1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wie sicher ist Mac OS?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Kaltmacher, 07.01.07.

  1. Kaltmacher

    Kaltmacher Elstar

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    73
    Huhu,

    ich bin am überlegen mir ein Ibook zu kaufen, einfach schön und praktisch sowas.
    Was mich nun beschäftigt ist ob das MacOS genauso sicher ist wie ein richtig eingestelltes windows (also solche Sachen wie Firewall , Antivirenprogramme...).
    Gibts sowas als Freeware? Oder muss man das (doch immer recht kostspielig) erwerben?

    lg KM
     
  2. Valou

    Valou Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    479
    Eine brauchbare Firewall ist bei Mac OS X dabei. Ein Antivirenprogramm brauchst du nicht zwingend da die Windowsviren unter Mac OS X keine Wirkung haben. Wenn du Freunde hast die Windows benutzen solltest du deine Dateien die du ihnen sendest scannen. Ansonsten sind aber für Mac OS X noch keine relevanten/kritischen Viren in freier Wildbahn aufgetaucht.

    Gruß aus Hamburg
     
  3. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    ich hab natürlich davon keine ahnung, aber ich kann dir meine erfahrungen berichten:

    auf zwei macs habe ich bisher immer die systemeigene firewall angeschalten. mehr nicht. und hab bislang keine probleme :)
     
  4. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Nein, es ist sicherer als ein richtig eingestelltes Windows. :p
     
  5. Kaltmacher

    Kaltmacher Elstar

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    73
    :D Das klingt super! ^^
    Habe gerade gesehen das es sogar Xampp für MacOS gibt :> Nun brauch ich nur noch einen gescheiten Php-Editor mit FTP-Funktion. Jemand was im Petto?
     
  6. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Er beliebt zu Scherzen. Wenn du Windows sichermachen willst, ich meine richtig sicher machen, dann barucht selbst jemand der das öfters macht 1-2h. Bei MacOS
    dauert das ca 2min.
    Warum? 1. Es gibst ganz ganz wenig Viren (Ich hab mal gehört von nem Freund dessen Schwester n Bekannten hat der angeblich mal nen Virus hatte). Mac Viren gibst ca 100 recht harmlose. Win Viren ca 500000. Ein kleines Virenprog reicht da um hin und wieder ne Win CD zu checken dass du keine Viren weiterverteilst.
    2.Eingebaute Firewall. Die Win Interne Firewall kannst du mal grad kniken. Die Mac Wall ist aber schon recht gut. Vll brauchst du noch n Prog dass ausgehende Signale filtert.
    3. Sehr gute Rechtevergabe. Das Anlegen von getrennten Useren ohne Admin Rechte ist bei XP richtig viel arbeit. Bei OsX ist das von Anfang an vorgesehen.
    Monentan würd ich pauschal sagen dass MacOsX um Faktor 10 sicherer ist wie Win XP SP2
    Mal von dem BlueScreeen of Death abgesehen. Ich hab mit Win ca jeden Monat mal nen Chrash mit OsX so jedes halbe Jahr mal (und dass dann auch noch ohne Dateienverlust)
    Such mal nach "Viren" hier im At oder nach "Firewall" dann bekommst du auch die Entsprechende Freeware
     
  7. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    do zu langsam;)
     
  8. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
  9. Kaltmacher

    Kaltmacher Elstar

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    73
    bloodworks:
    Faustregel: alles was bei Windows dabei ist, ist meisens Schrott und nur bedingt gut.
    Wenn man die windows-interne Firewall hat, kann man sich auch gleich eine Virencd schnappen und alle draufspielen. o_O
    Ich nutze derzeit Antivir 7 (andere alternativen gabs keine) und Sygate Firewall Pro.
    Die FW filtert jegliches Signal, zeigt mir was raussenden will und fragt mich obs darf.

    Das mit der Rechtevergabe ist so ne Sache - wenn man die Pro hat, gehts fix -> Verwaltung->Computerverwaltung->Benutzer. Hat aber nur die Pro. In der Home hab ich das noch nicht gebraucht. Jeden Monat einen Crash? -so schlimm ists auch nicht. :> Aber diese Diskussion könnte man noch ewig fortführen.

    Ich wollt das nur mal wissen.
     
  10. Hier muss man allerdings differenzieren, fuer das aktuelle Mac OS X gibt es nicht mal 10 solcher Dinger von denen zudem keines den Namen Virus verdient.

    Oftmals sind es ja auch die Hersteller von Anti-Viren Applikationen, allen voran Symantec, die von Zeit zu Zeit laut "Virus" schreien, meiner Meinung sollen damit mal wieder die Verkaufszahlen der hausinternen Software gefoerdert werden. Potentielle "Opfer" solcher Aktionen sind vorwiegend Switcher fuer die es erstmal sehr unglaublich klingt das es fuer das Mac OS X keine Viren gibt.

