1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zahlungserinnerung/Mahnung .. Vorlage?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von sause, 08.10.06.

  1. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    hi,

    kann mir jemand sagen, wo ich kostenlose vorlagen für eine ordentliche zahlungserinnerung/mahnung finden kann??

    leider habe ich bisher im web nur sehr merkwürdige seiten gefunden!

    thanx a lot

    onair
     
  2. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    ..bidde bidee...
    wenn jemand n tip hätte. wäre sehr wichtig,
    gerne nehme ich auch tips entgegen, wie man mit einem kunden umgeht, der nur die hälfte der geleisteten tage bezahlen will!

    oO
     
  3. dexpot

    dexpot Carola

    Dabei seit:
    23.04.06
    Beiträge:
    111
    Wie man mit diesen Kunden umgeht? Zunächst freundlich sein und fragen, warum er aus seiner Sicht das nicht bezahlen muss. Mache ihm dann unmissverständlich klar, dass deine Forderungen belegbar und gerechtfertigt sind.

    Sollte er nach 3 oder 4 Mahnungen (und Teilzahlungsangeboten je nach Forderungshöhe) - die letzten davon sind mit Einschreiben inkl. Rückschein zu verschicken - und Mahngebühren nicht reagieren, steht ein gerichtliches Mahnverfahren/Mahnbescheid ins Haus. So kommst du an dein Geld. Es sei denn deine Forderungen sind nicht gerechtfertigt, oder er ist tatsächlich zahlungsunfähig.
     
  4. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    hi dexpot,

    vielen dank für deine antwort.

    nun, es ist so,
    ich habe ein paar tage vor -ort gearbeitet, und dann gab es feedback seitens seines kunden, dass er das ganze noch etwas extended haben möchte.
    da wir uns auf einen tagessatz geeinigt hatten, habe ich diesen auch für meine "heimarbeit" weiter angesetzt. normalerweise würde ich nochwas drauflegen, da ich eigenes equipment nutze.

    wie es so läuft, gab es jetzt nicht nochmal einen neuen vertrag, da die zeit es gar nicht zugelassen hätte.

    nun hat der kunde die vorort-arbeit bezahlt,
    meint aber, keinen auftrag für die heimarbeit gegeben zu haben.
    es waren 8 tage, und 2 änderungsphasen.
    die änderunegn waren, um es nochmal zu betonen, keine ausbesserungen schlechter arbeit, sondern neue wünsche seines kunden.
    ich konnte aus zeitmangel wegen eines anderen projektes nicht vorort arbeiten.

    der kudne hat von mir eine komplette auflistung bekommen, an welchen tagen ich für ihn gearbeitet habe.

    any ideas wie ich an die kohle komme?

    achja, mails bezüglich änderungen..
    sie waren mehr als "unprofessionell " geschrieben, und zudem fehlt auch die hälfte, weil die festplatte meines books abgeraucht ist!

    achja, nein ich konnte kein backup machen, da ich auch wegen des kunden mal locker in der woche nur jeweils 2h pro tag gepennt habe....

    ...

    und nun dachte ich, ich gehe einen offiziellen weg der mahnung.
    reden nutz nichts, die zwei typen vera***en einfach nach strich und faden, und sehen keine veranlassung das ganz als arbeit anzusehen!

    .....

    any ideas??
     
  5. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    Anzeige erstatten, vielleicht bekommt er dann kalte Füße und du kriegst dein Geld.
    Ein Versuch wäre es immerhin wert...
     
  6. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    ...so richtig bei der polizei??

    aber sagen die nicht: nehmen sie sich einen rechtsanwalt?
    derzeit kann ich mir den nämlich nicht wirklich leisten, und geld in 2 jahren find ich auch unspannend.

    aber idee mit der anzeige find ich irgendwie geil!
     
  7. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Und für die Zukunft als Selbständiger: Mails und wichtige Kundendateien gehören erstens gesichert und zweitens auf einem Netzlaufwerk gesichert, am besten bei einem Anbieter, der so etwas zur Lieblingsbeschäftigung hat. Web.de und GMX sind nur der Anfang, andere haben sich auf so etwas spezialisiert. Muss ja nicht gleich ein Exchange-Server sein (ginge aber auch).
     
  8. dexpot

    dexpot Carola

    Dabei seit:
    23.04.06
    Beiträge:
    111
    Anzeige wegen?
    Dein Fall klingt kniffelig. So juristisch bewandert bin ich auch nicht, als dass ich den Fall mal eben aufklären könnte. Der Knackpunkt ist aber wohl der Auftrag für die Heimarbeit. Ist dieser tatsächlich und eindeutig von ihm zu den von dir genannten Konditionen mündlich gegeben worden, bist du im Recht und hast Anspruch auf die Bezahlung deiner Leistungen.

    Was das für Leistungen sind und wie du sie anbietest schreibst du leider nicht.
     
  9. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    ..inwieweit gelten denn mails??
    vorallem mails, die echt wirklich sehr unprofessionell geschrieben sind!
    ich bat damals darum, sie sollen mir bitte alles schriftlich per mail schicken, da ich wegen kunde neben mir, nicht telefonieren könnte.
    da kam nur ein:

    uiuiu, ich nix tippse können weil stressi stressig...

    ernsthaft!
    unbelievable.
    ich meine, sowas passiert ir seitdem nicht mehr.
    ich lasse mir das jetzt immer via mail bestätigen.
    zudem werde ich für diesen "zustand" auch never arbeiten.
    aber ich will meine 8 tage bezahlt haben.

    wie läuft das genau mit der anzeige?
    ich mein, ist ja schon betrug!


    ajo, natürlich gehören sie gesichert.
    allerdings, wenn ich eine neue platte kriege, und diese genau 7tage hält, und ich zwischenzeitlich nichtmal zeit zum schlafen hatte, passiert des!
    wenn shit happens, dann richtisch!

    inzwischen sammel ich online!
     
  10. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    hi dexpot,

    na , ich denke das problem wird sein,
    dass aussage zwei gegen einen stehen.

    ich bin definitiv im recht.
    aber langwierig anwalt, cih weiß nicht,
    das geht so an die nerven, und bringt meist wenig!
     
  11. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Der beste Tipp dürfte in Deinem Fall sein:
    Ruf gleich morgen bei dem Amtsgericht Deines Kreises oder Deiner Stadt an und frag die ein wenig aus. Die können Dir die richtigen Tipps für die Formwahrung geben, allerdings ist zu diesem Zeitpunkt noch keine konkrete Form notwendig, sprich, Du kannst einfach eine Rechnung aufsetzen, diese ausdrucken, eine Rechnungsnummer darf nicht fehlen, Dein voller Name mit der Anschrift wäre auch klasse, und schickst diese Rechnung per Einschreiben mit Rückschein an den Schuldner.

    Warte 10 Tage, und schon kannst Du Dir bei Deinem Amtsgericht einen Mahnbescheid besorgen (inzwischen geht sowas angenehm schnell, im Gegensatz zu der Zeit vor 2002). Dieser kostet eine geringe Gebühr, alles weitere darüber erfährst Du bei Deinem Amtsgericht.
     
  12. dexpot

    dexpot Carola

    Dabei seit:
    23.04.06
    Beiträge:
    111
    Mahnbescheide gibts ansonsten auch in jedem guten Schreibwarengeschäft.:)
     
  13. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    +++nice+++
     
  14. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Aber die guten Rechtsauskünfte gibt's wiederum nur beim Amtsgericht (oder beim RA).
     
  15. dexpot

    dexpot Carola

    Dabei seit:
    23.04.06
    Beiträge:
    111
    Ja, so siehts aus.
     
  16. hallo mal. welchen Vertrag hattest Du vereinbart? einen Berater(Dienstleistungs-)vertrag oder Werksvertrag( Aussicht auf Erfolg)/ würde mich mal interessieren.

    Habe mal was gelesen, dass die geleistete Arbeit, wenn schriftlich Dokumentiert, mit Datum und Unterschrift, auf dem Gericht anerkannt wird - als Protokoll.
    IHK-Berater geben auch Rechtsauskünfte, bezüglich Mahnung usw.....Fragen kost ja nichts.

    Aber wenn Du nur was mündlich vereinbart hast? wird schwierig; was nicht geschrieben, ist geblieben. oder so; hoffe, dass du dein moos noch bekommen wirst. übles folk.
    evtl. bei der IHK mal nachfragen. mal Fragen,kost ja nix.
     
    #16 apfeltester, 09.10.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.10.06
  17. debunix

    debunix Prinzenapfel

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    550
  18. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    boah ihr seid cool.

    coole tips.

    die absprache war zum tagessatz.
    dieser tagessatz ist via mail belegbar.
    kein werksvetrag.
    ich fungierte als dienstleister zur gestaltung & umsetzung eines konzepts innerhalb eines projektes, in einem teilbereich.

    das ganze wurde von mir in der rechnung detailiert aufgelistet.
    via mail, gibt es den nachweis, dass ein tagessatz xy vereinbart wurde.
    es ist jedoch strittig, wieviel tage vereinbart wurden.
    da ich jedoch NICHT als PAUSCHALE sondern das ganze als TAGESSATZ abrechne,
    ist es meiner meinung nach irrelevant wieviel im vorhinein vereinbart wurde,
    denn,
    das ist ihr argument nicht zu zahlen. es läge keine abmachung über zusatztage vor.

    oder ist es nicht so, wenn man 8 birnen bekommt, muß man selber zusammenrechnen was es kostet, wenn man weiß wieviel eine kostet.
    sie kennen meinen tagessatz. ich habe ihn ihnen mitgeteilt, und dies hab ich sowaohl via mail bestätigt, als auch via zahlungseingang mit der korrekten summer für die anerkannten tage.
    wenn man die soko einschaltet,
    und das komplette programm nimmt, kann man es auf jedenfall auch beweisen, dass sie noch weitere arbeit von mir an diesem projekt angefordert haben.

    frage ist: wieviel muß ich ggf. in einen anwalt stecken, damit er das beweist??
    oder wie offensichtlich ist das?

    IHK find ich ne gute Idee.


    ein erinnerungsschreiben geht raus.

    ...
     
  19. sause

    sause Carola

    Dabei seit:
    19.04.06
    Beiträge:
    113
    ...@debunix:

    cool, die seite von der ihk.
    das gibt einen guten aufschluss!
     
  20. würde mir beim Fach<(Anwalt) einen "fast" wasserdichten Beratervertrag zusammenschustern lassen + Vorbehaltsregelungen; kost zwar etwas moos, kann aber schneller vom Kunden parafiert werden. bisschen quatsch quatsch machen, so beiläufig eine Unterschrift verlangen, "Zack"...schon hat der Kunde verloren. oder so ähnlich.....:innocent:
     

Diese Seite empfehlen