1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie finanziert sich eigentlich GPS?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von iFan, 09.07.09.

  1. iFan

    iFan Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    1.003
    Guten Morgen

    Ich frage mich, wie sich GPS eigentlich finanziert? Es kann ja kostenlos genutzt werden, weltweit.

    Wird auf jedes GPS fähige Gerät eine Gebühr erhoben? Oder werden die Satelliten vom Militär bereitgestellt? o_O
     
    Ben gefällt das.
  2. nate

    nate Pomme Miel

    Dabei seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    1.491
    also ich denke mal das wird bei Geräten/Tarifen schon in Preis eingerechnet... aber ist nur eine Vermutung!
     
  3. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Das NAVSTAR-GPS-System gehört dem US-Militär. Deswegen können die das ja auch nach Gutdünken abschalten wenn sie wollen. Es ist soweit ich weiß kostenlos. Zumindest die "ungenauere" zivile Variante, die genauere militärische wird für Zivilpersonen nicht bereitgestellt.
     
  4. HellfireFox

    HellfireFox Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    130
    wie Snoopy181 geschrieben hat ist der "Betreiber" das US-Militär

    zudem mein ich gelesen zu haben, dass sie weit hinter ihren Plänen zum Ausbau/Upgrad des Systems hinterherhinken und daher Generation 2 der GPS Satelliten nicht mehr in den Weltraum schicken sondern warten bis G3 fertig ist und es bis dahin zu Ausfällen kommen kann
    Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,624009,00.html
     
  5. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Hat jemand eine Ahnung, ob die Europäische Union alleine das Galileo-System finanziert? Da steht ja kein militärischer Nutzen im Vordergrund.
     
  6. fritzebaeck1

    fritzebaeck1 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    16.08.06
    Beiträge:
    532
    Genau. Was meinst du was mit unseren steuern passiert;)
     
  7. HellfireFox

    HellfireFox Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    130
    nutzt wer Galileo überhaupt oder ist es nur ein beweis, dass wir den amis immer wieder nen schritt hinterher sind? - außer Pro7 (ja sehr flacher Witz)
     
  8. fritzebaeck1

    fritzebaeck1 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    16.08.06
    Beiträge:
    532
    Das system it gerade im Aufbau. Und nein, das andere Galileo nutzt auch keinem :-D
     
  9. Ashura

    Ashura Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    676
    Galileo ist doch noch lange nicht oben, kann also keiner nutzen. Ab 2013 soll es nutzbar sein und mit G3 kompatibel. Also wird man es sich am Ende mit den Amis teilen;)
    Auf GLONASS hat aber kein Ziviler Zugriff?
     
  10. HellfireFox

    HellfireFox Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    130
    mal gesehen wer an Galileo beteiligt ist? - da ist China mit drin.
    aber net, dass wir in Zukunft (wenn das ding irgendwann funktioniert) nen überzensiertes GPS bekommen ;)

    schön ist auch das (steht bei wikipedia - wo sonst)
    "Die Vereinigten Staaten standen und stehen dem Galileo-Programm skeptisch gegenüber, vor allem im Hinblick auf die Gefahren einer unkontrollierten militärischen Nutzung."
     
  11. Sid.TUX

    Sid.TUX Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    20.08.05
    Beiträge:
    397
    Ziviles GPS ist in der Tat ein Abfallprodukt des US-Militärs.
    Zusätzlich zum abschalten können in das zivile System noch Fehler/Ungenauigkeiten gezielt eingestreut werden.

    Galileo wird meines Wissens nach Gebühr kosten irgendwie und dafür auch keinem alleinigen Interessenten gehören... falls es jemals fertig wird.
     
  12. HellfireFox

    HellfireFox Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    130
    dann werden doch die Leute bei bei dem Ami GPS bleiben weils kostenlos ist - oder würdet ihr für was bezahlen was auch kostenlos zur verfügung steht? :?

    ich könnte glaub auch auf die Pay Variante verzichten auch wenn sie "etwas" genauer sein sollte
     
  13. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Ja, da stimme ich Dir zu. Mir reichen auch 15 Meter Genauigkeit, was soll ich mit einer Positionsangabe anfangen, die auf 50 Zentimeter genau ist? Das ist doch dafür gedacht, dass die JDAM-Bomben (mit GPS) auch wirklich die FlaK-Stellung trifft und nicht den Kindergarten.

    Für Notsender macht es vielleicht noch Sinn, aber für den Navi-Gebrauch ist eine derartige Genauigkeit eigentlich nicht nötig.
     
  14. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    So orientierungslos kann ma gar nicht sein, dass man ein Gebäude innerhalb von 15m nicht findet...mMn
     
  15. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Zumal man innerhalb von Gebäuden eh keinen Empfang hat ;)
     
  16. HaukeG5

    HaukeG5 Auralia

    Dabei seit:
    15.02.09
    Beiträge:
    200
    Ist doch egal ob es direkt über Steuermittel finanziert wird oder über den Umweg der Steuermittel die in den Verteidigungshaushalt fließen. Letztlich sind es immer Steuermittel.
     
  17. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Bei NAVSTAR-GPS sind es aber amerikanische Steuergelder, bei Galileo europäische. Da ist für mich schon ein Unterschied ;)
     
  18. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.400
    GPS/Galileo wird ja nicht nur benutzt, um Autofahrern zu helfen, die keine Karten lesen können.
    Da gibt es durchaus Bedarf für ein präzises System mit <1m Genauigkeit, bei dem man sich darauf verlassen kann, daß der Große Bruder USA nicht plötzlich falsche Daten meldet.
     
  19. HellfireFox

    HellfireFox Fießers Erstling

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    130
    wobei gerade sicher mehr Steuergeld in marode firmen und Banken geht als in irgendwelche Profekte zumindest in Dtland :)
     
  20. Utz Gordon

    Utz Gordon Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    316
    Ich meinte mal gehört zu haben dass Galileo für die Orientierung von Schiffen, Flugzeugen usw. gedacht war. Den genauen Vorteil gegenüber GPS wüsste ich jetzt nicht. Vielleicht Rettungs-Helis in engen Bergtälern?
     

Diese Seite empfehlen