1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wlan-N Router Welchen?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von kodie, 10.03.10.

  1. kodie

    kodie Braeburn

    Dabei seit:
    06.06.09
    Beiträge:
    46
    hi...

    ich möchte mir grade internet bestellen bei alice doch ich weiß nicht ob sich der WLAN-N Router (WLAN HomeBox von Alice) lohnt oder ob ich mir ein anderes gerät kaufen soll!?

    ich lege wert auf einfache und schnelle daten übertragung!

    achso solltet ihr gute router kennen die evtl. auch preisgünstig sind, dann schreibt sie mir bitte!!!!

    danke schon mal
     
  2. Hauwau

    Hauwau Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.07.09
    Beiträge:
    155
    Ich würde mal bei AVM (FritzBox und co) schauen. Die haben ganz gut konfigurierbare Router im Angebot. Wofür willst du den Router denn nutzen? Wenn er nur für das Internet sein soll ist Wlan-n nutzlos.
     
  3. kodie

    kodie Braeburn

    Dabei seit:
    06.06.09
    Beiträge:
    46
    hmmm

    naja schon fürs internet und einbisschen netzwerksachen!

    aber die FRAGE war ja :

    1. ist die alice homebox(WLAN-N) gut?
    2. wenn nicht welchen router könnt ihr mir emfehlen?
     
  4. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Die Alice Geräte kann ich definitiv nicht empfehlen. Mann muss nur mal hier im Forum schauen, was es damit schon für Probleme gab. Ich habe diese Probleme auch schon mehrfach persönlich erlebt, wenn ich dabei zu Hilfe gerufen wurde...

    Wie Hauwau sagt, die Fritz!Boxen sind eine sehr gute Empfehlung. Um herauszufinden, welche davon für Dich die richtige ist, müssten wir allerdings mal Deine Bedürfnisse checken, bzw. mal schauen, was von den vielen Funktionen überhaupt sinnvoll für Dich wäre. Vielleicht ist ja die ein oder andere dabei, an die Du noch gar nicht gedacht hattest, die aber sehr nützlich sein könnte...

    Die kosten zwar etwas mehr, aber es gibt da ein Sprichwort: Wer billig kauft, kauft doppelt... Gilt bei WLAN Routern ganz besonders!
     
  5. mini-ssdtuned

    mini-ssdtuned Bismarckapfel

    Dabei seit:
    05.07.09
    Beiträge:
    145
    nutze einen
    DrayTek Vigor 2820n ADSL-Dual-WAN-Router und bin zufrieden.
    Aber der Markt ist groß.
     
  6. Microsaft

    Microsaft Blutapfel

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    2.575
    Das Ding ist ja umsonst. Bevor du da großartig Geld ausgibst würd ichs erstmal testen.
    Was für ne Leitung bekommst du denn, dass du den N-Standard brauchst?
     
  7. Hauwau

    Hauwau Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.07.09
    Beiträge:
    155
    Jop, meistens sind diese mitgelieferten Boxen schrott...(außer vllt. 1&1 mit ihren umgelabelten Fritzboxen)..meine Telekom Box hat auch so ihre Macken
     
  8. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Musste man bei Alice nicht 20€ oder 30€ für das Gerät zahlen, wenn man es mit WLAN will?

    n-Standard ist dann sinnvoll, wenn man mehrere Rechner im Netz hat. Dann ist bei Kopieraktionen zwischen diesen Rechnern die Übertragung wesentlich schneller!

    Auch in schlechten Empfangssituationen sollte n von Vorteil sein. Da hat man auf wesentlich längeren Strecken noch ausreichend Reserven für die DSL Leitung. Auch kann man auf 5GHz ausweichen, da sich je nach Wohnort (Stadt/Land/Mehrfamilienhaus/Einzelhaus) im 2,4GHz Band schon einige Netze oder andere Geräte störend tummeln können.

    Du siehst: WLAN-n ist sinnvoll, auch wenn die DSL Leitung nur wesentlich weniger Durchsatz bringt.
     
  9. "Frank"

    "Frank" Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    24.11.08
    Beiträge:
    317
    Ich habe mir aufgrund meiner guten Erfahrungen mit einem WRT54GL nun den WRT320N von Linksys bestellt - sollte morgen ober übermorgen ankommen, dann kann ich Bescheid geben, ob mir das Teil zusagt.
     
