1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wichtige Frage vor dem Kauf eines Mac Pro

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Chrisspy, 29.07.08.

  1. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Hi,
    trotz der reichlichen Auswahl an Unterforen habe ich nichts über User-Vorstellungen gefunden, deshalb pack ist jetzt einfach mal meine Vorstellung mit meinen ersten Fragen zusammen in dieses Thema und hoffe damit nicht direkt ins OT zu verfallen :)

    Mein Name ist Chriss, wie man evtl. dem Nick entnehmen kann, und ich habe vor nach etwas Abstinenz nun wieder zum Mac zu wechseln, habe da aber wegen dem preislichen noch leichte Bedenken. Aufgewachsen bin ich mit diversen Macintosh-Rechnern und größtenteils den Systemen MacOS7 & 8, vom s/w Classic (mit noch älterem OS), über den LC, den Quadra610 ... bis hin zu einem Gravis MT240 Clone; habe mir dann aber in der Oberstufe einen Windows-PC gekauft, weil ein neuer Macintosh damals für mich als Schüler nicht mehr zu bezahlen war. Nach dem zweiten Windows-PC, mit dem ich eigentlich nach 5 Jahren immer noch sehr zufrieden bin, würde ich aber gerne über meinen Studentenstatus wieder einen Mac beziehen - zumal ich es für sinnvoller halte den Rechner nach der langen Zeit so lange zu wechseln wie noch alles funktioniert, als dass ich aus Bedarf schnell und unbedacht handeln muss.

    Ich tendiere zu einem Mac Pro, da mir von der Grafikkarte des iMacs abgeraten wurde und ich auchsonst nicht so gerne ein Komplettsystem bei dem so ziemlich alles auf engstem Raum fest miteinander verbunden zu sein scheint.

    Nach Abzug des Studentenrabatts über Mac-School.de - die meiner Erfahrung nach den meisten Rabatt geben - kostet mich die Maschine ohne Monitor aber immer noch knapp unter 2.500 €, was trotz festem Job viel Geld für mich ist. Konfiguriert habe ich wie folgt:

    2x 2,8 GHz Quad-Core Prozessoren
    Vorerst 2 GB Arbeitsspeicher, die später aufgerüstet werden weil's sonst zu teuer wird
    500 GB Festplatte
    NVIDIA GeForce 8800 GT 512 MB
    AirPort Extreme 802.11n-Karte
    Ein SuperDrive-Laufwerk

    Geplant ist dann später neben dem MacOS noch Win2k, WinXP und WinVista über Parallels zu emulieren um zum einen die ganzen 90er-Klassiker wie Doom, Duke3D, ... spielen zu können; und WinXP mit meiner Windows-Software weiter arbeiten zu können bis ich mir die nötige Software für den Mac organisiert habe; und unter Vista bestenfalls neue Spieletitel zu spielen - sofern ich die Zeit finde ;)

    Meine Frage nun
    Würdet Ihr sagen, dass das mit dem System machbar ist? Oder würde es auch ein Quad-Core tun? Würde bei Apple immerhin knapp 400,00 € Kaufpreisunterschied ausmachen ...

    ... hoffe mich hier schnell zurecht zu finden :) Nach 7 Jahren Mac-Abstinenz ist einfach zu viel neues passiert als dass ich mit meinem MacOS8-Wissen noch was anfangen könnte ;) Da brauch ich sicher mal öfters Eure Hilfe ...

    Also, auf ein gutes Miteinander
    Der Chriss
     
  2. Aposke

    Aposke Auralia

    Dabei seit:
    25.03.08
    Beiträge:
    200
    Ein Quad-Core dürfte für deine Belange vollkommen ausreichen, schließlich laufen alle gängigen Spiele für Vista auch mit einem Core 2 Duo.

    Wenn du jedoch XP UND Vista gleichzeitig emulieren willst, wären 8 Kerne von Vorteil.
     
  3. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    Ich stehe vor der selben Entscheidung... und ganz ehrlich...: das iMac Topmodell erfüllt vollkommen diese Ansprüche... besonders in Hinsicht auf die geringeren Anschaffgungs- und Betriebskosten... denn der Mac Pro zieht ordentlich Storm... was man wirklich bedenken sollte.
    Und so wie ich es lese, hast du nicht vor Profisoftware zu nutzen, die den Mac Pro auslasten könnte...
     
  4. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Danke für die Antworten :)

    Nein, nein ... ich kann ja schließlich auch nur ein System gleichzeitig bedienen. Wenn es doch mal vorkommen sollte, ist es sicher eine Ausnahme.

    Vom iMac ist mir auf Grund der schlechten Upgradefähigkeit abgeraten worden. Zumal, was mach ich, wenn ich ein Problem damit habe? Dann muss ich den ganzen Rechner einschicken, statt selber nur eine Komponente auszutauschen, oder?

    Gerade gestern hab ich noch ein Video im Netz gesehen in dem der Mac Pro getestet wurde (welches ich nur leider grad nicht mehr finde:eek:) und in dem gezeigt werden konnte, dass der Rechner für seine Leistung sehr stromparend sei -> ~140 Watt bei Vollbelastung aller 8 Kerne.
     
  5. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    Selbst wenn es beim Mac Pro nur 140 Watt unter Vollbelastung sein sollten (ich habe 190 Watt in Erinnerung), verbraucht der iMac in der selben Selben Situation nur um die 50 Watt.
     
  6. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Das Video würd ich gern sehen.

    Der Wert KANN garnicht stimmen. Ein Xeon, sprich 4 Kerne, verbraucht allein bei Vollast 120W.
    Das wären für beide Prozessoren schonmal 240W.

    Dabei hast du dann aber weder Netzteil, noch Platten, Grafikkarte, Ram etc. pp..

    140W zieht sich das Ding wohl eher im Idle rein.
     
  7. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    xxx
     
    #7 Chrisspy, 30.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.08
  8. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Mal abgesehen vom Stromverbrauch, wie schaut es da mit der Möglichkeit des Austauschs für einen Laien aus? Beim Mac Pro hab ich die vielen Schubladen in denen die diversen Komponenten angebracht sind und gut, aber im iMac kann ich doch ohne Fachwissen alleine gar nichts erkennen, geschweige denn austauschen, oder?

    Wie verhält es sich in der Performance zwischen dem Quad-Prozessor (bestenfalls 2x Quad) des Mac Pro und dem Core 2 Duo-Prozessor des iMacs unter dem Gesichtspunkt, dass ich ein emuliertes Windows für aktuelle Spieletitel nutzen möchte. Immerhin würde ich den Rechner schon gern 'ne Zeit nutzen ohne bereits nach 1,5 Jahren wieder in die Tasche greifen zu müssen :)

    Wie gesagt, wenn ich's wiederfinde zeig ich es Euch gerne ... hab aber gestern so viele geschaut, dass ich den Überblick verloren habe.

    Update:
    HIER ist das Video, bzw. der Test, und ich muss mich entschuldigen, dass ich bei all den ganzen Videos viel durcheinander geworfen habe. Es werden 256 W bei Vollauslastung ermittelt.
     
  9. groovepark

    groovepark Idared

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    28
    Hallo Chris,

    also ich würde aus dem Bauch raus auch meinen, dass bei Dir bezüglich Performance ein iMac, oder eben der "kleine" MacPro reichen dürfte. Ich habe hier das Vergnügen mit einem 8-Core 2,8er arbeiten zu dürfen, allerdings läuft darauf auch die hier schon genannte Profi-Software. Mit "normalen" Anwendungen ist hingegen mein MacBook Pro (C2D, 2,6) schon häufig unterfordert.

    In punkto Flexibilität würde ich mir nun auch nicht unbedingt solche Sorgen machen: RAM und HD kannst Du beim iMac ebenfalls bequem tauschen / erweitern ... mit einem drei Jahre alten 23" CinemaDisplay bin ich heute noch so (weitgehend) zufrieden wie am ersten Tag, ... und wenn an meinem MacPro was kaputt gehen würde, käme auch dieser höchstwahrscheinlich "an einem Stück" zurück zum Händler. Macht also keinen Unterschied.

    Also, kurzum: meine Präferenz wäre die günstigere Variante, also iMac ... und denn dann halt in der dicksten Variante. Ach, und wenn's denn finanziell drin ist: kauf' ihn (vor Ort) bei einem Händler, der einen autorisierten Service bietet - das erleichtert vieles.

    Schöne Grüsse,

    Oliver
     
  10. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Dank Dir für Deine Meinung, Oliver :)

    Ich kannte den iMac bislang immer als Notebook-mäßigen "Einteiler" o_O

    Ja, schon, aber dadurch würde mich der größte iMac auch direkt so viel kosten wie die Standard Mac Pro-Variante nach Abzug von Rabatt. Hauptsächlich wegen meines Studentenstatusses möchte ich halt einen neuen Rechner kaufen und den kann ich leider bei Saturn etc. nicht geltend machen ... bei Apple direkt bringt er im Mac Pro-Frall einen Preisvorteil von etwa 270,00 €.
     
  11. Eosaner

    Eosaner Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    08.05.08
    Beiträge:
    1.077

    aber dafür hast beim iMac noch Bildschirm, tastatur und maus dabei!
    für den mac pro mit diesen komponenten müsstest du noch ca 800-900 draufzahlen!!


    man kann beim iMac die Glasscheibe, die durch magneten gehlaten wird abnehemen, so kommt man ans innenleben
     
  12. nachholer

    nachholer Boskop

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    208
    Ehrlich!: Kauf Dir einen iMac.
    8 Kerne? Kann man benutzen, man macht es nur selten.

    Sehe es doch mal so: Kauf Dir jetzt einen iMac, den Du via Pladde und Ram noch länger "aktuell" halten kannst und der aktuell besser in Dein Budget passt. Weiterhin hast Du die Möglichkeit, erstmal wieder Mac-Luft zu schnuppern. Und wenn Du dann in 2 oder 3 oder 4 Jahren doch feststellst, dass Du einen Mac Pro brauchst, dann kauf ihn Dir dann und Du hast immernoch einen optimalen Surfrechner.

    DIe Vorredner haben schon recht. Auch mit einem Mac wirst Du die erste Zeit komplett zum Händler tragen, wenn was ist. Kein großer Unterschied, imho...
     
  13. Schaf

    Schaf Königsapfel

    Dabei seit:
    30.10.05
    Beiträge:
    1.203
    @Eosaner: Tastatur und Maus sind beim MacPro auch dabei und ein Bildschirm von der Qualität des iMac-Panels dürfte keine 800-900€ kosten.

    @TE: Beim MacPro musst du nur nicht zum Händler, wenn du die Möglichkeit hast zu erkennen, was kaputt ist, also z.B. RAM, HDD, Grafikkarte,...
    Eigentlich zahlt es sich erst nach der Garantie aus, weil man bis dahin die Reperatur eh bezahlt bekommt.

    MfG
     
  14. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    Wer sich aber mit einem MacPro vergnügt, wird sich aber nicht einfach mit einem Standartbildschirm zufrieden geben ;)
     
  15. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Der größere Bildschirm lässt sich ja nachkaufen ... und das nichtmal für viel Geld ;) Muss ja nicht zwingend ein Apple-Bildschirm sein.

    @nachholer:
    Was das Budget angeht, so kostet der iMac in der großen Variation mit 4GB Ram (denn, wie krieg ich den sonst später da rein?) und abzgl. Studentenrabatt gerade mal 100 € weniger als der MacPro wie auf der ersten Seite beschrieben (allerdings mit "nur" einem QuadCore-Prozessor und natürlich ebenfalls abzgl. Studentenrabatt). Vier Kerne sollten in der Tat reichen und die hundert Oiro sollte es mir schon wert sein selbst Hand anlegen zu können wenn was ist und selber aufrüsten zu können (und das viel weiter als beim iMac überhaupt möglich) ... weil, wenn schon, denn schon.

    Mit dem iMac wieder erste Versuche machen und dann nach einem Jahr feststellen, dass ich doch mehr gebraucht hätte wär's mir nicht wert, dafür sollte es bei dem hohen Preis ja nun wirklich nicht an 100 Oiro scheitern ...
     
  16. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099
    Den RAM kann man beim iMac nachträglich aufrüsten... du bist also nicht auf den teuren von Apple angewiesen. (auf der Unterseite einfach eine Schraube rausdrehen, Klappe öffnen, RAM rein und wieder zu machen *g*)

    Und außerdem hätte der günstigste MacPro zum selben Preis vom iMac eine nur 320 GB große Festplatte, eine günstigere Grafikkarte und ebenfalls nur 2 GB RAM....

    Da ist dann deutlich mehr nachzurüsten....
     
  17. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Nope.

    500 GB Festplatte und NVIDIA GeForce 8800 GT 512 MB Grafikkarte sind in dem Preis enthalten. Die 2GB RAM sind ja vorgeplant gewesen wenn Du eine Seite vorher nochmal in die Auflistung aus dem Eröffnungspost schaust :)
     
  18. Schaf

    Schaf Königsapfel

    Dabei seit:
    30.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Ich habe es schon öfter miterlebt, dass wenn sich jemand mal auf einen Apple-Computer fixiert, dieser jemand eine rosa Brille aufsetzt und somit nur mehr positives an der jeweiligen Wahl sieht. :innocent:

    Soll keine Beleidigung oder sonstiges sein, wollte ich nur anmerken, weil es mir gerade eingefallen ist.

    MfG
     
  19. axenon

    axenon Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1.099

    Upps. Sorry... voll verplant :p
     
  20. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Ach, iwo ... nur in dem Fall müsste der Vollständigkeit halber noch gesagt sein, dass ich ursprünglich auf den iMac eingeschossen war :oops: ich aber weiter (und wohl auch schlussendlich) bei der Meinung bleibe, dass
    • ich den "Einteiler" iMac weniger gut (bei bestimmten Sachen "wenn überhaupt") selber um- und aufrüsten kann, was im Falle eines Defekts nach der Garantie zu unnötigen Reparaturkosten führt
    • der Monitor vorerst kein Kriterium für mich darstellt, weil ein Monitor vorhanden ist
    • der MacPro mit gerade 100 Euro Aufpreis mehr Möglichkeiten bietet
    • wie "Schaf" schon sagte, der Desktop-Rechner sich in Sachen Eigeniniziative nach der Garantie auszahlt - und ich von Apple erwarte, dass der Rechner mindestens 5 Jahre hält (wenn mein momentaner XP-Rechner das schon konnte erst recht)
    Was mich voerst weiterhin zur (nicht wirklich) "teureren" Variante tendieren lässt o_O

    Gibt es denn explizite Nachteile am MacPro zu benennen? Mal abgesehen vom immer wieder angeführten Preis ...
     

Diese Seite empfehlen