1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows Office Datein auf Mac öffnen

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von neu, 22.12.08.

  1. neu

    neu Alkmene

    Dabei seit:
    18.12.08
    Beiträge:
    30
    Hi!

    Bekomme heute meinen ersten Mac und möchte gerne meine alten Office Datein (Windows) auf meinen Mac kopieren. Kann ich, wenn ich Open Office für Mac runterlade, damit auch meine Windows Datein öffnen? Irgendwelche anderen Vorschläge?
     
  2. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Kannst du zum größten Teil. Ansonsten gibt es noch Office:Mac.
     
  3. neu

    neu Alkmene

    Dabei seit:
    18.12.08
    Beiträge:
    30
    Erstmal danke für Deine schnelle Antwort. Leider hab ich zur Zeit kein Geld fuer die Vollversion. Muss nach dem Computerkauf erstmal sparen ;) Gibt es irgendwelche anderen Programme die besser sind als Open Office und mit denen man die Dateien auch öffnen kann. Brauche speziel meine Word und Powerpoint Dateien.
     
  4. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Das kommt alles darauf an, wie komplex die Dateien sind und wie genau Formatierungen etc. übernommen werden müssen und ob du auf Kompatibilität zu anderen Menschen angewiesen bist!
     
  5. Snoopsman

    Snoopsman Jamba

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    56
    Wenn es kostenlos sein muss, bleibt für dich eigentlich nur OpenOffice. Ungefähr 90 - 95 % der Microsoft Dateien lassen sich so problemlos (!!!) öffnen (je nach Komplexität der Dokumente). Damit fährst du also schon einmal sehr gut.

    Sollte dies für deine Verhältnisse bereits ausreichend sein - BINGO. Wenn nicht, hast du noch verschiedene Möglichkeiten: Office 2008 für den Mac zu kaufen (ca. 100 Euro inkl. Versand bei a******n) oder deine Windows Version von Office mit einer Virtualisierungslösung (z. B. CrossOver) weiterhin zu benutzen.

    Viel Spaß am Mac!
     
  6. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    OpenOffice ist in der aktuellsten Version in der Tat die beste Alternative für Verwender mit geringem Budget. Auch VBA-Unterstützte Makros können (tlw.) verwendet werden - ein absoluter Pluspunkt und ein Unikum am Mac (StarOffice ausgenommen).

    iWork (von Apple) ist für Nutzer mit Kompatibilitätsansprüchen und der Anforderung, auch komplexe Dokumente oder wissenschaftliche Arbeiten zu verfassen, keine geeignete Suite.

    Office:Mac (Microsoft) ist, nachdem bereits zahlreiche Updates erschienen sind, zu einem recht komfortablen Programm geworden, das zumindest mit Word und Excel aus der Windows-Welt sehr gut zusammenzuarbeiten vermag. Bei Powerpoint gibt es allerdings den ein oder anderen (gröberen) Aussetzer im Bereich der Interoperabilität.

    100 % kompatibel ist und bleibt allerdings nur folgende Vorgehensweise: Office 2007 in einer virtuellen Umgebung starten (VmWare, VirtualBox, Parallels). Da dies allerdigns auch das Vorhandensein einer Windows-Lizenz erfordert, stellt diese Variante mit Abstand das kostenintensivste Szenario dar. Dafür ist die Zusammenarbeit mit Microsofts proprietären Kollaborationslösungen (Sharepoint, etc.) und die fehlerfreie Bereitstellung von VBA-Inhalten garantiert.
     
  7. Snoopsman

    Snoopsman Jamba

    Dabei seit:
    01.06.08
    Beiträge:
    56
    Sehe ich auch so. Hatte zuerst auch iWork 08, war aber leider (aufgrund der Kompatibilität zu Office-Dokumenten) sehr enttäuscht. (OT: Möchte es daher auch verkaufen. Wenn jemand Interesse hat, kann er sich gerne bei mir per PN melden ;) )


    Oder man nimmt CrossOver (wie von mir oben schon beschrieben. Ich benutze es auch (es gab das Programm für kurze Zeit einmal gratis). Kostenpunkt: ca. 40 Euro.
     
    dobe gefällt das.
  8. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Was aber nicht zwangsläufig heißt, dass iWork generell schlecht ist. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass einige Privatanwender und kleinere Unternehmen auch mit diesen Applikationen durchaus vernünftig arbeiten können. Sobald man aber OS-übergreifenden Arbeiten gegenüber steht, nehmen die Probleme exponentiell zu. ^^


    Natürlich! Wer nur Office einsetzen möchte, der/die ist damit wahrlich sehr gut beraten.
     
  9. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Falsch. Das ist ja das traurige bei Microsoft Office, wenn du an Rechner A mit Office 2007 ein Dokument erstellst, dieses auf Rechner B, ebenfalls mit Office 2007 öffnest, heißt das nicht zwangsläufig, dass es genau gleich aussieht.

    100% kompatibel ist man wohl nur mit OpenOffice.orgs (Plural) unter sich bzw. mit PDFs.
     
  10. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Persönlich hatte ich noch kein solches Problem - zumindest ist mir noch keiner dieser Missstände aufgefallen (muss ja nichts heißen).



    Dass der OpenOffice-Dateiaustausch unter Systemen, die diese Suite nutzen, perfekt funktioniert, das mag gut möglich sein - allerdings ist es für mich nur ein schwacher Trost, da ich genau weiß, dass meine Kollegen und Arbeitspartner nicht auf diese Applikationen vertrauen.

    Microsoft Office für Windows bleibt (leider) der Standard, an dem andere Software gemessen wird. Und solange ich nicht autark arbeiten kann und auf Nutzer, die eben diese Systeme verwenden, angewiesen bin, wird sich für mich wohl keine der genannten Alternativen, auch nicht OO 3.0, als ähnlich praktikable Lösung wie der Einsatz von Office 2007 beweisen können.
     
  11. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Da liegt das Problem.
    Deshalb habe ich auch die PDFs angesprochen. Die können dann nur nicht weiterverarbeitet werden o_O
     
  12. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Dokumente, die nicht mehr bearbeitet werden dürfen/sollen, werden natürlich vorzugsweise als *.PDF verschickt. Office-Dateien möchte ich sowieso nur "in Notfällen" in die freie Wildbahn entlassen.

    Ich widerspreche dir auch nicht - keinesfalls!
     
  13. fortytwo

    fortytwo Cox Orange

    Dabei seit:
    20.12.08
    Beiträge:
    98
    M.W. liegt das häufig an verschiedenen Druckertreibern (was das Ganze aber nicht minder nervig macht).
     
  14. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Ich würde eher sagen, MSO ist unsauber programmiert.
     
  15. JohnnyAppleseed

    JohnnyAppleseed Schmalzprinz

    Dabei seit:
    11.09.07
    Beiträge:
    3.561
    Was soll das denn?
     

Diese Seite empfehlen