1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

2 Macs: 1xAirport, 1xEthernet?

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von macmaid, 30.12.05.

  1. macmaid

    macmaid Gast

    Hallo zusammen!
    Wie kann ich mein neues PowerBook (OSX 4.3) mittels Airport (damit der ohne Kabel auskommt) und meinen alten G4 (OS9) via Ethernetkabel zusammen ins/ans Netz bringen.

    Was benötige ich (welchen Router), damit ich von beiden Rechnern die Peripheriegeräte, wie Drucker, Scanner, externe Festplatte (alle Geräte hängen an dem alten G4) ansteuern, Daten untereinander verschieben kann und mit beiden Rechnern ins Netz komme?

    Vielen Dank
    macmaid
     
  2. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Erstmal Herzlich Willkommen auf AT!!

    Als WLAN Router empfehle ich Dir von den Linksys den WRT54G. Der hat einen WLAN-Anschluss (welch Wunder), 4 Ethernetports, einen Port für ein DSL Modem. Dein neues Book kannst Du via Airport prima mit dem Router verbinden. Zu OS 9 kann ich leider gar nichts sagen, ich bin aber felsenfest davon überzeugt, dass Du mittels eines LAN-Kabels deinen alten Rechner ebenfalls an den Router anschliessen kannst, und Voila! Fertig ist das Haus vom Nikolaus.

    Auf Deinem alten Rechner musst Du jetzt nur noch den Scanner, Drucker, Verzeichniss, externe Platten freigeben, und das sollte es auch schon gewesen sein.

    Wenn Du kein Modem an den Router anschließt, reicht Dir auch ein Accesspoint aus. Der heisst WAP54G, ebenfalls Linksys. 1a Hardware. Die ist genauso gut wie Cisco Software schlecht ist. Nur halt gut.

    Gruß,

    - mathilda
     
  3. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Zum Datenaustausch zwischen beiden Macs kann ich Dir dropcopy empfehlen. Siehe dazu auch die Homepage des verlinkten Posts.

    - mathilda
     
  4. macmaid

    macmaid Gast

    Ups - vielen Dank für die schnelle Antwort! :))

    Nun doch ein paar dumme Fragen:
    Würde der WLan Router das DSL-Modem ersetzen oder "nur" zwischen den alten Rechner und dem Modem gesetzt?
    Zur Verbindung der beiden Rechner: Wenn ich richtig verstehe, empfiehlst du eine Softwarelösung. (konventionell könnte ich auch ein Ethernetkabel dazwischen stecken, nur dann ist's eben keine komplette Airportlösung.
    Hmmm...arbeite seit Jahren mit Mac, nur mit Netzwerken hatte ich nie was zu tun...

    Danke schon mal, macmaid
     
  5. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    UPS hat damit nix am Hut :-D

    Gibt es nicht!

    Der WRT54G würde zwischen Rechner und Modem gesetzt. Es gibt aber auch WLAN Router von Linksys mit eingebautem Modem.

    Das verstehe ich jetzt nicht. Eine Softwarelösung?
    Betrachten wir Deine Aufgabe mal auf zwei Ebenen.
    1. Zwei Macs miteinander verbinden. Einen über Ethernet, den anderen über Airport. Siehe dazu meinen ersten Beitrag.
    2. Von einem Mac auf den anderen zugreifen. Dazu müssen beide Macs bereits miteinander verbunden sein (siehe Ebene 1). Hierzu spielst Du ein bisserl Client-Server. Das lässt sich unter OS X in den Netzwerkeinstellungen - Sharing einstellen. Ferner gibt es Software von anderen, wie zB die von mullzk vorgeschlagene.

    Frage: Hat dein OS 9 Mac eine Airport-Karte? Ich denke nicht, sonst würdest Du ihn ja von dem Kabel befreien wollen. Na wie auch immer. Du wirst es wissen.

    Bei Fragen: Fragen!!!

