1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Word hat Datei kaputt gemacht !

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von Samweis78, 17.03.08.

  1. Samweis78

    Samweis78 Gast

    Hallo,
    ich kenn mich leider nich mit Macs aus, eher mit Intel-Okolyten, trotzdem hat mich eine Bekannte um Hilfe gebeten.
    Sie hat mit Word 11 auf Mac OS 10.3 auf einem G4 Powerbook ein fast 200seitiges Dokument geschrieben.
    Das Letzte Backup ist über 50 Seiten her.

    Jetzt wollte sie ihre aktuelle Version, die sonst auf dem Schreibtisch liegt, auf einem USB-Stick sichern, hat dazu das Dokument in Word geöffnet und per "Speichern unter" auf dem Stick gespeichert.
    Und nu sind beide Dateien kaputt.

    Öffnet man die Datei auf dem Mac im Texteditor, sieht man diverse lustige Sonderzeichen und ab und an Textfragmente, die aber zusammen keine 6 Seiten ergeben und sich immer wiederholen.
    In Word geöffnet sieht man diverse Kästchen und auch hier ab und an die Textfragmente.

    Die Dateien sind also wirklich hin und ich habe nun gehofft, irgendwie über Temp-Dateien oder per Datenwiederherstellung ältere Versionen wiederzufinden.
    Nun kommt aber mein Problem, dass ich mich mit dem Mac OS kaum auskenne.:eek:
    Wo könnte Word seine Temp-Dateien lagern?
    Womit könnte ich Dateien wiederherstellen? Ich hab schon das Programm Data Rescue II von Prosoft probiert, das will auf diesem Mac aber einfach nicht laufen.
    Habt Ihr da vielleicht noch nen anderen Programmvorschlag?

    Danke für eure Hilfe !
    -Sam
     
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Oh nein… das ist der Mist am Microsoft Office, auch 2004… Tut mir echt leid!
    Wie ist das Dokument denn kaputt? Was zeigt Word an?

    Hast du iWork mit Pages drauf? Dann öffne das Dokument mal dort, vielleicht funzt es und sie muss nur wenig nachbessern!
     
  3. Samweis78

    Samweis78 Gast

    Hallo GunBound,
    also wenn ich die DOC-Datei in nem Dateibetrachter anzeige, sind die meisten Zeichen Sterne (*). Dann zwischendurch immer mal ein Textfragment, meist nach jedem Zeichen ein Leerzeichen, und dann ab und an mal ein Block wie folgender:

    Code:
    ******************************************************************************************************************************************** €   €   €   Ë€ ˜    0       €   €   €   Ë  ˜    0       €   €   €   Ë  ˜    0       €   €   €   Ë€ ˜    0       €   €   €   Ë€ ˜    0       €   €   €   Ë€ ˜    0       €   €   €   Ë€ ˜    0       €   €   Ð  p®€ ˜    0       €   €   €   Ë€ ˜    0       €  **************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************** €   Ë  ˜    0       €   €   €   Ë  ˜    0       €   €   €   Ë  ˜    0       €   €   €   Ë  ˜    0       €   €   €   Ë  ˜    0       €   €   €   Ë€ ˜    0       €   €   €   Ë€˜    0       €   €   €   Ë€ ˜    0       €   €   €   Ë€ ˜    0       €   €   €  ****************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************************˜    0       €   €   Ð  p®  ˜   0       €   €   Ñ  p®  ˜   0       €   €   Ð  p®  ˜    0       €   €   Ð  p®  š   0       €   €      Á€˜   0       €   €   €  pË  ˜    0       €   €   Ð  p®  š            €   €                                      ******
    Diverse DOC-Reparatur-Programme stellen auch nur diese Sterne wieder her, weshalb ich vermute, dass mit der Datei eh nichts mehr anzufangen ist.

    Ich hab jetzt ein Windows-Programm gefunden, das Dateien auch von HFS-Platten retten kann, hab aber noch keine alte Version der Datei gefunden.

    Sobald die Platte wieder im Mac ist, schau ich mich mal nach diesem iWork um, danke für den Tipp!

    -Ach übrigens, als ich den Mac bekommen habe, stand die Systemzeit auf 1970. Langsam glaube ich, dass das den Fehler vielleicht verursacht hat. Interessanterweise finde ich aber auch keine Batterie im Powerbook ;) -

    -Sam
     
  4. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Kondensator?!
    Gruß
    Andreas
     
  5. Samweis78

    Samweis78 Gast

    Ja nee, hab jetzt doch eine Batterie gefunden... oder besser, gleich 4, zusammen in einem extra Akku-Pack, irgendwo unter dem Laufwerk. Und die habens hinter sich.

    Übrigens hab ich die Datei wieder!
    Für Windows gibts von O&O Software ein Recovery-Programm, das auch HFS-Partitionen lesen kann. Das hat dann dutzende alte Versionen der Word-Datei gefunden und wir haben die letzte Version wieder. Glück gehabt ;).

    Danke für eure Anteilnahme.
    -Sam
     
  6. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Auf Du und Du mit Deinem Mac...
    Mein dienstlicher Server hat Freitag nach stundenlangem Stromausfall auch die Zeitreise ins Jahr 1970 angetreten. Ich fürchte, ich sollte da auch mal die Stromquelle suchen und austauschen...
    Gruß
    Andreas
     
  7. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Gott sei Dank hast Du die Datei wieder. Vielleicht ist es besser, eine Datei nicht im Programm (Word etc.) mit dem Befehl „Sichern unter...“ auf den USB-Stick zu kopieren, sondern direkt aus dem Finder.

    Und, wenn der Mac nicht zu alt ist: Time Machine unter Leopard ist, bei allen Schwächen, eine gute Lösung, automatische Backups anzulegen.
     
  8. Samweis78

    Samweis78 Gast

    Ja, offensichtlich ist das so!
    Ich persönlich wär nie auf die Idee gekommen, ein Backup mit "Speichern unter" anzulegen (nicht dass ich mit derlei Konsequenzen gerechnet hätte), eine Kopie erscheint mir da echt einfacher.
    Ich hab ihr nun nahegelegt, immer unter einem neuen Dateinamen zu Speichern, also die Dateien zu versionieren. Das sollte die Verluste gering halten. (hoffentlich passiert das Ganze durch das ständige "Speichern unter" dann nicht besonders häufig..)

    Oooh doch, alt ist die Maschine. G4 Powerbook 400 MHz.... alles andere zwar aufgerüstet aber eben von 2001 und entsprechend... naja, klapprig ;) (wobei ich zugeben müsste, dass man mit einem so alten Windows-Okolyten nicht ordentlich mit einem so aktuell aussehenden Betriebssystem arbeiten könnte). Es ist jedenfalls nur OS 10.3 drauf und hat meines Wissens keine Zeitmaschine.


    Ach übrigens, das Problem mit dem Batterie-Pack ließe sich hier nur noch durch Schwingen des Lötkolbens lösen, Ersatzteile gibts nicht mehr. (Naja doch, genau eins, irgendwo in USA für 90 Euro inkl. Versand ;) ).
    Egal. Bleibt das Ding eben immer am Netz.

    Cu
     

Diese Seite empfehlen