1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zuverlässiger Desktop

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Bassoon, 14.04.07.

  1. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Hallo!

    Ich habe vor kurzem einem Bekannten in der Unternehmensberatung einen imac eingerichtet, er mittlerweile so begeistert, dass er jetzt komplett auf Apple umsteigen will.
    Ich werde deshalb in den nächsten Wochen für ihn 5 weitere Desktops kaufen.
    Zur Auswahl stehen:
    -20" imac
    -Mac Pro


    Wichtigstes Kriterium ist: Zuverlässigkeit der Hardware!

    Wäre ein mac pro hier die bessere Wahl, oder ist er genau so (un)zuverlässig wie ein aktueller imac?
     
  2. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Wenn der Preis keine Rolle spielt: MacPro.
    Wenn doch 4 x iMac und einen MacPro, der kann dann u.U. aufgerüstet oder als Server betrieben werden.
     
  3. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Der Preis spielt keine Rolle, da ein Auswahl in der Regel deutlich mehr kostet als ein Systemausfall.
     
  4. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Der Mac Pro ist neben dem PowerMac G5 sicherlich zuverlässiger als alle anderen Macs. Macs mit TFT haben neben der Miniaturisierung ja auch noch das TFT als mögliche Fehlerquelle und ein Notebook muss z. B. im Schnitt 5x häufiger in Reparatur als ein Desktop.
     
  5. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Dann hast Du ja die Antwort. Jetzt stellt sich nur die Frage, welche MacPro.
    Die beiden obersten mit 3,0 GHZ sind betimmt überdimensioniert, also den 2,0 und/oder den 2,66.
     
  6. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Selbst der kleinste Mac Pro dürfte für die Bedürfnisse einer Unternehmensberatung hoffnungslos überdimensioniert sein. Da kommen doch nur Office-Anwendungen zum Einsatz, oder? Dann vielleicht eher in RAM investieren.
     
  7. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Danke für die Antworten! Ich habe deshalb gefragt, weil ich nicht wusste, ob der Mac Pro vllt. auch irgendwelche nervenden Kinderkrankheiten hat.

    Es werden nicht nur Office Anwendungen benutzt:

    -Benutzt werden die Computer auch für Layouts, das können schon mal größere Sachen in InDesign sein, ganz selten auch Photoshop
    -In Zukunft soll eine eigener Podcast wöchentlich vom Band gehen.

    Rein technisch gesehen würde ein imac reichen, das einfache Ausbauen der Festplatten wäre allerings ein weiteres Plus für den MacPro.
     
  8. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    Also für eine Firma die genug Geld hat empfehle ich unbedingt die MacPro's zu nehmen. Die, welche wohl am zuverlässigsten funktionieren, sind die PowerMac G5, aber die müssten auch neu sein. Zur Konfiguration:
    Der 2 Ghz Prozessor reicht für die Anwendungen in InDesign. Wichtig ist dann eher, sobald InDesign CS3 herauskommt, auf diese Version umzusteigen, da erst die Universal Binary sein wird.
    Dazu würde ich etwa 2 GB Ram hineinstecken, die könnte man bei Bedarf immer noch aufstocken, doch ich denke für seine Anwendungen reicht das völlig aus!

    Liebe Grüsse, risiko90
     
  9. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    Wenn er schon screens hat Mac Pro, ansonsten iMac. ich denke für Büro würde ich iMac empfehlen.... die mit dem 24er Screen.
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Nicht vergessen, daß die MacPros auch noch den einen oder anderen Monitor brauchen werden. Mit dem entstehenden Kostenunterschied kannst Du einen weiteren iMac für Notfälle als Instant-Austauschgerät anschaffen und dann bleibt immer noch Geld übrig.
    Gruß Pepi
     
  11. lazertis

    lazertis Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    327
    Es spricht einiges für den Mac Pro.

    Du kannst Platten schnell austauschen (schon gesagt) und vor allem ohne Mehraufwand als RAID betreiben. Wobei es evtl. sinnvoller ist, eine ungespiegelte, aber bootbar auf externes FW-Laufwerk gesicherte Systemplatte und zwei Datenplatten als RAID 1 (gespiegelt) zu benutzen (es gibt bei RAIDs als Systemplatte einige Besonderheiten, die verwirren könnten, kenne mich da aber auch nur bedingt aus).

    Als preiswerte Alternative könnte man - ähnlich DBertelsbecks Vorschlag - zwei Mac Pro mit RAID-Platten als Server (an denen auch jemand arbeiten kann) verwenden und die restlichen Clients mit iMacs. Die Daten auf den beiden Mac Pros könnte man regelmässig per rsync abgleichen (einer Hot und der andere Standby). Damit wäre auch ein Mac Pro- (=Server-)Ausfall abgedeckt. Naja, denkbare Spielereien gibt es viele, aber der Mac Pro ist immer dabei (und steht deshalb auch hier unterm Tisch ;))
     
  12. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Zu indesign: Die DesignSuite CS3 ist schon vorbestellt, also wird eine native Version zur Vefügung stehen.
    Zum Mac Pro: Gibt es da momentan irgendwelche bekannten Probleme? Die imacs in meinem Umfeld arbeiten momentan alle noch fehlerfrei, aber man hört ja doch nicht wenig Beschwerden: Flecken am Display etc..
    Falls wir den Mac Pro nehmen, werden wir wohl die 2ghz Variante mit 2gb RAM nehmen, indesign ist da schon ein wenig hungrig.

    Dass man sich für den Aufpreis von 5xmac pro zu 5ximac mehrere Ersatzgeräte kaufen könnte stimmt natürlich, aber teuer wird vor allem die Ausfallzeit bei Defekten und die damit verbundene System/Datenwiederherstellung.
     
  13. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Ich habe (noch) keinen MacPro, deshalb selbst keine Erfahrungswerte.
    Wenn Du aber in diversen Foren beobachtest, zu welchen Rechnern Probleme gemeldet werden, wirst Du feststellen, dass der MacPro am wenigsten genannt wird. Wohl auch deshalb, weil er nicht so verbreitet ist wie MacBooks und Verwandte und die MacPro-User wohl über mehr Erfahrung verfügen.
    Zum Thema Ausfallzeit ist natürlich, unabhängig von der Hardware, ein durchdachtes und einzuhaltendes Sicherungskonzept unabdingbar.
     
  14. lazertis

    lazertis Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    327
    Kinderkrankheiten sind mir beim Mac Pro bis jetzt nicht bekannt.

    MacTechNews berichtet hier über Hitzeprobleme beim Dauerbetrieb mit der schnelleren Grafikkarte ATI Radeon X1900 XT, dies betrifft aber nur die ATI im 3D-Dauerbetrieb.

    Die Standard-Ausrüstung ist die NVIDIA GeForce 7300 GT und mit dieser (und seit 2 Monaten einer zweiten) läuft hier ein Mac Pro seit einem halben Jahr rund um die Uhr ohne Probleme. Auch die vier eingebauten Platten machen keine thermischen (oder sonstigen) Probleme, das System ist ausserdem angenehm ruhig (nicht zu vergleichen mit dem PC, der hier früher lief), eignet sich von der Lautstärke her also auch gut im Büro.

    EDIT: Schliesse mich DBertelsbeck ausdrücklich an. Der Pro ist sicher eine gute Basis, aber auch nur so zuverlässig wie das Ausfallkonzept drumherum, also ausreichende Redundanz.
     
  15. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Ihr habt schon Recht, ein durchdachtes Ausfallkonzept ist die halbe Miete. Ich will nur sicher gehen, dass die Basis Hardware schon die größtmögliche Sicherheit bietet. Ich hatte sofort den Mac Pro im Blick, aber bei so einer Anschaffung gehe ich lieber auf Nummer sicher - auch wenn es nicht mein Geld ist. :p

    Ich habe nochmal mit einem Techniker einer größeren Computerkette gesprochen (die nicht genannt werden möchte^^) und hat sich das für mich nocheinmal bestätigt: Auch wenn man die geringen Stückzahlen abzieht, macht der Mac Pro am wenigsten Ärger.

    Von dem genannten Problem mit der Grafikkarte wäre die genannte Konfig. ja nicht betroffen, aber vllt. stehen ja schon morgen etwas andere Komponenten zur Auswahl - wer weiß.
     
  16. siesil

    siesil Erdapfel

    Dabei seit:
    01.02.07
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    möchte mich als PC-Mac-Switcher an diesen Thread anhängen.

    Ich überlege ebenfalls den Kauf eines Mac Pro, wobei ich es nicht ganz so eilig habe, d.h., ev. noch einige Wochen zuwarten könnte.
    Dazu meine Frage, ob in Bezug auf die Hardware in allernächster Zeit etwas Neues am Mac Pro zu erwarten ist (Prozessoren etc.), sodass ein Kaufaufschub Sinn machen würde.

    Ergänzend plane ich anschliessend auch die Anschaffung eines MacBook Pro bzw. MacBook.

    Bitte um Eure Meinung hinsichtlich des sinnvollsten Kaufzeitpunkts.

    siesil
     
  17. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die MacPros wurden erst vor ein paar Tagen aktualisiert, folglich ist jetzt ein guter Zeitpunkt zum Kauf. Wenns mit den portablen nicht dringend ist würde ich eher noch warten.
    Gruß Pepi
     
  18. lazertis

    lazertis Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    327
    Schliesse mich an.

    Vor kurzem wurden die 4 Kern-Clovertown-Prozessoren (also 8 Kerne gesamt) als Option hinzugefügt, beim Grundangebot bleibt es bei 4 Kernen gesamt. Ansonsten hat sich am Angebot nichts geändert und wird es vermutlich auch in der nächsten Zeit nicht.

    Da auch Mac OS X 10.5 noch ein paar Monate braucht, ist jetzt sicher ein guter Zeitpunkt für einen Mac Pro.

    Anders sieht es bei den MacBooks aus, so mancher hatte schon gestern auf der NAB mit neuen Versionen gerechnet (die dann aber nicht kamen), da kann sich also demnächst noch was tun.

    Viel Spaß!
     
  19. Bassoon

    Bassoon Querina

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    186
    Gemunkelt wird ja, dass beim Mac Pro die billigigeren Modelle einen Core2Duo bekommen, um den Kaufpreis zu senken! Jetzt ist aber trotzdem ein guter Zeitpunkt zum Kauf! In meinen Augen ist der Mac Pro 2,66 sogar ein echtes Schnäppchen - alleine die Prozessoern kostem gut 1400€
     
  20. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    DAs geht nicht Core2Duo kannman nicht 2 zusammen schießen ad bracht man Xeons oder titanium2
    Wenn du die Architektur Woodcrest(Core2..) meinst die haben der Xeon 5100 & 5300 schon
     

Diese Seite empfehlen