1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Format benutzt iMovie HD?

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von Ionas_Elate, 28.04.08.

  1. Ionas_Elate

    Ionas_Elate Beauty of Kent

    Dabei seit:
    12.10.06
    Beiträge:
    2.143
    Hallo!
    Ich habe jetzt endlich ein Programm gefunden, das mit den .trp dateien umgehen kann, welche ich mit meinem Receiver vom TV aufgenommen habe.
    Als was soll ich das konvertieren, damit ich nicht nochmal ewig warten muss, bis imovie das importiert hat?
    Oder gibt es vielleicht ein anderes Programm, das avi´s oder mp4´s schneiden kann?
    ich will nur die werbung rausschneiden also nichts aufwändiges.
    Danke euch!
     
  2. iChrigi

    iChrigi Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    628
    iMovie kann: mov, dv, mp4, avi glaube ich, die ersten drei aber sicher. Empfehle mov. Ansonsten gibt es leider nicht viele Schnittprogramme im Freeware - Bereich.
     
  3. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Ich glaube, du kannst das bei iMovie einstellen in welchem Format gearbeitet wird. Standardmäßig dürfte da .dv eingestellt sein.
    Kann es leider nicht überprüfen, da mein MacBook derzeit mit einem Defekt beim Händler liegt.
    Aber schau doch einfach mal in die Programmeinstellungen oder die Projekteinstellungen.
     
  4. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Wenn wir von iMovie HD 6 reden, dann habe ich überall gelesen, dass diese Version zwar die o.g. Formate (auf dem Papier) unterstützt, aber bei allen anderen Formaten außer DV gerne mal heftig abstürzt!

    *J*
     
  5. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Argh, man sollte die Ursprungsfrage auch lesen.

    Zum MP4-Schnippeln ist MPEG Streamclip sicher erste Wahl! :)

    *J*
     
  6. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Das Importieren dauert immer einen kleinen Moment. Am besten wirst du in deinem Fall mit MPEG4 oder Quicktime Movie fahren, da DV für Rohmaterial von einer Kamera gedacht ist und meiner Meinung nach auch nur dort Sinn macht.
     
  7. Ionas_Elate

    Ionas_Elate Beauty of Kent

    Dabei seit:
    12.10.06
    Beiträge:
    2.143
    Der Film ist nach dem wandeln mit MPEG Streamclip gut 4gig groß und das dauert ziemlich lange das in imovie zu importieren.. leider :(
     
  8. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    So war das von mir auch nicht gemeint. Kannst Du nicht direkt in MPEG Streamclip Bereiche ausschneiden? Also mit I und O markieren und dann "Ausschneiden". Das Ergebnis kannst Du dann wieder als MP4 abspeichern.

    *J*
     
  9. wilhelm62

    wilhelm62 Stechapfel

    Dabei seit:
    29.01.08
    Beiträge:
    157
    ... nicht "dateihüllen" (*.avi oder *.mov) mit codecs verwechseln!

    ... unter einer einer avi-datei kann sich genauso "natives" DV befinden wie aber auch ein mpeg4 derivat wie divx.

    ähnlich ist es mit der *.mov datei (auch natives DV aber auch apple-mpeg4 und allerlei exoten)

    ... am besten immer ein natives format (DV) benutzen. das schreibt volle bilder und muss bei der bearbeitung nicht decodiert werden. das bedeutet flüssige wiedergabe auch mit echtzeiteffekten wie blenden, mehrere streams etc.

    ... mpeg formate benutzen immer eine GOP struktur (group of pictures). d.h. nur jedes x-te bild wird alles volles bild geschrieben. dazwischen wird immer nur die "veränderung" zum schlüsselbild im codec notiert. das bedeutet u.a., das während des bearbeitens nicht an jeder beliebigen stelle geschnitten werden kann und der prozessor ständig decodieren muss, um ein bild überhaupt anzuzeigen. nicht empfehlenswert!

    ... ich rechne alle formate zunächstin natives DV (oder HD) um - sehr schön und im schnitt schnell der neue ProRes codec von apple!

    ... viele nette infos zum thema schnitt, programme, codecs usw. unter:

    www.slashcam.de

    gruss

    t.
     
  10. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Ich kenne mich mit Receivern nicht aus, aber mich würde es kaum wundern, wenn dieser Receiver seine TRP Dateien komprimiert, zumal die Dateien offenbar nicht allzugroß sind (Ionas_Elate beklagt sich über eine 4GB MPEG4 Datei, demnach gehe ich nicht unbedingt davon aus, dass sein Ausgangsmaterial eine unkomprimierte Datei im PAL-Format mit etwa 13GB/h ist) - folglich ist es kein Rohmaterial mehr und demnach sowieso keine „optimale“ Qualität, weshalb es vor allem für Heimanwender kaum merkliche Unterschiede zwischen DV und MPEG4 geben dürfte, oder liege ich da so total daneben?
     
  11. wilhelm62

    wilhelm62 Stechapfel

    Dabei seit:
    29.01.08
    Beiträge:
    157
    ... natürlich merkst du den unterschied nicht, wenn das ausgangsmaterial schon (stark) komprimiert ist. das zurückkonvertieren in natives format macht das natürlich nicht besser (jede kompression hat ihre artefakte, die mit jeder neuen kompression eher schlimmer werden).

    der vorteil von nativem material liegt nur im "workflow" während des schnitts ...
     
  12. Ionas_Elate

    Ionas_Elate Beauty of Kent

    Dabei seit:
    12.10.06
    Beiträge:
    2.143
    ich habe es geschafft.. das programm kann doch (wenn auch ziemlich kompliziert) schneiden...
    Ich kenne mich leider mit den ganzen codecs und einstellungen von videos nicht so gut aus.
    Welche Einstellungen sind eurer Meinung nach am sinnvollsten/ein guter Kompromiss zw. Größe und Qualität?
    Danke!
     
  13. Ionas_Elate

    Ionas_Elate Beauty of Kent

    Dabei seit:
    12.10.06
    Beiträge:
    2.143
    was nutzt ihr denn so für auflösungen, formate und audioqualität?
     

Diese Seite empfehlen