Feature

Kuo: Alle drei 2018er iPhones sollen „Notch“ erhalten

iPhone 2018 mit Notch



Gerade erst ist mit dem iPhone X das neue Flaggschiff-Smartphone von Apple erschienen, Analyst Ming-Chi Kuo hat inzwischen bereits seinen zweiten Bericht zu den Nachfolgern parat. Demnach wird Apple auch im kommenden Jahr drei neue iPhones veröffentlichen – alle mit einer „Notch“, also der vom iPhone X bekannten Display-Aussparung für TrueDepth-Kamera und Lautsprecher. Das iPhone X bekommt dabei angeblich gleich zwei Nachfolger, die sich vor allem in der Größe unterscheiden. Der direkte Nachfolger dürfte einen ähnlichen Formfaktor wie das aktuelle Modell besitzen, beim zweiten iPhone X scheint es sich um ein Plus-Modell mit größerem Bildschirm zu handeln.

iPhone X bekommt zwei Nachfolger

Der Nachfolger des iPhone X, nennen wir es der Einfachheit halber iPhone X 2, wird den Informationen von Kuo nach wie sein Vorgänger ein OLED-Display mit einer Bilddiagonale von 5,8 Zoll und einer Pixeldichte von 458 ppi – rein rechnerisch ergäbe sich somit auch dieselbe Auflösung von 1.125 x 2.436 Pixel. Parallel scheint eine Art iPhone X 2 Plus zu erscheinen, mit einer Displaydiagonale von 6,5 Zoll. Auch hier verwendet Apple einen OLED-Bildschirm, die Pixeldichte soll noch etwas höher als beim normalen iPhone X 2 liegen – bei 480 bis 500 ppi. Preisangaben werden keine genannt. Derzeit startet das iPhone X bei 999 US-Dollar (ohne Steuern) bzw. 1.149 Euro.

„Notch“ auch bei LCD-iPhone

Apple soll 2018 aber noch ein drittes iPhone in der Pipeline haben, bei diesem scheint es sich um eine preisgünstigere Alternative mit LCD handeln – jene Displaytechnologie, die vor der Veröffentlichung des iPhone X in allen Apple-Smartphones verwendet wurde. Kuo geht von einem Preis von 649 bis 749 US-Dollar aus, dies entspräche bei Apples Preisgestaltung etwa 750 bis 850 Euro. Trotz des LCD-Bildschirms soll auch dieses Modell ein Fullscreen-Design mit „Notch“ besitzen, wo sich die TrueDepth-Kamera befindet. Schon vor einigen Tagen wurde ja bereits ein Bericht von Kuo zitiert, wonach Face ID zum Standard für alle neuen iPhones wird.

Großes Display, kleine Auflösung

Das Display dieses – nennen wir es iPhone 9 – soll eine Diagonale von 6,1 Zoll (vs. 5,5 Zoll beim iPhone 8 Plus, vermutlich jedoch mit anderem Seitenverhältnis) besitzen und würde sich somit zwischen den beiden iPhone X platzieren. Die Pixeldichte dieses iPhone 9 soll jedoch nur 320 bis 330 ppi betragen und damit weniger, als beim iPhone 8 Plus (401 ppi). Eine vergleichbare Pixeldichte besitzt das iPhone SE mit 326 ppi. Kuo geht davon aus, dass alle drei neuen iPhone-Modelle ohne Verzögerungen erhältlich sein werden, auch die Produktion des iPhone-X-Nachfolgers soll bis dahin nach Plan verlaufen.

Kuo gilt als recht verlässliche Quelle und hat bereits beim iPhone X zahlreiche Details vorab veröffentlicht – so etwa das 5,8-Zoll-Display, das Design mit Glas-Rückseite und Edelstahlrahmen, den Wegfall von Touch ID und mehr.

Via MacRumors




Tags: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü