Zweifelhaftes Gerücht über neuen Gaming-Mac zur WWDC 2020

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.870


Martin Wendel
Gleich zu Beginn der Meldung sei erwähnt, dass man dieses Gerücht mit Vorsicht genießen sollte. Die Economic Daily News, die nicht unbedingt als zuverlässige Quelle für Apple-Gerüchte gelten, berichten, dass Apple zur WWDC im kommenden Jahr einen neuen Gaming-Mac veröffentlichen möchte. Ob es sich bei dem angeblich bis zu 5.000 US-Dollar teuren Mac um einen Laptop oder einen stationären Computer handelt, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Apple hat den Gaming-Sektor lange Zeit verschmäht – der Schmerz des Misserfolgs mit der hauseigenen Konsole in den 90er-Jahren könnte tief sitzen. Erst mit dem Durchbruch von Smartphones und Tablets konnte Apple zumindest seine mobilen Systeme als Gaming-Plattformen etablieren. In diesem Jahr folgte dann mit dem Start von Apple Arcade ein Gaming-Abo aus dem Hause Apple – ebenfalls mit Unterstützung des Mac.
Falls was dran ist: Was hat Apple mit Arcade vor?


Sollte am Gaming-Mac etwas dran sein, ist wohl zu erwarten, dass Apple auch sein Arcade-Abo deutlich aufbohren möchte. Bislang bietet lediglich Microsoft mit dem Xbox Game Pass ein Gaming-Abo für Vollpreistitel an – und scheint damit durchaus erfolgreich zu sein. Was meint ihr: Desktop-Gaming & Apple, passt das zusammen?

Via BGR

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Reemo

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.830
Unter den bisherigen Marktumständen halte ich dies für sinnfrei.

Wen soll denn so ein Gaming-Mac ansprechen? Für Mac OS gibt es kaum Software, selbst Blizzard veröffentlicht nicht mehr alle Spiele für Mac OS. AAA-Titel sind schon seit Jahren ausschließlich auf Windows zu finden.

Klar, für Apple Arcade könnte man so einen Mac entwickeln, aber die bisherigen Spiele dort sind doch alle eher meeeh.
Und einfach auf Casual-Gaming ausgelegt, dafür braucht es ein iPhone und keinen spezifischen Gaming Mac.

Ich glaube nicht dass an diesem "Gerücht" was dran ist.
 
  • Like
Wertungen: Zug96

marcozingel

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
9.960
Ein Gerät zwischen Mac mini und Mac Pro mit benutzerbestimmten Erweiterungsmöglichkeiten.

(PCIe Erweiterungsschacht für Grafikkarte und PCIe NVMe SSD)

Wir wünschen Allen auf AT ein glückliches, gesundes und entspanntes 2020 !
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Milchkuh

Zug96

Langelandapfel
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.674
Bislang bietet lediglich Microsoft mit dem Xbox Game Pass ein Gaming-Abo für Vollpreistitel an – und scheint damit durchaus erfolgreich zu sein. Was meint ihr: Desktop-Gaming & Apple, passt das zusammen?
PS Now gibt es auch noch und ist zwar noch nicht so umfangreich, aber dieser Dienst gibt es schon länger als den Game Pass und langsam wird er auch ausgebaut.

Ah und seit einigen Wochen gibt es Uplay+ welches auch ziemlich cool ist und natürlich EA Origin Access Premier. Also solche Spiele Abos gibt es durchaus.

Das Apple so einen Mac rausbringt hoffe ich für Apple nicht. Denn die würden mit ihrem Produkt mächtig auf die Nase fallen bei ihren Preisen. Insbesondere sind viele PC Gamer keine grossen Apple Fans. Schuster bleib bei deinen Leisten und Apple halte dich vom Hardcore Gaming Sektor raus. Insbesondere für 5000 Euro, da lacht sich mein Gaming PC schlapp.

Grade aktuell wo zwar im Single Core Bereich Intel noch leicht vorne ist AMD aber mit Zen 2 mächtig aufgeholt hat und im Multi Core längst überholt hat ist ein Eintritt von Apple extrem unpassend. Zwar hat ein 9900k in den meisten Games noch leichte Vorteile, trotzdem hat aktuell AMD im CPU Bereich gerade den grössten Kundengewinn im Gaming Bereich seit über 10 Jahren. Insbesondere auch, da die Xbox Series X und die PS5 auch auf Zen 2 basieren und immer mehr Games viele Kerne unterstützen. Im GPU Bereich ist Nvidia Im High End Gaming Bereich nach wie vor vorne. Mit Intel als CPU Lieferant und AMD als GPU Lieferant hat Apple auch in diesem Bereich die völlig falsch Kombo für 2020 im Gaming Segment.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Reemo

Reemo

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.830
Ein Gerät zwischen Mac mini und Mac Pro mit benutzerbestimmten Erweiterungsmöglichkeiten.
Ich glaube das fände jeder gut. Aber selbst beim Mac Pro wurden ja schon wieder Standard-Anschlüsse extra von Apple umgebaut damit man sich nochmal Adapter kaufen muss...

Das Apple irgendwann wieder "normale" Hardware verbaut und diese vom normalen Konsumenten aufrüsten lässt halte ich für ausgeschlossen. Den Mac Pro zähle ich da jetztmal explizit nicht zu da sich dieser zwar aufrüsten lässt (mit den von Apple gewohnten Einschränkungen) aber mit einem Startpreis von 6k auch deutlich über dem liegt, was sich ein normaler Consumer kauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.376
@Zug96 es heißt bis zu 5.000€.

Die Frage ist da eher was Mann/Frau für sein Geld bekommt. Klar an die ganzen Bastelmaschinen wird es P/L nie ran kommen abet ob nun bis zu 5.000€ für ein Alienware etc. oder ein Gaming Mac ausgeben werden spielt kaum eine Rolle.
 

Zug96

Langelandapfel
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.674
@Zug96 es heißt bis zu 5.000€.

Die Frage ist da eher was Mann/Frau für sein Geld bekommt. Klar an die ganzen Bastelmaschinen wird es P/L nie ran kommen abet ob nun bis zu 5.000€ für ein Alienware etc. oder ein Gaming Mac ausgeben werden spielt kaum eine Rolle.
Du bekommst fix fertige Produkte mit ner 2080Ti, nem 3900X, 32GB Ram usw. für unter 3k. Selbstgebaut für 2.5k wenn du weisst wie man einkaufen muss. Apple könnte mit AMD als GPU Lieferant und Intel CPUs selbst ohne Apple Zuschlag nicht konkurrenzfähig sein. Mit Apple Zuschlag, ihrem Standing in der Gaming Branche und MacOS ist es absolut unmöglich erfolgreich zu sein. Das Problem sind also nicht die Bastelmaschinen. Ich habe mich 2019 so stark damit befasst, da ich mir ja nun so einen zusammengebaut habe und kann dir versichern, da gibt es für Apple nichts zu holen. Kurz um das Gerücht ist Käse. Alleine schon da Apple auch beim Zubehör bzw Peripherie nichts anzubieten hätte. Alien Ware hat Monitore, Notebooks usw, die fertig PCs sind nicht die Verkaufsschlager bei ihnen.

Ich weiss auch, dass es bis 5000.- heisst, aber unter 2.5k wird Apple kaum beginnen wenn man die Preise des Mac Mini, des Mac Pro und der IMacs miteinbezieht. Bei 5K wäre ein I9 und ne 5700XT falls bis dann noch nichts besseres existiert verbaut sowie 4TB SSD in etwa. Bei 2.5k wäre dann ein i5, ne Lauch GPU und 256GB SSD verbaut, was man heutzutage schon für unter 1000 Euro von Medion und co bekommt. Die Hardwarepreise fallen gerade wieder stark runter in den Bereichen CPU, Ram, Netzteile & SSDs. Einzig bei den GPUs ist der Trend anders und bei den Mainboards.

Bei Notebooks gibt es einen deutlich größeren Markt, da man dort weniger einfach was selbst zusammengebaut. Allerdings gibt es dort von AMD keine einzige gamingtaufliche GPU. NVIDIA hat sogar MaxQ um möglichst effizient extrem viel Leistung zu liefern. Alienware verdient auch kaum Geld mit ihren i5/2060 PCs die sehr teuer sind. Aber sie bieten es an um alles abzudecken.

Naja und das Wort Bastelmaschine ist schon sehr abschätzig. Mein PC sieht richtig geil aus und hat wenig mit irgend nem Basteldingens zu tun. Bei den fps könnte Apple ohne RGBs gegen meinen PC eh nicht mithalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaNbg

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.563
Wer sollte einen „gaming mac“ kaufen? Und was für „games“ sollten da drauf laufen?

Gerücht ignorieren.
 
  • Like
Wertungen: Reemo und Zug96

Reemo

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.830
@m4d-maNu

Gibt es bei Apple Arcade Spiele, welche Gaming-Hardware benötigen? Soweit ich weiß läuft das ja quasi alles auf einem Apple TV.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.376
Ja, dennoch gibt es Riesen Unterschiede. Eine Konsole hat auch Gaming Hardware, sieht aber gegen einen richtigen Gaming PC (sowohl im Mid- als auch im Highend) kein Land. Da kostet die GPU schon so viel oder eben mehr als die ganze Konsole.
 

Reemo

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.830
@m4d-maNu

Wenn wir dann von dem im Artikel stehenden Preis ausgehen landen wir bei Hardware welche für Apple Arcade ziemlich überdimensioniert ist. Deswegen die Frage, was man mit Apple Gaming Hardware machen soll. Denn für Apple Arcade braucht man diese Leistung ja nicht und die Gaming Industrie hat auf Mac keinerlei Fokus weswegen es keine/kaum Titel gibt, welche auf Mac OS laufen.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.376
Deswegen ist es ja auch ein Fragwürdiges Gerücht.

Wobei wir auch nicht wissen was für Gespräche Apple vielleicht mit den Entwicklern so hat/hatte.

Vielleicht wird es auch nur ein Mac der die Lücke zwischen Mac mini und Mac Pro schließt. Soll Consumer geben denen ein Mac mini nicht langt aber eben ein Pro komplett überdimensioniert ist.
 

MichaNbg

Westfälischer Gülderling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
4.563
Ja, dennoch gibt es Riesen Unterschiede. Eine Konsole hat auch Gaming Hardware, sieht aber gegen einen richtigen Gaming PC (sowohl im Mid- als auch im Highend) kein Land. Da kostet die GPU schon so viel oder eben mehr als die ganze Konsole.
Eine handelsübliche Konsole kostet nur ein Bruchteil eines iPhones und einen winzigen Klecks im Vergleich zu einem mittleren iMac und liefert so ab ca. einem Viertel ihres Lebenszyklus durchaus höchst beachtliche Leistungen ab, da die Entwickler immer besser mit der Hardware umgehen und sie optimieren können.

Und für die Kohle, die da im Gerücht erwähnt wird, kriegst du allerfeinste Sahne an PC Gaming Hardware. Wenn Apple da ihren Apfel drauf klebt, kommst du bei ihrem üblichen Preisaufschlag für nichts vermutlich nicht unter 7500€ raus. Und hast dann immer noch keine Spieleplattform und keine Spiele ;)

Und 5000€ für mid class Gaming Hardware (inkl. Apfelaufschlag) für Crossy Road wäre ein wenig heftig 😄


Apple hätte vielleicht eine Chance gehabt, sich ein Stück vom (casual) Konsolenkuchen im Wohnzimmer abzuzwicken. Wenn sie es beim AppleTV nicht so grandios mit ihren unsinnigen Restriktionen und Einmischungen in den Sand gesetzt hätten. Da hat "Wir sind Apple und ihr macht was wir euch sagen!" nicht funktioniert. Und da wird auch nichts mehr kommen.


So oder so... siehe oben, ein Gerücht zum vergessen. So verzweifelt kann Apple gar nicht auf der Suche nach alternativen Geschätsfeldern sein als sich nochmal am Gaming Markt zu versuchen. Ohne Softwareplattform, ohne 3rd Party, ohne Erfahrung, ohne Reputation, ohne alles.
 
  • Like
Wertungen: Zug96 und Reemo

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
15.376
Im Gerücht heißt es immer noch bis zu 5000, das schließt also nicht aus das der "Gaming" Mac ab 1000 erst los gehen könnte. Und so lange nur Gaming und irgendwelche Preise genannt werden in den Gerücht aber keine Hardware, so können wir auch nicht sagen dass es extrem überteuert sein wird. (Auch wenn davon auszugehen ist, dass er zu teuer sein wird, gerade wenn es um SSD und RAM Speicher geht)

Der Mac Pro, ist wohl ja auch nicht so überteuer wie immer alle gerne sagen. Das haben ein paar wenige User die sich mal Workstations von Dell und Co angesehen haben ja sogar bestätigt.



Edit:
Was den Software Support angeht, stimmt Apple hat hier aktuell schlechte Karten was Spiele angeht aber keiner von uns kennt die Pläne von zum Beispiel Blizzard. Kommt ein Overwatch 2 vielleicht nicht doch für den Mac oder ein Diablo 4? Oder Apple profitiert einfach von Ihren Bootcamp, so dass die Leute eben fürs Gaming dann Windows Starten und somit eine riesige Ausswahl an spielen haben und nicht auf sehr oft schlechte Portierungen für den Mac zurückgreifen müssen.



Ich finde das Gerücht Interessant, denn wenn doch ein bisschen was dran ist. Bin ich darauf gespannt wie es im Endeffekt wirklich dann umgesetzt wird und wie die Preise sind. Passt mir da was nicht, fliegt aus meinen Desktop die 1080ti raus und es gibt dann halt mal eine Entsprechende AMD GPU und ich kann keinen Hacki wieder Updaten auf ein neues macOS. Sollte es unerwarteter weise doch Interessant sein, so kann ich immer noch einen Vergleichen und entscheiden.


Denn wie gesagt ob nun ein Gaming Mac oder ein Alienware gekauft wird, (die beide zu teuer sind) spielt keine Rolle. An das P/L von den Eigenbaus kommt Mann/Frau nie ran und auch nicht an die Dinger die die GameStar so empfiehlt.
 
Zuletzt bearbeitet: