1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie "grün" ist Apple?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von vsx-ax3, 15.03.10.

  1. vsx-ax3

    vsx-ax3 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    380
    Wie kann es sein, dass ein Unternehmen, das immer öfter "enbedded batteries" verwendet als umweltfreundlich bezeichnet wird? Ein Gerät, bei dem man selber die Batterie wechseln kann, das wäre z.T. umweltfreundlich. Es ist kein Problem die Geräte dementsprechend zu konstruieren, sieht aber Apple wohl nicht stylish genug aus und zudem kann Apple dann keine Servicepauschale abkassieren.

    Zudem stört mich auch, dass beim iPad das ganze Gerät getauscht wird, ökologisch nachhaltiges Verhalten sieht anders aus... Selbst wenn die Geräte generalüberholt in den Refurbished-Store geschoben werden, besteht immer noch das Problem, dass durch die "enbedded batteries" unnötige Versand- und Servicewege anfallen. Die Ökobilanz ist in jedem Falle erschreckend...

    Die Tatsache, dass man Strom zum Lesen (iPad) benötigt spricht für sich...

    Sorry Apple, das mit dem guten "Ökoranking" ist mehr als unglaubhaft...

    mehr dazu hier: http://www.maclife.de/iphone-ipod/ipad/akkuaustausch-beim-ipad-austauschgeraet-statt-neue-batterie
     
  2. Da Sting

    Da Sting Bismarckapfel

    Dabei seit:
    05.04.06
    Beiträge:
    140
    Warte doch einfach mal ab, welche Metallfarbe das EPEAT-Bapperl für das iPad bekommen wird… abgesehen davon:
    Ein geschlossenes System für die Batterie ist für den Umweltschutz eher besser: Keine Batteriekopien aus dubiosen Quellen kommen in Umlauf und zum Einsatz.

    Wie oft denkst Du wirst Du die Batterie wechseln müssen..? Ich gehe für mich erstmal von "keinmal" aus.

    Der Versand geht immer nur zu den lokalen Servicepartnern im jeweiligen Land. Der Gerätetausch ist schneller als Warten auf den Einbau. Zudem bekommt man danach ein Gerät ohne jegliche Gebrauchsspuren zurück; quasi neuwertig.
    Die Angstmache in den Medien man dürfe nur ein makelloses Gerät einsenden ist Quark. Schau Dir bitte mal das Handling mit den letzten 3 iPhone-Generationen an.

    Wenn Du stromlos lesen möchtest, lies einfach ein Papierbuch.
    Ich hab's zumindest versucht.

    Gruß, DS
     
  3. purzel

    purzel Hibernal

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.991
    Keine Ahnung wie es beim iPad aussehen wird, aber weder bei meinem iPod (5 Jahre) noch bei meinem MBP (3 Jahre) musste bisher der Akku gewechselt werden.
     
  4. vsx-ax3

    vsx-ax3 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    380
    Naja, irgendwo müssen ja die Austauschgeräte auch herkommen, damit der lokale Händler dir eines geben kann. Die abgegebenen Geräte darf der Händler bestimmt auch nicht behalten, d.h. nochmal Versand...

    Zum Lesen... ich werde es beherzigen.

    Abschließend ärgert mich auch, dass wegen einem defekten Audioausgang am Notebook das ganze Logicboard getauscht wurde, ... Jetzt könnte man meinen "freu´dich doch" - hier geht es aber um die Frage, was ist ein nachhaltiger verantwortungsvoller Umgang mit Resourcen und nicht um die Frage wie man für "lau" an was Neues kommt...
     
  5. Da Sting

    Da Sting Bismarckapfel

    Dabei seit:
    05.04.06
    Beiträge:
    140
    Ich kann den Austauschservice nur anhand meiner Erfahrungen mit dem Service für mein erstes iPhone (das dank der kulanten Aktion immer noch im Einsatz in der Familie ist) beurteilen. Und da wurde die komplette Aussenschale, der Rahmen und die Displayabdeckung offensichtlich gegen Neuteile ausgetauscht.
    Unansehnliche Teile (und das werden wohl sehr viele sein bei einem hohen Qualitätsanspruch) werden direkt zum Recyclen gehen; das Telefon sah absolut neu aus und war auch wieder fingerabdruckfrei einfoliert.. Gute Aktion. Ausgetauscht wurden also die Teile, die man direkt sortenrein wieder in die Produktion geben kann: Schale aus Alu, Rahmen aus Edelstahl, Displayabdeckung aus Glas.

    Gruß, DS
     
  6. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Nun ich sehe das ähnlich, ich habe nichts gegen "enbedded batteries" dies war auch mit ein Grund für einen iPod hatte die nase voll ständig akkus zu wechseln oder sich extra zum Mp3 Player noch hochwertige akkus zu kaufen. Der Verbaute Apple akku von der kapazität her ist sehr gut und vor allem langlebig.

    Das Apple mehr "enbedded batteries" einsetzt liegt natürlich daran Geld für den Service des tauschens usw zu kassieren was ich jedoch auchnicht so das manko finde, das machen andere Firmen auch in einem gewissen maße. Das Apple komplett das iPad sogar tausch oder teilweise finde ich insofern garnicht so schlecht, den da schauen wirklich Mitarbeiter drüber die ahnung von dem haben was sie tun und könnten andere mängel finden.

    Ich finde es nicht schlimm "enbedded batteries" einzusetzen, soll jedes unternehmen auswählen was es will^^
     

Diese Seite empfehlen