1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wie organisiert ihr euere iTunes Bibliothek?

Dieses Thema im Forum "iTunes (Mac only!)" wurde erstellt von unreal13, 19.04.09.

  1. unreal13

    unreal13 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    875
    Ich bin mittlerweile bei 125 GB Music angekommen. Somit wird es immer unübersichtlicher. Wie organisiert ihr so große Bibliotheken?
     
  2. speci

    speci Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    21.10.06
    Beiträge:
    1.372
    Album und Interpret bzw Compilation?
     
  3. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Genre, Interpret, Album, Komponist / Produzent, Jahr und Kommentare ( Extended, Remix, Land, Platzierung )
    Wo ich nichts mit anfangen kann, ist das Rating.
     
  4. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Ich arbeite inzwischen viel mit Genius und mit Bewertungen, so kann man seine Bibliothek immer wieder neu entdecken und ich schmeiße viel Mist raus und benutze "Song Genie" um die Bezeichnungen zu korrigieren.
     
  5. apedance

    apedance Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    09.01.08
    Beiträge:
    528
    Meine Musiksammlung liegt auf einem Windowsserver.
    Mit AFP-Sharing greife ich vom MacBook aus zu. So spare ich mir den Festplattenplatz aufm MacBook (80 GB)

    Organisiert wird vom MacBook.

    GimmiSomeTune und FetchArt sind für Cover zuständig.

    Ansonsten verwende ich eigene Wiedergabelisten (1000 Listen) und Genuis.


    Zusätzlich kommt noch Logitech's Squeezecenter zum Einsatz.

    Dieses synchronisiert sich mit iTunes auf dem Server und streamt die Musik ins komplette Netzwerk.

    Meine Stereoanlage, mein iPhone, 2 WindowsPCs greifen darauf zu.

    Sieht so aus:

    [​IMG]
     
  6. iMacBook

    iMacBook Adams Apfel

    Dabei seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    512
    Ganz einfach per Interpret.
     
  7. Unkaputtbar

    Unkaputtbar Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.291
    Hab bis jetzt nur ca 500 Songs. Aber viele Podcasts, Filme und TV-Sendungen. Werde mir dann für die ganzen Podcasts, Filme und TV-Sendungen einen Mac mini in unser Netzwerk einbinden, von dem dann alles gestreamt wird. Dann kann ich das meiste Zeug schon wieder von meiner Platte tun.

    MfG Manuel
     
  8. -eipott-

    -eipott- Allington Pepping

    Dabei seit:
    15.03.09
    Beiträge:
    189
    Jedesmal, wenn ein neues Lied in iTunes importiert wird, bekommt es vernünftige Tags, alle Einzellieder, die ich so habe, packe ich in eine Compilation namens "Nutella" (Schleichwerbung :p), dann kann ich immer nach Album sortieren und alles ist ordentlich!
     
  9. mrbrookman

    mrbrookman Erdapfel

    Dabei seit:
    18.04.09
    Beiträge:
    4
    Mittlerweile habe ich 158GB. Da ist es schon ein bisschen unübersichtlich, und man weiss gar nicht, was für Musik man besitzt.
    Ich benutze SongGenie und Tune-Instructor.
    beaTunes2 benutzte ich zur BPM erkennung. Es stürzt aber manchmal ab. Das ist glaube ich wegen der grossen Mediathek.
    Bis jetzt habe ich alles auf meinem MacBook Pro.
     
  10. unreal13

    unreal13 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    875
    @all

    Jeder nutzt andere Möglichkeiten zur Organisation. Danke für die wertvollen Hinweise und Tips.
     
  11. niemehrwindoofs

    niemehrwindoofs Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.11.06
    Beiträge:
    1.502
    Habe 60GB, liegen auf ner externen Platte, alles fein säuberlich mit Titel/Interpret und wenn möglich Album getagt. Die Cover-Anzeige benutze ich nicht, hab einfach eine riesige Liste. Wenn ich was hören will, gebe ich es in die Suche ein und fertig.
     
  12. Janni86

    Janni86 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    30.09.08
    Beiträge:
    125
    Einfach mit den richtigen Tags und den rest macht itunes selber.
     
  13. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Na ja, um vernünftige Wiedergabelisten zu erstellen (und das verstehe ich unter "Organisation"), braucht man schon seinen eigenen Kopf. iTunes schafft es von selbst einfach nicht, die Musik zusammenzusuchen, die ich gerne höre, wenn es regnet oder die meinen Sportkollegen gefällt, wenn wir grillen. Da können auch intelligente Wiedergabelisten allenfalls eine Vorauswahl treffen.
     
  14. Axel!

    Axel! Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    993
    Also ich habe mir Playlisten für jeden Möglichen Zweck gemacht. (Computer, Chillen, Gute Laute, Hausaufgaben...). Sonst benutze ich immer gerne die unterteilung nach den Genres mit dem neuen iPhotostil. In der Genre wird nach Interpret geordnet.
     
  15. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Intelligente Listen - "Am Längsten nicht gehört", "Dauerbrenner", "Null-nummern", "Nachbarn-Schreck".
     
  16. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Was gibst du denn für Kriterien ein bei "Nachbar-Schreck"?
     
  17. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Stimmt, das ist keine intelligente Liste, da kommt halt Krach rein - Punk, Metal, Marschmusik, Schlager und anderes, noch Schlimmeres :-D
     
  18. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Schade, hatte mir schon Hoffnungen gemacht (nicht daß ich meine Nachbarn grundsätzlich ärgern möchte, aber man will ja auf alles vorbereitet sein).
     
  19. zweiundvierzig

    zweiundvierzig Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    1.419
    die Bezeichnungen kenn ich so in der Art von mir =)

    MoshPit, Kinderfresser, aufDieFresse, slowDown,...
     
  20. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Gute Musik Management System, solche wie sie in Radio-Sendern genutzt werden, erlauben eine feinkörnige Vergabe von Attributen - nicht nur Genre, sondern eben auch BPM Rate, Fade-In Typen (harter Einstieg), Fade-outs.

    Mit diesen Parametern könnte man Schreck-Listen wunderbar automatisieren:
    Punk, 80er, 150BPM, harter Einstieg, harter Abgang
    + Schlager, 70er, 20BPM, weicher Einstieg, weicher Abgang
    + Marschmusik, 80er, 100BPM, hart rein, weich raus...

    Und das ganze dann bitte immer abwechselnd und mit 150% Lautstärke. Nach zwei Tagen treten Dir die Leute die Tür ein. Gott sei dank habe ich solche Nachbarn nicht mehr...

    PS: man kann etwas ähnliches erreichen, wenn man die Attribute als Standard-Codewörter in die Kommentare einträgt
     

Diese Seite empfehlen