2020 sollen fünf neue iPhones erscheinen

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.722


Martin Wendel
Im kommenden Jahr wird Apple seine iPhone-Produktpalette offenbar noch breiter aufstellen als bisher. Damit rechnet jedenfalls der stets gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo. Ihm zufolge werden 2020 nämlich gleich fünf neue iPhone-Modelle erscheinen. Bei einem soll es sich um das kolportierte iPhone SE 2 handeln, die anderen vier Modelle wären Nachfolger der iPhone-11-Generation.
iPhone SE 2


Zum iPhone SE 2 gibt es nicht wirklich Neuigkeiten zu berichten. Kuo rechnet weiterhin damit, dass Apple das Modell im ersten Halbjahr 2020 auf den Markt bringen wird. Bereits bekannt ist auch, dass das Design dem iPhone 8 ähneln soll, auch LC-Display wäre mit 4,7 Zoll gleich groß wie beim letzten iPhone mit Homebutton. Zur verwendeten Kamera gibt es, abgesehen davon dass es sich um eine Single-Kamera handeln soll, keine Details. 5G-Netze soll das iPhone SE 2 nicht unterstützen.
iPhone 12 (?)


Das iPhone 11 bekommt laut Kuo zwei Nachfolger spendiert – wir nennen sie mal iPhone 12. Statt einem LCD kommt nun auch in den Hauptmodellen ein OLED-Bildschirm zum Einsatz. Sie besitzen die bekannte Notch und sind weiterhin mit Dual-Kameras ausgestattet. Neu wäre die Unterstützung für 5G-Mobilfunk. Das iPhone 12 soll in zwei Displaygrößen erhältlich sein: 5,4 und 6,1 Zoll. Das iPhone 11 ist lediglich mit 6,1 Zoll erhältlich.
iPhone 12 Pro & Pro Max (?)


Selbiges zur Namensgebung des iPhone 11 Pro Nachfolgers – wir sprechen einfach mal vom iPhone 12 Pro. Die iPhone-12-Pro-Modelle erhalten ebenfalls 5G-Unterstützung, außerdem sind sie laut Kuo mit einem "Time of Flight"-Kamerasystem ausgestattet. Wir haben in der Vergangenheit bereits darüber berichtet. Dieses 3D-Kamerasystem soll für verbesserte AR- und VR-Anwendungen sorgen. Wie die aktuellen Modelle wird offenbar auch das iPhone 12 Pro eine Triple-Cam besitzen.

Neuigkeiten gibt es bei den Displaygrößen. Der OLED-Bildschirm des iPhone 12 Pro soll eine Diagonale von 6,1 Zoll besitzen, jener des iPhone 12 Pro Max 6,7 Zoll. Die Vorgänger besitzen noch Display-Diagonalen von 5,8 bzw. 6,5 Zoll. Das Design aller vier OLED-iPhones soll sich künftig wieder näher am iPhone 4 orientieren, auch dazu gab es seitens Kuo bereits Gerüchte. Die OLED-iPhones werden voraussichtlich wie gewohnt im Herbst 2020 erscheinen.
2021er iPhones


Kuo blickt aber noch weiter in die Glaskugel, und stellt bereits zwei Details zu iPhone-Modellen des Jahres 2021 in Aussicht. Demnach wird Apple ein iPhone SE 2 Plus auf den Markt bringen, das eine Bildschirmdiagonale von 5,5 oder 6,1 Zoll besitzen soll und wohl preisbewusste Käufer großer Handys ansprechen würde. Das neue Modell soll ein Fullscreen-Design besitzen, Touch ID wird angeblich in den Powerbutton integriert. Die Notch soll kleiner als bei den übrigen Fullscreen-iPhones ausfallen, da keine Face-ID-Technologie eingebaut ist.

Außerdem rechnet Kuo damit, dass die Highend-Modelle der iPhone-Generation im Jahr 2021 auf den Lightning-Anschluss verzichten müssen. Offenbar rechnet Kuo allerdings nicht mit einer Ablöse durch USB-C, stattdessen geht er von einem gänzlich kabellosen Gerät aus – die Apple Watch lässt grüßen.

Via 9to5Mac

Hier geht's zum Artikel ins Apfeltalk Magazin
 
Zuletzt bearbeitet:

Reemo

Doppelter Melonenapfel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.326
Puuuh. Diese immer größer werdende Fragmentierung stört mich irgendwie ein wenig...

Ebenfalls finde ich es unpassen im "normalen" 12er wieder nur 2 Linsen zu verbauen. Ich habe das Gefühl dass die Konkurrenz bei dieser Preisklasse um Längen voraus ist.
 
  • Like
Wertungen: Santino2112

alex34653

Stina Lohmann
Mitglied seit
15.09.08
Beiträge
1.035
Notch-Los rechnet er auch nicht im Jahr 2020?

Das wird - voraussichtlich - meine Geldbörse freuen... 😉
 
  • Like
Wertungen: !CAZZ!

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
16.911
Wenn ich mir das Bild oben so ansehe, kann ich nur den Kopf schütteln. 5 Modelle in einen Jahr.... wenn das wirklich so kommt, merkt auch der letzte das Apple von einen BWLer geführt wird, der den gesunken Umsatz vom iPhone versucht mit einfach mehr Modellen auszugleichen, als die Produktpalette klein zu halten aber dafür wirklich deutlich mehr Innovationen in die Geräte zu packen und nicht bewusst diverse extras in der Schublade liegen lassen damit im übernächsten Jahr wieder etwas neues präsentiert werden kann.
 

Misto

Süsser Pfaffenapfel
Mitglied seit
06.11.18
Beiträge
669
Es gibt derzeit auch das Gerücht, dass schon die „12er iPhones“ wieder Touch ID bekommen. Als großflächiger Qoalcomm-Sensor unter dem Display, nicht im Powerbutton. Und nicht als Ersatz für Face-ID, sondern als Ergänzung.


Dürfte wenn dann ein Pro-Feature sein?
 

Verlon

Ananas Reinette
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
6.186
Puuuh. Diese immer größer werdende Fragmentierung stört mich irgendwie ein wenig...
Ich finde es gut, so finden mehr Leute das passende Gerät bezogen auf Preis und Größe.
Im Moment gibt es mit 6,1" nur eine Größe in der stark nachgefragten 800€ Klasse. Da sollte es schon zwei Größen zur Auswahl geben.
 

saw

Graue Herbstrenette
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.127
dass die Highend-Modelle der iPhone-Generation im Jahr 2021 auf den Lightning-Anschluss verzichten müssen.
Da hat Apple ja noch einiges vor sich.
Drahtlos laden, genauso schnell wie mit einem Schnelllade Netzteil, ein "Basisbetriebssystem" von dem aus ein iPhone immer wieder hergestellt werden kann bei Problemen, kabellose Kopfhörer dabei (oder gar keine mehr im Lieferumfang?) etc.

Macht es für mich nicht praktischer.
Jetzt habe ich schon wegen dem iPadPro mehrfach 2 verschieden Ladekabel an den Netzteilen hängen,
demnächst dann noch eine QI Ladestation zusätzlich?
 
  • Like
Wertungen: Papa_Baer

MichaNbg

Maunzenapfel
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.374
Die Service Sparte verdient vermutlich zu wenig an iPhones. Das muss man ein wenig nachhelfen und die Umsätze zu Majorreleases ein wenig in die Höhe treiben...

Wird auch bestimmt voll toll auf Reisen. Statt einfach nem Kabel irgendwo anstecken und das iPhone dran hängen, dann Konstrukte mit Gummibändern, dass die Telefone auf dem QI-Hockeypuck hängen bleiben. z.B. in Zügen, auf Flughäfen, im Auto, usw.
 

Chris_316

Golden Delicious
Mitglied seit
17.01.15
Beiträge
10
Wird auch bestimmt voll toll auf Reisen. Statt einfach nem Kabel irgendwo anstecken und das iPhone dran hängen, dann Konstrukte mit Gummibändern, dass die Telefone auf dem QI-Hockeypuck hängen bleiben.
ich Könnte mir da sowas wie den MagSafe vorstellen eher. das andere klingt nicht nach Apple
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
9.746
Bringt Apple zwei neue Geräte ist es falsch, bringen sie drei ist die Notch immer noch blöd, sollen fünf kommen will man am Service mehr Geld verdienen, zwei Linsen sind noch ok, drei sehen blöd aus und so weiter.

Lasst uns mal abwarten was letztlich kommt. Und selbst wenn fünf Geräte kommen wird vielleicht für jeden was dabei sein oder man behält einfach sein iPhone welches man schon hat.

Ich habe nach langer Überlegung doch noch das Max gekauft und das wird jetzt mindestens die nächsten drei Jahre genutzt. Es ist für mich die Vollendung des iPhones. Dennoch wird es spannend sein und bleiben was Apple als nächstes alles machen wird.
 
  • Like
Wertungen: Yiruma

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
16.911
Dieser BWLler hat Apple aber in luftige Höhen geführt...
Und weiter? Früher wurde Apple mal gelobbt für die Schlanke und Überschaubare Produktlinie, dies wird immer weiter Aufgebläht. Denn es ist ja eben nicht so dass mal schnell alle iPhones die gleiche Hardware bekommen würden und der Kunde dann wirklich einfach nur die Displaygröße aussuchen kann. Es geht immer mehr in die Richtung die die Deutschen Autobauer schon lange haben, für jede Zielgruppe ein extra Produkt...

Im Endeffekt hat darunter nur der Kunde zu leiden und zahlt dann mehr als früher und bekommt sogar weniger.

[IRONIE]Freu mich schon, wenn es dann 8-10 iPhones im Jahr erscheinen und weiterhin 800-1000€ zahlen darf aber dann weit davon entfernt bin das Spitzenmodell dafür zu erhalten. Da das Spitzenmodell "iPhone Pro MAX SUPER ULTRA" um die 2.000€ kostet[/IRONIE]
 
Zuletzt bearbeitet:

Misto

Süsser Pfaffenapfel
Mitglied seit
06.11.18
Beiträge
669
Mehr Wahlfreiheit ist immer zu begrüßen. Notch finde ich stylisch. Entfernung von Lightning ohne Ersatz durch USB-C ist indiskutabel.
Seh ich genau so. Die Notch ist für mich absolut kein Problem. Irgendwo muss die Technik ja hin. Auch optisch habe ich damit kein Problem.

Aber ein iPhone ohne Kableanschluss wäre für mich ein No-Go.
 

Balkenende

Orleans Reinette
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
10.294
Hieße ohne Kabel auch Laden nur per Induktion.

Unnötiger Energieverlust und auch umweltpolitischen indiskutabel.

An die Situation Wiederherstellung ohne Kabel will ich gar nicht denken.

Wäre dann wohl der Applestore gegen Geld.
 

Joh1

Kasseler Renette
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
12.038
Da hat Apple ja noch einiges vor sich.
Drahtlos laden, genauso schnell wie mit einem Schnelllade Netzteil, ein "Basisbetriebssystem" von dem aus ein iPhone immer wieder hergestellt werden kann bei Problemen, kabellose Kopfhörer dabei (oder gar keine mehr im Lieferumfang?) etc.
Oder es wird einfach ein anderer Anschluss wie USB-C eingebaut?
 

Misto

Süsser Pfaffenapfel
Mitglied seit
06.11.18
Beiträge
669
Und weiter? Früher wurde Apple mal gelobbt für die Schlanke und Überschaubare Produktlinie, dies wird immer weiter Aufgebläht. Denn es ist ja eben nicht so dass mal schnell alle iPhones die gleiche Hardware bekommen würden und der Kunde dann wirklich einfach nur die Displaygröße aussuchen kann. Es geht immer mehr in die Richtung die die Deutschen Autobauer schon lange haben, für jede Zielgruppe ein extra Produkt...

Im Endeffekt hat darunter nur der Kunde zu leiden und zahlt dann mehr als früher und bekommt sogar weniger.
Naja, im Endeffekt ist es aber die gleiche Hardware (Prozessor etc). Nur halt in ner anderen Verpackung. Das SE hat halt einen alten Vorgänger-Prozessor drin, der ja so oder so auch von iOS unterstützt werden muss. Ansonsten ändern sich die Rahmen und die Displaygrößen. Ich sehe da absolut kein Problem, letztendlich ist die zu unterstützende Hardware weiterhin "überschaubar", wenn man in dem Berecih generell noch davon reden kann. Ganz anders als bei Android, wo letztendlich wirklich jeder Hersteller hartwaretechnisch macht, was er für richtig hält.