NewsOS X und Mac

Bug in der macOS Foto-App verursacht Datenmüll



Wenn ihr euer iPhone oder iPad an den Mac anschließt, solltet ihr die Festplatte im Auge behalten. Ein Fehler in der Foto-Aufnahme-App des macOS sorgt für unnötige Daten und volle Speicher.

Fotos werden in iOS im HEIC-Format aufgenommen. Wenn ihr die Dateien auf den Mac kopiert, könnt ihr sie dort direkt als JPG-Datei speichern. Und genau da liegt das Problem.

1,5 MB pro Bild zusätzlich

Beim Kopiervorgang werden 1,5 MB zu jedem Bild hinzugefügt. Das geschieht, indem am Ende der Datei einige Nullen angehängt werden. Am Foto selbst seht ihr das jedoch nicht. Auch wenn 1,5 MB zunächst nicht viel sein mögen: es summiert sich natürlich mit der Anzahl der übertragenen Bilder zu einer beachtlichen Menge. Bei 1000 Fotos entspricht das etwa 1,5 GB und bei 5000 Fotos sogar ca. 7,5 GB.

via cdfinder.de

Bild via cdfinder.de

 




Tags: , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü