1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2009er Mac Mini - Preis/Leistung mangelhaft?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Zen23, 05.04.09.

  1. Zen23

    Zen23 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    178
    Hey

    Wie viele unter euch habe ich lange einem Update des Mac Minis entgegengefiebert. Vor einem Monat war es dann soweit. Anfangs noch erfreut über den neuen nVidia Grafikchip und den Erhalt des Firewire Ports machte sich jedoch von Woche zu Woche ein immer bitter werdender Beigeschmack bemerkbar. "Ist das Ding nicht viel zu überteuert?" und "600 Euro, nur weil ein Apfel drauf ist?" waren die typischen Fragezeichen über meinem Kopf.

    Auch wenn ich selbst Windows Nutzer bin, faszinieren mich doch die Produkte der Firma Apple. Und obwohl Apple für mich eindeutig eine Luxusmarke ist, habe ich schon mehrfach über einen Umstieg nachgedacht, nicht zuletzt wegen Mac OSX. Und ich weiß, dass man für iMac, Macbook und Co. vor allem für die innovativen Ideen, die ausgefeilte Technik und ein besonders schickes Äußeres zurecht ein bisschen mehr bezahlen muss. Auf den Mac Mini trifft dieser Mehrpreis meines Erachtens jedoch nach langem Überlegen nicht zu.

    Lassen wir einmal das Betriebssystem außen vor, dann steckt in dem kleinen Mac Mini Modell Technik und Hardware im Wert von 400 Euro. Inklusive der Berücksichtigung des Mini-ITX-Formfaktors. Denn Gehäuse und Mainboards im Format 16 x 16 cm gibt es in jedem gut sortierten Hardwareshop deines Vertrauens. Das sind 200 Euro weniger als das, was Apple für das kleine Ding verlangt. Doch ob im Mac oder im PC - 1 GB Arbeitsspeicher und eine 120 GB Festplatte sind mir zu wenig.

    Würde ich mir das "große" Modell mit 2 GB Ram und 320 GB Festplatte als Mini-ITX-PC zusammenstellen, würde ich auf 435 Euro kommen. Ein minimaler und meines Erachtens gerechtfertigter Preisaufschlag von 35 Euro für ein bisschen mehr Hardware. Bei Apple beträgt dieser 200 Euro und treibt den Preis auf 799 Euro. Fast das Doppelte.

    Jetzt meine Frage an Euch: Bezahlen Apple User beim Mac Mini, einem "normaler" Mini-ITX-Computer, der sich nicht innovativ hinter einem 24 Zoll glossy Display mit Fensterscheibe verbirgt oder mit einem 4-Finger-Mutitouch-Single-Button-Trackpad ausgestattet ist, wirklich fast das Doppelte nur wegen des Logos?

    Ich bin gespannt auf eure Meinung.

    -Zen
     
  2. Varanus

    Varanus Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    191
    Wem der Mini zu teuer ist, der sollte sich den iMac anschauen. Da ist wenigstens das Display inklusive und man erhält ein stylisches Gesamtpaket. Der Mini ist nur perfekt mit dem passenden Apple Display, was aber meiner Meinung nach der preisliche Oberhammer ist. Mich reizt der neue Mini zwar schon, aber angesichts der schwachen Hardware ist mir der Spaß doch zu teuer.
     
  3. whitehorus

    whitehorus Kaiserapfel

    Dabei seit:
    27.10.07
    Beiträge:
    1.715
    Die Fragen wird auf nicht viel Gegenliebe stoßen, das ist Dir klar, oder? ;)
    Das Macs teurer sind ist bekannt.
    Der Mini ist dafür gedacht, dass Du bei bereits vorhandener Hardware (Monitor, Tastatur, Maus) eine günstige (=günstigste bei Apple) Möglichkeit hast einen Mac samt Mac OS zu nutzen.
    Dazu ist es ein kleines schnuckliges Gerät und nicht einer der vielen hässlichen Tower die es gibt.
    Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.
    Punkt.
     
  4. Tobi1051

    Tobi1051 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    371
    Wenn Du wirklich meinst, dass die reinen Hardwarekosten für den MacMini rund 400 EUR wären, dann finde ich den Endpreis von 600 EUR ein echtes Schnäppchen. Zu den 400 EUR kommen ja noch Entwicklungskosten, Vertriebskosten, das Betriebssystem und Extra-Software. Und natürlich will Apple auch Gewinn erwirtschaften, der da noch oben drauf kommt. Von daher weiß ich gerade nicht, warum Du meinst, dass die 600 EUR überteuert sind.
     
  5. Rattle the Cat

    Rattle the Cat Boskoop

    Dabei seit:
    04.04.09
    Beiträge:
    41
    Rechne mal zu deinen 400 Euro Hardwarekosten nochmal obendrein ein Dosen OS das als Vista Ultimate auch mal ebend 200-300 Euro kostet,...dann biste bei 700 Euro, also welches System ist nun günstiger?
     
