Feature Ab 2017: EU-Parlament stimmt für einheitliche Ladegeräte für Smartphones und Tablets

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.868
Das EU-Parlament hat am Donnerstag mit einem eindeutigem Ergebnis einem Gesetzesentwurf zugestimmt, dass in der EU verkaufte Mobiltelefone, Tablets und Kameras mit einem einheitlichen Ladegerät kompatibel sein müssen. Dies soll, da Verbraucher dann mit einem neuen Gerät kein neues Ladegerät benötigen, 51.000 Tonnen Elektromüll pro Jahr einsparen, so die Abgeordnete Barbara Weiler. Bereits im Jahr 2009 haben sich viele Hersteller zu einem einheitlichen Ladegerät mit Micro-USB-Anschluss verpflichtet, die Vereinbarung ist jedoch im letzten Jahr ausgelaufen.[prbreak][/prbreak]

iphone-lightning_flickr.jpg
Bild von William Hook (flickr), bestimmte Rechte vorbehalten

Auch Apple hat an dieser Selbstverpflichtung teilgenommen, hat jedoch – im Einklang mit den Regelungen – keinen Micro-USB-Anschluss in seinen Geräten verbaut. Stattdessen bot das Unternehmen einen optionalen Adapter (30-Pin auf Micro-USB bzw. Lightning auf Micro-USB) an. Ob die damalige Regelung tatsächlich den gewünschten Erfolg brachte, darf angezweifelt werden. Trotz der Selbstverpflichtung zu einem einheitlichen Ladegerät gehörte der Stromadapter auch weiterhin zum Standardlieferumfang von Mobiltelefonen – von einer Verringerung des Elektromülls konnte man daher nicht wirklich sprechen.

Zu den technischen Details macht der Gesetzesentwurf keine Angaben. Es ist derzeit also nicht bekannt, ob man durch das Anbieten eines Adapters die neuen Regelungen erfüllen wird oder welcher Anschluss in Zukunft verpflichtend sein soll. Apple setzt in seinen Geräten auf den erst vor rund eineinhalb Jahren vorgestellten, proprietären Lightning-Anschluss, der einem Micro-USB-Anschluss in vielen Punkten technisch überlegen ist. Der EU-Parlamentarier Josef Weidenholzer zeigt sich jedoch sicher: „Die Richtlinie wird alle Hersteller – endlich auch Apple – auf Kurs zwingen und gesetzlich zu universellen und kompatiblen Stecker verpflichten.“ Von Apple gab es noch keine Reaktion auf den Gesetzesentwurf. Andere Hersteller verbauen in ihren Mobiltelefonen vor allem Micro-USB-Anschlüsse, Samsung in seinen jüngsten Modellen auch USB 3.0-Micro-B-Anschlüsse. Diese sind jedoch zu den alten Micro-USB-Kabeln abwärtskompatibel.

Der Gesetzesentwurf muss nun vom Rat der Europäischen Union formal verabschiedet werden, die Mitgliedstaaten müssen die Vorschriften dann innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umsetzen. Den Herstellern wird dann noch ein Jahr Zeit gegeben, sich auf die verbindliche Anwendung der neuen Vorschriften vorzubereiten.

Via Mac & i
 

zaimania

Bismarckapfel
Mitglied seit
14.04.10
Beiträge
142
@wolfal Du glaubst ja nicht im Ernst dass alle Hersteller sich ändern nur weil Apple ein anderer hat? MicroUsb ist der der Standard und Apple darf sich auch mal daran halten. So gut auch der Lightninganschluss auch sein mag. Also liebe Leute, spart schon mal auf einen neuen Nachttischradio mit einem MicroUSB anschluss :D
 

Bio Exorzist

Gascoynes Scharlachroter
Mitglied seit
29.08.09
Beiträge
1.539
Das hat mit Lightning nicht das geringste zu tun! Es geht lediglich um das Ladegerät & nicht um das Ladekabel!
Und das Ladegerät ist eigentlich größtenteils schon einheitlich: Nämlich mit USB. So wie es auch bei Apple der Fall ist ;)

Was sich damit vielleicht ändern könnte, wäre das dem Smartphone kein solches Ladegerät mehr beiliegt & man sich dieses Separat kaufen muss, falls nicht sowieso schon eines oder mehrere im Haushalt liegen. Das könnte die Kosten senken & für weniger Elektromüll sorgen...
 
