1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Windows-Partition ausblenden

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von chris90, 25.10.08.

  1. chris90

    chris90 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    10.08.08
    Beiträge:
    665
    Gleich vorweg: weder google noch die Forensuche konnten mir großartig weiterhelfen.;)

    Ich habe per Bootcamp Windows auf meinem MBP installiert und betreibe dieses zusätzlich per Parallels. Unter Leopard wird neben der zugehörigen Partition auch die Windows-Partition angezeigt. Gibt es eine Möglichkeit diese auszublenden? da sie im NTFS-Format ist kann ich sowieso nicht auf sie zugreifen und habe dementsprechend unter OS X keine Verwendung dafür.
     
  2. chris90

    chris90 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    10.08.08
    Beiträge:
    665
    ähm seltsam ich hatte unter anderem "partition ausblenden" eingegeben allerdings wurde kein suchergebnis gefunden. Jetzt klappts - vielleicht vertippt:oops:
    naja wie auch immer...danke für deine hilfe.

    das hier war der entscheidende tipp.
     
  3. chris90

    chris90 Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    10.08.08
    Beiträge:
    665
    mein Problem ist doch noch nicht gelöst, da die Partition nach dem Neustart wieder eingeblendet wird. Gibt es andere Möglichkeiten bzw. kann man die Partition dauerhaft deaktivieren?
     
  4. .maxx

    .maxx Auralia

    Dabei seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    199
    ganz einfach

    boote in Windows und benenne deine Festplatte mit einem Punkt vor dem Namen um z.B. ".Windows" (ohne Anführungszeichen). In OSX werden Dateien mit einem Punkt vor dem Namen als unsichtbare Dateien behandelt.
    Nun wirst du in OSX auf dem Schreibtisch deine Festplatte nicht mehr sehen.
    Um sie im Finder auszublenden, zieh diese einfach aus dem Finder Fenster heraus.
    Nun ist die Festplatte unsichtbar.

    Im Festplatten-Dienstprogramm wird diese aber dennoch normal angezeigt.
     
  5. patstome

    patstome Granny Smith

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    14
    genau das wollte ich auch machen, doch windows erlaubt mir nicht, den "punkt" vor den namen zu setzen. liegt es vielleicht an "fat32"?
    hat jemand möglicherweise einen tip für mich!?

    vielen dank schon mal
     
  6. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Das mit dem "." ist ganz eindeutig eine Beschränkung durch das Dateisystem. Kann so gar nicht funktionieren.
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Wenn die Partition in FAT vorliegt, kannst du den Namen auch unter OS X ändern - im Terminal.
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Falsch. Das ist eine Beschränkung durch den Explorer (!) und funktioniert wunderbar, wenn du ihn umgehst (CMD.EXE).
     
  9. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Quelle? Auch wenn ich nichts Widersprüchliches gefunden habe, würde mich trotzdem interessieren, weswegen MS das FS auf diesem Wege "beschneiden" sollte.

    EDIT

    Nach ein wenig mehr Recherche: lt. der MS-DOS 8.3. Namenskonvention sind zusätzliche Punkte nicht erlaubt. Ab einer FAT Version, die LFNs unterstützt, wird eine Kopie des Dateinamens nach 8.3 Schema automatisch generiert und nicht erlaubte Zeichen werden weggelassen.

    http://en.wikipedia.org/wiki/8.3_filename

    Mein Schluss: Ja es funktioniert, wird aber intern ohne Punkt am Beginn angesehen.

    EDIT2

     
    #10 awk, 08.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.09
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Ich. :)
    Wirf einfach mal mittels Terminal einen genauen Blick in ein beliebiges FAT Volume. Du wirst nicht nur eine, sondern gleich massenhaft Dateien finden, deren Name mit einem Punkt beginnt. Und ein Volumenname ist in FAT exakt genauso aufgebaut.

