eine Rolle?
Ja natürlich, aber Hand aufs Herz, wer reflektiert sein Verhalten regelmäßig? Ich möchte gern wissen, wieviele Netflix-Abos laufen, bei denen sich der User monate lang nicht mehr angemeldet hat.

Da muss ich nicht zwingend jährlich statt monatlich denken oder?
Muss es nicht, aber ich halte es für sinnvoller. Ein Zehner im Monats fühlt sich nach kaum Wert an. Eine Summe von 120€ hingegen hat subjektiv mehr Gewicht. Mir ging es lediglich darum, dass man sich durch die Jahreskosten besser vor Augen führen kann, wieviel Geld man bei Streaminganbietern lässt.
 
  • Like
Wertungen: frizzo

mArKuZZZ

Prinzenapfel
Mitglied seit
18.10.18
Beiträge
555
Ich bezahle für Medienkonsum pro Jahr folgendes:
Fernsehsteuer (GEZ) 210,-
HD+ Abo 69,-
Prime 69,-
Netflix (Anteil) 48,-
Spotify 120,-
Macht in Summe 516,- und pro Monat 43,-.
Mehr brauche ich nicht und mehr kommt mir nicht ins Haus. Dieser Zersplitterung der Dienste begegne ich mit persönlichem Verzicht. Was ich dann halt nicht mehr schauen kann weil es woanders hin abgewandert ist schaue ich halt nicht mehr. Gibt genug Inklusiv-Content auf Prime bzw. Netflix.
 

Nightfall85

Antonowka
Mitglied seit
25.11.07
Beiträge
363
Bei mir haben sich mittlerweile ein paar Abos angesammelt...
Ich bin nicht der große Abo-Freund, daher überlege ich mir durchaus öfter genau, ob sich das lohnt, oder nicht.
Teilweise überschneidet sich aber auch private und berufliche Nutzung bei mir, da ich Musiklehrer bin.

Im Jahr:
Spotify 120€ (nutze ich unglaublich viel. Alleine die Flexibilität, die ich durch die riesige Bibliothek gewinnen wäre auch das Dreifache wert)
Amazon Prime 69€ (primär für Bestellungen, den Filmdienst nehme ich noch mit, Musik und Bücher habe ich eher selten genutzt)
Netflix 0€ (schenkt mir mein Bruder immer zu Weihnachten ;)
NFL Gamepass ~250$ (je nach Kurs... aber Football ist einfach zu gut. My guilty pleasure)
Bibliotheksausweis 20€ (ich weiß, ist oldschool..)

Insgesamt:
NFL könnte ich mir vmtl sparen, wenn ich auf's Geld gucken müsste. Aber das ist etwas, das ich mir gönne.
Weitere Dienste werde ich aber erstmal nicht abonnieren. Apple TV+, Disney+ und alles was zur Zeit populär ist, flasht mich grad noch nicht so sehr. Das sind einzelne Serien, die sicher cool sind, aber insgesamt zu wenig das mein Interesse zieht.
Ich kaufe dann eher noch DVDs und Blue-Rays bei Sachen, die ich möglicherweise mehrmals sehen mag und CDs, primär um die Künstler zu unterstützen. Ab und an auch mal eine Schallplatte, die leider immer teurer werden.. teilweise 40€ für ne neue Schallplatte ist einfach schon happig..
Irgendwann in Zukunft mag noch ein Abo für Zeitungsdienste dazukommen, aber dafür fehlt mir ein wenig die Ruhe, mich da wirklich am Tag ne Stunde hinzusetzen und zu lesen. Dafür war mein Leben in letzter Zeit zu stressig. Da mag ich abends einfach nen Film anmachen, wo ich mich nicht mehr konzentrieren muss.
 

mArKuZZZ

Prinzenapfel
Mitglied seit
18.10.18
Beiträge
555
Ich bezahle für Medienkonsum pro Jahr folgendes:
Fernsehsteuer (GEZ) 210,-
HD+ Abo 69,-
Prime 69,-
Netflix (Anteil) 48,-
Spotify 120,-
Macht in Summe 516,- und pro Monat 43,-.
Mehr brauche ich nicht und mehr kommt mir nicht ins Haus. Dieser Zersplitterung der Dienste begegne ich mit persönlichem Verzicht. Was ich dann halt nicht mehr schauen kann weil es woanders hin abgewandert ist schaue ich halt nicht mehr. Gibt genug Inklusiv-Content auf Prime bzw. Netflix.
OMG NFL Gamepass hätte ich auch fast vergessen. Das hebt mich auf 600 Euro pro Jahr bzw. 50 Euro pro Monat.

@Nightfall85 Gamepass gibt es in Deutschland für 164 Euro. Die 250 USD scheinen etwas teuer.
 

MacTobsen

Königsapfel
Mitglied seit
10.10.10
Beiträge
1.214
Netflix 15,99€ (monatlich)
Apple Music 14,99€ (monatlich)
Sky 54,99€ (monatlich)
DAZN 11,99€ (monatlich)
AmazonPrime 69€ (jährlich)

(Readly 9,99€ (monatlich), falls Zeitschriften auch unter Medien fallen)
Als Tipp:

Bei Sky gib es mittlerweile immer wieder Kombi-Angebot mit Netflix, die deutlich unter Deinen 54,99 + 15,99 liegen.