1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Werbeblocker-Verbot in Foren-Nutzungsbedingungen

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von MacMark, 04.02.08.

  1. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Was ist von Nutzungsbedingungen eines Forenbetreibers zu halten, in denen es heißt:
    Der Bundesgerichtshof hat beispielsweise TV-Werbeblocker grundsätzlich für ok befunden:

    http://juris.bundesgerichtshof.de/c...e=2&anz=289&pos=73&nr=29537&linked=pm&Blank=1

    http://juris.bundesgerichtshof.de/c...6&Seite=2&nr=30179&pos=73&anz=289&Blank=1.pdf

    Verstossen solche Nutzungsbedingungen nicht gegen die guten Sitten oder dergleichen?

    Edit:
    a) Eventuell Kollision mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung?
    b) Ein Forenbetreiber darf wohl kaum den Leuten vorschreiben, welche Software auf ihrem Rechner läuft?
     
  2. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Diese Regelung hat durchaus Sinn, schliesslich blendet man die Werbung ein um Geld zu verdienen. ;)

    Aber mich würde interessieren wie jemand herausfindet ob ich mir die Werbung anschaue oder nicht. Grundsätzlich lasse ich mir diese Entscheidung von niemandem verbieten und es liegt im Zweifelsfall beim Betreiber mir nachzuweisen, dass ich mit dem Blocken der Werbung etwas getan habe, dass es Wert wäre zu bestrafen.

    Ich kann ja auch in meine Nutzungsbestimmungen schreiben, dass kein Brillenträger die Seite ohne Brille betrachten darf. Ob das dann haltbar ist steht wohl auf einem anderen Blatt. ;)
     
  3. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Mhm, ich würde nun nicht sagen, dass man TV-Sender mit Webforen vergleichen kann, nicht im Geringsten. Von solchen Klauseln halte ich jedoch genauso wenig wie du es zu tun scheinst. Soweit kommt's noch..
     
  4. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Ich habe auf irgendeiner Anwaltsseite gelesen, daß dieses Urteil problemlos auf Webseiten übertragbar wäre.

    Edit:
    http://www.internet4jurists.at/gen/entscheidungen.php?Show=Detail&JudicialRuling_ID=63

    Webwasher ist ein Werbeblocker für Browser.
     
  5. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Das mag sicher sein - das liegt aber dann vermutlich eher am Urteil und dessen Formulierung/Begründung, als an der (Nicht-)Vergleichbarkeit von Fernsehsendern und Webforen. ;)
     
  6. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Beide (RTL und Forum) sind werbefinanziert und ihre Werbung wird geblockt ;)
     
  7. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Jetzt wo du es sagst - sowohl das Forum als auch der Fernsehsender haben ein "r" im Namen, irgendwas muss da wohl wirklich sein ;)
    Egal, lass uns da nicht weiter drauf rumhampeln, lass uns lieber gemeinsam auf solche dämlichen Bestimmungen schimpfen. *ärgerlich rumfuchtel*
     
  8. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.400
    Das sind ja an sich zwei völlig verschiedene Sachen, egal ob man Foren mit Fernsehen vergleichen kann oder nicht.
    Bei dem Urteil klagte ja ein TV-Anbieter gegen der Hersteller eines Produktes, das ihn angeblich behindert, bei diesen dubiosen Forenregeln geht es aber um die Nutzung an sich.
    Und da so ein Forum etwas ist, was jemand privat betreibt (und wofür er normalerweise auch vom Nutzer nicht mal Entgelt verlangt), denke ich schon, daß der Betreiber da in sehr weiten Grenzen entscheiden darf, wer sich beteiligen darf.
    Dazu kommt, daß Fernsehen a mittlerweile etwas Selbstverständliches ist, was zum grundlegenden Alltagsbedarf zählt (der Fernseher wird auch nicht vom Gerichtsvollzieher gepfändet), Internet-Foren dagegen sicher in der Rechtsprechung nicht solch einen Stellenwert haben. Man muß sich ja nicht am Forum xy beteiligen.
     
  9. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Es ist immer noch was anderes, eine solche Bestimmung dann tatsächlich durchzusetzen. So eine Community ist da ja nicht ganz unempfindlich was sowas angeht und wenn man plötzlich Leute rauswirft nur weil sie Werbung blocken (wie auch immer man das herausgefunden haben mag) spricht sich das natürlich im Forum rum und alle brüllen "Gestapo-Methoden!" und "Server-Nazis!"

    Ich denke aber dass man als Forenbetreiber das gute Recht hat, für die unentgeltliche Nutzung Werbung schalten zu dürfen und sich einen Adblocker zu verbitten. Die User können im Zweifelsfall ja woanders hingehen. Durchsetzen wird sowas wohl kaum jemand, oder irre ich mich da?
     
  10. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Weil es zum Thema passt, muss ich hier mal meine [​IMG] loswerden.