    Dennoch sollte man nicht alles was so im Netz herumschwirrt herunterladen wenn man den Urprung nicht kennt und vor allem bei der Eingabe des User Passwortes sorgsam umgehen. Wenn der User naemlich selbst einfach irgendwelche Vorgaenge authorisiert, kann ein System noch so gut sein, gegen Anwenderfehler ist keines gefeit.
     
  11. iPoe

    iPoe Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    07.03.05
    Beiträge:
    910
    was hat bitte eine firewall mit viren zu tun... hmmmm?

    iPoe
     
  12. Kaltmacher

    Kaltmacher Elstar

    Dabei seit:
    07.01.07
    Beiträge:
    73
    Einfaches Beispiel: Trojaner.
    Der Trojaner sitzt irgendwo im windows-Ordner, sammelt Daten (zB Tastendrücke) und sendet die dann an einen Empfänger via Internet. Und wenn die FW es nicht bemerkt, dann geht das Signal munter und froh durch die Firewall und der Empfänger hat seinen Spaß. :) Deswegen ist eine Firewall von Nöten (zumindest bei Win).

    Wenn was raussenden will -> Meldung mit Frage ob es darf oder nicht.
     
  13. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Also, um bei deiner Frage zu bleiben:

    - OS X ist von Haus aus garantiert mindestens genauso sicher wie ein gut eingestelltes Windows. Ich würde ebenfalls behaupten, ein gut eingestelltes OS X ist sehr viel sicherer als ein gut eingestelltes Windows - wir haben hier sowohl PCs, als auch Macs.... daher habe ich mit beiden viel Erfahrungen gesammelt (wobei ich mich mit Mac nicht so gut auskenne in Sachen Virenprogramme, Firewall etc... - ich habe mich nie so wirklich damit auseinandersetzen müssen)

    Solltest du also deine Kaufentscheidung vom Thema Sicherheit abhängig machen, gewinnt der Mac derzeit mit Sicherheit ganz klar gegen den PC!
    Einfach mal die Forensuche verwenden...
     
  14. debunix

    debunix Prinzenapfel

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    550
    Und wenn du bei google einmal Firewall eingibts, dann kommst du auf einige renommierte Seiten, die dir erklären, warum eine Firewall gerade eine zusätzliche Sicherheitslücke aufmacht.
    OS X und Linux haben standardmäßig keine Dienste angeschalten, die offene Ports bereitstellen. Diese werden erst auf Anforderung geöffnet, z.B. wenn du den Webbrowser öffnest. Bei Windows ist dies standardmäßig leider nicht so, hier werden Dienste gestartet auch wenn sie nicht benötigt werden und müssen erst geschlossen werden. Das ist der große Unterschied im Konzept. Wenn du die Dienste bei Windows abschaltest, dann ist auch hier keine Firewall nötig. Immer daran denken, dass eine Desktop-Firewall nur ein Paketfilter ist, nichts anderes und zudem nur ein Stück Software, das selber oftmals Fehler enthält. Hier einmal ein sehr guter Link für alle, die sich mit dem Thema Firewall beschäftigen wollen.
    Ansonsten ist OS X und Linux direkt nach dem Installieren wesentlich sicherer als Windows, ein Windows mit Virenscanner und Hirn vorm Bildschirm auch sehr sicher.
     
  15. ifthenelse

    ifthenelse Fießers Erstling

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    129
    Den letzten Virus oder Wurm, den ich hatte, war unter MacOS 7.x (irgendwann in den 90er)
    Den letzten Virus oder Wurm, den jemand mir persönlich bekannter hatte, war zu Zeiten von MacOS 8.
    Den letzten Virus oder Wurm, den ein Bekannter eines bekannten hatte, war zu Zeiten von MacOS 9.
    Seit MacOS X höre ich nur noch, dass es so etwas geben könnte :oops:

    Von Trojanern habe ich auch nur gehört...

    Das heisst natürlich nicht, dass es nicht vielleicht doch...? o_O

    In der Tat sollte man nicht jeden sch*** aus "unsicheren" Quellen runterladen. OK, Macroviren für (MS)Office können auch auf'm Mac laufen, hat ja nix mit dem OS zu tun. Und Spam&Co. in Deiner Mailbox auch nicht.

    @Kaltmacher: all diese "Schadware" braucht Rechte oder zumindest eine adäquate Lücke im System. Die Rechte kriegt sie unter MacOS X nicht einfach so (im Gegensatz zu Windows) und die Lücken wurden entweder von Apple rechtzeitig zu gemacht oder sind ungeeignet.

    Bye, Jörg
     

Diese Seite empfehlen