1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie wird man Redakteur?

Dieses Thema im Forum "Apfeltalk Feedback" wurde erstellt von Kwoth, 20.10.08.

  1. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Moin,

    aus gegebenen Anlass wollte ich mal folgende Frage in den Raum werfen:

    Was qualifiziert eigentlich einen Nutzer als Redakteur für ein solch großes Forum tätig zu werden?

    Ist es das Interesse an Apple oder das Interesse am Journalismus im Allgemeinen? Ist es die langjährige Mitgliedschaft hier und der damit verbundene Beweis, dass man auch Ahnung von dem hat, was man hier eigentlich so täglich schreibt? Sind es Auszeichnung für das Engagement im journalistischen Bereich und das Gespür für das, was die Apfeltalker hier so interessiert?


    Oder reicht es vielleicht durch einen Zufall in die Redaktion zu rutschen? Braucht man weder eine längere Phase der Mitgliedschaft noch fachliche Kompetenzen?

    Sollte ein Redakteur Dinge ankündigen, die er nicht einhält oder Texte abschreiben, die er weder selbst gelesen noch selbst getestet hat?

    Die Fragen sind durchaus ernstgemeint und ich hoffe nicht, dass sich die Leute angegriffen fühlen, die ich mit diesem Text nicht meine.

    Hier wird teilweise ohne erkennbare Qualifikation journalistisch auf niedrigem Niveau gearbeitet. Und dies bessert sich auch nicht sondern nimmt eher ab. Der Besitz der neusten Hardware beweist wenig bis gar nichts.


    Gruß
    Kwoth
     
    Madcap676, duffman und Schwupz gefällt das.
  2. Jannis M.

    Jannis M. Gast

    Mich würde es auch mal Interessieren!
     
  3. Fanboy

    Fanboy Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    3.052
    jop, interessiert mich auch.
     
  4. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    eine Frage die mich auch sehr interessiert, und das ohne den zynistischen hintergrund dabei zu untermalen.

    Gruß,
    der M
     
  5. Ian Liam

    Ian Liam Ribston Pepping

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    296
    Wen interessiert die Antwort noch?
    Alle mal melden ;)
     
  6. 7eleven

    7eleven Gast

    Der einzige Grund, warum ich immer noch hier bin, ist das Redaktions-Subforum.

    Denn die restlichen "Mitarbeiter" (Admins mal ausgenommen), arbeiten nämlich nix, sondern diktieren.

    Das die ein oder andere News abgeschrieben ist, lässt sich verschmerzen, ich nutze es hauptsächlich als Informationsportal, in dem alle Neuigkeiten zusammengetragen werden. Und, was den entscheidenden Vorteil gegenüber selbst suchen bringt, englische News werden für mich bequem übersetzt.

    Also bevor hier an der Redaktion rumgemeckert wird, nehmt euch mal lieber die anderen Helden hier vor, denen es schon zuviel Arbeit ist, einen Marktplatz ordentlich zu moderieren.

    Meine Meinung, ihr müsst sie nicht teilen.
     
  7. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Die Frage von Kwoth hat ja zwei Hintergründe:
    a) Wie wird man Redakteur?, b) Wird kritisiert/polemisiert

    Die erste Frage ist relativ leicht zu beantworten:
    Wir suchen Personen, die wir entweder persönlich oder von Apfeltalk kennen aus und fragen sie ob sie für Apfeltalk redaktionell tätig sein wollen. Wer daran Interesse, kann sich gerne bei uns unter redaktion at apfeltalk.de melden. Wir freuen uns jederzeit über tatkräftige Unterstützung.

    Zur Kritik:
    Jeder macht Fehler und wir bauen die Redaktion derzeit auf. Keiner von uns ist Berufsjournalist und wird dementsprechend bezahlt. Wir sind auf dem Weg und machen das ganz ordentlich.
    Wenn Fehler passieren, packt euch lieber an der eigenen Nase. Eine öffentliche Steinigung ist nicht gerade nett, eine PN hilft hier mehr.

    Nur so viel: Wir sind nicht komplett verblödet (vielleicht glauben das manche), und arbeiten unsere Fehler intern auf. Ich bitte aber um Verständnis, dass wir dies nicht öffentlich breittreten.
     
  8. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    *schmunzel* was fuer ein statement ;)

    zu meiner eigenen meinung:
    nun zugegeben, in letzter zeit ist zu bemerken oder anzumerken dass die redaktion auf einem guten weg ist. auch wenn es haeufig noch zu formulierungsfehlern kommt oder bei dem ein oder anderen neuen redaktionsmitglied den news an "gehalt" fehlt, so freut es mich eine gewisse positive entwicklung wahrzunehmen.
    insbesondere redaktionelle inhalte wie zum beispiel die "ApfelShow" finde ich eine abwechslung zu den "abgeschriebenen" beiträgen.
    ich denke, dass wir uns auf einem guten weg befinden, aber eventuell sollten wir eine gewisse bewertungsfunktion einführen.
    nicht nur das bewertungssystem für beiträge, sondern vielleicht so etwas wie "fanden sie diesen beitrag hilfreich?" oder so etwas.
    der kommentar der hierbei abgegeben wird sollte eventuell bei euch im internen forum aufschlagen, und lediglich fuer euch einsehbar sein. klar so schlagen eventuelle probleme öfter auf und ihr habt viel lesestoff, aber gerade in der aufbauphase ist so ein feedback vielleicht sogar hilfreich.

    dies nur mal so von mir als tipp oder hinweis, damit ich nicht nur einer der Nörgler bin..

    Gruß,
    der M
     
  9. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Also ich hab das jetzt primär als ganz normale Frage gesehen. Ein wenig Kritik steht da sicherlich auch drin. Berechtigterweise, wie ich finde. Aber ob man nun "polemisiert" dazu sagen muss? Ich denke nicht.

    Und das ist doch genau das, was ich zuvor angesprochen hatte. Also das "Auswahlverfahren" besteht darin Leute zu nehmen, die man zufälligerweise kennengelernt hat. Das kann gut gehen, muss es aber nicht. Ich persönlich finde es ja völlig in Ordnung, wenn sich jemand hier engagieren möchte (ich mache ja auch nichts anderes durch das Schreiben von ein paar Tausend Beiträgen) aber irgendwie muss man ja auch gucken, dass die fachliche Kompetenz nicht außen vor bleibt. Wenn man normale Beiträge schreibt und somit "nur" zu helfen versucht fordert niemand bestimmte Qualitäten sondern man ist meistens über jede Antwort erfreut, die das vorhandene Problem Stück für Stück lösen lässt.

    Aber ich finde nunmal, dass ein Redakteur ein wenig mehr Qualifikationen vorweisen sollte als das reine Interesse hier regelmäßig auf der Startseite Beiträge erscheinen zu lassen.

    Und da wären wir dann ja bei der Kritik:

    Ich hatte ja gestern schon in zwei News-Beiträgen subtil meinen Unmut geäußert. Allerdings wurde das ignoriert.

    Das waren:
    a) http://www.apfeltalk.de/forum/photokina-2008-bericht-t175939.html
    b) http://www.apfeltalk.de/forum/iphone-pano-erm-t179352.html

    Und sowas gab es in letzter Zeit häufiger. Dazu muss man kein Berufsjournalist sein. Aber wenn ich eine News erstelle dann sollte das, was die News rechtfertigt zumindest im Titel aufgenommen werden. (LabTick usw.)

    Mit einer öffentlichen Steinigung würde ich die Frage nun wirklich nicht gleichsetzen. Es geht doch vielmehr darum, dass durch ein wenig mehr Transparenz klar wird, dass der ein oder andere Redakteur doch Qualitäten besitzt, die ihm seine Tätigkeit hier ermöglichen aber uns Usern vielleicht verborgen blieben bis jetzt?

    Ich halte euch nicht (zumindest nicht alle, dich keinesfalls) für verblödet. Und dass die Fehler auch intern aufgearbeitet werden stellt ja irgendwie auch eine Selbstverständlichkeit dar.

    Aber ein wenig mehr Öffentlichkeitsarbeit - und wenn es eben nur eine angemessene Reaktion in den jeweiligen Threads ist - wäre doch wünschenwert.

    Leider blieb ja meine Kernfrage bis jetzt unbeantwortet. Und auf die von mir aufgeführten Attribute, die einen Nutzer als Redakteuer qualifizieren könnten bist du ja nun nicht eingegangen. Aber ich erkenne einfach deutliche Unterschiede bei den Hintergründen der Redaktionsmitglieder. Und ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass mehr fachliche Kompetenz, was den technischen- als auch den journalistischen Part bei der Berichterstattung angeht, wünschenswert wäre.
     
  10. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Nunja, widerum ist ein User mit vielen Beiträgen nicht gleichzeitig ein guter Redakteur. Die Auswahl aus dem Forum heraus ist aus meiner/unserer Erfahrung heraus mit Vorsicht zu genießen. Das kann super gut gehen, muss es aber nicht.

    Viele Kriterien, die man häufiger unterschätzt, wie z.B. Beständigkeit in der täglichen Arbeitsleistung, Kritikfähigkeit, Teamfähigkeit kann man im Reallife besser einschätzen.

    Aber wir handhaben das eigentlich immer so, dass jeder im Team auch über mehrere Fehler hinaus beweisen darf, was er kann und wie gut er mit uns kann. Dann schaun wir weiter.

    Jeder der ernsthaft an der Redaktionsarbeit interessiert ist, ist mit offenen Armen willkommen.

    Harte Kriterien in der Qualifikation gibt es leider nur wenige: Rechtschreibung und Grammatik ist von Vorteil. Aber hier muss man demjenigen auch erlauben zu lernen.
     
  11. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    ...nur, um auch meine Meinung kund zu tun: Ich halte die Qualität der Newsbeiträge auf Apfeltalk für absolut in Ordnung. Stilistisch ist es zwar nicht immer auf dem Niveau einer FAZ oder Süddeutschen, aber was ich auf manch anderer Startseite bisweilen als Aushängeschild lesen muss... ganz ehrlich, dafür schlagen wir uns doch ganz gut.
     
  12. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.902
    was mich mal interessieren würde ist, ob die redakteure hier was beruflich machen? weil sie sind ja schon sehr sehr oft hier.
    bleibt da zeit für einen job? oder machen die das hier beruflich? was ich mir ja nicht vorstellen kann..
     
  13. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Jeder hat so seine eigene Vita: Felix studiert z.B. Germanistik&Medien und bringt hier sein ganzes Talent ein - alle anderen haben andere Jobs. Leider verdienen wir nicht so viel Geld mit Apfeltalk um davon leben zu können.
     
  14. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Ich stimme im großen und ganzen zu. Eine PM ist sicherlich besser als eine Diskussion im Thread loszutreten. Allerdings habe ich oft genug die Erfahrung gemacht, dass auf berechtigte Bitten einfach NULL Reaktion kommt. Ok, ihr habt viel zu tun, aber wenn in einem Beitrag eklatante Fehler sind, sollte man auch in der Lage sein, diese zeitnah mit dem Empfang des Hinweises zu berichtigen. Und mit Zeitnah meine ich einen Zeitraum von ~24 Stunden. Und wenn es MAL nicht klappt, weil man einfach weg ist, ist das ja was anderes. Man erwartet ja auch keine Wunder ;)

    Ich bin der Meinung, dass ihr eure Redaktion schon größtenteils gut ausgewählt habt. Zumindest ist es von den Qualifikationen ja nicht total daneben. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Weiterentwicklung der Fähigkeiten/Eigenschaften als Redakteur durchaus etwas flüssiger vonstatten gehen könnte. Und damit meine ich nicht unbedingt die Endqualität der News sondern einfach dass Fehler wiederholt und oftmals nicht berichtigt werden. Das ist gerade deshalb ärgerlich, weil man durch Google und Suchfunktion ja doch immer wieder bei den News landen kann.

    Chris
     
    .david gefällt das.
  15. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Aber schnellsten geht sowas wenn ihr unsere Redakteure per PN ansprecht - ihr kennt das ja, dann kommt ne Email.
    Felix ist außerdem leitender Redakteur, hat also die Rechte auch fremde Beiträge von Mitredakteuren zu ändern.
     
  16. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Lieber Gerd,

    genau DAS ist eigentlich auch der Tenor meines Beitrages. In der Theorie geht sowas auf dem direktesten Weg in der Regel am schnellsten. Und dieser ist nunmal die PM. In der Praxis hat das nicht immer gleich gut geklappt.

    Chris
     
  17. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Klar, ist natürlich nur einer von vielen Faktoren, aber ich denke schon, dass dieser schon eine nicht unbedeutende Rolle spielt.

    Ebenso wichtig sind natürlich auch die von dir genannten Elemente wie:
    Allerdings finde ich es für ein Fachforum eben in Teilen erschreckend, wenn neben solchen Kriterien die reine fachliche Kompetenz bzw. eine fachliche Qualifikation zu fehlen scheint.

    Eine völlig korrekte Einstellungsweise. Die Frage, die sich mir stellt ist eben nun: Wie lange dauert so eine Probephase, also die Zeit in der man sich Dinge leisten kann, die dem Anspruch euer Redaktionstätigkeiten eigentlich nicht genügen dürften. Denn in den Artikeln und in dem Auftreten der Redakteure generell stelle ich schon eine hohe Diskrepanz fest.

    Aber danke schonmal für deine Ausführungen!

    Was jetzt deine Meinung zu generellen Qualität mit meiner Ursprungsfrage zu tun hat erschließt sich mir nicht ganz.

    Ich habe ja nie behauptet, dass die News-Beiträge alle schlecht seien o.ä.. Ich habe lediglich wissen wollen welchen Anspruch Apfeltalk an seine Redakteure stellt und nach welchem Verfahren diese hier tätig werden dürfen. Dass dies mitunter Auswirkungen auf die generelle Qualität haben kann ist schon klar. Aber ich denke die unglückliche Hand eines Redakteurs zieht ja nun nicht die Arbeit der gesamten Redaktion herunter.

    Der Vergleich zur FAZ oder der Süddeutschen ist natürlich eh an den Haaren herbeigezogen. Das sind "Blätter", die ein völlig anderes Publikum ansprechen wollen, die ein völlig anderes Themengebiet bedienen (die verkümmerten Technik-Redaktionen mal ausgenommen) und die nunmal auch weiterhin primär auf ihren Auftritt als Printmedium achten - auch wenn dies sicherlich im Wandel ist.

    Der Vergleich zu "anderen Startseiten" klingt schon interessanter. Ich würde gerne einige Beispiel von dir genannt bekommen auf die du anspielst. Sinnvoll hierbei wäre natürlich, wenn du nicht wieder Äpfel mit Birnen vergleichst.
    Ist in meinen Augen schwierig, da Apfeltalk für mich doch eher einen gewissen Pioniergeist aufweist in diesem Bereich und mir keine Magazine/Foren einfallen, die einem vernünftigem Vergleich stand halten würden.

    Eventuell möchtest du ja auch auf AC anspielen und wolltest auch nur mal provozieren. Aber dann werde ich mich dazu nicht weiter äußern, da ich von einem solchen kindlichen Verhalten absolut nichts halte.

    "Hähä, du bist ja tausend Mal döööfer als der andere" empfand ich schon immer als eine ziemliche unglückliche Argumentationsweise.
     