  10. dirtflow

    dirtflow Alkmene

    Dabei seit:
    16.01.10
    Beiträge:
    32
    Also Alice Hardware ist wirklich absolut untauglich, zudem kaufst du das Gerät nicht zu dem Preis! Man muss es nach der Kündigung zurückschicken sonst darfst du nochmal dafür Geld locker machen. Diese Auskunft habe ich erst kürzlich von denen bekommen.

    Wenn du nicht allzuviel Geld dafür locker machen willst kann ich dir TP-Link nur ans Herz legen. Hab von der Firma vor kurzem für 30€ ein echt Klasse N-Router bekommen. Einfach mal bei Amazon danach schauen.
     
  11. kodie

    kodie Braeburn

    Dabei seit:
    06.06.09
    Beiträge:
    46
    Also weiter geht es!

    so die antworten waren ja schonmal super. meine erste zusammfassung ist hände weg von den alice geräten! aber was nun, jetzt seid ihr wieder gefragt. ich meine der markt ist ja wirklich riesig groß.

    ZUM ERSTES

    hier noch einmal meine referencen wo für ich das gerät brauch:

    - zum langen und gutem surfen im WLAN (16000 leitung von alice)
    - telefonieren (telefonanschluss für analog telefon)
    - netzwerk ca. 2 rechner

    es wäre echt super, wenn ihr mir einen guten vorschlag machen könnt welches gerät zu mir passt. wie gesagt ich habe auch schon gehört das die fritzboxen gut sind, doch welche!?

    ps: geld spielt da erstmal keine rolle !!!

    ZUM ZWEITEN

    ich bräuchte noch ein WLAN-N Router für eine 6-10 mann firma. sollten ihr dort auch einen sehr guten router kennen dann immer her damit !!!
     
  12. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Gut, dann will ich mal meinen Senf dazugeben, was die Fritz!Boxen nach meinen Erfahrungen für Vorteile haben. Ich habe noch die 7170, Erfahrungswerte also mit einem älteren Modell:

    Stabiles WLAN. In neueren Versionen auch WLAN-n, in der neusten die neuste n-reinkarnation - noch schneller!. 4 Ethernetanschlüsse für kabelgebundene Geräte sind auch an meiner Box zu finden. Bei mir noch in 100MBit, bei der neusten Fritz!Box, gerade auf der CeBIT vorgestellt, sogar in GBit Geschwindigkeit. Das DSL-Modem ist auch schon eingebaut. Spart Platz und Strom und Installationsaufwand.

    Telefonanlage: Super! Anschlüsse für 3 analoge Telefone, Anschlussmöglichkeit ISDN Geräte (Kann auch eine weitere Telefonanlage sein, wenn die analogen Anschlüsse nicht reichen!). AUCH wenn die Anlage nur an einem analogen Anschluss betrieben wird! Einfach über das Webinterface einzurichten. Mit bestimmten Programmen ist auch ein Abgleich des Anlageninternen Telfonbuchs mit dem Mac-Adressbuch möglich (Nur Namen und Telefonnummern). VOIP möglich, einfach enzurichten. -> Internettelefonie mit allen angeschlossenen normalen Telefonen möglich! Ich nutze VOIP z.B. für das Anrufen von Mobiltelefonen und Auslandsgespräche, da dies deutlich günstiger und qualitativ mindestens genauso gut ist. Man kann Wahlregeln einstellen, bei mir z.B. dass alle Mobilfunkvorwahlen und Auslandsvorwahlen automatisch auf VOIP geleitet werden. Ich muss mich also beim wählen nicht umstellen, läuft alles wie seit Jahrzehnten bekannt. Wenn der VOIP Server mal ausfällt, wird das Gespräch auf Wunsch automatisch (ohne das ich das explizit angeben muss) über das Festnetz geführt. Ein kleiner Ton am Anfang des Gesprächs macht mich darauf aufmerksam.
    Die neueren Fritz!Boxen haben eine DECT Basisstation mit eingebaut, es wird also nur ein Handgerät mit Ladeschale benötigt, kein ganzes Telefon mit Basisstation! Spart Strom und hält Analoge Anschlüsse für andere Geräte frei.