  6. Zen23

    Zen23 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    178
    Ja, das habe ich mir schon gedacht. Aber ich wollte es trotzdem mal riskieren

    Bei Mac OSX stimme ich dir zu, solange man das OSX86 Projekt mal beiseite lässt. Jedoch geht es mir mehr um die Hardware, da Mac OSX und Windows XP Professional beide um die 110 Euro kosten. Lassen wir die mal einfach außen vor. Das Argument mit dem Tower ist hinfällig, das es Mini-ITX-Gehäuse in den gleichen Abmessungen wie beim Mac Mini zu kaufen gibt. Alles im oben genannten Preis mit eingerechnet.
     
  7. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    Wollte ich auch sagen. Wenn der reine Hardwarepreis wirklich 400€ betragen sollte, ist es für Apple richtig billig. Allerdings denke ich bei den Hardwarekosten für den Mini eher an 300€ - wobei der Endpreis von 600 für Apple gerechtfertigt wäre. Apple ist und bleibt eine (>DIE!) Luxusmarke auf dem Computer-Markt. Die Innovationen von Apple müssen nicht immer Hardwarebezogen sein - es steckt auch viel im OS.

    mfg thexm
     
  8. Zen23

    Zen23 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    178
    Erstmal vorweg, ich wollte hier keine Unruhe stiften. Ich bin friedlich und nicht auf Streit aus. Zu den beiden Kostenvoranschlägen hier. Bei dem "kleinen" Mac Mini ist es vielleicht noch nicht so gravierend. Doch sobald man mehr als 1 GB Ram und eine etwas größere Festplatte verlangt, stimmt doch zugegebenermaßen das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mehr. Hand aufs Herz. Und wie schon mehrfach betont, lassen wir mal die Betriebssysteme Mac OSX und Windows XP Professional da raus. Ich nenne extra XP und nicht das verkackte Vista, da man - ganz neutral - mit XP gut arbeiten kann. Von Office über Multimedia bis hin zu Bildbearbeitung und Videoschnitt ist alles flüssig und schnell mit den Komponenten eines Mac Minis drin. Ich bin kein Windows Verfechter, um Gottes Willen, ich stehe wirklich auf Mac OSX, aber hier soll es um die Technik gehen. Und herausragende Innovation und Technik wie in den anderen Apple Produkten stecken beileibe nicht im Mac Mini. Er ist ein Mini-ITX-Computer. Mehr nicht.
     
  9. r2d277

    r2d277 Ribston Pepping

    Dabei seit:
    24.11.08
    Beiträge:
    302
    kannst du mir bitte mal eine quelle für das gehäuse nennen?

    spontan fallen mir nämlich nur die minipc von aopen ein, die in etwa das gleiche format wie ein mini haben...und die liegen so in der regel bei gut 300-400 euro
     
  10. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    Du willst das Betriebssystem außen vor lassen? Du weißt, dass Apple Computer mit dem Betriebssystem leben? Außerdem ist es wirklich wie gesagt eine Luxusmarke - allein schon wegen dem Design. Du kannst das nicht mit 08/15 PC Hardware vergleichen. Die zwei Beweggründe, die Menschen Apple Hardware kaufen lassen ist das geniale Betriebssystem, das perfekt mit der Hardware harmoniert und das unvergleichliche unschlagbare Design der Produkte.

    mfg thexm
     
  11. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Aber gerade das OS kann man hier nicht außer acht lassen. Da es die Harmonie zwischen OS und Hardware ist die einen großen Vorteil gegenüber XP und einem Windowsrechner darstellt. Weiter ist es auch die ganze Schutzsoftware die bei einem Mac entfällt, das sind über die Jahre hinweg auch ein paar hundert Euro. Zum anderen ist auch noch iLife für 80€ mit enthalten. ...

    Wenn man diese Kosten berücksichtigt finde ich das über die Laufzeit eines Mac diese im vergleich zum Windowsrechner sogar günstiger ist.
     
  12. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    :-D Die Wortwahl unserer Beiträge überschneidet sich ja fast...

    mfg thexm
     
  13. Zen23

    Zen23 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    178
    Es gibt bereits Gehäuse ab 70 Euro für 16 x 16 cm Mini-ITX-Mainboards. Diese haben mit einem externen Netzteil, wie es beim Mac Mini der Fall ist, meist Abmessungen um die 18 x 20 cm bei einer Höhe von 6 cm. Ein Beispiel wären die Gehäuse von JCP. AOpen bietet ebenfalls ein Mini ITX gehäuse für rund 70 Euro an, welches jedoch ein internes Netzteil hat. Ob Vor- oder Nachteil sei jedem selbst überlassen. Die Tiefe vergrößert sich daduch jedoch von von 20 auf 30 cm.
     
  14. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Aeh hast du so einen Shop für mich? Aber bitte komplett zusammengebaut, mit Garantie und OS Lizenz. Am besten Vista Business auf CD und XP Pro Downgrade. Nein das ist kein Scherz sondern ernst gemeint, da ich sowas für einen Kunden suche. Leider findet man Nettops nur ohne Pro/Business Lizenz.

