1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows Server 2003 auf iMAC - geht das?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von CHT, 22.08.07.

  1. CHT

    CHT Gast

    Hallo,
    funktioniert Bootcomp auch mit den Windows Server 2003 Versionen.
    Wir wollen einen iMAC 20" mit Core 2 Duo kaufen, Bedingung ist, das
    Windows Server 2003 darauf läuft.

    Hat jemand etwas gelesen oder schon mal selber versucht?

    Ich bin über jeden Tip dankbar, da Apple und auch Microsoft hierzu keine Hilfestellung geben.

    Gruss, CHT
     
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    nicht das ich das wirklich verstehen wollte, …

    a) einen Server mit 20" Monitor?
    b) einen WinServer auf einem Mac?

    Wenn man den Angaben zu Bootcamp folgt, dann sollte der WinServer2003 nicht zu den unterstützten System gehören. Unter Parallels sollte das Teil jedoch laufen, ob das Sinn macht … siehe oben. Alternativ wäre über den OS X Server in Verbindung mit dem Kerio Mailserver nachzudenken. Zum einen sind damit alle Dienste, die der Win2003 Server bietet abgedeckt, zum zweiten ist die Kombination auch noch ein gutes Pfund preiswerter als der Windows Server (ja, auch wenn man den Win-Server schon hat … über die eBucht verkaufen kann man so was ja auch noch).

    Gruß Stefan
     
  3. CHT

    CHT Gast

    danke für die Antwort.
    wir wollen auf dem WIN Server eine spezielle Bauadmin Software installieren,
    auf die von den macs per remote desktop zugegriffen werden kann.
    deshalb windows. weiterhin benötigen wir ihn zur zeiterfassung der mac rechner.
    mac wir auch ab und zu darauf genutzt.

    also geht kein weg daran vorbei. Frage, geht es oder nicht? wohl er nicht oder??
     
  4. Witti

    Witti Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    02.06.06
    Beiträge:
    591
    Es könnte eventuell Funktionieren. WinXP und der Win Server sind ja von der Grundstruktur ähnlich. Ich würds an deiner Stelle einfach mal auf einem Testgerät mal ausprobieren. Aber es könnte sogar funktionieren.
     
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    das erklärt mir zugebenermassen noch nicht den WinServer und auch noch nicht das Win only.

    Meine Idee dazu wäre, den Rechner als normalen Mac-Arbeitsplatz aufzusetzen, die überlegene Internetanbindung des Mac OS X zu nutzen und via Parallels die paar Win-Apps laufen zu lassen. Wenn er wirklich nur für den Remote-Betrieb in der Ecke stehen soll, wäre ein Mac mini ungleich preiswerter und geschickter. Für den Remotezugriff alleine braucht es keine Server-Version, da reicht ein VNC-Server, des kostenlos für jede Win-Version gibt aus.

    Gruß Stefan
     
  6. CHT

    CHT Gast

    also nochmal:

    Meine Idee dazu wäre, den Rechner als normalen Mac-Arbeitsplatz aufzusetzen, die überlegene Internetanbindung des Mac OS X zu nutzen und via Parallels die paar Win-Apps laufen zu lassen.??

    Meinst du Parallels Desktop 3.0 for Mac?

    geht auch Virtuel PC for Mac?

    Kann ich mich denn von einem Mac ohne Parallels an einem Mac mit Parallels anmelden,
    dann Parallels starten, und schlussentlich mein Programm unter Windows starten?

    Kann ich mir das dann vom Prinzip wie Remote Desktop vorstellen, das heisst ich melde mich an
    dem Mac wo Parallels installiert ist per IP Nummer an?

    Wichtig ist, das die Arbeitsgeschwindigkeit über Parallels noch OK ist, so das man
    nicht dauernt am warten ist.



    Vielen Dank, CHT
     
  7. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Yep. Nach Gusto (aber bei mir ungetestet - daher auch bisher nicht erwähnt) auch VMware

    Nein, VPC ist für PPC-Macs only und eher eine schlichte Katastrophe was die Performance angeht.