    Die Fritz!Box empfängt Faxe und leitet sie auf Wunsch als Grafikdatei an meine e-Mail Adresse weiter. Umgekehrt funktioniert es mit einem zusätzlich zu erwerbenden Programm von Danhold (Fritz!Mac Suite) auch, Faxe vom Mac aus zu verschicken. Das ist denkbar einfach: Einfach im Drucken Dialog die Fritzbox-Faxfunktion als Drucker wählen und auf dem entfernten Faxgerät ausdrucken. Auch das spart Strom, weil man kein zusätzliches Faxgerät mehr an der Steckdose hängen hat.

    Die Box spielt auch Anrufbeantworter. Für mehrere Nummern sind auch mehrere separate Anrufbeantworter möglich. Die Nachrichten können am angeschlossenen Telefon (analog oder ISDN) abgehört werden, oder werden auf Wunsch auch WAV Datei per e-Mail zugeschickt. In der Mail stehen Nummer des Anrufers, Uhrzeit, Tag, und, wenn die Nummer im eigenen Adressbuch steht, auch der Name des Anrufers. In der empfangenen e-Mail klickt man nur auf das "Abspielen" Symbol, es wird zum Abspielen kein zusätzliches Programm geöffnet!

    All das ist etxrem praktisch, weil man alle Kommunikation (e-Mail, Fax, Anrufbeantworter) in einem Programm (e-Mail Programm). Spart außerdem Strom, Platz und Anschaffungskosten, weil man DECT Basisstation(en), Faxgerät und (bei Bedarf sogar mehrere) Anrufbeantworter einspart.

    Die Fritz-Box spielt auch Wecker. Man kann einstellen, dass bestimmte Telefone zu bestimmten Uhrzeiten klingeln, und zwar anders, als bei einem normalen Anruf.

    Mein Drucker ist ebenfalls an der Fritz!Box angeschlossen und deshalb von jedem Rechner aus zu benutzen. Sie hat dafür einen USB Anschluss. Bei mir hängt daran über einen USB-HUB nicht nur der Drucker, sondern auch eine externe Festplatte, die über standard-Windows Filesharing (SMB) oder FTP erreichbar ist. Die Geschwindigkeit ist beim Zugriff auf den Datenträger eher gering, für den Hausgebrauch aber ausreichend.

    Die Stromsparfunktionen sind sehr ausgereift. So wird z.B, der Prozessor der Box je nach Last runtergeregelt, unbenutzte Ethernetports werden auf Wunsch automatisch abgeschaltet, die WLAN Sendeleitung passt sich der Empfangssituation an und funkt wenn nicht gebraucht auch nicht mit voller Leistung.

    Bei mir läuft gelegentlich auch ein Webserver auf dem Rechner, die Fritz-Box stellt eine Verbindung mit DynDNS her und leitet ide Anfragen auf meinen Rechner weiter, so dass ich mein eigener Webhoster bin.

    Für Firmen ist auch die VPN Funktion interessant, mit der sich Rechner an anderen Standorten oder mobile Rechner über das Internet sicher ins lokale Netz einklinken können.

    So, ich muss jetzt los, wenn ich noch etwas vergessen haben sollte, werde ich es später nachliefern ;)

    Gruß aus Hamburg, MARTIN!
     
  13. kodie

    kodie Braeburn

    Dabei seit:
    06.06.09
    Beiträge:
    46
    Super

    also muss schon sagen martin bin durch deinen obigen text echt überzeugt von einer fritzbox bloss welche? muss ehrlich sagen bin grade einbisschen überfordert, aber dass gute ist ich weiß es wird eine fritzbox :) !
     
  14. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    ich würde an Deiner Stelle noch ein bisschen warten und dann die neue Fritz!Box 7390 kaufen. Aber erst, wenn die ersten Kinderkrankheiten behoben sein werden... Die ersten Firmwares sind bei den meisten Geräten noch nicht ganz so zuverlässig. Ist auch bei anderen Anbietern so. Be Betriebssystemen z.B. kann man das bei Apple ganz gut sehen. 10.6 war in der ersten Inkarnation auch noch nicht so zuverlässig, ebenso 10.5, 10.4 etc. Erst mit den ersten Updates wurden sie immer besser...

    Schon ausgereift sind wohl inzwischen die 7170 oder die 7270. Denen fehlen aber Features, wie z.B. das GBit Ethernet. Wobei ich ja, wie oben zu sehen, noch die alte 7170 nutze, somit mein "Erfahrungsbericht" auch auf dieser Box basiert. Wird aber wohl in ein paar Monaten durch die 7390 ersetzt.

    Ein Nachteil ist mir noch eingefallen, den ich auch nicht verschweigen möchte: Die Fritz!Boxen haben keinen Anschluss für eine externe Antenne. Die Reichweite kann also im Auslieferungszustand nur über einen Repeater erweitert werden. Allerdings gibt es in der Bucht diverse Umbausätze für viele Fritz!Box Modelle zu kaufen, mit denen man - vorausgesetzt man hat etwas Erfahrung mit Elektronikbasteleien und traut sich das zu, einen externen Antennenanschluss nachrüsten kann.
     
    #14 knikka, 11.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.10
  15. kodie

    kodie Braeburn

    Dabei seit:
    06.06.09
    Beiträge:
    46
    Achso

    na die frage die ich mir stelle, muss gleich das schlachtschiff sein (FRITZ!Box Fon WLAN 7390) oder könnten es auch diese modell machen:

    wo ist der unterschied zwischen der FRITZ!Box Fon WLAN 7390 ?- FRITZ!Box Fon WLAN 7270- FRITZ!Box WLAN 3270

    denn was mir wichtig ist schnelle netzwerkumgebung und schnelles surfen. als zusatz wäre natürlich der anrufbeantworter super.

    ps: martin danke für die super hilfe bisher!
     
  16. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Alice WLAN HomeBox (Alice IAD WLAN1231 = Sphairon Turbolink) einmalig € 49,90 werde ich demnächst ausprobieren.

    Die AVM Teile sind aus meinem praktischen Empfinden oft durchschnittlicher Güte,überteuert und von undefinierbaren Hardwareproblemen behaftet (bisher 3 defekte Geräte).

    Demnächst kommt noch die AVM Fritz!Box Fon WLAN 3370 heraus,die dürfte preislich sicherlich bei über € 150 liegen.
     
  17. kodie

    kodie Braeburn

    Dabei seit:
    06.06.09
    Beiträge:
    46
    naja!

    danke für deine beteiligung, doch ich habe bis heute noch nie was gutes von der alice homebox gehört. solltest du aber genaueres wissen kläre mich auf.
     
  18. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Der Unterschied liegt für mich vor allem in der Unterstützung von GigaBit Ethernet für verkabelte Geräte und der Unterstützung des erweiterten n-Standards. Vorteil: Schnellere Datenübertragung im internen Netz.
    Ferner wird, falls Du irgendwann mal einen Umstieg erwägst, auch VDSL mit 50MBit oder mehr unterstützt. Auch unterstützt die neue Box den Anschluss eines UMTS-Sticks am USB-Port. Falls DSL mal ausfällt, hat man so trotzdem Internet.
    Noch ein Vorteil gegenüber den bisher erhältlichen Fritz!Boxen: Du kannst WLAN-g und -n gleichzeitig nutzen. Z.B. für ein iPhone oder andere Geräte, die nur nach dem g-Standard arbeiten das g-Netzwerk auf 2,4GHz, ohne dass Du die anderen Geräte ausbremst. Für die -n fähigen Geräte hast Du dann ein reines n-Netz im 5GHz Band. (Dual-WLAN-fähig)

    All das, was ich oben schrieb wird in der Regel aber auch eine Fritz!Box 7170 (Ohne DECT-Basis zum direkten Anschluss von Schnurlostelefon-Handsets und nur mit WLAN-g) oder 7270 (Mit selbigem und WLAN-n) tun.
    Die 3270 ist wohl eine 7270 ohne Telefonanlage, also ohne Telefonfunktionen. (Fax, AB, Analoge Nebenstellen, ISDN Anschluss, VOIP etc. pp)

    Hier kannst Du alle aktuellen Fritz!Boxen bezüglich des Funktionsumfangs ansehen und vergleichen.