    Back to Topic:
    Das Problem ist, man muss die gesammten Kosten vergleichen. Ok man kann das OS außen vor lassen, dann must du beim Mini auch die 119 Euro für das OS abziehen. Dann sind wird bei 480€. Für den Preis muss der Rechner komplett zusammengebaut werden. Klar, kann man den selber schrauben, aber das wollen viele garnicht (mehr). Ich habe meine Schrauberzeit schon lange hintermir gebracht. Wenn ich heute (sei es auch Systeme für Kunden) Rechner kaufe, dann zu 99% nur noch fertige Systeme. Meistens sind das eh PCs von der Stange (FSC, Dell, letzter Zeit viel von Wortmann) da diese für den normalen Altag (genau wie ein Mini) völlig ausreichend sind.

    Ach und das man Speicher auch nicht bei Apple bestellt, ist auch allgemein bekannt. Selbst wenn man den beim AASP einbauen lässt (gerade an den Mini trauen sich nicht alle ran) ist man günstiger.
     
  15. Rattle the Cat

    Rattle the Cat Boskoop

    Dabei seit:
    04.04.09
    Beiträge:
    41
    und seinen wir doch mal ehrlich, wie kann man ein Apple Rechner mit einem Windows Rechner vergleichen? Ich will Windows nicht durch den Dreck ziehen, bin selbst Jahrelang Windows nutzer gewesen und habe eigentlich bis auf den stöndigen Virenalarm auch so nie Probleme gehabt, abgesehen von Treiber und Dr. Watson :p Spass bei Seite, aber Apple mit Windows Rechnern zu vergleichen ist, wie einen Rennen zwischen Trabant und Ferrarie!
     
  16. Zen23

    Zen23 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    178
    @ drlecter

    Ja, da hast du recht. Ein Mac Mini ist ein fertiges System, der Nettop von dem ich gesprochen habe, muss erst noch vom User zusammengebaut werden.
     
  17. Zen23

    Zen23 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    178
    Das war von Anfang an nicht meine Absicht. Ich wollte die Technik und Innovation des Gerätes, die Hardware vergleichen. Die Rechner an sich. Ohne ein vorausgehenden "Windows" oder "Apple". Denn ganz nüchtern betrachtet, handelt es sich bei beiden um Computer, Rechner, Kisten, Dosen. Mein Blick galt vor allem dem "großen" Modell mit 2 GB Arbeitsspeicher und einer angemessenen Festplatte. Dass Windows gegen Mac OSX in Punkto Sicherheit, Stabilität und Schnelligkeit keine Chance hat, ist mir klar.
     
  18. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Wobei das günstige was ich gesehen habe (und bald auch für einen Kunden bekomme) ist ein N330 für 360€ Netto. Das ist vom Preis her ganz gut. Mal schauen wie sich das System dann schlägt. Im Bereich C2D Prozessoren ist man aber schnell bei 500€ und mehr (da dann aber mit ca. 2.5GHZ). Der Mini ist schon ein gut durchdachtes Gerät, gerade was die Größe angeht.
    Ach, es ist um einiges günstiger das kleine Model aufzurüsten als das große zu kaufen. Dann kann man auch direkt 4GB RAM verbauen und man hat dann ausreichend Speicher für fast alle Anwendungsbereiche.
     
  19. Zen23

    Zen23 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    27.02.09
    Beiträge:
    178
    Das von mir zum Spaß zusammengestellte System für 435 Euro hatte einen Core 2 Duo E7400 mit 2,8 GHz. Im Vergleich zum Mac Mini ein deutlich schnellerer CPU, jedoch anstelle des DDR3 Speichers nur mit 2 GB DDR2 Speicher ausgestattet. Vom Preis her nehmen sich die Module jedoch nicht viel. Und auch die nVida 9400 liegt mit Platz 98 der mobilen Grafikchips (Quelle: notebookcheck.com) nur ein paar Plätze vor der Intel X4500HD, der man über 1 GB Grafikspeicher vom Arbeitsspeicher zuweisen kann. Beides keine Brüller Grafikkarten, jedoch vollkommen ausreichend für alle Belange. Mal abgesehen von Grafik fressenden Computerspielen.
     
  20. Joe

    Joe Akerö

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    1.806
    Meine Meinung: ja, ich finde, dass der Mac Mini überteuert ist. Das Grundkonzept besteht darin, einen Einstiegs Mac zu erwerben, wenn Tastatur, Maus, Lautsprecher und Bildschirm bereits vorhanden sind. Somit kommt der Mac Mini nuf für weniger Benutzer in Frage, er bleibt ein Nischenprodukt. Jedoch sollte er selbst dann nicht mehr als 500,-€ kosten. Die leistungsstärkere Version dürfte nicht für mehr als 600,-€ angeboten werden.

    Wartet noch, Apple wird diese Preise schon noch anpassen, denn ich glaube, dass der Mini sich schlecht verkauft.
     

Diese Seite empfehlen