1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie zuverlässig ist Parallels im täglichen Einsatz

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von pressi, 29.08.08.

  1. pressi

    pressi Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    244
    In unserem kleinen Baugeschäft, wo ich angestellt bin, wird langsam ein neuer PC fällig. (Offerten/Rechnungen/ Lohnabrechnungen......)
    Da ich der einzige bin, der wenigstens ein wenig Ahnung hat im Computerbereich, wurde ich befragt, was/wen ich empfehlen würde.
    Leider/oder zum Glücko_O kenne ich mich mit Windows nur beschränkt aus.

    Als erstes dachte ich, woher soll ich die Kiste nehmen, supporten selber? bekäme ich sicherlich hin, da es ja nur 1 PC ist, ohne Netzwerk, Server , etc....

    Dann mein zweiter Gedanke, warum nicht ein schicker imac mit bootcamp/XP oder Vista, das würde meiner Cheffin sicherlich gefallen. Alles in einem, und schön anzusehen.

    Jetzt bin ich so weit gekommen, das ich mich frage: Was passiert, wenn ich ihnen gleich ein imac mit Leo vorführe, und die Geschäftsanwendungen mit Parallels Desktop bewältige. Das heisst, alles, was mit Internet, mails, Multimedia zu tun hat, unter OSX ausführen, und den restliche kram dann hald unter Windows.

    Ich persönlich habe Parallels nur zu versuchszwecken installiert, und brauche es nie.

    Daher meine Frage, ist Parallels diesen Anforderungen gewachsen? Läuft es auf die Dauer zuverlässig?
     
  2. Richi0038

    Richi0038 Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.03.08
    Beiträge:
    570
    Aus meiner Persönlichen Erfahrung würde ich dir eher zu VMWare Fusion raten. Das läuft wesentlich Stabiler.
     
  3. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Definiere mal stabiler.

    Bei mir läuft Parallels seit den ersten Anfängen ohne jegliche Probleme. - VMWare Fusion habe ich allerdings nach kurzer Testphase wieder vom Mac verbannt, weil es einige nicht tolerable Macken hatte.
     
  4. Richi0038

    Richi0038 Goldparmäne

    Dabei seit:
    08.03.08
    Beiträge:
    570
    Na wenn DU keine Probleme mit Parallels hast dann kannst du dich Glücklich schätzen. Aber bei mir hat es immer Probleme gemacht.
    Bei VMWare hast Du wahrscheinlich eine frühe Version gehabt, die waren echt zum Vergessen, aber die späteren Builds (also die Aktuellen) sind (zumindest bei mir) VIEL Stabiler als Parallels.
     
  5. The-Kenny

    The-Kenny Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    22.05.08
    Beiträge:
    307
    Also bei mir hat Parallels noch nie auch nur das kleinste Problem gemacht. Im Gegensatz dazu VmWare: Ich wollte die virtuelle Maschine das zweite mal starten, schwupps: Kernel Panic.

    Ich bleib bei Parallels ;)
     
  6. pressi

    pressi Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    244
    Da scheint es ja 2 Meinungen zu geben.

    Werde mich auch mal genauer mit beiden befassen, bevor ich was definitives wage...
     
  7. StefWi2802

    StefWi2802 Idared

    Dabei seit:
    10.08.08
    Beiträge:
    29
    Also ich habe mich jetzt für Parallels entschieden ... udn bin soweit voll zufrieden. Warum Parallels? Tja, ich habe mir die Features angeschaut und wollte unbedingt den Koheränzmodus ... ausserdem habe ich es als Neuprodukt günstig über eBay ersteigern / kaufen können.
    Als zweites Kriterium für Parallels war für mich, dass ein Kudne unserer Firma wo ich arbeite, unser Warenwirtschaftprogramm und Mailprogramm komplett und Parallels auf XP betreibt und das dort höllenschnell läuft. Allein das hat mich dazu bewegt Parallels zu nehmen.

    Ob VMWare oder Parallels ... gut sind sicherlich beide Programme. Es ist denke ich Geschmackssache ... wie bei vielen anderen Dingen auch.
     
  8. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Ich denke, für eine Firma sollte es durchaus finanziell verkraftbar sein, sich notfalls auch das alternative Virtualisierungssystem anzuschaffen, falls sich das erstgewählte als problematisch herausstellt.
    Ich habe mit Parallels gute Erfahrungen, benutze es allerdings selten und wenn, dann mit Linux oder Win98.
    Man sollte vor allem klären, wo die (eventuellen) Unterschiede der beiden Programme liegen im Bereich des Zugriffs aufs Internet und externe Geräte und Medien.
     
  9. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Schlecht recherchiert! ;) Heißt bei VMware Fusion "Unity" und ist auch schon seit Version 1.0 verfügbar.

    *J*
     
  10. StefWi2802

    StefWi2802 Idared

    Dabei seit:
    10.08.08
    Beiträge:
    29
    Hehe ... hab halt das Video von parallels gesehen und mich gar nicht weiter dann umgeschaut ob VMWare das auch kann. Wie gesagt ... welches Produkt sollte sicherlich keinen Unterschied machen ... beide bieten die Möglichkeit der Virtualisierung an.
     