    - mathilda
     
  6. Nur wenn eines im Router eingebaut ist. Was meist nicht der Fall ist.

    Es ist wirklich die Frage, was Du machen möchtest. Zunächst mal ist es den Computern egal, ob Du ein Ethernetkabel oder Airport benutzt. Druckerfreigabe ist ein Muß. Das mit dem Scanner ist so 'ne Sache. Die externe Platte ist kein Problem.

    Wen Du allerdings große Dateien hin- und herschaufelst, macht WLAN nicht wirklich Spaß (so 10Gb Backup kann da mal echt dauern). Für den Fall nehme ich immer ein Firewire- oder ein Ethernetkabel.
     
  7. macmaid

    macmaid Gast

    huch! (besser als ups ;)

    also, z.B. der WRT54G-D2 fungiert demnach "nur" als Router und das vorhandene DSL-Modem bliebe...der WAG54G hätte ein integriertes Modem und meines würde entfallen...ok, soweit, so gut.

    Könnten eigentlich beide Rechner gleichzeitig ins Netz oder ginge das nur wechselweise?

    Ja, der ältere Mac hat keine Airportkarte!

    Stimmt, bei größeren BackUps ist die Kabellösung vorzuziehen.

    (Mir graut es bereits vor den vorzunehmenden Einstellungen)


    Danke nochmals, herzlichst macmaid
     
  8. Ja klar. Kein Problem. Der Alte geht via Ethernetkabel in der Router und das iBook surft via Airport. Das geht a. gleichzeitig und ist b. kein großes Gefummel mit den Einstellungen. Sag bescheid, wenn Du da Hilfe brauchst.
     
  9. macmaid

    macmaid Gast

    Jooo, werd ich. Danke.
    Mache mich erstmal heute auf, um irgendwie entsprechende Hardware zu ergattern.

    Gruß
    macmaid
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Den Linksys WRT54G (zuzüglich L für Linux) kann ich ebenfalls sehr empfehlen. Hervorragend zuverlässige Hardware mit einer Menge guter Features in der Software. Für Bastler kann man mit FremdFirmware noch mehr mit dem Ding machen.

    Viel Einzustellen gibts nicht, der Router arbeitet als DHCP Server, damit mußt Du Deinen Macs nur sagen, daß sie per DHCP Ihre Netzwerkkonfiguration bekommen. Diese ist seit Mac OS 9 die Standardeinstellung, damit sollte das also überhaupt kein Problem sein.

    Bitte achte darauf, daß Du Dein WLAN dann mittels WPA und einem wirklich guten Passwort sicherst. Du mußt es ohnehin nur einmal eingeben am Portable, wenn Du das Hakerl bei "am Schlüsselbund sichern" nicht vergißt. Es gibt schon genug ungewollt offene WLANs auf der Welt, muß Deines nicht auch noch dazugehören.
    Gruß Pepi
     
  11. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    hat das einen grund, weshalb hier niemand eine airport station empfiehlt? nicht airport express, sondern die normale? gut, ist etwas teurer als linksys, aber funktioniert einwandfrei; hat einen LAN-ausgang für den G4, den drucker kann man direkt an ihm anschliessen und auch dann vom powerbook drucken, wenn der powermac abgeschalten ist, sieht gut aus undundund.
    wie gesagt, ist etwas teurer, aber wirklich eine gute lösung...
     
  12. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die AirPort Station ist ein hervorragendes Gerät, leider ist der Punkt mit "etwas teurer" (zumindest hierzulande) jenseits vom Faktor 3 gegenüber anderen Geräten.

