1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows-Festplatte auf dem Mac auslesen?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von paul111paul, 29.01.09.

  1. paul111paul

    paul111paul Erdapfel

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    vor kurzem ist mir mein Windows-konfiguriertes Notebook kaputt gegangen und ich hab mir daraufhin ein neues MacBook gekauft. Die Daten auf der alten Festplatte sind mir jedoch sehr wichtig und die möchte ich gerne wieder haben.
    Jetzt habe ich ein wenig im Internet recherchiert und herausgefunden, dass es bestimmte Adapter gibt, die auf der einen Seite einen IDE-Anschluss für 2,5''-Festplatten und auf der anderen Seite einen USB-Anschluss haben.

    Meine Frage ist nur: Ist es möglich, diese Windows-Festplatte auf dem Mac auszulesen? Funktioniert das überhaupt oder mache ich mir damit ggf. etwas am Mac kaputt? Oder sollte ich dann besser die alte Festplatte an einen Windows-Rechner anschliessen?

    Über Rat würde ich mich freuen.

    Viele Grüße,
    paul111paul
     
  2. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
  3. paul111paul

    paul111paul Erdapfel

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    2
    wow das ging schnell. und freut mich zu hören!

    vielen dank dir!
     
  4. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Also das auslesen am Mac ist absolut unproblematisch, nur schreiben kannst du nicht auf die Platte.
     
  5. hacmac

    hacmac Bismarckapfel

    Dabei seit:
    15.10.08
    Beiträge:
    141
    ich würde auch eher 5 euro mehr in ein gehäuse investieren, und nicht in einen adapter, die platte kann man ja dann auch als externen speicher (nach formatierung) weiterverwenden, wenn man die daten geholt hat.
     
  6. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.774
    Das ist eine Frage des Filesystems, das er auf dem Windows System hatte. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war das NTFS. Aber es kann auch FAT32 gewesen sein. Bei FAT32 wäre dann in der Tat kein Problem von OS X auch zu schreiben. Bei NTFS bestünde das Problem des Schreibens, was dumm ist falls mal eine Kleinigkeit an der Struktur der Daten geändert werden soll beim Rettungsversuch.

    Eine komfortable Lösung wäre die Installation von Windows auf dem Mac mit Bootcamp oder einer virtuellen Installation. Dann kann man die Datenrettung unter der gewohnten Umgebung vornehmen. Auch bei Windows gibt es ja Tools mit denen man die Einstellungen eines anderen Systems übernehmen kann, was vielleicht auch sinnvoll wäre.
     
  7. Paperflyer

    Paperflyer Jonagold

    Dabei seit:
    18.12.07
    Beiträge:
    21
    Installiere einfach NTFS-3g, dann kannst du auch auf Windows-Partitionen schreiben. (Notfalls installiere die Demoversion von VMWare Fusion, da wird das mitinstalliert)
     
  8. stary

    stary Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    04.03.10
    Beiträge:
    370
    Ich möchte den Thread mal wiederbeleben "über Google gefunden"

    Ich habe ein Externes Gehäuse und wollte die Platten die in meinem Windowsrechner waren auslesen.

    Leider funktioniert das nicht.
    Es meldete sich ein Fehler das die Platte nicht aktiviert werden kann. Ich müsste also erst formatieren was schlecht ist da ja da wichtige Daten drauf sind.

    Was mach ich nu?
     
  9. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
  10. stary

    stary Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    04.03.10
    Beiträge:
    370
    Danke für den Tip

    werd ich mir mal abspeichern.
    Mittlerweile hab ich mir anders geholfen.

    Habe den WindowsPC von meinem Vater gemoppst, die Festplatte da reingeschraubt und hole mir die Daten nun übers Netzwerk.
     
  11. helge

    helge Pomme Miel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    1.475
    An dieser Stelle würde ich erst nachschauen, ob das Festplattendienstprogramm irgendwelche Partitionen auf dem Laufwerk findet. Wenn ja, dann siehst du sicher auch, welche Dateisysteme vorhanden sind, wenn nein, auch egal, denn mein nächster Schritt wäre es dann sowieso, das Laufwerk mittels Linux (Live CD) auszulesen.
     
  12. stary

    stary Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    04.03.10
    Beiträge:
    370
    Das schöne, es wurde ja gar nichts angezeigt.
    Nur das die Platte nicht aktiviert werden konnte und eine Formatierung notwendig ist.

    Könnt natürlich auch an dem externen Gehäuse gelegen haben wäre jetzt meine Vermutung.
     
  13. helge

    helge Pomme Miel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    1.475
    Am Gehäuse liegt es m.E. nicht, wenn die Platte erkannt wurde. Dass sie dann nicht aktiviert wurde, könnte auf unzureichende Spannungsversorgung hinweisen.
    Denk daran, dass so eine Festplatte in einem externen Gehäuse entweder eine extra Stromversorgung benötigt, oder aber unbedingt an zwei USB-Anschlüssen betrieben werden muss/sollte! Auch wenn die Platte anfänglich läuft bzw. sich meldet oder gar funktioniert, ist die Energieversorgung von nur einem USB nicht ausreichend.
     

Diese Seite empfehlen