    Manche Webseitenbetreiber machen die Nutzung ihrer Seiten durch inflationäre Einbindung von Popups und Hover-Ads geradezu unmöglich. Wenn ich mit meinem ollen G3-iMac auf den Seiten des onlinetvrecorders lande, bremst dieser ressourcenfressende Mist das ganze System aus und die Close-Buttons der Hover-Ads liegen außerhalb des Bildschirmbereichs (1024x768 Pixel).

    Jeder Webseiten-Betreiber, der Hover-Ads einbindet, macht seine Webseite in meinen Augen zu einem Angebot, das ich höchst ungern ansurfe. Jede Firma, die mit Hover-Ads wirbt, wird mir schlagartig unsympathisch. Was war noch gleich Sinn und Zweck von Werbung? Leute anzulocken und ein Produkt attraktiv zu machen -- mit übermäßiger, aufdringlicher Werbung im Web wird das Gegenteil erreicht.

    Wer in so einem Fall einen Blocker nutzt, handelt also eigentlich im Sinne des Webseitenbetreibers und des werbenden Unternehmens :cool:
     
  11. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Das komische ist ja, daß nur die Leute bestraft werden, von denen der Forenbetreiber Nutzen hat:

    Besucher, die keinen Account haben, können gefahrlos blocken, da sie keinen Account zu verlieren haben.
    User jedoch, die einen Account haben und aktiv Beiträge liefern, die das Forum erst attraktiv machen, da sie den Inhalt für den Betreiber kostenlos erzeugen, werden mit Ausschluß bestraft, wenn sie Werbung blocken.

    Bei Apfeltalk ist das super gelöst: Die Leute, die hier wertvolle Inhalte liefern, sind werbebefreit. Besucher schauen Werbung, sofern sie nicht selbst blocken.

    Bei MacTechNews ist es genau andersherum: Wer dort Inhalte liefert, ist gekniffen. Der Besucher, der nichts investiert, ist fein raus. Ihre Nutzungsbedingungen sind ganz unten auf der Seite verlinkt.
     
  12. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Das geht! In anderen Foren hat man mich schon (un)sanft auf Infoseiten umgeleitet, auf denen dann stand "Sie haben einen Werbeblocker eingeschaltet bla bla" Ich weiss nicht, ob das für alle Softwarelösungen funktioniert, aber für beliebte Tools à la "Adblock+" für den FF gibt es funktionierende Erkennungslösungen.

    *J*
     
  13. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Eine Seite die soetwas erkennt und mich dazu zwingen möchte meine Werbeblocker auszustellen, verlasse ich sofort wieder.
    Das siend die Momente in denen in die Veränderung der AGBs bei Studivz.net sogar okay finde, führt sie doch dazu dass die eingeblendete Werbung meinen Interessen etc entspricht. Wenn Apple oder Unimall etc dort Werbung machen, weil sie das aus meinen Interessen herauslesen, habe ich da nichts dagegen. Wenn Congsar wieder mir schwarz-bunt-blinkenden Bannern auf einer weißen Seite versucht mich zu locken, habe ich da mächtig etwas dagegen.

    Adlayer sind natürlich eine Steigerung und gehören einfach verboten. Zumal bei denen oft der "X"-Button nicht die gewohnte funktion hat, und man beim Klick auf selbigen zur Seite des Anbieters gelangt …
     
  14. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Vom Sinn mal abgesehen - herausfinden, ob man einen Popupblocker verwendet, läßt sich ganz einfach:
    - Seite wird gesendet, die ein Popup auslösen soll
    - Popup beinhaltet ein Bild, was auf dem gleichen Server liegt
    - Checken, ob das Bild im Popup von der IP abgerufen wurde, die auch die Popup-Öffnende Seite geholt hat

    Ist schon ne wilde Regel, selbst mit gutem Willen nicht praktizierbar. Ich schalte doch nicht jedesmal den Blocker ab, nur wenn ich EIN bestimmtes Forum besuche?
     
  15. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Na ja. Ich habe hier meinen FF im "Paranoia"-Modus. ;) D.h., der sperrt so gut wie alles. Damit ist aber (gefühlt) mehr als 50% des Internets für mich zunächst unbrauchbar. So gesehen ist die FF-Variante schon recht praktisch, dass man unten rechts in der Statusleite die ganzen Blocker schnell wegklicken kann. Z.B. für Javascript kann ich gezielt die Seite (temporär) freischalten und lasse die Skripte von GoogleAds & Co. gesperrt.

    Das ist mir so in Fleisch&Blut übergegangen, dass ich damit keine Probleme habe, auf jeder 2. Seite erst einmal mit der Maus zum "Ausschalter" zu navigieren. Wenn mir etwas nicht koscher ist, dann wird halt gleich weitergesurft!

    *J*
     
  16. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    yep und für Safari macht das Pithhelmet genau so.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen