1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie schnell ist OSX

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von sweet apple, 07.01.06.

  1. Hallo,

    ich will möglichst bald auf einen mac mini umsteigen.

    DIe Sache ist die: wie schnell fährt osx hoch und wie schnell ist es zum vergleich zu einem windows pc?

    Vielen Dank im Voraus :innocent:

    sweet apple
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin sweet apple,

    alle Macs fahren in 50 bis 60 Sekunden hoch, aber was bringt dir diese Information?


    Gruss KayHH
     
  3. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Das ist mal ein Kaufargument.
    Rechne mal mit einer langen Minute,zumindest ist es bei mir so.
    Schön das endlich den Windowsschrott wegschmeißt.
    Herzlich willkommen in der Mac Gemeinde.
    Gute Entscheidung im Übrigen.
     
  4. robb

    robb Meraner

    Dabei seit:
    31.07.05
    Beiträge:
    224
    also mir ist es eigentlich egal wie lange es dauert, solange er danach stabil läuft. also sagen wir es mal so, ich kenne viele windows rechner, die schneller im system sind, dafür aber dann noch ziemlich lange vor sich hin rödeln. mein mac mini braucht vielleicht ein bißchen länger, läuft danach aber auch sofort und stabil!

    ich finde, dass sollte kein kaufargument sein. fokusiere dich lieber auf die anderen vorteile. oder hast du bekannte denen du dann zeigen willst wie schnell er hochfärht? ;)
     
  5. Vielen Dank für eure Antworten

    Die Bootzeit muss relativ schnell gehen da der Computer öfters am Tag von mehreren Usern genutzt werden sollte. (WG) Wird der Mac durch das aufspielen von Programme wie zum Beispiel
    Adobe Photoshop langsamer wie aus windows zeiten und was taugt Virtual Pc. Gibt es Autostarts
    oder dienste.

    Ich hoffe ich stelle euch nicht zu viele Fragen auf einmal..

    Grüße

    sweet apple:)
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Moin sweet apple,

    Mac OS X ist Multi-User fähig, du brauchst nicht neu booten um den Benutzer zu wechseln. Alle können gleichzeitig eingeloggt sein.

    Langsam im Vergleich zu welcher Hardware?

    VirtualPC ist eine Emulation und damit zwangsläufig langsam.


    Gruss KayHH
     
    #6 KayHH, 07.01.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.01.06
  7. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Auch wenn ich jetzt Haue krieg'...

    mein Mac OS X war heute ca. 150 km/h schnell ... auf der Autobahn von Schafstedt nach Bispingen ... hab' ganz viele Lamer ueberholt :-D :-D

    Gruss, Tom
     
    .holger gefällt das.
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    OS X ist bis zu 400 km/h schnell - jedenfalls das auf meinem iBook, als es letztens im Transrapid war.....

    edit. oh Bonobo.... hmm ich sollte schneller tippen lernen ;)
     
  9. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Voll Krass.
     
  10. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Das ist doch mal schön zu hören...
    Ich hab mal mit nem Kumpel nen "Wettrennen" gemacht.
    Ich hab mein PowerBook zeitgleich mit seiner Dose (XP) gestartet und konnte schon surfen da war er erst beim Anmelden :p

    Gruß Rasmus
     
  11. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Mann sind die aber lahm,WinWinWin………
     
  12. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Habs gerade gemessen:

    500 MHz G4 PowerMac / Tiger mit 4 Benutzern und ca. 20 eigenen Fonts:

    Hochfahren: 23 Sek
    Anmelden: 11 Sek bis Desktop und Netz voll funktionsfähig

    Wenn man hunderte von Fonts installiert, wird das _Hochfahren_ langsamer, das Tempo ansonsten wird davon nicht beeinflusst.

    Das Arbeitstempo hat beim Mac überhaupt nichts mit der Anzahl der installierten Programme zu tun, eher etwas mit der Anzahl der geöffneten Programme. Wenn genug Speicher (RAM) vorhanden ist, geht alles sehr, sehr flott (ich habe nur 640 MB und die brauch ich nie, ausser für GIMP oder SW-Entwicklung). Die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit (v.a. wenn man Quicksilver installiert hat), die durch Betriebssystem/Oberfläche/Überschaubarkeit und Tools erreichen kann, lässt jeden PC sehr arm dastehen. Auch wenn der Mac Mini nicht der Gipfel der Performance ist, das bemerkst Du nur beim rendern, konvertieren von mp3 etc. - niemals bei Dingen wie surfen etc.

    Wie glaubst Du, würde ein PC mit 500 MHz / 640 MB Ram und XP wohl laufen ? ;)

    Gruß,

    .commander
     
  13. Seth

    Seth Granny Smith

    Dabei seit:
    07.01.06
    Beiträge:
    15
    Gib's zu, dein PB war im Ruhezustand! ;)

    Nein, Spaß beiseite.
    Bin ebenfalls ein Apple (Teil-)Umsteiger und Subjektiv (hatte noch keine Möglichkeit zu Messen) fährt mein iBook G4 mit 1.33Ghz in etwa genauso schnell hoch wie mein Windowsrechner (3 Ghz, 1GB ram, SATA Festplatte von WD, XP Pro) ... wobei man fairerweise sagen muss, dass mein 3Ghz Prozzi effektiv auch nur mit 2.1Ghz taktet ;) (AMD Performance Rating)
     
  14. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    also ich meine, dass mein neues iBook etwa gleich schnell bereit war wie der neuinstallierte Win XP Rechner von nem Kumpel.... nur nach 3 Monaten sah die Sachte etwas anders aus .... zum Vorteil meines iBooks versteht sich.
     
  15. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Unixe verwalteten schon tausende Nutzer simultan, als DOS noch eine Eins vor dem Punkt hatte und ohne Festplatte dahinvegetierte.
    Willst du etwa albern werden hier? :)

    Ich habe auch noch nie einen Windows PC gesehen, der durch das Aufspielen von Photoshop langsamer geworden wäre.
    Könntest du ein wenig präzisieren, was du meinst?

    Selbstverständlich. Aber worauf genau willst du raus?
     
  16. omdot

    omdot Gast

    Auf die Frage nach dem Geschwindigkeitsverlust nach Installation von Software hat noch niemand geantwortet...
    Fakt ist, daß unter Windows jedes popelige Progrämmchen, das man vielleicht 'mal eben zum Testen installiert hatte, lustigim System herumfuhrwerkt, Registryeinträge hinzufügt, umbiegt und was nicht noch alles.
    Unter MacOS gibt's sowas nicht. Egal, ob Du eines oder eine Million Programme installiert hast - das System wird dadurch nicht beeinflusst, die Startgeschwindigkeit bleibt die selbe. Sie wird nur beeinflusst durch installierte (und aktivierte) Schriften, aktivierte Services (afp, http, ftp, dns, smb,...) und eventuelle Startobjekte, d.h. Programme, Scripts, etc., die beim Anmelden des jeweiligen Users ausgeführt werden.
    Und wenn der Rechner in 'ner WG steht und von mehreren Benutzern bedient werden soll, schaltet man ihn nicht aus, sondern meldet sich einfach nach Bedarf an und ab. Das ist sinnvoller.


    om.
     
  17. BlackSektor

    BlackSektor Jonathan

    Dabei seit:
    13.08.05
    Beiträge:
    83
    Kann ich so als Windows umsteiger bestätigen. Hab nen Mac Mini mit der Maximalausstattung (1GB Ram). Virtual PC kannst du nur zur Not gebrauchen. Wirklich flott arbeiten kannst du mit dem Mac mini damit vergessen. Ich schalt das ding eh nie ab, läuft immer auf Ruhezustand ist somit immer an.
     
  18. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Wie schnell fährt er hoch ist die typische Frage eines Win Users der gewohnt ist zig mal zu starten, weil wieder irgedwas was nicht geht, hängt und erst nach einem Neustart in Ordnung ist.
    Mein System bootet sicher nicht am schnellsten, ist mir auch egal ob ich ein oder zwei Minuten brauche. Wenn ich den Rechner mal für ein paar Stunden nicht brauche, schicke ich ihn schlafen, ansonsten ist die Uptime 2-8 Wochen, meist bis zum nächsten Update, das einen Neustart erfordert.
     
  19. Megaguru

    Megaguru Gast

    Genau! Diese Hochfahren/Runterfahren musst du dir für nen Mac abgewöhnen! Dem macht das nix, wenn er lange im Stand-by ist! ;)
     
  20. schnubbi

    schnubbi Gast

    Trotzdem sollte man ihn zwecks Updates und vorallem auch wegen der Auslagerungsdatei immer mal wieder Abschalten, da er sonst immer langsamer wird!
     

Diese Seite empfehlen