Einige Dateien nur noch mit "PC-Symbol" (Dateierweiterung verloren gegangen ?)

Dieses Thema im Forum "Retro-Ecke" wurde erstellt von iMac1999, 30.09.14.

  1. iMac1999

    iMac1999 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.09.14
    Beiträge:
    75
    Manche txt Dateien und ausführbahre Dateien werden nur noch als "PC-Symbol" angezeigt und lassen sich nicht mehr öffnen.

    z.B. die ausführbare Datei der Firmware für das DVD Laufwerk :

    Das Erstellungsprogramm des Dokuments "iMac DVD-ROM Update" wurde nicht gefunden.
    Um das Dokument zu öffnen, wählen sie ein passendes Programm, entweder mit oder ohne Konvertierung.


    Die Programme die zu Auswahl stehen sind :
    -Apple System Profiler
    -Notizzettel
    -SimpleText mit QT Konvertierung
    -SimpleText
    -Skirpteditor
    -StuffIt Expander

    Andere ausführbahre Dateien lassen sich starten udn haben auch kein "PC-Symbol"
    Unter OS X wurde die Firmware auch gestartet, allerdings öffnete sich dazu die Classic Umgebung und so soll man das FW-Update nicht ausführen.

    Sogar die Textdatei (readme) für das Firmware Update hat nur das "PC-Symbol".
    (lässt sich dann aber nach Auswahl mit dem Texteditor öffnen)

    Die ursprüngliche SMI Datei der Firmware hat das Symbol des "Apple Systemprofiler" (Notizzettel mit Hand und Bleistift)
    Wohl auch nciht korrekt ?

    [​IMG]

    Ist die Verknüpfung der Dateierweiterung vielleicht verloren gegangen ?
     
  2. Rastafari

    Rastafari deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    18.151
    Mac-Programme benötigen keine "Dateierweiterung". Die Kennzeichnung und Zuordnung erfolgt gänzlich anders.
    Ein originales DiskCopy findest du auf der Mac OS CD - unter "Dienstprogramme" wenn ich mich recht erinnere.

    Ein "sea" ist ein selbstextrahierendes Archiv, seinerzeit meist aus dem Hause StuffIt, ShrinkWrap oder CompactPro.
    Apple hat so etwas zum Vertrieb seiner eigenen Software *niemals* benutzt.
    (Ausserdem ist DiskCopy 4.x ein Fossil aus der Zeit von Mac OS 6.x - nicht 9.x, du solltest nicht versuchen *alles* zu installieren das du irgendwo findest. Das muss ja ins Auge gehen.)

    BTW
    Das Symbol "eines Schreibblocks" ist einfach nur das generische Symbol für (unbekannte) Programme.
    Ein intaktes *.smi hat das Symbol eines (ebenso intakten) DiskCopy - von dem es kommt. Guckstdu die CD.
     
    #2 Rastafari, 30.09.14
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.14
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.573
    Wie schon an anderer Stelle geschrieben: Beim Kopieren von alten Mac-Dateien (vor OS X) auf ungeeignet formatierte Datenträger (zum Beispiel FAT) werden die Resource Forke nicht mutkopiert, in denen früher diese Informationen gespeichert wurden.

    Edit: Es gibt ein Programm, mit dem man die Ressource Forke bearbeiten kann, vermutlich auch neu anlegen. Weiß aber den Namen nicht mehr nach über zehn Jahren OS X.
     
  4. iMac1999

    iMac1999 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    23.09.14
    Beiträge:
    75
    Gut das ich jetzt auch mal von Ressource Forks gehört habe. :)
     
  5. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    30.443
    Grundsätzlich solltest du unter OS X nichts entpacken, was unter OS9 installiert werden soll und für den Transport nur HFS+ formatierte Stick benutzen.
    Besser wäre es grundsätzlich die Sachen auch unter OS 9 herunterzuladen.
    Wie oben erwähnt kann zb FAT nicht mit den Resource Files umgehen.
    Aber das wisst du ja jetzt bereits alles.
    Zu deinem DVD update nocheinmal, alles AX.... bezeichneten Firmwares waren meines Wissens die RegionFree Geschichten, also manipulierte Updates.
     
    iMac1999 gefällt das.
  6. tjp

    tjp Danziger Kant

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.865
    Mit dem Programm ResEdit kann man die ResourceForks komplett bearbeiten. Es gab aber auch einmal ein kleines Programm für den Desktop mit dem man durch Drag&Drop nur die Programm- und Dateitypkennung bearbeiten konnte. Müßte mal auf meinem alten Mac suchen wie das hieß.
     