    Ein klarer Vorteil der AirPort Station ist sicherlich der USB Druckerport und, daß man mit iChat AV sicherlich keine Probleme hat beim AV Conferencen.
    Gruß Pepi
     
  13. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Jo, kann man. Hier meine Story:

    Ich spiele also eine Fremdfirmware auf, das klappt auch alles einwandfrei. Dann find ich eine bessere und spiele die auf. Das hab ich 3x gemacht. Bei der vierten hab ich meinen Router gebrickt (in einen Stein verwandelt). Ich konnte nichts mehr mit ihm machen. Nullkommanothing. Also habe ich nach Anleitungen gesucht. Bin auch fuendig geworden. Nur die waren alle nach dem Muster: "Tun Sie dies und das, aber nur wenn die DelayBoot Variable auf 1 steht". Meine stand auf 0. Man will ja 3 Sekunden Zeit sparen, wenn man den Router einmal im Jahr startet. Nach tagelangen weitersuchen bin ich dann fuendig geworden und habe das gemacht, das ich vielleicht noch meinen Enkeln erzaehlen werde: "Oeffne das Gehaeuse, schliesse ueber Ethernet einen Rechner an, der endlos viele Pings auf den Router schickt, ueberbruecke die PINs 4 und 5 sowie 11 und 12 des Chips soundso mit einem metallernen Gegenstand, dann erst stecke das Stromkabel ein. Jetzt sollte der Router wieder auf Pings antworten." Das tut er auch. Aber auch nicht mehr. Ich habe jetzt also eine Kiste fuer 70 Euro rumstehen, mit der man eine LAN-Schnittstelle testen kann.

    Danach hab ich mir den gleichen Router nochmal gekauft, aber bereits mit der Firmware, die ich haben will. Mit Firmwareupdates habe ich einmal fast meinen iPod geschrottet (ich brauch ja auch unbedingt Linux auf meinem iPod), und ein Laptop. Beim Laptop half nur ein (eigtl 3, da die ersten beiden nicht kompatibel waren) neuer BIOS-Chip.

    Zurueck zum Thema: Ich hatte auch mal den WAG54G mit eingebautem DSL-Modem, habe den aber aus irgendeinem Grund gegen den WRT54G ohne Modem umgetauscht. Leider weiss ich den Grund nicht mehr. Vielleicht trifft er auch nicht auf Dich zu.

    Gruss,

    - mathilda
     
  14. Mein erstes WLAN war eine Airport-Station (802.11b). Hat etwa ein Jahr tadellos funktioniert. Und dann ging mit irgendeinem MacOS- oder Airport-Update das Theater los. Nix mehr mit WLAN für ein paar Monate. Von Apple kein Kommentar zu möglichen Problemen.

    Dann -nach irgendeinem Update- geht's wieder. Einfach so.

    Das war dann auch meine letzte Airportstation. Nun hab ich so'n Linksysteil von meinem Provider bekommen und die Airport ist irgendwo in einer Kiste.
     
  15. macmaid

    macmaid Gast

    Danke für die vielen Kommentare!

    Ich war tätig und hab nun den WRT54G erworben und versuche mich zur Zeit mit der Installation,bzw. dem Handbuch zu befassen. Auf der CD fand ich u.a. Firmware, gleich 3 Dateien.
    WRT54GV3.0_3.03.9_US_code.bin
    WRT54GV3.1_4.00.7_US_code.bin
    WRT54GV3.1_4.00.8_ETSI_code.bin

    Auf der Site von Linksys gibt es nur eine ältere Version zum Downloaden, dafür deutsch.

    Frage: MUSS ich überhaupt die Firmware installieren???? (wenn ja, welche und wann?)
    Ist es wirklich sicher, dass der Router auch für den Mac tauglich ist? Im Handbuch ist immer nur von Windows die Rede.

    Hoffentlich komme ich dann auch mit beiden Rechnern überhaupt noch ins Netz.
    bastelnde Grüße
    macmaid
     
  16. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    @mathilda
    Man kann einen WRT54G ganz einfach mit einem TFTP Client wieder zum Leben erwecken. (Ohne zerlegen) Gibt einen hübschen von Linksys oder auch Draytek, und noch ein paar andere bzw. natürlich auch im Terminal. Wenn Du beim Strom anstecken den Resetknopf gedrückt hältst, dann geht der Router in den "EmergencyMode" und setzt das BootDelay auf 3s. Das genügt um einen Button zu klicken oder im Terminal Return zu drücken um damit das neue Firmware File zu senden.

