• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Wlan-Festplatte oder NAS?

MacEddie84

Klarapfel
Mitglied seit
22.10.08
Beiträge
280
Hallo Zusammen,
ich benötige Eure kompetente Unterstützung.

Ich möchte meine
  • iTunes Musik Dateien
  • iPhoto Bilder
  • Videos
auf eine externe Festplatte auslagern. Außerdem gerne Backups mit Time-Machine machen.

Ich habe
  • Macbook Pro Retina
  • Apple TV 3
  • Airport Express

Die Backups habe ich bisher mit meiner TimeCapsule erledigt. Diese ist nun hin und ich suche eine günstige Alternative.

Habe mich viel über die Synology erkundigt und frage mich ob ich mit einer Wlan-Festplatte für meine Zwecke nicht besser davon kommen würde.

Videos möchte ich über AppleTV auf den TV streamen (hab das Programm "Beamer was wunderbar funktioniert!)
Bilder möchte ich auf dem TV streamen und auf dem MBPr schauen
Musik möchte ich über iTunes(!) auf dem MBPr und meiner Anlage hören.

Frage: Funktioniert das streamen von Bilder, Videos und Musik mit einer Wlan-Festplatte gut?
 

principia

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
28.12.13
Beiträge
178
Also ich hatte mal ein NAS von Synology. Ist wirklich ein cooles Stück Hardware.
Der ganze Adminkram hat mich dann aber recht schnell genervt und ich habs verkauft.
Momentan mach ich alles nur noch mit einer externen USB Platte. Die kommt 1x die Woche dran und mit TimeMachine mach ich ein Backup. Kostet nicht viel und ist stressfrei.
hat man aber Spaß an solch einem Synology NAS, dann nur zu. Allerdings auch nicht ganz günstig.
 

MacEddie84

Klarapfel
Mitglied seit
22.10.08
Beiträge
280
Die kommt 1x die Woche dran und mit TimeMachine mach ich ein Backup. Kostet nicht viel und ist stressfrei.
Genaus das finde ich stressig ;) Ich möchte keine Festplatte in der Nähe des Macbooks oder ähnliches haben sondern einfach irgendwo hinlegen und den Inhalt streamen. Und wegen Backups.... wenn das nicht automatisch geht via WLAN vergesse ich das. Und nochmal eine defekte Platte ohne Sicherung will ich nicht haben ;)
 

hpsg

Westfälische Tiefblüte
Mitglied seit
14.07.06
Beiträge
1.064
Definitiv ein NAS welches über ein Kabel am Router/Switch etc angeschlossen ist! Es ist die komfortabelste und flexibelste Lösung... Ich selber halte eher nicht so viel von Wlan bei Geräten die es nicht zwingend haben müssen... Die einzigen Geräte die bei mir die Internetwellen nutzen sind die iOs Devices und die Laptops... Kabel waren schon immer perfomanter und sicherer, obwohl ich ja trotzdem ein Wlan habe und dieses eine Schwachstelle ist :).
 
  • Like
Wertungen: MacEddie84

doc_holleday

Prinzessin Louise
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
10.825
Nicht vergessen: wenn deine ganzen Medien auf einem NAS liegen, müssen die auch noch mal gesichert werden und nein, gespiegelte Platten sind keine echte Sicherung.
 
  • Like
Wertungen: MacEddie84

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
Es ist immer wieder höchst amüsant zu lesen, wie "es" grundlegend falsch gemacht werden kann.
hatte mal ein NAS ... wirklich ein cooles Stück ... hat mich dann aber recht schnell genervt ...
So viel zur Beurteilungskompetenz gewisser Zeitgenossen. Cooles nervt.

Momentan mach ich alles nur noch mit einer externen USB Platte.
Alles? Was ist das?

Die kommt 1x die Woche dran und mit TimeMachine mach ich ein Backup.
Zangelt 1 x die Woche seine "für alles Platte" dran. Vergisst es NIE!
Und Backups mit TimeMachine? Ach! Da käme wohl niemals nicht niemand drauf.

... hat man aber Spaß an solch einem Synology NAS, dann nur zu.
"Ich will Spass ich will Spass ..."
 
  • Like
Wertungen: MacEddie84

forenwalter

Beauty of Kent
Mitglied seit
09.08.11
Beiträge
2.173
Noch ein Hinweis zur Sicherung der einzelnen Apple Geräte, selber habe ich für jeden iMac, Macbook PRo und Air eine unabhängige externe USB Harddisk wo ich meine Backup (Time-Machine) ablege.
Für die Daten welche auf einer separaten Partition liegen habe ich auch eine unabhängige USB Harddisk und dort mache ich meine Sicherungen je nach häufigkeit von neuen Daten die Sicherungen von Hand.
Meine Meinung ist das es nicht unbedingt nötig ist das komplette System mit (Time-Machine) häufig zu sichern sondern nur wenn es neue Update für das System gegeben hat.

;)
 

Reve26

Tokyo Rose
Mitglied seit
14.03.08
Beiträge
69
Moin, ich habe es genauso gelöst. Habe eine Qnap TS 559 im Raid 6 . Meine iMac`s machen TM Backup und die iTunes Mediathek liegt auch drauf. Per eSsata habe ich nochmals 2 Festplatten dran die vom System Backup machen . Ich denke für Privat User ist das in Ordnung, wobei eine 100% Sicherheit mit Festplatten es nie geben wird.
Alles hängt an einer USV damit bei Stromausfall der Server normal heruntergefahren wird.
Zur Qnap selbst einfach Installation, es gibt Apps für iPad und iPhone kommt man recht bequem an die Daten.
Einziges negatives ist leider das das Jährliche OSX Update , da muß man 4-8 Wochen auf ein Update warten bis das TM Backup wieder läuft. Damit habe ich mich schon abgefunden. Ist vielleicht bei anderen Herstellern besser.
Qnap oder Synology ist Geschmacksache wie bei allem im Leben. Ich habe mit Qnap bessere Erfahrung gemacht deswegen bin ich bei Ihnen geblieben.
Habe auch meine Sat Receiver dran zum Aufnehmen , dLan für TV oder Bluerayplayer bringen die NAS auch immer mit.
Kann man sich ja schön auf den Herstellerhomepages durchlesen was die Software noch so kann.
Habe mich für eine Intel CPU entschieden wegen TS Server was da drauf läuft usw.

Hoffe konnte dir bisschen weiterhelfen.

Gruss Sven
 

MacAlzenau

Golden Noble
Mitglied seit
26.12.05
Beiträge
20.940
Einziges negatives ist leider das das Jährliche OSX Update , da muß man 4-8 Wochen auf ein Update warten bis das TM Backup wieder läuft.
Verstehe ich nicht? Was für ein Update? Wieso braucht man das, und wieso kann man dazwischen nicht sichern? Ist das eine Art Abomodell bei der Qnap?
 

MacEddie84

Klarapfel
Mitglied seit
22.10.08
Beiträge
280
Nicht vergessen: wenn deine ganzen Medien auf einem NAS liegen, müssen die auch noch mal gesichert werden und nein, gespiegelte Platten sind keine echte Sicherung.
Spiegeln wollte ich sowieso nicht... habe hier eine Platte mit 1 TB und eine mit 500 GB. Die ein TB Platte wäre dann die TM Sicherung für das Macbook & 500GB Platte im NAS.

Aber zu meiner Ursprünglichen Frage

Funktioniert das streamen von Bilder, Videos und Musik mit einer Wlan-Festplatte gut?
Oder sollte ich gleich die Finger davon lassen und zum NAS greifen?
 

TayTay

Alkmene
Mitglied seit
25.04.11
Beiträge
32
Sollte schon gehen. Ich verwende meine Time Capsule als NAS und für Backups. Man kann sich dort mehrere Benutzer mit verschiedenen Rechten anlegen, damit man nicht ausversehen das Backup löscht. Die Funkleistung dieses Teils ist jedoch eher mittelmässig. Des weiteren kann man kein Gästenetz im Bridge-Modus (also ohne DHCP, das ja idR der Router schon hat) anlegen.

EDIT: Zum vom iPhone auf die Capsule zugreifen hab ich FileBrowser, damit hole ich mir direkt die Musik und alles andere auf das iPhone, es gibt da aber natürlich elegantere Lösungen. ;)
 

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
Ich bin für einen Kabelgebundenen Synology. Derzeit haben QNAP Nutzer zumindest mit Mavericks so ihre Problemchen. Lese ich hier häufig.

Für Musik und vor allem Video ist Kabel einfach zuverlässiger als WLAN. Auch wenn du einen NAS als eigene Cloud (OwnCloud) einsetzt ist Kabel zu bevorzugen.

Für anderweitige Zugriffe ist WLAN natürlich bequemer und durchaus parallel realisierbar.

TimeMachine Backups mache ich nun tatsächlich auf eine separate USB-Platte die nur und einzig (unpartitioniert!) für TM zur Verfügung steht. Diese ist permanent am Mac, was denn sonst. Den NAS wiederum "backuppe" ich seinerseits autonom.

Und wie weiter oben schon erwähnt, RAID 1 ist KEIN Backup. Letzthin wurde in einem ähnlichen Thread erwähnt, es sei zu bedenken, wenn schon denn schon einen NAS mit mehr als zwei Platten anzuschaffen. Brillante Idee, wenn das Budget das mitmacht. Da sind die "bis maximal an den Tellerrand-Denker" elegant ausmanövriert. Bei vier oder fünf Platten im NAS ist RAID 1 nun definitiv hirnrissig.

PS: Ich nutze einen Synology DS 509+, fünf Platten unter RAID 5. Ein etwas älteres Modell, funktioniert seit Jahren zuverlässig. Letzthin hatte Platte 4 I/O-Fehler, jetzt steckt die von mir gehaltene Reserveplatte, ich kaufte schon am Anfang sechs Platten plus Reservecaddy, auf Platz 4.

Auf diesem DS 509+ liegt meine komplette Musik- sowie Filmsammlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: MacEddie84

forenwalter

Beauty of Kent
Mitglied seit
09.08.11
Beiträge
2.173
Ein NAS mit Raid 1 hat schon seine Berechtigung dort wo man z.b. das NAS als kleinen Server verwendet um damit untereinander Daten auszutauschen, mit dem Raid 1 hat man schon eine grössere Sicherheit das der Datenaustausch funktioniert, wenn auch eine Harddisk kurzfristig ausfällt.
In einem kleinen Betrieb mit 5 Rechner hat das QNAP mit zwei Harddisk im Raid 1 Modus mehrere Jahre funktioniert, das ganze ist aber über LAN (Ethernetkabel) vernetzt.
Selbstverständlich werden aber immer zusätzliche Sicherungen auf externe Speicherelemente erstellt.
 

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
Ach hör auf mit dem Unsinn. Irgendein D*** dachte sich mal, eine gespiegelte Platte sei ja wie ein Backup, hat das unter die Leute gebracht und nun glauben das viele.

RAID 1 hat nicht die geringste Berechtigung im Zusammenhang mit DATEN-Sicherheit.
 

Reve26

Tokyo Rose
Mitglied seit
14.03.08
Beiträge
69
Verstehe ich nicht? Was für ein Update? Wieso braucht man das, und wieso kann man dazwischen nicht sichern? Ist das eine Art Abomodell bei der Qnap?
Gutes Neues zusammen,

ich meinte damit von Mounten Lion auf Maverick . Appel schraubt da immer am Protokoll und das Qnap braucht danach ein Softwareupdate das dauert halt immer ein Paar Tage bis das neue Softwareupdate rauskommt.

RAID 1 ist absolut keine Datensicherheit bei 2 Festplatten und RAD1 hast du Null Ausfall. Wenn eine Festplatte im RAID defekt ist sind deine Daten weg.

Gruss Sven
 

MacEddie84

Klarapfel
Mitglied seit
22.10.08
Beiträge
280
Happy new year allen zusammen! und vielen Dank für die Zahlreichen Antworten :)

Ich bin für einen Kabelgebundenen Synology.
Sorry, kenne mich da noch nicht genau mit aus. Dachte es funktioniert prima wenn ich die Synology per Ethernet an die Fritzbox hänge und von dort aus per WLAN an mein Pro bzw. per Airplay an das AppleTV. Ich meine ich hätte irgendwo gelesen das die DS213 oder 214 Airplay unterstützt.

TimeMachine Backups mache ich nun tatsächlich auf eine separate USB-Platte
Für mich kommt vom Budget her max. eine 2-Bay NAS infrage. (DS 213j) Da könnte ich ja noch eine externe USB Platte anschließen und Backups machen. Wenn mir eine Platte im NAS abraucht ist das nicht weiter schlimm, wenn ich davon eine Backup habe. Und die NAS Platten kann ich doch Backup'en oder etwa nicht?o_O
 

Reve26

Tokyo Rose
Mitglied seit
14.03.08
Beiträge
69
Happy new year allen zusammen! und vielen Dank für die Zahlreichen Antworten :)


Sorry, kenne mich da noch nicht genau mit aus. Dachte es funktioniert prima wenn ich die Synology per Ethernet an die Fritzbox hänge und von dort aus per WLAN an mein Pro bzw. per Airplay an das AppleTV. Ich meine ich hätte irgendwo gelesen das die DS213 oder 214 Airplay unterstützt.



Für mich kommt vom Budget her max. eine 2-Bay NAS infrage. (DS 213j) Da könnte ich ja noch eine externe USB Platte anschließen und Backups machen. Wenn mir eine Platte im NAS abraucht ist das nicht weiter schlimm, wenn ich davon eine Backup habe. Und die NAS Platten kann ich doch Backup'en oder etwa nicht?o_O


Also bei der Qnap gibt es eine App "QAirplay" aber das habe ich bisher so noch nicht getestet am ATV . Kann ich aber gerne mal machen.

Genau so könntest es machen, dann kannst das 2-Bay NAS im RAID 0 laufen lasse.
 

markthenerd

Cellini
Mitglied seit
26.08.06
Beiträge
8.741
Die von dir erwähnten DS 213j, DS 213air und DS 214play sind, was die Ausstattung anbelangt schon unterschiedlich. Es kommt auf die Prioriäten an die du setzt. Wobei keiner den anderen grundsätzlich unter- oder überlegen ist. Er kann einfach anderes.

Betreffend Backup eine Präzisierung. Meine TM-Platte hängt einsam am Firewire-Port (USB ginge auch) des MacBooks. Hierauf macht TimeMachine brav, so wie von Apple gedacht, regelmässig - eben Backups.

Die Daten des DS 509+ sichere ich, aus historisch gewachsenen Gründen, via LAN auf einen anderen NAS. Eine eigentlich unsinnig teure Lösung. Hätte ich den nicht, würde ich an eSATA oder USB ein ausreichend dimensioniertes Gehäuse (Speicherkapazität) zwecks Backup des NAS hängen. In deinem Fall, du sagst ja was von Budget-Obergrenze, würde ich empfehlen nach der Anschaffung deines NAS auf ein solches Gehäuse zu sparen. Solche sind eklatant billiger bei gleicher Speicherkapazität.


Und dann noch, RAID 0 ist nun wirklich absolut total völlig ungeeignet für die angedachte Anwendung. Einen 2-Platten NAS konfiguriert man als JBOD, alles andere ist ... siehe weiter oben.

Lasst euch bitte nicht diesen Artikel zum was-weiss-ich-wie-vielten Mal vorlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: MacEddie84