1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abizeitung mit InDesign CS 2 - Was muss ich beachten?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von MikeZ, 22.04.07.

  1. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hallo,
    ich muss für unseren Jahrgang das Layout der Abizeitung machen... Bevor ich damit loslege, wollte ich mich doch nach ein paar grundlegenden Sachen informieren :)

    Vielleicht ein paar Angaben voraus:

    - Zur Verfügung steht die Adobe Creative Suite 2 (evtl bald CS3) ... leider die von meinem Vater auf nem Windows Computer *würg* Aber das dürfte ja nix großartiges ändern! Die Grafiken kann ich trotzdem mit dem in Ehren gealterten, aber wunderbar günstigen Photoshop 6 aufm iBook bearbeiten ;)

    - Die Zeitung wird in A5 sein und bis auf ein paar Seiten (Cover + Innenteil?) Schwarzweiss.

    So, jetzt meine *ersten* Fragen (er werden garantiert noch viele Folgen... ;)):
    1. Die Zeitschirft soll am Ende der Druckerei als PDF geliefert werden. Muss ich beim erstellen des Dokuments in InDesign jetzt die Größe des Formats (A5) angeben, oder müssen noch ein paar Millimeter mehr hin, damit's gut geschnitten werden kann oder wasweissichwas...?
    2. Das soll ja Schwarzweiss mit ein paar bunten Seiten sein. Muss ich dann einfach darauf achten, dass nur schwarzweiss-Grafiken in dem SW-Teil sind und in dem Bunten halt bunte, oder is das komplizierter?
    3. Ich finde es irgendwie ziemlich schick Grafiken so einen kleinen Schatten zu verpassen :) Kann ich mich drauf verlassen, dass wenn ich den Schatten über InDesign einbaue, er auch über die PDF bis hin in die Druckerei ankommt? Oder macht man den Schatten schon in Photoshop rein und fügt dann die Grafik mitsamt Schatten nur noch in InDesign ein? Ich sage das, weil es bei dem Schatten von Pages nicht klappt ihn als PDF zu exportieren und dann auf nem Win PC zu drucken...
    4. Wenn ich eine zum Teil Transparente Grafik einfüge, die zB Text oder ein anderes Bild überlagert, überlegt dieser Effekt dann auch den PDF-Export bis hin zum Druck?

    Soo viele Fragen... Wäre sehr toll, wenn mir jemadn helfen kann :)

    Viele Grüße, Michael
     
  2. mona

    mona Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    176
    Gegenfrage: Wo wird gedruckt? Bei Staples? (Hört sich so an...)

    Schatten mit InDesign, geht beim Export als PDF.
     
  3. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Was ist Staples? Ich dachte an irgendeine günstige Online-Druckerei!
     
  4. ArchiPhil

    ArchiPhil Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    11.03.06
    Beiträge:
    239
    du musst dir wenn´s konkret wird, von der drukerei sagen lassen wie die das pdf brauchen. nur so hast du chancen das es gut geht.
    wenn du ne gute druckerei hast, dann schickst du denen die verpackten indesign daten, und die erstellen sich ihre druckdaten selber.

    www.cleverprinting.de <---- erste adresse bei diesem thema

    hast du dich generell schon mit layouten/ grafik in diesem bereich befasst? das ganze ist sehr umfangreich. und da stellt sich mir die frage ob es nicht etwas hochgegriffen ist für eine abizeitung mit solchen mitteln zu arbeiten.
     
  5. Horstbert

    Horstbert Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    832
    CMYK ist auch noch so ein Stichwort, das ich hier in den Raum werfe... ;) Habe damals auch unsere Zeitung gemacht, wir haben von der Druckerei SEHR präzise Angaben (DAU-kompatibel) bekommen. Ich empfehle dir wirklich, dir zuerst eine Druckerei zu suchen und das Layout dann deren Angaben entsprechend zu gestalten. Im Nachhinein noch etwas zu ändern, macht wirklich keinen Spaß, ich spreche aus Erfahrung!
     
