1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wird der Mac bald überflüssig?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von lm87, 26.05.08.

  1. lm87

    lm87 Gast

    Was meint ihr?

    http://www.zdnet.de/news/hardware/0,39023109,39191296,00.htm

    besonders die Aussage: "... dessen EFI-Emulation die Installation von Mac OS X auf fast jedem Standard-PC ermöglicht ..."

    Ich habe diesen Thread gestartet, weil scheinbar immer mehr Menschen versuchen, OS X erfolgreich auf andere (Standard) Hardwaresysteme zu bringen.
     
  2. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Selbst wenn OS X auf Standard-PC installiert wird, ist das Gesamtpaket immer noch nicht vollständig. Zu OS X gehört der Mac dazu wie die Butter zum Marmeladenbrot. Man merkt dem System an, dass die Hardware darauf zugeschnitten wurde.
     
  3. Homer J.

    Homer J. Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    17.11.07
    Beiträge:
    987
    Ich denke nicht!
     
  4. lm87

    lm87 Gast

    Was ja irgendwo nur zusätzliche Treiber wären, oder?
     
  5. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
  6. lm87

    lm87 Gast

    Was denn noch?
     
  7. bml

    bml Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    26.04.06
    Beiträge:
    504
    Da Apple definiert, was ein Mac ist, warum nicht ein kleiner mit Intels Atom?
     
  8. DesperateApfel

    DesperateApfel Goldparmäne

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    558
    ein pc mit mac os x ist nicht automatisch ein mac...und es wird immer leute geben die einen MAC wollen, da er ein ganz eigenes gefühl beim arbeiten vermittelt...von daher, nein, der mac wird nicht überflüssig ;)

    ps.: cafe?o_O
     
  9. lm87

    lm87 Gast

    Was für ein ganz eigenes Gefühl beim Arbeiten? :) Interessiert mich.
     
  10. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Schwer zu sagen. Ich habe hier beides: Gut ausgestatteter PC mit WinXP und ein MacBook mit Tiger. Insbesondere bei Multimediasachen (Audio, Video) komme ich "gefühlt" auf dem Mac deutlich schneller zum Ziel. K.A., warum das so ist - ist (bei mir) halt so! :)

    *J*
     
  11. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    wobei gehackte Leopard-Images aus dem Internet und modifizierte Kernel benutzt werden. Das steht natürlich erst weiter hinten im Artikel. Bevor so eine EFI-Emulation nicht die Standard-Leopard-DVD von Apple booten kann, bewegt man sich als User mindestens in der Grauzone.
     
  12. DesperateApfel

    DesperateApfel Goldparmäne

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    558

    z.b. wenn ich damals unter windows mit ableton live gearbeitet habe, kamen dauernd irgendwelche meldungen, irgendwas ging nicht, oder es ist einfach mal was abgestürzt...das war bei windows normal...genauso wie, das alle in meinem bekanntenkreis mindestens jedes halbe jahr ihr os neu installieren mussten (auch windows)!
    beim mac ist das was anderes...hier habe ich mail, safari, adium, itunes, ableton live, und reason offen, und nichts stört...keine fehler, kein absturz...alles läuft rund und flink :) das nenne ich ein system...genauso wie, ich habe mein macbook bis vor knapp einer woche mal 14 tage im dauerbetrieb gehabt, also nie aus! unter windows hätte ich das nicht gemacht...spätestens nach einer wche hätte da wahrscheinlich nix mehr funktioniert! aber zum glück gibt es beim mac den ruhezustand...

    hast du eig einen mac? wenn ja, hattest du dieses gefühl beim arbeiten noch nie? das es einfach...angenehmer ist?
    dann machst du irgendwas falsch ;)
     
    #12 DesperateApfel, 26.05.08
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.08
  13. Dinofelis

    Dinofelis Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    1.789
    Solche Threads werden jede Woche gestartet.

    Grundsätzlich, wenn es um Desktops geht: Apple wird sich sicher nicht darum bemühen, OS X für irgendwelche Billg-Computer installierbar zu machen. Im Gegenteil.

    Aber wenn es um dedizierte Hardware geht, wie in dem von Dir zitierten Artikel bei ZDnet, dann ganz klar: Apple tut alles, um OS X auf spezieller Hardware laufen zu lassen, wie z.B. beim iPhone. Beim iPod ist es noch etwas anders, da läuft Apple-Software unter einem ganz anderen Betriebssystem.

