FeatureVision

visionOS 2: Kleines Update und großer Marktstart in Deutschland!

Werbung

Apple eröffnet die diesjährige WWDC24 mit visionOS 2 – und beginnt vor allem damit, die Relevanz und Größe des Ökosystems zu unterstreichen.

Es sind erst vier Monate seit der Einführung der Apple Vision Pro vergangen, jetzt kündigt Apple bereits die zweite Version seines OS für das Headset an. Im Vordergrund stehen Verbesserungen in Apple-eigenen Apps.

Fotos App und Steuerung

Shareplay erhält Einzug in die Anwendung, dazu kommen neue Optionen, um Fotos in räumliche Bilder umzuwandeln. Dafür wird die aus iOS bekannte Funktion zum Freistellen genutzt. Die Brille erkennt nun außerdem diverse Handgesten, um durch Fotos zu steuern.

visionOS 2: macOS Virtual Display

Das Virtual Display kann “später im Jahr” zu einem Ultra Wide Display vergrößert werden, die Auflösung soll dementsprechend steigen.

Verbesserungen für Entwickler:innen

Anscheinend war es das schon mit den Ankündigungen Version 2 wirkt hier etwas überhöht, zumindest was die Vorstellung im Rahmen der Keynote betrifft. Es gibt diverse neue APIs für Entwickler:innen, inklusive einer Enterprise API. Dazu kommen Verbesserungen, um Medien in Spatial Video zu produzieren.

Black Magic stellt neue Hardware zur Verfügung, ebenso einen neuen Workflow für Apple Immersive Video – der auch von DaVinci Resolve unterstützt wird. Einige Erwähnungen für kurze immersive Videos gab es auch, jedoch wurden nur kurze Cover und Videos gezeigt.

visionOS 2 und Marktstart in weiteren Ländern

Es kam, wie es kommen musste: Die Brille startet in weiteren Ländern. Am 28. Juni in China, Japan und Singapur. Am 12. Juli in Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien und: Deutschland! Preislich starten wir bei 3.999 Euro, die Vorbestellung startet am 28. Juni.

Via Apple


Werbung



Tags: Enterprise API, Fotos, visionOS, Spatial Video, visionOS 2

Ähnliche Artikel


Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel