• In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.

Wie man ein defektes TimeMachine-Backup auf einem NAS rettet

ra1ner

Reinette de Champagne
Mitglied seit
09.12.04
Beiträge
416
Hallo Apfeltalker,
für alle, die plötzlich vor der Meldung stehen, dass TM wg. eines defektes Backups gerne ein komplett neues anfangen will. Apple und die NAS-Hersteller verweisen stumpf auf das Festplattendienstprogramm, um das TimeMachine-Sparsebunlde auf dem NAS zu reparieren. Dies löst nach meiner Erfahrung aber das Problem nicht. Ich musste im Internet etwas suchen und bei mir basteln, ehe es funktionierte, daher für alle Leidensgenossen meine ergänzte Anleitung zum Problem. Das Original findet Ihr hier. Die hier beschrieben Vorgehensweise ist erprobt und hat mir 2 x das Backup gerettet.


Schritt 1) Das Programm Terminal (unter Dienstprogramme) öffnen und folgendes eingeben:

Code:
sudo su -
Passwort eingeben. Jetzt haben wir Root-Rechte, sind also im "Gott-Modus".

- - -

Schritt 2) TM hat bereits festgestellt, das da was nicht stimmt, also muss das Backup zunächst 'normal' aussehen. Dazu folgendes eingeben, wobei die geschweiften Klammern durch Eure Werte ersetzt werden müssen.

Code:
chflags -R nouchg /Volumes/{Name der Netzwerkfreigabe}/{Backup-Name}.sparsebundle
Das dauert jetzt. Lange.

- - -

Schritt 3) Nun kann die Reparatur starten, außerdem brauchen wir den "Gerätenamen" des Backups. Dazu eingeben:

Code:
hdiutil attach -nomount -noverify -noautofsck /Volumes/{Name der Netzwerkfreigabe}/{Backup-Name}.sparsebundle
Die Ausgabe sieht ungefähr so aus.

/dev/diskx Apple_partition_scheme
/dev/diskxs1 Apple_partition_map
/dev/diskxs2 Apple_HFSX

Die rot markierte Angabe vor Apple_HFSX oder Apple_HFS interessiert uns. Diesen Wert bitte merken.

Die Reperatur läuft bereits im Hintergrund. Was geschieht, kann man sichtbar machen mit dem Befehl:

Code:
tail -f /var/log/fsck_hfs.log
Auch das dauert. Lange.
Wie beim Festplattendienstprogramm erhält man etwas später die Meldung:

'The volume Time Machine-Backups appears to be OK.' oder
‘The Volume could not be repaired’

(Mit cmd + . beendet man die Anzeige und kommt wieder zur freundlich blinkenden Eingabeaufforderung.)

Falls die Reparatur erfolgreich war, weiter mit Schritt 5.

- - -

Schritt 4) Nur, wenn die Reparatur aus Schritt 3 fehlschlägt, noch einen Lauf wagen, mit dem oben notierten Wert ('disk1s2' oder ähnlich) probieren:

Code:
fsck_hfs -drfy /dev/diskxs2
In diesem Fall erhält das Reparaturprogramm etwas andere Anweisungen. Das dauert nun richtig lange. Wieder kann man den Prozess sichtbar machen mit:

Code:
tail -f /var/log/fsck_hfs.log
Hoffentlich ergibt das Ganze jetzt. ‘The Volume was repaired successfully’
Ansonsten muss leider ein neues Backup her.

- - -

Schritt 5) Jetzt mit dem in Schritt 3 notierten Wert folgendes eingeben:

Code:
hdiutil detach /dev/diskxs2
- - -

Schritt 6) Zuletzt muss TimeMachine noch erfahren, dass mit dem Backup alles in Ordnung ist. Ohne diesen letzten Schritt wird TM weiter behaupten, es müsse ein neues Backup anfangen, obwohl eigentlich alles in Ordnung ist.

Im Finder auf die Netzwerkfreigabe gehen, wo TimeMachine das Sparsebundle ablegt. Auf dem Sparsebundle mit der rechten Maustaste das Kontextmenü öffnen und den Punkt "Paketinhalt zeigen" anklicken. Der Finder öffnet ein neues Fenster mit dem Paketinhalt. Dort finden wir die Datei "com.apple.TimeMachine.MachineID.plist". Diese Datei mit einem Texteditor wie z.B. Textwrangler (kostenlos) bearbeiten:

Zu ändern ist folgender Wert:

Code:
<key>VerificationState</key>
<integer>2</integer>
in

Code:
<key>VerificationState</key>
<integer>0</integer>
Speichern und fertig.

TM muss beim nächsten Backup das Volume erst noch ausgiebig testen, danach sollte aber alles laufen wie zuvor.
 
Zuletzt bearbeitet:

C64

Kaiser Alexander
Mitglied seit
12.04.06
Beiträge
3.935
Bekomme ich nach Schritt 2 eine Rückmeldung?
Mein Backup ist 1 TB groß... da kann das schon a Busserl dauern, schätze ich ;)

Bytheway: Ich würde noch nen Hinweis geben, dass man das alles lieber nicht über Wlan/WiFi machen sollte, sondern stets über LAN ;)
 

Hangkünstler

Zwiebelapfel
Mitglied seit
24.05.09
Beiträge
1.271
Darf ich fragen, wo das Problem wäre, die Externe einfach neu zu formatieren und ein neues Backup zu machen?
 

C64

Kaiser Alexander
Mitglied seit
12.04.06
Beiträge
3.935
Weil man evtl. sein Backup behalten möchte? Weil sonst der Sinn von TM nur zur Hälfte erfüllt ist? Weil du es gerne so handhaben kannst, wie du möchtest? Weil es theoretisch auch sein kann, dass man sein Volume reparieren muss, um einen Account wiederherzustellen?
 

Niki_1001

Granny Smith
Mitglied seit
18.06.12
Beiträge
16
Hallo Leute, ich kämpfe ebenfalls immer wieder mit genau diesem Problem rum! Nun habe ich leider wirklich keine Ahnung von Terminal und dessen commands.

Ich scheitere schon hier: chflags -R nouchg /Volumes/{Name der Netzwerkfreigabe}/{Backup-Name}.sparsebundle

...und zwar weil ich nicht weis was mit {Name der Netzwerkfreigabe} gemeint ist. Ich hab also alles mögliche ausprobiert es kommt aber immer: "No such file or directory"

also mein Qnap TS-219P heisst "The-Cat" und dort gibt es all die vesch. Shares wie Public; Qmultimedia; Qrecordings; etc.

Unter Backup Timemachine sind die beiden Macs die dort gebackupt werden, namentlich: "Nickys
MacBook Pro.sparsebundle" und "Raphaels MacBook Pro.sparsebundle."

wie genau muss also dieser Pfad lauten? (chflags -R nouchg /Volumes/{Name der Netzwerkfreigabe}/{Backup-Name}.sparsebundle)

Vielen Dank für Eure wertvolle Hilfe

Nicky
 

naich

Pomme d'or
Mitglied seit
22.11.08
Beiträge
3.081
Versuche doch im Terminal einfach mal Tab nach der Eingabe von /Volumes/. Das zeigt dir alle vorhandenen Verzeichnisse / Dateien an, die möglich sind.
 

Niki_1001

Granny Smith
Mitglied seit
18.06.12
Beiträge
16
...hab ich versucht, passiert gar nix.....
sorry, hab noch nie Terminal gebraucht, bin mich gerade am einlesen.....
(bin Umsteigerin Windows-->Mac)
 

naich

Pomme d'or
Mitglied seit
22.11.08
Beiträge
3.081
Im Terminal kannst du dir mit

Code:
ls /Volumes/
anzeigen, was in dem Ordner vorhanden ist, also welche Laufwerke / Netzplatten gemounted sind. Dort dann den richtigen Namen rausnehmen. Das gleiche für den genauen Namen der Sparsebundle-"Datei".
Dabei musst du darauf achten, das du dann beim zusammenbauen deines Befehls vor jedem Leezeichen im Datei- / Ordnernamen ein Backslash setzt.
 

Niki_1001

Granny Smith
Mitglied seit
18.06.12
Beiträge
16
bei der eingabe des obigen befehels kommt folgendes:

nickys-macbook-pro:~ Nicky$ sudo su -
Password:
nickys-macbook-pro:~ root# ls /Volumes/
Macintosh HD MobileBackups Public
nickys-macbook-pro:~ root#

daraus muss ich wohl schliessen dass das einzige gemountete Share auf meinem Qnap "Public" ist.
das Share wo es das TMBackup machen müsste scheint nicht gemountet zu sein....

was muss ich als nächstes versuchen?
 

Maverick-jan

Golden Delicious
Mitglied seit
19.04.11
Beiträge
8
Hallo Niki_1001

wenn du
chflags -R nouchg
im Terminal eingegeben hast, kannst du deine sparsebundle per drag und drop in das Terminalfenster ziehen. Dein Mac übernimmt jetzt automatisch den richtigen Pfad.

Und ja das ist das einzige gemountete Laufwerk gerade.

Gruß Jan
 

Niki_1001

Granny Smith
Mitglied seit
18.06.12
Beiträge
16
Hallo Jan

aber von WO soll ich es drag & dropen?
Ich möchte Euch wirklich nicht mit meinem Unwissen nerven, aber ich begreif's wirklich nicht. (bin Windows-Verseucht)

Mir ist nicht klar von wo ich den sparsebundle nehmen soll, wenn dieser ja nirgends sichtbar ist, da nicht gemountet.

Im Finder unter Geräte habe ich lediglich: Public; Nickys MacBook Pro und Machintosh HD. That's it! Wo muss ich also diesen Pfad holen?

Weiter oben sagt ja "naich" ich müsse mittels ls /Volumes mir den richtigen Namen anzeigen lassen. Da aber weder das Qnap noch das TM Backup gemountet ist, komm ich diesem Pfad ja nicht auf die Schliche.

(tschuuuuuuuldiguuuuuung.......)

liebe Grüsse

Nicky
 

Maverick-jan

Golden Delicious
Mitglied seit
19.04.11
Beiträge
8
Hallo

aber du hast schon ein Time Machine Backup auf einer externen Festplatte gemacht? Wenn ja - Hast du die Festplatte angeschlossen? Wird sie im Finder angezeigt?
Wenn du unter "Systemeinstellungen" unter "Time Machine" nachschaust, hier gibt es eine Button "Volume auswählen ...", was steht rechts daneben?

Wenn das Laufwerk nicht gemountet ist kannst du auch gar nicht darauf zugreifen.

Gruß Jan
 

naich

Pomme d'or
Mitglied seit
22.11.08
Beiträge
3.081
Ich möchte Euch wirklich nicht mit meinem Unwissen nerven, aber ich begreif's wirklich nicht. (bin Windows-Verseucht)
Das hat nix mit Windows zu tun. Wenn ein Netzlaufwerk nicht gemountet ist, ist es halt nicht gemounted - und erscheint entsprechend auch nicht unter /Volumes.

Aber wie du nun das richtige Laufwerk gemounted bekommst, das kann ich dir nicht genau sagen. Wie mountest du sonst deine Laufwerke? Einfach links unter Freigaben auf den Namen klicken?

Vielleicht bekommst du es manuell gemounted, wenn du im Finder "Gehe zu" --> "Mit Server verbinden" auswählst? Danach evt. klick auf Durchsuchen?
 

Niki_1001

Granny Smith
Mitglied seit
18.06.12
Beiträge
16
@Jan
aber du hast schon ein Time Machine Backup auf einer externen Festplatte gemacht?

Ja klar doch, eben auf das Qnap NAS, mit dessen speziellen TM funktion. Dies funktioniert bestens währen Monaten und dann kommt die berühmte Meldung dass man das ganze Backup von neuem machen muss. Dies dauert jeweils fast 24 Stunden und alle alten gehen verlohren.

Unter Systemeinstellungen TimeMachine steht unter Volumen auswählen: TMBackup auf "blalba(TimeMachine)"


@naich

Ich mounte nie bewusst Laufwerke, ich doppelklicke einfach im Finder darauf und warte bis es verbindet.

Finder Gehe zu verbinde mit Server, kommt:
Beim Verbinden mit Server "bla bla(TimeMachine)" ist ein Fehler aufgetreten. Möglicherweise ist der Server nicht vorhanden usw.

ich komme langsam zum Schluss dass es einfach keine Lösung ist mit TimeMachine auf ein NAS zu sichern. Obwohl das ganze bei unserem zweiten MAC bestens funktioniert. Nur bei meinem kommt die Fehlermeldung so ca. alle 2 Monate.

weis auch nicht was machen.....
 

naich

Pomme d'or
Mitglied seit
22.11.08
Beiträge
3.081
Hmm, ein Time Maschine Backup wird ja auch nicht offiziell von Apple auf deinem NAS unterstützt, oder doch?

Ich würde da immer etwas vorsichtig sein, gerade wenn es um Backups geht.
 

Niki_1001

Granny Smith
Mitglied seit
18.06.12
Beiträge
16
doch, das Qnap NAS hat extra eine Funktion für Mac TimeMachine Backups. Wäre eine wirklich gute Sache....... wäre..... wenn es funktionieren würde.......
 

Niki_1001

Granny Smith
Mitglied seit
18.06.12
Beiträge
16
...ja genau..... überhaupt ist Qnap ziemlich Apple unfreundlich, aber in meinem Fall war da zuerst Qnap und dann Apple, bin halt eben ein Spätzünder :)
 

johahannes

Granny Smith
Mitglied seit
02.05.12
Beiträge
15
Hallo und vielen Dank für die Anleitung!

Ich hatte heute morgen das besagte Problem, dass angeblich das Backup defekt sei. Habe alle Schritte befolgt und bisher hat auch alles geklappt. Nur Schritt 5 "detach" dauert jetzt schon ne gefühlte Stunde... ist das normal dass das sehr lange dauert?

Schritt 5) Jetzt mit dem in Schritt 3 notierten Wert folgendes eingeben:

Code:
hdiutil detach /dev/diskxs2
 

johahannes

Granny Smith
Mitglied seit
02.05.12
Beiträge
15
Ich habe die Konsole jetzt einfach geschlossen. Der hat zwar gemeckert, dass noch ein Prozess im Gange ist, aber egal. Das Volume habe ich manuell ausgeworfen und dann einen Backuplauf gestartet. Hat funktioniert! :) Juhuu!

Also Backup nicht im Bobbes, dank der Anleitung hier. Vielen Dank nochmal!