    Ja, weil das Wirtssystem immer noch OS X ist und die entsprechenden Routinen zur Verfügung stellt. Ich habe einen Kunden, der eine spezielle Branchensoftware permanent auf einem 17" iMac unter Parallels laufen läßt. Zwischenzeitlich nicht per ARD angesteuert, sondern per teleport. Der iMac verhält sich also zum Powerbook wie ein zweiter Monitor.

    yep - oder per Bonjourname oder FQDN, so Du einen DNS intern laufen hättest.

    so lange wir nicht über 3D-Apps reden ist Parallels auf Augenhöhe mit jeder 08/15-Fischkiste.

    Gruß Stefan
     
    #7 stk, 22.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.07
  8. CHT

    CHT Gast

    OK, du hast mich überzeugt.
    Parallels Desktop 3.0 ist dann wohl die perfekte lösung für uns.
    Also.
    1. Parallels installieren
    2. XP oder Server 2003 installieren, geht auch Server 2003?
    3. ?? wie kann ich dann die beiden macs verbinden??

    Bitte ergänze doch noch Punkt 4,5,6 so das es ein Anfänger versteht,
    Schön wäre, wenn auf Mac a unter OSX gearbeitet werden könnte, während
    Mac b auf a irgendwie zugreifen kann um unter windows zu arbeiten welches ja auf a installiert ist... hmm, kann man das überhaupt einfach erklären??

    Gruss, CHT
     
  9. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    1. genau so
    2. ja
    3. Ethernetkabel
    4. Zugriff wahlweise via VNC, ARD oder teleport - je nach Anforderung und Budget
    5. geht
    6. ;)

    Gruß Stefan
     
  10. schroeder

    schroeder Gast

    Jepp, scheint unter Bootcamp zu gehen. SBS 2003 läuft...
     
  11. schroeder

    schroeder Gast

    Rein aus Interesse. Warum ist die Internetanbindung des Mac denn überlegen?
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    weil sie keine Viren, Würmer, Trojaner einfängt?

    Gruß Stefan
     
  13. schroeder

    schroeder Gast

    Das mag ja für OSX gelten, aber nicht für Windows unter Bootcamp oder Parallels...die bleiben gleich empfänglich.

    Gruß Björn
     
  14. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wer sagt, das ich Windows unter Parallels mit einem Internetzugang ausstatten muß?

    Gruß Stefan
     
  15. schroeder

    schroeder Gast

    Niemand, nur kommt dann die "überlegene Internetanbindung" eines Mac nicht so richtig zum tragen;).
     
  16. CHT

    CHT Gast

    also kann ich auf dem iMAC parallels mit Windows installieren und dann dem Windows auf dem iMAC eine feste IP Adresse vergeben. Danach mit immer einem unserer 4 G5 Power Macs via Remote Desktop auf das Windows (Virtual Machine) zugreifen, wo ich dann das entsprechende Windows Programm starten kann (vom G5 Power Mac aus).
    Parallel hierzu kann auf dem IMac unter Mac OSX mit Mac Software gearbeitet werden oder?

    Das wäre genial wenn das so funktioniert :-D
    Müssen die 4 G5 Rechner dann unter Windows noch eingerichtet werden?

    PS: Was ist: VNC, ARD oder teleport :)
    Ich bin Architekt (Hochbau) und kein Systemarchitekt.....
     
  17. schroeder

    schroeder Gast

    >>also kann ich auf dem iMAC parallels mit Windows installieren und dann dem Windows auf dem >>iMAC eine feste IP Adresse vergeben. Danach mit immer einem unserer 4 G5 Power Macs via >>Remote Desktop auf das Windows (Virtual Machine) zugreifen, wo ich dann das entsprechende >>Windows Programm starten kann (vom G5 Power Mac aus).
    Jepp, das kannst Du, falls es sich nicht um eine Hardwarespezifische Lösung handelt (DirectX zB).Da Du scheinbar Architekt bist, nehme ich an, dass es sich um eine CAD-Software handelt. Ich kenne nicht Deine Leidensfähigkeit...ich wäre nicht bereit, so zu leiden.Ein Server, der nativ unter Bootcamp betrieben wird, wäre eher die angemessene Lösung. Unter Parallels wirds noch langsamer.

    >> Parallel hierzu kann auf dem IMac unter Mac OSX mit Mac Software gearbeitet werden oder?
    >> Das wäre genial wenn das so funktioniert :-D
    Das funktioniert. Du müsstest nur noch mehr leiden.