    Ich habe das Symtom schon mit mehreren WRT54G und auch Draytek Vigors sowie Asus WL500 Routern gehabt. Lies sich jedoch immer noch genau so lösen. Ich gebe aber zu, daß das nicht unbedingt jedermanns Sache ist weil es sich ein wenig seltsam anfühlt, auch dann wenn man das schon zig Mal gemacht hat. :)

    @macmaid
    Die Firmware Versionen die auf der CD drauf sind sind einigermaßen veraltet. Lade Dir am Besten die neueste von Linksys direkt runter. Meiner Erfahrung nach funktionieren die englischen Originale am Besten. (Ungeachtet des Herstellers) Die deutschsprachigen Übersetzungen sind leider unverhältnismäßig oft fehlerhaft.

    Sieh nach welche Hardware Revision Du wirklich genau hast. Das sollte sich auf einem Pickerl auf der Unterseite des Routers finden. Momentan mehr oder weniger aktuell wären die Revisionen 3.0, 3.1, 4.0 und 5.0.

    Für den WRT54G 3.0, 3.1, 4.0 ist die Firmware Version 4.20.7 aktuell.
    Für WRT54G Revision 5.0 ist Firmware 1.00.4 aktuell.
    Für den WRT54GL gibt es noch keine neuere Firmware als die mitgelieferte.

    Siehe dazu die Linksys Firmware Downloads. Einfach genaues Modell auswählen und gezippte Firmware runterladen.

    Alternatives:
    Umfangreiche Infos im Linksys Info Forum.
    Die mit Abstand beste und bequemste FremdFirmware für den WRT54G findest Du bei DD-WRT. (Betreibe ich selbst auf einigen Routern bei meinen Kunden)

    Gutes Gelingen!

    Gruß Pepi
     
  17. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Das dachte ich mir damals auch. Aber mein Router wollte sich davon nicht überzeugen lassen :mad:

    Glaub mir, aus der Kiste holt man nicht mehr als eine Pingantwort raus.

    Trotzdem danke für den Tipp, war ja nett gemeint.

    - mathilda
     
  18. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    AW: Re: 2 Macs: 1xAirport, 1xEthernet?

    Ja, war nett gemeint! :) Ich kann zickige Hardware nämlich nicht ausstehen und deswegen versuche ich was dagegen zu tun.

    Dann nehme ich mal an, daß Du es auch mehrfach versucht hast und auch korrekt an die Boot IP des Routers gesendet hast. Der läuft nämlich unter 192.168.1.1 während der 3s in denen er den TFTP Server aktiv hat.
    Gruß Pepi
     
  19. macmaid

    macmaid Gast

    AW: 2 Macs: 1xAirport, 1xEthernet?

    Erstmal einen Guten Rutsch ins Neue Jahr an alle!

    So, nun hab ich es geschafft mit dem PB ins WLan mit dem Linksys Router zu kommen, das funktioniert. Leider ist die online-Konfiguration nur auf englisch und ich hoffe, ich habe alle Sicherheitsanweisungen beherzigt!

    Aber mein alter G4 will nun nicht mehr online gehen....er kann kein Trägersignal finden und damit können wohl auch nicht beide Macs miteinander kommunizieren. Der G4 läuft noch unter OS9.

    Ich habe nun schon alle möglichen Einstellungen vorgenommen, wohl nicht die richtigen.

    Vielleicht kann mir jemand die wichtigsten Tipps dazu geben, bevor ich es schaffe, unendlich viele Eingabefehler zu machen.
    Hängt eigentlich die Startfolge der Rechner davon ab?

    Vielen Dank
    macmaid
     
  20. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    AW: Re: 2 Macs: 1xAirport, 1xEthernet?

    Ja, alle meine Router laufen unter 192.168.1.1, auch nach 3 Sekunden.
    Ich musste damals für eine Diplomprüfung lernen, als mir der Router abgeschmiert ist. Ich hatte also viel Zeit und guten Grund, mich ausführlich mit dem Router zu beschäftigen.

    - mathilda
     

Diese Seite empfehlen