  7. Obineg

    Obineg Gloster

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    62
    Das "PC" Icon taucht zumeist dann auf, wenn das Kontrollfeld FileExchange ausgeschaltet oder nicht installiert/nicht geladen ist.

    Ist es Installiert, haben die meisten binäre Dateien mit schadhaften, leeren, oder verknüpfungslosen type/creator codes ein Blank Icon.
     
  8. Bitnacht

    Bitnacht Ingrid Marie

    Dabei seit:
    09.06.14
    Beiträge:
    267
    Im Allgemeinen ist das Entpacken unter OS X nicht unbedingt das Problem, aber der Teufel steckt im Detail. Beispielsweise: Alte OS X-Versionen konnten noch auf HFS-Formatierte Disketten schreiben. Blöd wurde es, wen Spotlight unbedingt seinen Kram mit auf die Disketten schreiben wollte, dann bekam man Platzprobleme, wenn ein Archiv eine komplett volle Diskette enthielt.
    (Vielleicht sind solche Effekte der Grund, dass man alte Mac-Disketten unter OS X jetzt nur noch lesen kann?)
     
  9. Obineg

    Obineg Gloster

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    62
    resedit oder resorcerer werden gar nicht mal benötigt, es gibt diverse andere utilies, mit denen man type/creator info ändern kann, die machen dann das gleiche.

    falls die unerwünschte veränderung dieser dateien _nicht durch transfer über ein netzwerk enstanden ist, wäre mein erster tip eine bschädigte desktop database oder zuwenig RAM für den finder. wenn du weißt wie das geht, dann frische mal den desktop auf.

    unabhängig davon solltest du wissen, dass in vielen fällen der verlust des resource forks relativ egal ist, weil er ohnehin leer war. das ist vor allem bei dokumenten der fall, programme benutzen der resource fork viel öfters.

    dies ist definitiv z.b. bei deinen simpletext dokumenten sol: die solltet du immer noch per drag and drop öffnen können.

    eine umfangreiche library überwiegend kostenloser software aus dem letzzten jahrtausend findest du unter http://mirror.macintosharchive.org/

    ich kann und möchte nicht spontan etwas spezielles empfehlen, aber neben resedit solltest du in den ordnern einfach mal nach "type" suchen, da sollte es dutzende ähnlicher programme geben, mit denen man z.b. einem programm wieder den type/creator

    "????/APPL"

    geben kann, damit das programm wieder gestartet werden kann, wenn diese info vorher futsch war.

    deine textfiles sollten den type "text" oder "TXT " bekommen, usw., und um den richtigen creator zu finden, öffnest du einfach eine datei, bei der das icon noch korrekt angezeigt wird und die zuordnung noch funktioniert...
     
  10. Obineg

    Obineg Gloster

    Dabei seit:
    14.02.15
    Beiträge:
    62
    ...oder sogar droplets mit deinen wunscheinstellungen machen. ich hab davon dutzende überall auf den OS9 workstations. wie kann man ohne leben? :)

    file manipulator (grad ist mir wieder eingefallen) ist dabei my tool of choice. der große bruder von ABFR und ABFT.
     
  11. MACaerer

    MACaerer Welschisner

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.724
    Sagt mal Leute, lest ihr bei Gelegenheit auch mal das Erstelldatum eines Treads? Dieser hier ist schon 4 Jahre alt, da kann man nur noch sagen RIP. Noch grotesker wird es mit ResEdit. Das war bekanntlich ein Programm mit dem man die Resource-Fork der MacOs Classic Dateien bearbeiten konnte, also von MacOs 7.x bis MacOs 9.2.2. MacOs Classic wurde aber bereits 2001 (!) durch MacOs X ersetzt und mit dem gibt es die Aufteilung in eine Daten- und eine Resourcen-Fork nicht mehr.
     
  12. tjp

    tjp Danziger Kant

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.865
    Ist Dir aufgefallen, dass Du gerade in der Retroecke postest? D.h. das klassische MacOS ist hier richtig aufgehoben, und es gibt noch immer Liebhaber, die es einsetzen oder wegen alter Hardware betreiben. Es gibt alte teure Scanner, die nur unter MacOS <= 9.x laufen.
     
  13. MACaerer

    MACaerer Welschisner

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.724
    Schon, aber es ging hier ursprünglich um einen Beitrag von 2014. Zum damaligen Zeitpunkt gab es bereits Mavericks oder Yosemite, das ist zwar schon alt aber noch lange nicht Retro. Die möglichen Manipulationen per ResEdit der Resourcefork des klassischen MacOs hat damit nicht wirklich was zu tun.
     
  14. tjp

    tjp Danziger Kant

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.865
    Der Thread hat nichts mit MacOS X zu tun! Lese doch einmal das Eingangsposting!