  18. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Also ich finde es immer angenehmer angebrachte Kritik in einem Thread direkt zu posten. Das hat den Grund, dass ein Redakteur so u.U. auf weniger Mails reagieren muss wenn die anderen User sehen, dass bereits jemand drauf aufmerksam gemacht hat. Mit öffentlicher Steinigung hat das nichts zu tun denn ich bin mir bewusst, dass Redakteure auch nur Menschen sind und das hier nicht hauptberuflich machen. Jedoch verfolgen die Moderatoren auch eine gewisse Motivation hinter ihrem Amt. Wenn nicht öffentlich kritisiert wird, dann ist die Motivation auch geringer Newsbeiträge aufmerksam zu recherchieren/formulieren um stattdessen bloße Masse zu generieren. Nur damit das nicht falsch aufgefasst wird: Ich halte die Qualität der News größtenteils auch für in Ordnung nur manchmal wünsche ich mir, dass lieber nur die Hälfte der Newsartikel pro Tag kommen, die dann aber von Anfang an korrekt recherchiert und formuliert sind und auch wirklich News beinhalten. Klar, was News ist und was nicht ist hochgradig subjektiv jedoch sollte auch hier ein Mindestmaß an Aktualität und Relevanz entscheiden.
     
  19. Schwupz

    Schwupz Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    880
    Naja, ich bin durchaus der Meinung, dass wir als Community auch mal weiterkommen müssen. In jeder zweiten News eine Kritik-Diskussion zu führen ist sicherlich nicht notwendig, sofern eventuelle Fehler usw. schnellstmöglich oder zumindest gewissenhaft ausgebessert werden. Manchmal entsteht hier auch einfach eine unnötige und unnütze Diskussion, mit der eigentlich niemandem gedient ist.

    Das funktioniert ja aber nur wenn beide beiden sehen dass einem im Endeffekt damit am besten gedient ist. Es gibt ja schon auch einen Grund, dass oft in den Threads gemeckert wird - und zwar weil man sonst keine Aufmerksamkeit oder Reaktion bekam.

    Aber sorry Kwoth, dass ich deinen Thread hijacke. Hätten wir doch bloss eine "Threadstarteranzeige" - dann hätte man mich schon viel früher zügeln können :eek:

    Also, um mich wieder zum Thema zurück: Ich bin nicht der Meinung, dass eine große fachliche Kompetenz erforderlich ist, um die Redaktionsarbeit gut zu führen. Und da fällt mir ein: Gabs nicht für kurze Zeit mal einen "Professionellen" hier? Habe seinen Namen vergessen. Oder gibts ihn sogar noch? Eventuell sollte man dafür aber die Leitung der Redaktion den Gegebenheiten anpassen. Das heisst konkret, dass eine weniger Fachkundige Redaktion klarere Linien braucht. Und eventuell würde es auch helfen, wenn man mal jemanden in das Team holt, der der englischen Sprache mächtig (also nicht Schulenglisch) ist und zumindest kurz gegenliest um die gröbsten Schnitzer und Sinnverdrehungen zu vermeiden.

    Wie gesagt: Fehlt es an fachlicher Kompetenz, müssen die Rahmen stimmen. So sehe ich es zumindest, und ich denke dort ist vielleicht noch Luft zur Verbesserung. Die fachliche Kompetenz als Kriterium bei zukünftigen "Einstellungen" höher zu werten, ist auch nicht unbedingt der einzig wahre Weg.

    Chris
     
  20. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Nun, ganz einfach. Deine Aussage
    und dann eben meine Meinung. Sollte aber mit Deiner Aussage entgegen meiner Annahme nicht die Qualität gemeint sein, so habe ich Dich missverstanden. Dann entschuldige bitte.
    Das sind schon Äpfel mit Äpfel. Und es ist auch egal, ob es die MacNews oder welche Seite auch immer ist, es scheint, dass die Toleranzgrenze auf Apfeltalk wesentlich niedriger liegt als sonst irgendwo. An unterschiedlichen Usern liegt das aber nicht unbedingt.
     
    #20 michast, 20.10.08
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.08

Diese Seite empfehlen