WordPress oder Wix Blog Webseite

YoshuaThree

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
3.780
Servus... aktuell habe ich für meine freiberufliche Webseite eine WordPress Seite bei Strato gebucht. Ich verwende die Seite lediglich als Blog um neue Informationen darauf zu veröffentlichen. Sprich Blog, Über mich, Impressum und Datenschutz ist mehr an Seiten nicht möglich.

Was mich aktuell stört ist der relative hohe monatliche Preis für das WordPress Paket - vor allem aber stören mich die Angriffe. Irgendwie ist mein Blog auch als Lieblingsangriffsziel ausgespäht und gemerkt worden.

Ich habe mehrere hundert Angriffe am Tag. Meine installierte Ninja Firewall meldet davon inzwischen rund 30% als hoch kritisch. Zwar ist noch niemand dank der guten Firewall und Einstellungen durch gekommen - tolles Gefühl ist es aber dennoch nicht.

Problem bei WordPress ist halt - dass WP Seiten regelrecht für Angriffe gezielt gesucht und beliebt sind. Entsprechend laufen auch von Bots oder realen Personen gezielte Angriffe. Wie gesagt - WP Seiten sind da extrem beliebt und werden auch gezielt raus gesucht.

Ich will und kann mich aber nebenher nicht andauernd um die WP Seite kümmern. Daher überlege ich zu Wix zu wechseln.


So lange Rede - kurzer Sinn. Ist jemand von Euch bei Wix und soweit zufrieden? Performance? Erreichbarkeit? Ausfälle?

Habe zwei Kunden die eine Wix Seite haben. Die Baukasten sehen inzwischen echt super aus. Plugins für Blogs, Kommentare etc. sind auch vorhanden. DSVGO konform auch kein Problem mehr.

Wer kann mir was positives oder negatives von E
Wix berichten? Danke...
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
14.049
Du hast ja quasi die Entscheidung schon getroffen. Ich möchte nur noch anmerken, dass Deine Angst vor allem auf Meldungen beruht einer Software, die sich selbst eine Existenzberechtigung geben muss... Angriffe gibt es, ja. Es hat auch bekannte Sicherheitslücken, v.a. in Plugins (von denen Du nichts erzählst). Es ist, wie es immer ist - sicher einrichten, möglichst keine Angriffsfläche bieten, komplexe Passwörter, MFA, gesunden Menschenverstand walten lassen, Software up-to-date halten.
Ich kenne Strato-Wordpress-Angebote nicht, aber warum da nur die paar Seiten möglich sein sollen, erschließt sich mir nicht. Entweder, sie bieten Wordpress, oder sie bieten es nicht.

Wix kenne ich nicht, bis auf die Werbung, wo mich der blöde Name eher aufregt. Anyway, da die auch Technik benutzen und nicht den Stein der Weisen gefunden haben, kochen sie auch nur mit Wasser und es gilt dasselbe.

Letztlich bietet aber ein gutes managed-Angebot, vielleicht sogar eine schlichte, aber hübsche Visitenkarten-Option das sicherste Angebot. Ganz nebenbei auch das billigste.
 

mom0__

Golden Delicious
Mitglied seit
14.01.21
Beiträge
6
Ich kann mich im Prinzip dem was Wuchtbrumme geschrieben hat auch nur anschließen.
Wichtig im Hinterkopf zu behalten ist die Tatsache, dass WordPress an sich recht sicher ist, vor allem der Core. Sicherheitslücken werden nach bekannt werden auch sehr schnell gefixt. Wenn du also deinen Core regelmäßig aktualisierst bist du auch mit WordPress sehr sicher unterwegs. Das Problem sind häufig low-effort Plugins, die einfach mal so zusammen gescriptet wurden und nie aktualisiert werden, aber auf der anderen Seite gibt es natürlich auch qualitativ hochwertige Plugins die gut gepflegt werden - open source oder kommerziell. Wenn du also viele Plugins vermeidest und nur auf solche setzt, die regelmäßige Aktualisierungen zur verfügung stellen, bist du auch hier auf der sicheren Seite.

Ich verwalte einige WordPress Webseiten sowie eigens entwickelte Webanwendungen. Würde ich bei jedem Firewall-Alert meinen Anbieter wechseln, kämen die DNS Einträge garnicht hinterher. Ich kenne das Ninja Firewall Plugin nicht, aber von dem was ich der Plugin Beschreibung entnehmen kann, hast du mit deiner Vermutung, dass hauptsächlich automatisierte Angriffe gefiltert werden, sehr wahrscheinlich recht. Wie Wuchtbrumme geschrieben hat, muss das Plugin sich natürlich selbst irgendwo legitimieren und will dich natürlich vor allem auch zum Kauf animieren. Automatisierte Angriffe richten bei einem aktualisierten WordPress eigentlich praktisch nie schaden an, werden aber natürlich geloggt.

Mit Wix habe ich abseits von einer Testseite die ich damit gebaut habe keine Erfahrungen, während dem Experiment habe ich nicht den Eindruck gewonnen als wären die besser oder schlechter als Squarespace, Jimdo oder wie sie nicht alle heißen, lediglich das Marketing ist für bestimmte Zielgruppen wohl eher gewöhnungsbedürftig. Wird deine Seite mit Wix weniger Angriffe sehen als mit WordPress? - Unwahrscheinlich. Wird Wix dich über diese Angriffe Informieren? - Noch unwahrscheinlicher.

Es wirkt so als hättest deine Entscheidung bereits getroffen. WordPress sticht vor allem durch seine unglaubliche Flexibilität hervor, die natürlich kein Baukasten erreichen kann. Wenn du aber nur Bloggen willst, ist diese wohl eher kein unglaubliches Totschlagargument. Deinen Einsatzzweck kannst du mit beiden Lösungen abdecken, die Entscheidung ist letztendlich Geschmackssache. Was du allerdings im Hinterkopf behalten musst ist die Tatsache, dass du mit Wix dich auf einen Anbieter festlegst, mit WordPress kannst du zu Strato, Mittwald oder Gott weis wohin.
 

jensche

Roter Astrachan
Mitglied seit
27.10.04
Beiträge
6.300
Ich würde ganz klar WP empfehlen. Braucht vielleicht etwas länger bis man drin ist. Jedoch ist die Lernkurve steil.
Dann such ein schönes Thema für einige Euros und passt es minimal für dich an.

Wix ist auf den ersten Blick vielleicht einfacher. Wenn du jedoch ein WP Theme mit Elementor oder WPBakery nimmst, dann ist schon ganz cool und kannst ohne probleme ohne zu Coden eine Seite erstellen.

Ich finde es lohnt sich eines zu kaufen.