1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welcher PowerMac ist besser für iMovie, iDVD, Motion Pictures und Toast

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von roadrunner, 07.11.05.

  1. roadrunner

    roadrunner Braeburn

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    45
    Hallo,

    ich habe den Entschluss gefasst, mir einen neuen Rechner zu kaufen, da mein iMac (G4, 1GHz, 17" Flat) z.Z. am Anschlag ist. Das größte Problem ist eigentlich, dass der Speicher nur auf 1 GB erweitert werden kann. Da ich immer sehr viele Programme permanent gestartet habe (EyeTV, Skype, Dashboard, Mail, iCal) und auch Tiger höhere Anforderungen an den Hauptspeicher stellt, swapt mein iMac sehr häufig und das Arbeiten wird immer träger. Daher wäre ein Rechner mit mindestens 2 GB für mich sinnvoller.

    Eine andere Anwendung von mir ist, animierte Diashows mit iMovie, Motion Pictures (bei Toast dabei), iDVD und Toast zu erstellen. Da brauch mein G4 schon mal mehrere Nächte um die Movies und DVD-Images zu berechnen.

    Nach der Vorstellung der neuen PowerMacs war klar, mein neuer Rechner ist ein PowerMac mit zwei 20" TFT-Monitoren. Da ich kein Millionär bin, habe ich mir ein Limit von max. 4500 EUR gesetzt.

    Bei den TFT-Monitoren habe ich etwas Glück gehabt. Ich hatte schon die 20" Monitore von Apple eingeplant. Kosten ca. 699 EUR pro Stück. Dann gab mir mein Bekannter den Tipp, mir mal die Wide-Screen-Monitore von Dell anzusehen. Laut einem Suchergebnis im Internet, sollte der 20" Monitor Dell Ultrasharp 2005FPW das gleiche Innenleben verwenden (LG ...), kostete aber nur 484 EUR (dafür fehlte der FW-Hub). Nachdem ich den Monitor bei meinem Bekannten begutachtet habe (24" Version), wurde am gleichen Abend die Bestellung eingeleitet. Also Monitor in den Warenkorb, Anzahl 2 x, gehe zur Kasse. Huch, was ist das? Das Angebot vom 484 EUR ist bis zum 25.10.05 gültig. Ops das ist ja heute!!! Komisch in der Artikelbeschreibung wurde das mit keinem Wort erwähnt (warum wohl)! Am nächsten Tag kostete der Monitor 718 EUR. Das heisst ich habe mal locker 468 EUR gespart. :-D Inzwischen sind die Monitore eingetroffen und ich bin auch voll zufrieden mit ihnen. Beim aktuellen Preis, hätte ich natürlich den Apple Monitoren den Vorzug gegeben, aber bei fast 500 EUR Preisunterschied, hätten die Apple-Monitore vergoldet sein müssen, damit ich diese genommen hätte.

    So, jetzt musste ich mich nur noch für einen der neuen PowerMacs entscheiden. Der 2.3 GHz fiel recht schnell aus der engeren Wahl. Beim alten Modell, war die größere Anzahl von Speicher-Slots ein eindeutiges Argument mindestens das mittlere Modell zu wählen. Also stand ich vor der Entscheidung zwischen billig (2.0 GHz Dual Core) und teuer (Quad).

    Schließlich kam ich zu folgendem Ergebnis bzw. Feststellung. Den Hauptspeicher oder die Festplatte des Rechners kann ich zu einem späteren Zeitpunkt immer noch relativ einfach und dann auch wahrscheinlich günstiger (Preisverfall) erweitern, als die CPUs (statt einer Dual Core, zwei Dual Core CPUs). Also stand für mich fest, ein PowerMac Quad mit 250 GB HD aber 3 GB RAM ist meine Wahl (Investition in die Zukunft!?).

    Nun zu meinem eigentlichen Problem. In den Feeds von heute bin ich auf zwei Benchmarks bei BareFeats (1, 2) gestossen. Dort ist der Dual Core 2.0 GHz nur minimal schneller als die (Single-) Core 2.1 GHz CPU des iMac. Die Frage, die ich mir jetzt stelle, ist ob die von mir genutzten Applikation überhaupt die zusätzliche Kerne des Dual Core oder des Quad PowerMacs ausnutzen? Meiner Meinung nach wäre es rausgeschmissenes Geld, wenn ich mir einen 4 Zylinder-Rechner kaufe, der dann aber immer nur auf einen Zylinder läuft. :(

    Daher meine Frage an euch. Wie sind eure Erfahrungen mit iMovie, iDVD, Motion Pictures und Toast. Bring die zusätzliche CPU auch einen entsprechenden Geschwindigkeitszuwachs, oder nutzen die Programme nur eine CPU und die zweite CPU langweilt sich nur? Wenn dies der Fall wäre, dann wäre das Geld besser in einer größeren Festplatte und eventuell schnelleren Grafikkarte angelegt.

    Gruß
    Roadrunner

    PS: Da ich von nächsten Mittwoch bis Sonntag auf Achse bin, kann ich eure Antworten wahrscheinlich erst ab Montag lesen. Daher wundert euch bitte nicht, wenn ich nicht gleich auf Postings antworte. Ich hoffe aber bis dann genügend Hinweise und Tipps zu bekommen, die mir bei der Qual der Wahl behilflich sind.

    PPS: Sorry für die etwas ausführliche Beschreibung meines Anliegens. Da ich aber beruflich und privat nur von Windozen umgeben bin, habe ich leider niemanden, mit dem ich die Vorfreude bald einen PowerMac zu besitzen, teilen kann. :-D
     
  2. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    also ich persönlich habe "nur" ein iMac G5 mit 1 GB Ram und bin schon sehr zufrieden was das rendern von Filmen angeht. Einmal habe ich während 2 wochen an einem Filmprojekt mit final cut pro gearbeitet, auf einem 2x2Ghz mit 3GB ram! Und es ging so verdammt schnell! Also meiner Meinung ist der 4 Core rausgeschmissenes Geld! Ich würde dir ein G5 2x 2.3 Ghz mit mind 3 GB ram emfehlen, der ist schon verdammt schnell! Aber schlussendlich musst du selber entscheiden, wenn du das Geld dazuhast, kannst du natürlich auch den Quad nehmen! ich persönlich würde aber an deiner Stelle grössere Bildschirme kaufen sowie Ram bis zum geht nicht mehr aufrüsten! (Tipp, rüste selber auf und lass es nicht von apple machen, da sparst du einiges an Geld!)
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen!
    gruss risiko90
     
  3. roadrunner

    roadrunner Braeburn

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    45
    Das ist leider nicht die Applikation, mit der ich arbeitete. Und für ein paar hunderte Euro Investition in zusätzlicher SW reicht das Budget nicht mehr.

    Das stimmt. Daher versuche ich mit möglichst wenig Einsatz (Geld), denn größtes Nutzen zu bekommen.D.h. was nutzt ein super schneller Rechner, der nicht von der SW ausgenutzt wird. Da ist das Geld besser in anderer HW investiert.

    Bei den Bildschirmen ist die Sache gelaufen. 1. stehen sie schon hier. 2. mehr als 20" passt nicht auf meinen Schreibtisch unter der Dachschrägen und 3. waren die 20" Monitore vom Preis-/Leistungsverhältnis die bessere Alternative. Beim RAM gebe ich dir recht. Besser ein langsamer Rechner mit viel RAM (2GB oder mehr) als ein Quad mit nur 512MB.

    Das sehe ich auch so. Ich habe schon einen ext. Anbieter ins Auge gefasst. Da spare ich noch ein paar hundert Euro, gegenüber dem Apple Store. Aber auch da, komme ich schon (leider zu leicht) an mein Preis-Limit. :(
     
  4. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Ich habe einen 2x2 Ghz Rechner und bei angepasster Software (die Meisten von Apple)
    ist der Faktor 1,6-1,7 fach schneller, leicht auch zu messen mit Cinebench. Du kannst also davon ausgehen das dir ein Dual Rechner durchaus was bringt.
     
  5. roadrunner

    roadrunner Braeburn

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    45
    Bring der Rechner auch etwas mit den oben genannten Apps (IMovie, iDVD, ...). Bei den beiden Benchmarks, die ich oben genannt haben, ist der Dual Core 2.0 GHz nur ein paar Sekunden schneller, als der G5 iMac 2.1 GHz (bei iMovie Render).
     
  6. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    also um nochmals zurückzukommen! iMovie und iDvd ist im Rendern schon fast krank! Das finde ich schlimm, wie langsahm das vorangeht, aber überleg dir, vieleicht final cut express oder so zu kaufen! iMovie ist ein sehr gutes anfängerprogramm, doch wnen du überlegst einen quad zu kaufen, solltest du schon di entsprechenden sw dazu haben!
    ich denke jetzt mal, imovie ist egal auf welchem rechner immer extrem langsahm!
    Gruss risiko90
     
  7. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583

    2 CPUs haben natürlich den unschlagbaren Vorteil, dass man während hoher Auslastung noch vernünftig arbeiten kann, vor allem ohne dass der Hintergrundtask an Speed verliert. So Benchmarks laufen natürlich ohne Multitasking ab. Da wird nicht mal die Maus bewegt und sobald man auf einem Single was anderes macht geht die Performance gut in den Keller. iTunes war z. B. früher sehr gut dual-optimiert. Ich fand das ätzend, da ich während dem rippen kaum mehr was machen konnte. Jetzt laufen die CPUs auf jeweils knapp 50% und dann fangen auch die Lüfter noch nicht an zu brüllen. Wenn man ein paar Programme auf hat und dabei noch iTunes hört und Mails automatisch abfragt, dann hat man eh schon mal ne Auslastung von 10 bis 20%, was von 200% nicht so viel ist wie von 100.
    Der Dualcore oder Dual 2 GHz hat, wie ich finde, das beste Preis-/Leistungsverhältnis und taktet auf 1,3 GHz runter, wenn nicht viel zu tun ist. Der 2,3 taktet bloß auch 2 GHz runter und verbraucht dementsprechend mehr Strom und wird auch im Idle-Mode gute 10° wärmer. Zumindest bei den Dual-Modellen.
     
  8. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    *threadaufwärm*

    Eine Frage - die mich auch gerade beschäftigt - bleibt oben noch offen, daher die Leichenschändung:

    Unterstützt/nutzt iMovie die Quad Core CPU des G5?

    Ich hab einen solchen für ein kleines Geld angeboten bekommen und auch einen Kunden dafür, der hauptsächlich seine Filme mit iMovie/iDVD verarbeitet und die Kaufentscheidung (vernünftigerweise) von der Antwort auf o.g. Frage abhängig macht.

    Gruß Stefan
     
  9. roadrunner

    roadrunner Braeburn

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    45
    Habe inzwischen einen G5 Quad (seit fast 3 1/2 Jahren). Mit der Unterstützung der Kerne gibt es keine Probleme mit iMovie. Die werden ganz gleichmäßig ausgelastet.

    Ich habe mir aber vor kurzem einen HD-Camcorder gekauft. Beim Importieren der Videos im AVCHD-Format streikt iMovie und verlangt nach einem Intel Prozessor. So muss ich die Videos erst mit meinem MacBook Pro importieren. Dieser wandelt das Format beim Import in MPEG4. Dieses Format kann ich aber dann auch auf dem G5 unter iMovie problemlos weiter bearbeiten.

    Gruß
    Roadrunner
     

Diese Seite empfehlen