    Apple geht eindeutig den Weg Richtung spezialisierter Hardware, mit einem System, das für so etwas geschaffen ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahre z.B. Kühlschränke gibt, die mit OS X laufen.

    Anders gesagt wird das nächste System von Apple (nach OS X) ganz sicher so beschaffen sein, dass es auf beliebiger Hardware läuft. Aber eben immer nur dann, wenn Apple es will. Microsoft hat die Computer-Welt gewonnen. Apple ist drauf und dran alle andere Hardware zu erobern, die programmiert werden kann.
     
  14. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Also ich habe das Gefühl dauernd! Und zwar so deutlich, dass ich sogar Teile meiner täglichen Arbeit nach und nach auf den Mac portiert habe. Ich programmiere sogar lieber .NET unter VMware auf dem Mac als auf unserer Dev-Workstation... ;)

    *J*
     
  15. lm87

    lm87 Gast

    Schau dir mal meine Sig an :-D

    Es geht mir um die Hardwarebindung. Wenn ich hier jetzt einen anderen 20" Monitor hinstelle, der von mir aus an irgendeinem MiniPC angeschlossen ist, auf dem Mac OS X läuft. Wäre das Gefühl da anders?

    Hoffen wir mal nicht, dass es so einen Irrsin geben wird...Kühlschränke mit Betriebssystem.
    Ich will übrigens nicht, dass es zu einem Streit oder so hier ausartet :) Will nur mal darüber diskutieren.
     
  16. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Die einzige Vergleichsmöglichkeit wäre ein MacPro, der irgendwo unter dem Schreibtisch steht. Denn selbst ein iMac ist wiederum schon ein ästhetischer Blickfang. Kann sein, dass bei Kisten im Nebenraum/unterm Schreibtisch "nur" das gute&sichere Gefühl bleibt, ein "Original" zu haben.

    Bei Notebooks sieht es wieder anders aus: Da kann ich an herkömmliche Win-Notebooks gar nicht mehr ran. Es ist für mich etwas total Anderes, an einem MacBook (Pro) zu arbeiten.

    *J*
     
  17. lm87

    lm87 Gast

    Hmm da bleibt der Unterschied doch nur beim hübschen Design. Und wir wollen hier doch nicht andeuten, wir würden den Mehrpreis nur fürs Design bezahlen...:)
     
  18. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Bauform
    Tastatur
    MagSafe
    Trackpad mit Mehrfinger-Features

    und ja, bekennender Weise: Ich gebe mehr Geld für gutes Design aus. Wenn das ganze gepaart ist mit guter Technik... Ich habe das Geld und muss nicht die Lebensphilosophie des ausschließlich "Praktischen" pflegen!

    *J*
     
  19. DesperateApfel

    DesperateApfel Goldparmäne

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    558
    übersehen ;)


    meine meinung...außerdem hat apple ein ganz andere community...natürlich wird es immer Windows-leute geben, die ein os x auf ihrem rechner laufen haben wollen, aber naja, wers braucht, solange sie wenigstens eine original dvd besitzen solls mir egal sein!
    ich weiß, was ich an meinem mac habe, und ich denke wir alle wissen unsere macs, welchen auch immer, zu schätzen.
    wie schon öfter mal gesagt, es gibt viele leute, die von windows auf os x switchen, aber kaum jmd, der von os x auf windows wechselt ;) wird schon seine gründe haben :)

    ich könnte es im übrigen uch irgendwie nicht mir meinem gewissen vereinbaren, auf einem "normalen" rechner os x zu installieren ;)
     
  20. lm87

    lm87 Gast

    In Anbetracht der Tatsache, dass man für das gleiche Geld wesentlich leistungsfähigere Hardware bekommt...:)

    Mir fällt folgendes Argument für Apple ein: der iMac.

    Ein relativ simpler All-in-One Rechner (wobei All-in-One relativ ist, da ihm einige Sachen fehlen), benutzerfreundlich, platzssparend, schön, und es laufen praktisch alle gängigen Betriebssysteme per Virtualisierung.

    Aber z.B. den PowerMac kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
     

Diese Seite empfehlen