    Weil sonst das hier geschieht:
     
  11. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ich habe leider keinen Zugang zu einem FAT Cluster, denke allerdings trotzdem, dass die interne Darstellung ohne Punkt am Beginn erfolgt. (zumindest weisen alle bisher gefundenen Artikel darauf hin, in dem MSDN Artikel wird ganz unten nocheinmal Bezug auf die interne Darstellung genommen).
    Der Gedanke konsequent zu Ende geführt: FAT unterstützt keinen Punkt zu Beginn, die Dateinamen werden auf ein FAT-freundliches Format beschnitten. Korrigiere mich bitte, sollte ich einem Fehlschluss erliegen.

    EDIT

     
    #12 awk, 08.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.09
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Falsch gedacht. (Der 8+3 Name ist dabei so interessant wie die Zeitung von Vorgestern)
     
  13. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Diese Zeiten sind bei mir schon lange vorbei...

    Gut, ascii 46 ist der Punkt, denke ich. Was sagt mir das? Ist das das Abbild eines Dateinamens mit dem Punkt an erster Stelle?
    Was sagt das Abbild darüber aus, ob Windows intern mit zugeschnittenen Dateinamen arbeitet oder nicht? Ich habe in den letzten Posts ja nicht bestritten, dass Windows damit zurecht kommt, nur dass FAT den Dateinamen auch wirklich in Ursprungsform verwendet.
     
  14. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nein, das ist kein Abbild, sondern das Original. Das ist der Verzeichniseintrag im Dateisystem selbst ("On Disk"). Und ja, der beginnt dort sehr wohl mit dem Punkt - weil das ein ganz normales Zeichen ist, ganz ohne Sonderbedeutung. Diese wird da erst später mutuell hineininterpretiert.

    Windows arbeitet intern überhaupt nicht mit den Namen, sondern mit Filehandles. Genau wie jedes andere OS auch. Sprich: mit einer "SID", wie du sie für jedes Objekt in der NT Metapher finden kannst. Eine 64 bit breite Zahl nach GUID-Strukturierung.

    Wie gesagt: Der o.a. Hexdump *IST* das FAT Dateisystem.
     
  15. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Ja, das war mir schon klar.

    Gut, dann nehme ich das so hin, da ich wie gesagt kein FAT Cluster zum Testen habe und ausserdem den Dump nichteinmal mehr ansatzweise lesen kann.

    Man lässt sich ja gerne eines Besseren belehren. Danke! :)
     
  16. manromen

    manromen Riesenboiken

    Dabei seit:
    28.01.08
    Beiträge:
    289
    Also ich würde das ganze anders machen. Anstatt einen Punkt an den Anfang zu machen, was nur bewirkt, dass die Partition nicht auf dem Desktop angezeigt wird, würde ich dafür sorgen, dass die Partition erst gar nicht gemounted wird.

    Dazu muss man die Datei /etc/fstab bearbeiten (ggf. erstellen).

    Da kann man dann einen Eintrag machen, z.B.:
    LABEL=Nameofvolume none ntfs noauto 0 0

    statt Label kann man auch die UUID an geben:

    UUID=DF000C7E-AE0C-3B15-B730-DFD2EF15CB91 none ntfs noauto 0 0

    Die UUID kann man raus finden mit: diskutil info /Volumes/Nameofvolume

    wer statt ntfs fat32 hat, sollte statt ntfs msdos ein tragen.

    Bearbeiten kann man die Datei am besten mit dem Terminal z.B.:
    nano -w /etc/fstab
     
  17. patstome

    patstome Granny Smith

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    14
    danke für den link. ich habe es gleich ausprobiert.
    erst passierte nichts und nach dem auswerfen der windows partition und erneuter eingabe erschien nur dieser text:

    ich habe diverse neue namen versucht, mit immer dem gleichen resultat. auch jetzt wäre ich noch immer für jeden weiteren vorschlag offen. vielen dank
     

Diese Seite empfehlen