1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie kann man ein Betriebssystem schreiben wenn noch keines exestiert!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von laerning, 01.04.09.

  1. laerning

    laerning Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    07.06.08
    Beiträge:
    424
    Hi, ich hab mich heute gefragt, wie das Betriebssystem an sich entstehen könnte wenn noch überhaut keines exestierte? Weil heutzutage braucht man ja Software das man überhaut was kompilieren kann.

    MfG laerning
     
    Rosi-janni gefällt das.
  2. Gulla

    Gulla Stechapfel

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    157

    das hab ich mich auch schon gefragt das ist fast wie das hun und das ei...wie wurde das urbetriebssystem erstellt, und war tatsächlich zuerst der computer (wie man animmt) oder zuerst das programm ..(pappier?)
     
  3. thexm

    thexm Beauty of Kent

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    2.171
    Ein Thread mit Philosophischem Ansatz... o_O :-D

    mfg thexm
     
  4. laerning

    laerning Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    07.06.08
    Beiträge:
    424
    Ja aber die Frage interessiert misch schon so lange und ich möcht jetz wissen wie das geht!
     
  5. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Hat das nicht mit diesen Loch-Karten angefangen?
     
  6. nickch4nge

    nickch4nge Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    16.01.08
    Beiträge:
    665
    os/360 von IBM war so das erste Betriebssystem wie das entwickelt wurde kein plan. Würde mich aber auch interessieren. Evtl hat man ja das erste OS auf die Festplatte geschnitzt ;)
     
  7. Stefan Müller

    Stefan Müller Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    828
    Ich denke, da wird jemand das grundlegende Betriebsystem, wenn man das überhaupt so nennen kann, wirklich mit 0en und 1en geschrieben haben und da braucht ja nichts kompiliert werden...Und auf basis dieses Betriebsystems wurde dann mit einer anständigen Programmiersprache das Betriebsystem programmiert wie wir es heute kennen. :)

    vielleicht liege ich auch total falsch aber würd ich mir jetzt mal so vorstellen...
     
  8. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Die ersten Rechner hatten kein Betriebssystem. Es wurde direkt das gewünschte Programm gestartet. Das mußte die Hardware komplett selbst steuern.

    Anfangs direkt in Assembler programmiert, später Compiler geschrieben. Dann mit Compiler komplexere Programme. Ein Betriebssystem ist auch nur eine Programmsammlung. Dann kamen Libraries für Programme, die man einbinden kann, um nicht alles selbst zu machen.
     
  9. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    Ist denn Assembler so maschinennah, dass da nix mehr weiter dran geschraubt werden muss, und die Maschine mit dem Code direkt was anfangen kann? Ich mein, das ist doch plain text, das muss doch auch erst noch interpretiert werden.
     
  10. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Assembler ist die Sprache über direktem Maschinencode (Nullen und Einsen). Der wurde natürlich geschrieben pro CPU, als man etwas mehr Klartext wollte. Wird direkt eins-zu-eins in Instruktionen und Daten übersetzt.
     
  11. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    Das heißt, der Assembler-Interpreter ist in die CPU mit eingearbeitet?
     
  12. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Der Assembler ist normalerweise Software.
     
  13. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Eine CPU versteht ja schon Befehle, diese werden aus dem Hauptspeicher gelesen und abgearbeitet. Zuerst war dieser Hauptspeicher eine Lochkarte, auf der waren sowohl Programm als auch Daten. Irgendwann wurde dann Programm (Lochkarte) und Daten (andere Lochkarte) getrennt. Dann kamen grössere Speicher dazu, Bandschleifen, Bandlaufwerke u.s.w.
    Ein Assembler codiert die "in Worte gefassten" Maschinenbefehle in ausführbaren Code, allerdings sind diese Maschinenbefehle schon so rudimentär, dass man das auch selbst machen kann.
    Ein Klassenkamerad konnte das damals. Wir sollten im Informatikunterricht ein simples Programm schreiben (so in dem Level: Zahl eingeben, Prog rechnet aus, ob man volljährig ist), verwendet wurde Basic. Er schrieb AUS DEM KOPF eine Routine, die per Schleife Hex-Zahlen ein einen Speicherbereich schrieb, und das ganze dann startete. Diese Hex-Zahlen waren das eigentliche Programm, die Schleife nur der "Loader" dafür. Völlig krass, dem Typ konnte (incl. Lehrer) niemand auch nur ansatzweise folgen. :oops:
     
  14. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    Wenn assembler auch nur ne software ist, womit wurde sie dann compiliert?
     
  15. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.756
    Assembler ist die Maschinensprache. Da brauchst du nix kompilieren. Ein Compiler übersetzt eine Programmiersprache in Machinencode, sprich Assembler. Lauter 0en und 1en.

    Gruß Schomo
     
  16. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    Aber wenn das erste programm in assembler geschrieben wurde, und assembler noch etwas komplexer ist als der reine binärcode, was übersetzt dann den assembler in den binärcode? Entweder ist dieses etwas dann hardwareseitig in die cpu mit eingebaut, oder es gibt nen externen compiler. Nur...was denn jetzt? Und falls es nen externen compiler gibt, wie ist der selbst denn compiliert?
     
  17. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Ein Assembler codiert "lesbare" Maschinensprache

    in reinen Code, d.h lauter 1 und 0 im Speicher. Dabei wird aber nichts verändert, sondern rein "übersetzt".
    Das "mov" hat da also immer die gleiche Binärfolge. Das ist Programmieren auf unterstem Level (technisch).
    Und komplett ohne Gummi. Da hält einem keine Meldung wie "sind sie sicher?" zurück, bevor man irgendwas tötet :-D
     
  18. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    WDZaphod sieht das korrekt. Assembler-Befehle sind Namen (Mnemocode) für die ansonsten schwer lesbaren Machinenbefehle (0en und 1en). Der Assembler weiß, welche Namen durch welche Bitfolgen ersetzt werden. Das ist einfach nur eine 1-zu-1-Abbildung.
     

Diese Seite empfehlen