    #5 Horstbert, 23.04.07
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.07
  6. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    1. A5 in Indesign noch runherum bei Beschnitt 3mm eingeben.
    2. ja. dann könnte es billiger werden da dann sw seiten und Farbige Seiten getrennt verechnet werden. ich nehme an es wird digital gedruckt.
    3. Schatten sind kein Problem. Ist halt nachher abhängig von der Exportart. Evt. hat die Druckerei dir die richtigen Export Settings.
    4. Siehe Punkt 3
     
  7. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Ok, danke an alle erstmal :) So wie ich das hier rauslesen heißt es als erstes: Druckerei finden und genau Daten anfordern! Ich melde mich dann, wenn wieder was ansteht ;)
     
  8. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    und mitarbeiter die in der druckerei sitzen und wissen was ihr job beinhaltet schicken dich wieder weg.
    es ist nicht die aufgabe der druckerei deine daten druckfertig zu machen, sondern sie einfach zu drucken.
    mag sein, dass es nette druckereien gibt die das machen, aber ich würde mich nicht drauf verlassen.

    ich würde mich in dem fall auch auf keine aussagen irgendeines mitarbeiters der druckerei verlassen, gerade die online-druckereien erzählen einem viel mist.


    erstelle einfach ein "sauberes" PDF. also mit richtigem farbraum, anschnitt, usw.
    gerade bei der erstellung des PDF's kann man fehler machen. darum sagte ich auch "sauberes" ...

    einfach "speichern unter" -> pdf macht dir zwar ein pdf was gut aussieht, aber nicht unbedingt gut ist.
    der beste weg geht über PostScript.

    ich habe damals unsere abizeitung gemacht und hatte nicht allzu viel ahnung. mein brüderchen kannte sich damit aber super aus und arbeitet in einer druckerei.
    die besten tips bekommt man natürlich schon von menschen die erfahrung haben (wie zb. mitarbeiter der druckerei), aber auch die erzählen einem viel mist (ich hatte bei einer druckerei angefragt und die wollten mir ein programm schicken, welches aus meinen daten ein pdf macht, ich hab mir das dann angeschaut und bemerkt, dass da nur mist raus kam).

    ansonsten viel glück und spaß beim gestalten der zeitung, ich hatte ihn. aber vorallem ist es stress :D

    EDIT: ich wollte jetzt nicht die anderen tipps schlecht machen, die sund gut. aber sei vorsichtig mit aussagen und vorgaben irgendeiner druckerei :)
     
  9. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Also im Indesign musst du das PDF via Exportieren machen...
     
  10. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    meinte ich .... speichern unter war natürlich falsch :innocent:

    aber am besten über post script (oder geht das bei der CS2 anders?)
     
  11. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    in CS 2 geht das direkt als PDF... und eben vielleicht hat die Druckerei optimierte Settings für diesen Export.
     
  12. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    mag sein, aber auch die sind nicht immer 1a.

    bei den settings die ich geschickt bekommen habe hab ich mich ernsthaft gefragt wie die das so drucken wollten.

    ich habs dann einfach wo anders gemacht :)
     
  13. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Wir haben unsere Abizeitung damals auch mit Indesign CS2 gemacht. Wie schon genannt, 3mm Beschnitt wählen. War alles kein Problem: Wir haben vorher mit der Druckerei das PDF Format ausgemacht und das hat wunderbar geklappt :-D
     
  14. Horstbert

    Horstbert Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    832
    Okay, ich muss sagen, dass wir über Vitamin B an eine Druckerei gekommen sind, die normalerweise Kataloge für einen Sportklamottenhersteller druckt. Die Jungs waren Profis und hatten auch 100%ig Ahnung von dem, was sie uns gesagt haben (im Gegensatz zu uns damals ;)). Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen, eventuell muss man halt etwas suchen, bis man ein egute Druckerei findet!
     
  15. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    nicht jede druckerei arbeitet wirklich mit 3mm beschnitt ... ;)
     
  16. Hanyorilla

    Hanyorilla Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.11.04
    Beiträge:
    241
    Hi joey,

    inwiefern? Digitaldruck? Matrizen? Ähh... also ich kenne Offset nur mit Beschnitt.
    Bevor Du nachfragst: die Frage ist ernst gemeint. Gibt es Ausnahmen zur Regel?

    Grüße
    dasHanyo
     
  17. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    klar gibt es die!
    natürlich arbeitet wohl jede druckerei mit einem beschnitt, aber nicht immer ist dieser wirklich 3mm, darauf wollte ich hinaus ;)

    Joey
     
  18. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Aber über 3mm gehen die Druckerein selten hinaus, also ist man mit diesem Wert im Normalfall gut beraten.
     
  19. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    das stimmt, wenn es nicht 3mm sind, ist es weniger. man liegt also mit 3mm im sicheren bereich. außer man hat zum beispiel einen rahmen auf der seite der rundherum den gleichen abstand haben soll.

    gerade online-druckereien haben oft nur 1-2mm Beschnitt. Ich würde sicherheitshalber immer nachfragen..

    Joey
     
  20. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Was heißt denn dieses "Beschnitt", dass ich zum Format (A5) 3 mm dazurechne, oder dass ich schaue, dass die Zeitschrift in den letzten 3mm zum Rand keinen Text/Inhalt mehr hat?
     

Diese Seite empfehlen