  • Like
Wertungen: m4d-maNu

DRVR_

Angelner Borsdorfer
Mitglied seit
11.01.14
Beiträge
623
Der Entschluss geht in die falsche Richtung meiner Meinung nach. In meiner Familie sind mittlerweile Unmengen an Ladegeräten vorhanden, aber bei jedem Smartphonekauf kommt immer ein neues mit. Ich denke es wäre logischer gewesen eine Regelung auf die Beine zu bringen, welche besagt, dass in Zukunft Smartphones nicht mehr automatisch ein Ladegerät beiliegt. Apple wird den Lightning-Anschluss sowieso nicht ändern. Es ändert möglicherweise den Anschluss ans Ladegerät falls sich nicht auf USB geeinigt wird.

Bio Exorzist war schneller.
 

Rydeordie

Allington Pepping
Mitglied seit
19.10.08
Beiträge
194
Dann müssen aber auch sämtliche Kabel freigeschaltet werden.

USB Lightning Kabel von anderem Hersteller: iPhone 5 iOS 7.1 lädt VS iPhone 5 C iOS 7.0 lädt nicht
 

Rydeordie

Allington Pepping
Mitglied seit
19.10.08
Beiträge
194
Sind bei anderen Herstellern die "Ladegeräte" mit inklusive Kabel (230V Anschluss und Kabel) ? Außerdem ist es bei Apple kein "Ladegerät" sondern nur ein Power Adapter für USB!
 

Koopa

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
15.09.11
Beiträge
864
Boah das EU Parlament backt echt kleine Brötchen...

Die bekommen wirklich nix geregelt und basteln dann eine Ewigkeit an solchen idiotischen Vereinheitlichungen. Wieso soll jetzt jeder Micro-USB benutzen?! Das ist ein Rückschritt ! Und wie das Elektroschrott reduzieren soll ist mir auch ein Rätsel....

Das EU Parlament ist nur eine Restmülldeponie für Politiker, die von nichts eine Ahnung haben
 

mexa

Becks Apfel (Emstaler Champagner)
Mitglied seit
21.09.09
Beiträge
336
Ich bin auch nicht ganz sicher wie man den folgenden Satz interpretieren soll
In the Memorandum of Understanding (MoU), the industry commits to the provision of compatible chargers on the basis of the Micro-USB connector. Once the commitment becomes effective, it will be possible to charge compatible data-enabled mobile phones with any common charger.
Ich verstehe es so, dass das Netzteil so gebaut werden muss (großer USB), dass man ein Micro-USB-Kabel anschließen kann...
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.868
@mexa: Das Zitat von dir stammt aus der alten Selbstverpflichtung. Hersteller mussten das laden via Micro-USB erlauben oder einen Adapter anbieten.
 

olemax

Adams Parmäne
Mitglied seit
08.11.08
Beiträge
1.302
Stellt Euch mal vor, ihr hättet alle so nen frickeligen Micro-USB-Anschluss an Euren Apple Geräten. brrrrrrrrr.
 
  • Like
Wertungen: grisu71 und Borne

Lerendy

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
06.12.13
Beiträge
889
Die bekommen wirklich nix geregelt und basteln dann eine Ewigkeit an solchen idiotischen Vereinheitlichungen. Wieso soll jetzt jeder Micro-USB benutzen?! Das ist ein Rückschritt ! Und wie das Elektroschrott reduzieren soll ist mir auch ein Rätsel....

Das EU Parlament ist nur eine Restmülldeponie für Politiker, die von nichts eine Ahnung haben
Nunja, es reduziert den Elektromüll indem man dann aufhören kann bei jedem Gerät auch automatisch immer ein Netzteil mitzuliefern. Das Netzteil überlebt nunmal idr. ganz locker mehrere Generationen von Smartphones, ohne dass ein Handlungsbedarf für dessen Erneuerung besteht. Das wird sich in nächster Zeit auch nicht ändern, da es sich nicht abzeichnet dass wir in nächster Zeit vor einem Umbruch in Sachen Ladetechnologie stehen und plötzlich Schnellladungen mit 100 A durchführen können. Es würde wohl auch niemand Apple davon abhalten zwei Ladeschnittstellen zu verbauen. Einmal laden über Lightning und zusätzlich über die genormte Schnittstelle.

Auch für uns Endanwender ist das eigentlich eine gute Sache. Alleine schon weil man sich dann sicher sein kann, dass ein, vielleicht teures, Ladegerät mit hoher Effizienz oder Komfortfunktionen garantiert auch am neuen Smartphone funktioniert, ohne dass man für 30 Euro nochmal einen Adapter beim Hersteller kaufen muss. Auch muss man keine X Ladegeräte oder Adapter von Hersteller Y kaufen wenn man auch ein Ladegerät im Auto, auf dem Motorrad oder Arbeitsplatz liegen haben möchte. Die Frage, ob man bei Freunden oder Familie mal kurz sein Handy anklemmen kann, stellt sich gar nicht. Apple ist ja sogar so dreist und verbaut einen Authentifizierungschip in die Kabel um zu verhindern, dass jemand ein 5 Euro Kabel statt des 19 Euro Originals verwendet. Dass die Chinesen den Chip geknackt haben und nachbauen, ist da dann wieder ein anderes Thema.

Auf der anderen Seite gibt es nicht einen Vorteil daraus, dass jeder Hersteller ganz lustig wie er gerade Bock hat den Stecker wechseln kann oder dass jeder Hersteller seine eigene Technologie vorantreibt. Die Lage ist zwar momentan entspannt, das ist aber nur so weil im Prinzip alle schon einheitliche Stecker verbauen, bis halt auf Apple, was die verwendeten Anschlüsse von 20+ schonmal auf 2 reduziert hat. Die Situation wie sie früher war, dass jeder Hersteller was eigenes hat, war jedenfalls mal extrem Bescheiden. Das Kalkühl dahinter, dass man hohe Summen im Zubehörshop des Herstellers ausgeben muss, der das Monopol für das Zubehör hält, ist weder Kundenfreundlich noch zeitgemäß. Das ist einfach nur Abzocke.

Das Problem ist eher, dass Micro-USB jetzt nicht mehr der jüngste Vertreter der kabelgebundenen Schnittstellen ist. Es steht aber ja nirgendwo geschrieben, dass jetzt alle auf Biegen und Brechen Micro-USB nutzen müssen. Man könnte sich auch auf was Neues einigen. Es wird nur verlangt, dass sich geeinigt wird. Lightning hat seine Vor- aber auch seine Nachteile. Vorteil ist z.B. dass man ihn reinstöpselm kann wie man will. Nachteil ist, dass die Kabel in Wirklichkeit Microcontroller mit langen Anschlusskabel sind. Ich weigere mich zu glauben, dass man da keine einheitliche Schnittstelle entwerfen kann, die sogar besser als Lightning ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tofffl

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
02.08.08
Beiträge
941
Der Entschluss geht in die falsche Richtung meiner Meinung nach. In meiner Familie sind mittlerweile Unmengen an Ladegeräten vorhanden, aber bei jedem Smartphonekauf kommt immer ein neues mit. Ich denke es wäre logischer gewesen eine Regelung auf die Beine zu bringen, welche besagt, dass in Zukunft Smartphones nicht mehr automatisch ein Ladegerät beiliegt. .
Siehe Moto G. Die liefern ohne Ladegerät aus.
 
  • Like
Wertungen: simmac

cynicer

Cripps Pink
Mitglied seit
13.06.12
Beiträge
149
Ware doch mal interresant was passiert wenn Apple gegen die EU ein "Verkaufsverbot verhängt"! :D