  11. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Parallels hatte bisher die Nase vorn in Sachen "Features", z.B. multiple Snapshots (kommen bei VMware mit der 2.0). Dafür hatte ich schon jahrelang Erfahrung auf unseren Entwicklungskisten mit VMware und konnte dann auch bestehende VMs einfach übernehmen - das gab dann den Ausschlag.

    *J*
     
  12. nachholer

    nachholer Boskop

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    208
    Ganz ehrlich? Keine dieser Virtualisierungen.

    Wenn Geschäftsrechner, dann sollte man sich nicht auf Spirenzchen einlassen. Die Kiste muss laufen. Und unterschätze nie ahnungslose Vorgesetzte von wegen Kaputtspielen.

    Ausserdem kostet ein Windows-Office-Rechner kein bzw. kaum Geld.
    D.h. die Geräte fallen inzwischen nicht mal mehr unter geringwertige Wirtschaftsgüter.
    Bei einem MacPro oder MacBook Pro sieht es anders aus. Die sollten mal wegen der Kosten den Steuerberater konsultieren.
     
  13. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Hm einen Büro Rechner mit Monitor für unter 150€ netto? Das wird schwierig. Da sollte man eher schon schauen das man sich was ordentliches hinstellt. Da muss man schon wieder schauen, ob das man komplett über 1000€ kommt. Das Steuergesetz bzgl. dessen hat sich geändert.
     
  14. pressi

    pressi Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    244
    Genau, um das ging es mir, "Die Kiste muss laufen". Aber wegen Spirenzchen hab ich in meinem Fall keine Angst. Es sind nur Meine Cheffin, und ab und zu Ihre Tochter dran, dafür dient er aber auch als Privatrechner. Also keine reine Büromaschine.

    Klar könnte man daneben noch ein Windows Rechner oder Laptop stellen. Aber ich denke, genau das wäre nicht in Ihrem Sinn. Schliesslich will man doch auch Musik hören, mailen, Internet, etc. Während der Büroarbeit, und das machen Sie auch.
    Als müssten entweder beide kisten laufen, oder auf beiden alles drauf sein.
    Daher dachte ich an Virtualisierung. Den Privaten Bereich bequem unter OSX, und das eine Geschäftsprogramm dann hald noch unter Windows. ( Ist blue Office http://www.blue-office.ch das gibts leider noch nicht für mac, oder wisst Ihr mehr?)

    Sie benutzen den Computer, weil sie müssen, und kein bischen mehr.
    Da dachte ich, würde doch ein Mac mit ILife und Co doch noch etwas mehr Freude schaffen;)
     
  15. 3nd3ff3kt

    3nd3ff3kt Golden Delicious

    Dabei seit:
    09.06.08
    Beiträge:
    8
    Ich benutzte auch schon seit Ewigkeiten VM-Ware Fusion ohne Stress. Was spricht für mich gegen Paralles - z.B. KEINE Dual-Core Unterstützung. Ich weiss nicht, ob sich das heute geändert hat.
    Als Absicherung für die Daten kannst du ja ein Netzlaufwerk auf dem Mac bereitstellen. So mache ich das auch!
     
    #15 3nd3ff3kt, 01.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.08
  16. nachholer

    nachholer Boskop

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    208
    @3ndeffekt

    Nun ja, was heisst Unterstützung? Ein "virtuelles" XP unter Parallels erkennt einen Core2 Duo T9300 auf meinem MacBook.
    Lahmen tut es auch nicht bei freigegebenen 1,5Gb RAM.

    Ob es jetzt aber die gewünschte Unterstützung ist?!

    @Drlecter? Also in Dtl. ist die Grenze wohl irgendwie auf 1000€ angehoben worden. Aber auch irgendwie mit leicht anderen Bedingungen. Ich merke es nur bei mir auf Arbeit - das Ding wird jetzt einfach beschafft, anstatt wochenlang einen Investitionsantrag zu stellen.

    @Pressi

    Mit Tochter dran? Ich hoffe, die junge Dame besitzt eine gewisse Reife. Bei einer Bekannten hatte ich erst Ruhe, nach diese die Tochter und/oder Enkelin nicht mehr an den Rechner gelassen hat.
    Ansonsten überleg ich grad - evtl. hat das ja mit einem Parallels (oder einer anderen Virtualisierung) sogar einen gewissen Reiz. Sicherung und Wiederherstellung des Windows-Teil ist extrem einfach.

    Check it out. :)
     
  17. pressi

    pressi Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    244
    :)Die Tochter ist 30 Jahre alt, an dem wirds kaum liegen.

    Ja, das mit der Wiederherstellung hab ich auch gedacht.

    Ausserdem dachte ich auch, wenn die Internet- und mailnutzung nur auf dem Mac stattfindet, das Virtuelle XP viel weniger gefährdet sein wird gegen Vieren, etc.....

    Klar muss es auch am Netz hängen, für updates und so...
     

Diese Seite empfehlen