1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WinXP installation auf Macbook ganicht erst möglich? (bzw. FreeDos Fehler?)

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von steppifant, 03.07.08.

  1. steppifant

    steppifant Granny Smith

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    16
    hallo,

    seit kurzem bin ich nun Macuser (aktuelles 15zoll MacBook Pro 2,4 GHZ intel core 2 duo, 2 gb ram....) . Da ich auf ein paar Grafikprogramme angewiesen bin die nur unter Win laufen habe ich beschlossen XP nativ mit zu installieren.

    Nach der Prozedur mit Bootcamp, hatte ich versucht in FreeDos die Partition nochmal zu formatieren... leider kam nachdem ich format C:\ eingegeben hatte der Fehler Bad Command or Filename - "format"


    nachdem ich bischen bei google gesucht habe fand ich einen Foreneintrag der allerdings schon etwas älter war. In dem Thread wurde behauptet das es nicht möglich sei auf einem MacBook Pro Win XP zu installieren...

    Hat hier jemand auf seinem MacBook Pro ein funktionierendes XP? Wenn ja woher kommt der Fehler in FreeDOS?

    Schonmal danke für jede Antwort
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Du befindest dich schlicht und ergreifend nicht in dem aktuellen Verzeichnis, in dem sich das Kommando "FORMAT.EXE" (oder "FORMAT.COM") befindet, und die Umgebungsvariable PATH ist nicht entsprechend gesetzt.

    Vergiss FreeDOS. Wie alle DOS-Varianten kann es nur mit Festplatten sehr limitierter Grösse quatschen und die ursprüngliche Idee, ausgerechnet das für einen solchen Job zu verwenden, muss einem wirklich sehr bösen Sadisten oder Holzkopf entsprungen sein.

    Verwende die Windows-Install CD um das Volume zu formatieren, und zwar in NTFS, Ende.
    Falls du eine derjenigen CDs besitzt, bei der dieser Installationsschritt gesperrt wurde und nicht erscheint, starte mit der CD in die "XP-Wiederherstellungskonsole" und formatiere von dort per Befehlszeile.
    Das Kommando "map" gibt dir dort eine Übersicht der von Windows erkennbaren Partitionen und den Laufwerksbuchstaben, die ihnen aktuell zugeordnet sind. In einem brav nach Anleitung erstellten BootCamp-System sollte folgendes Kommando das richtige sein:
    Code:
    format C: /fs:ntfs /q
    Nimmst du den falschen Buchstaben, formatierst du irgendwas anderes... ooops!
     
  3. steppifant

    steppifant Granny Smith

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    16
    da kommt dann die meldung der fehlenden hall.dll
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Sämtliche Peripheriegeräte vor dem Beginn der Installation entfernt, und das Gerät auch in dieser Konfiguration eingeschaltet (und nicht nur neu gestartet)?
     
  5. steppifant

    steppifant Granny Smith

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    16
    ja, hatte das Macbook nur am Strom
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Wer ist der Lieferant der eingebauten Festplatte?
     
  7. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Nö, wenn der TO den Befehl :

    format C:\

    eingibt, dann liegt der Fehler schlicht und ergreifend darin, dass format als Parameter eine Laufwerksangabe erwartet und keine Pfadangabe. Der Backslash darf also nicht mit im Befehl auftauchen.



    Der Fehler ist dadurch bedingt, dass die Partitionszählung im ARC-Pfad der boot.ini nicht stimmt.
     
  8. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Natürlich kann man auf einem MacBook Pro (auf jedem Intel Mac) XP mit Bootcamp installieren, das ist sogar *das* am besten von Bootcamp unterstützte System. Da braucht man auch kein FreeDos oder sowas, das XP-Setup formatiert die Partition selbst!
    Allerdings unter folgenden Auflagen:
    -> a) nur 32-Bit-Windows, nicht 64 Bit
    -> b) Die Installations-CD muss bereits Service Pack 2 enthalten, von älteren CDs lässt sich XP angeblich nicht mit Bootcamp installieren. (Dazu müsste das ältere XP erst auf einem PC installiert, "geupdated" werden und dann damit eine neue Installations-CD erstellt werden.)
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    ... ist es trotzdem so, dass ein "Bad Command or Filename - format" ganz klar sagt, dass das Kommando "Format" gar nicht erst gefunden wurde. Boing.
     
  10. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Da hast du natürlich nicht so ganz unrecht ;)
     
  11. steppifant

    steppifant Granny Smith

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    16
    genau das woltle ich wissen :)

    mein XP ist mit SP2 und auch die 32 Bit Version.

    Aktueller Status ist aber leider:

    - Installation mit der Bootcamp formatierung. Gibt diesen "Medienfehler"
    - Installation mit einer mit XP formatierten Partition. Fehlenden hal.dll
    - Foramtierung mit FreeDos. Geht nicht wegen dem "Commandline"-Fehler
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Und das war meine Frage.
     
  13. steppifant

    steppifant Granny Smith

    Dabei seit:
    23.06.08
    Beiträge:
    16
    sorry, hatte ich überlesen. die festplatte ist die von apple standart eingebaute 160GB. oder gibt es da unterschiedliche?
     
  14. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Ich hatte alle deine Probleme und hab´s mit der Anleitung nach Stunden der Fummelei geschafft. Leider geht´s nicht ohne FreeDOS und ich denke, du hast da was falsch eingetippt.

    PS: die Partitionsgröße muss unter 32 GB liegen.
     
  15. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Ja, gibt es. Eine Festplatte kann für das beabsichtigte OS durchaus zu gross sein, im falschen Modus betrieben werden oder sonstwie die eingefahrenen DOS-Pfade verlassen, da gibt es eine ganze Menge "Falltüren", auch wenn der Teilemarkt mit seiner Oberflächlichkeit eine "totale Kompatibilität" suggeriert. Mit einer Original Apple Platte sollten aber diesbezügliche Probleme ausgeschlossen sein.

    Also sehen wir mal genauer nach wo es zwickt.
    Versuche noch mal eine Windows-Installation auf dem vorgesehenen Weg.
    Wird wohl wieder nicht booten, aber egal. Dann hätte ich gerne folgendes gesehen:

    Schritt 1) Den Inhalt der schon erwähnten Datei C:\boot.ini
    Den kannst du unter OS X mit TextEdit auslesen.

    Schritt 2) Das Resultat dieses langen Terminalbefehls, der als Admin auszuführen ist. Kennwort ist nötig. (copy&paste benutzen):
    Code:
    sudo -v;f=~/Desktop/HD_Info.txt;r=$(mount|grep "on / "|sed -e 's,s[[:digit:]].*,,' -e 's,v/d,v/rd,');diskutil list >>$f;echo -e "\n\n\n\n\n" >>$f;sudo pdisk -l $r >>$f;echo -e "\n\n\n\n\n" >>$f;sudo fdisk $r >>$f;echo -e "\n\n\n\n\n" >>$f;sudo gpt -r show $r >>$f;sudo -k;
    Das Resultat ist eine Datei namens HD_Info.txt auf deinem Schreibtisch. Bitte hier anhängen.

    Weitere folgen...
     
  16. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    "Medienfehler" sagt mir jetzt nichts, und fehlende hal.dll klingt ganz so, als ob Windows von seiner CD nicht starten kann, weil eine DLL für die Hardware Abstraction Layer fehlt, ohne die natürlich das System nicht läuft.

    Ich hatte mit der Bootcamp-Installation eigentlich gar keine Probleme, bis auf eines: Ich musste den Bootcamp-Assistenten von einem Administrator-Konto (OS X) starten, nicht von einem Konto mit eingeschränkten Benutzerrechten. Wenn ich mich richtig erinnere, hatte er als normaler Nutzer die Windows-CD nicht als gültige XP-CD erkannt und einen Reboot verweigert. (Oder ist es das, was Du mit Medienfehler meinst?)
     
  17. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Nochmal zurück zum Einsatz von FreeDos. Ich habe das jetzt mal mit einer virtuellen Win-98-Maschine getestet. Das Formatieren funktioniert einwandfrei mit format c:
    Das Programm format befindet sich da auch im Pfad.

    Wichtig ist, dass man die richtige ISO runterlädt (fdfullcd.iso). Aber wie schon häufiger hier gesagt; den 150 MB-Download kann man sich eigentlich sparen, weil man auch über die Recovery-Konsole der XP neu formatieren kann.

    Aber es sei auch noch mal angemerkt, dass es ein wenig unverständlich ist, dass Apple den Formatierungsfehler des BC nicht patcht; deshalb entsteht ja erst die ganze Problematik.

    Vielleicht sollen ja die Hürden für die Windows-Nutzung doch etwas höher gehängt werden :cool:
     
  18. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Das kannst du schon vergessen, da die Partition auch nach der Windows-Formatierung unter OS X nicht sichtbar ist. Das eigentliche Problem an der Sache scheint zu sein, dass Windows die Partition C falsch oder gar nicht formatiert und die ganzen dlls von der CD ins unformatierte Nirvana kopiert, was XP aber erst nach dem Neustart auffällt. Die hal.dll ist einfach nur die erste Datei, die gesucht wird. Mit FreeDOS sollte das aber klappen.

    @gKar
    Wenn´s bei dir funktioniert hat, sei froh. Ich habe 8 Stunden gebraucht wegen der vielen falschen Tipps im Netz, andere noch viel länger und nein, es liegt nicht an der Installations-CD oder Benutzerfehlern, sondern am katastrophalen Boot Camp 2.0, welches wahrscheinlich nur funktioniert, wenn die HD mit Leopard kurz davor komplett formatiert wurde. In meinem Fall kann ich nur sagen das der Fehler auftritt, wenn man die Win-Partition mit Boot Camp unter Tiger angelegt hat, danach Leopard installiert und irgendwann ein frisches Windows aufspielen will.

    Da das alles unter dem Tiger noch funktionierte, kann man den Fehler aber ruhigen Gewissens Apple in die Schuhe schieben, egal wie doof XP ist ;)
     
  19. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Windows glaubt aufgrund seiner DOS-genetisch angeborenen Demenz, es würde ein Festplattenzugriff ausserhalb der angegebenen Partition versucht.

    "Fehlende hal.dll" ist die Windows-Standardfehlermeldung, wenn der Bootloader (NTLDR) den angegebenen %SYSTEMROOT% Ordner nicht lokalisieren kann.
    Mögliche Fehlerursachen: Etwa so viele wie es Bits auf der HD hat.

    In der zweiten Installationsphase wird das eigentliche Setup-System von der HD gestartet, und zwar aus einem temporären Ordner namens C:\~GAGA01.NT oder so ähnlich. In der ersten Phase ("Textmode") wurde im wesentlichen nichts anderes gemacht, als diesen Ordner von der CD auf die HD runterzukopieren. Warum das nicht gleich direkt von der CD laufen kann, bleibt das Geheimnis von Bill Gates Psychater. Ärztliche Schweigepflicht und so...

    ...dem eingeschränkten Benutzer sowohl die Umformung der Partitionsstruktur als auch die Änderung des Startvolumes verweigert. Wäre ja noch schöner, wenns anders wäre. Wo wäre denn sonst bitte der Unterschied zwischen jemandem, der "den Computer verwalten" darf, und jemandem der eben genau das nicht darf?
     
  20. MACiMessa

    MACiMessa Bismarckapfel

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    141
    Das wird so mit Sicherheit nicht das Problem sein; da wird nichts ins Nirwana kopiert.

    Da gibt es eine Unstimmigkeit zwischen der Struktur der MBR-Partitionstabelle und dem ARC-Pfad für die Partitionszählung in der boot.ini.Deshalb muss man beides abgleichen und dann reicht es normalerweise, wenn man die Partitionsnummer in der boot.ini eins hoch-oder runterzählt, indem man von einer Boot-CD/DVD bootet und die boot.ini editiert. Man kann sie auch ganz neu schreiben, indem man in die XP-Recovery-Konsole bootet und dann den Befehl

    bootcfg /rebuild

    eingibt.
     

Diese Seite empfehlen