    Ach, noch eins: Falls Du zu den wegen Funkstrahlung empfindlichen oder besorgten Menschen gehörst: Du kannst alle funkenden Teile der Fritz!Boxen mit einem Schalter abschalten. Separat, also nicht alle zusammen. Gut, wenn Du z.B. WLAN nachts (evtl. auch aus Sicherheitsgründen / wegen der Stromersparnis) abschalten willst, aber per Funktelefon erreichbar bleiben möchtest. Das WLAN kannst Du aber auch zeitgesteuert automatisch zu bestimmten Zeiten aus- und anschalten lassen.

    Lass Dich nicht von marcozingel verunsichern - ich habe in meinem Job schon viele Fritz!Boxen eingebaut. Noch keine davon ist bisher defekt gewesen, teilweise tun sie jetzt schon seit mehr als 6 Jahren ihren Dienst. Im Gegenteil, ich bin immer wieder von der Qualität begeistert - vor allem von der Qualität der Software, alles ist trotz des großen Funktionsumfangs relativ einfach und schnell zu erreichen, die Einstellungen werden einem so leicht wie möglich gemacht. Von SMC, DLink, Netgear, und diversen Billigstgeräten bin ich da anderes gewöhnt... Ich freue mich immer wieder an der Einfachheit der Fritz-Oberfläche, auch wenn ich mit den Geräten der anderen Hersteller ebenfalls irgendwie zurechtkäme...

    Es gab allerdings beim Erscheinen der 7270 diverse Softwareprobleme, die inzwischen aber alle durch reine Softwareupdates behoben sind. Auf Fehlermeldungen und Verbesserunsvorschläge reagiert der Hersteller (AVM aus Berlin) übrigens meist recht fix! Und meine 7170 hat in ihrem Leben schon einiges dazugelernt, nach und nach haben die immer neue nützliche Funktionen per kostenlosem Softwareupdate nachgeliefert...
     
    #18 knikka, 11.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.10
  19. Microsaft

    Microsaft Blutapfel

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    2.575
    Ein sehr guter Router ohne intergriertes Modem etc:
    Netgear WNDR3700
    http://geizhals.at/deutschland/a449403.html

    Ich werd noch auf die neue Fritzbox mit integr. Kabelmodem warten und mich dann zwischen den beiden entscheiden.
    @Themenersteller: Für DSL16000 brauchst du keinen N-Router...
    Aber wenns Geld nicht weh tut würd ich mir einmal nen guten holen. Hast dann ja lange Zeit Ruhe....
     
  20. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Für DSL 16000 braucht er keinen n-Router, solange der Rechner im gut per g-versorgten Bereich steht. n hat allerdings gerade bei weiteren Entfernungen die Nase vorn und bietet mehr Reserven! Außerdem möchte der Threadersteller, soweit ich es verstanden habe, zwei oder mehr Rechner im WLAN betreiben. Wenn man dann was von einem zum anderen Rechner übertragen will, spielt n seine höhere Geschwindigkeit aus!

    Der Netgear ist bestimmt nicht schlecht, wenn man ihn erst einmal eingerichtet hat, und die ganzen Zusatzfunktionen der Fritz!Box nicht braucht! Mich fasziniert allerdings immer wieder, was die Geräte alles können, und das allermeiste ist für mich nützlich. Nutze nur den Mediaserver (Streaming von angeschlossenen Festplatten) nicht.

    Wenn man allerdings nur ein oder zwei Funktionen überhaupt benötigt, dann würde ich auch zu einem günstigeren Gerät raten!

    Kann man hingegen die Funktionen nutzen, spart man sich unter Umständen eine Menge Geräte und die damit verbundenen Stromkosten ein. Können durchaus zwischen 5 und 20 € im Jahr sein. Bei der durchschnittlichen Nutzungsdauer hat sich der Mehrpreis dann über kurz oder lang bezahlt gemacht...

    Nicht zu vergessen die freien Steckdosen und der weitaus geringere Kabelsalat ;)
     

Diese Seite empfehlen