    >> VNC
    Ich glaube es hiess VPC. Virtual PC von MS. Maschinencode eines Intel-Prozessors wird in PPC-Code zur Laufzeit übersetzt. Warum MS sich die Arbeit gemacht hat,bleibt mir verschlossen. Aber immerhin es geht... Respekt und Hochachtung Richtung MS. Dummerweise ist es wirklich sehr langsam :)

    >> ARD und teleport
    ka...aber scheint mir auch nicht wichtig. Im Post von stk kommen sehr viele Abkürzungen vor. FQDN == Full Qualified Domain Name
    z.B. bild.de oder russenschlampen.de
    DNS == Domain Name System
    das übernimmt normalerweise der DNS Deines Internetproviders für Dich. Er macht also aus z.B. "bild.de" eine Ip-Adresse, wie "1111.222.333.4444"
    .
    .
    .
    ka, was das mit der Fragestellung zu tun hat.
    Wie auch immer, Server 2003 läuft auf dem iMac :)

    Gruss Björn
     
    #17 schroeder, 23.08.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.08.07
  18. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Nein, Windows hat im Prinzip keine Netzwerkaufgaben. OS X stellt Dir alles zur Verfügung und deine komplette Windowsumgebung kannst Du wie ein einzelnes OS X Programm auf dem Wirtsrechner ansprechen.

    Du greifst Remote auf OS X zu. Eben nicht via M$ Remote Desktop sondern wahlweise per VNC (das nicht das geringst mit VPC) zu tun hat, sondern ein freies Remote Tool für so ziemlich alle Plattformen dieser Welt ist.

    Alternativ gibt es von Apple ein sehr viel leistungsfähigeres aber kostenpflichtiges Tool namens Apple Remote Desktop - vulgo ARD. Und zu guter letzt gibt es noch ein Tool namens teleport, welches auf dem VNC-Protokoll basiert und Maus und Tastatur zwischen zwei Macs teilt. Da in allen Fällen der Mac komplett ferngesteuert wird, ist ein gleichzeitiges Arbeiten unter OS X daran eher schwierig - daher auch meine Fragezeichen bei dem 20" Monitor. Das macht nur Sinn i.V.m. teleport und der Zuweisung dieses Macs an einen Arbeitsplatz. Wenn aber gleich 4 andere Rechner (wechselweise) auf Windows zugreifen sollen, dann wäre ein Mac mini oder ein Mac Pro im Headless-Betrieb (sprich: ohne Monitor) und im VNC-Durchgriff sehr viel sinniger.

    Nein. Auf den Mac-Clients brauchst Du nur noch einen VNC-Client. »Chicken of the VNC (cotvnc)« wäre eine kostenlose Möglichkeit. Den VNC-Server hat OS X unter »Sharing« -> »ARD« schon an Bord.

    Wenn Du »glauben« willst, solltest Du zur Kirche gehen. Hier würde ich's gerne bei »Wissen« belassen o_O.

    Siehe oben VNC != VPC.

    Wenn Du Respekt und Hochachtung verteilen willst, dann bitte an die Richtigen: VPC wurde von Connectix entwickelt lief schon auf 68k Prozessoren, M$ hat wie so oft einfach nur die Sahne abgegriffen, Connectix samt VPC vor etwa 2 - 3 Jahren gekauft, das Produkt verschlimmbessert und dann dem Tode geweiht.

    Eine Emulation kämpft immer damit langsam zu sein. Lediglich wenn die ausführende Plattform selbst genügend Leistung liefert ist es zu kompensieren, wie SheepShaver als PPC-Emulation auf den Intel-Macs zeigt.

    Gruß Stefan

    (Häppchen zusammengefaßt, nachdem wieder eine fette Leitung da ist :))
     
    #18 stk, 23.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.07
  19. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    @stk
    ich dachte du wärst im Urlaub. Oder kannst du dich einfach nicht von AT trennen?
    Das fällt ja schon fast in die Kategorie "Suchtpotentiale" ;)
     
  20. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ja - so was ähnliches mußte ich mir von meiner Frau auch anhören ;). Aber bevor hier jemand durch keine, schlechte oder falsche Beratung ein paar tausend Euro teure Fehler macht …

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen