1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welcher Mac zur Musikproduktion?

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von rue, 27.01.10.

  1. rue

    rue Jamba

    Dabei seit:
    19.01.10
    Beiträge:
    59
    Da ich ja auf den Mac wechseln will ist einmal meine Frage, welcher Mac für die hobbymäßige Produktion von elektronischer Musik geeignet ist, in der Richtung Techno/House usw. Die Instrumente sollen elektronisch erzeugt werden, ggfs. kommt Egitarre und Gesang dazu, sowie selbst aufgenommene Samples.

    Ein Händler meinte der billigste 21-Zoll iMac würde ausreichen, ein Arbeitskollege meint, dass ohne einen Mac Pro da garnichts geht.

    Einerseits will ich natürlich nicht zu viel ausgeben, andererseits will ich mir in einem Jahr nicht gleich einen neuen Computer kaufen müssen.

    Viele Grüße

    Rüdiger
     
  2. Tobias_K

    Tobias_K Jonathan

    Dabei seit:
    25.01.10
    Beiträge:
    81
    Warum sollte das nicht gehen? Kauf dir einen iMac und gut is' ;)
     
  3. Riley

    Riley Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.02.05
    Beiträge:
    466
    Da Soundkarten, Keyboards etc heute meist per USB angeschlossen werden, ist ein iMac völlig ausreichend wenn du primär reine Softwareinstrumente verarbeitest.

    Ich benutze z.B. Logic auf meinem Macbook Pro und es läuft sehr gut. Auch ein Herr Kalkbrenner produziert fast ausschließlich nur noch auf seinem Laptop mit Ableton Live und verschiedenen Zusatzinstrumenten Wie NI Massive.

    Ein Mac Pro vorrauszusetzen ist also nicht ganz erforderlich. :)
     
  4. Doc Brown

    Doc Brown Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    29.06.07
    Beiträge:
    313
    Ich stand vor 6 Jahren am gleichen Punkt und bin damals ziemlich hoch rangegangen mit dem PowerMac G5 2x2 GHz. Den habe ich mit Logic und ziemlich komplexen Arrangements nie in die Knie gezwungen.
    Heutige iMacs würden jeden PowerMac zum Frühstück fressen, ich würde also eher dem Händler recht geben.
    ;)
    Wobei du natürlich mit dem Mac Pro auch kaum etwas falsch machen kannst.
    Ich arbeite hier abwechselnd mit dem iMac 24" und dem MacBook Pro (2008), bei 20 Spuren und jeder Menge Plugins haben beide noch reichlich Reserven.

    Ralf
     
  5. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Ich arbeite mit meinem MB auch in Ableton. Natürlich habe ich bedingt durch die Musikrichtung eher Audiospuren, die aber grundsätzlich mit EQs und Effekten arbeiten. 30 Spuren sind keine Seltenheit. Dazu kommen schon auch auch mal 5- max 10 Spuren im Midibereich. Bisher kein Problem gehabt. Und mein MB ist nicht gerade das leistungsstärkste :p mein durchaus stärkerer PC packte das nciht mehr. Allerdings bin ich auch eher Musiker als Techniker, soll heissen: ich hab mich nie um eine Aufrüstung bemüht.

    Noch ein Beispiel: ein sehr bekanntes Tonstudio in der Gegend verwendet noch G4 Powermacs. Irgendwie scheint OSX gut mit seinen Ressourcen umzugehen.
     
  6. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Boah, so 'ne Frage hatten wir mindestens seit einer Woche nicht mehr ;) Tip: Suchfunktion benutzen.

    Ich benutze zum Musik machen ("produzieren" ist mir fuer das was ich mache ein bisschen zu geschwollen ;)) Logic Express auf einem 2GHz mini. Ich arrangiere darauf ueberwiegend, mache also nur kleinere Sachen mit 10-30 MIDI Spuren und 2-8 Audio Spuren. Als Softwareinstrumente benutze ich ueberwiegend Kontakt und FM8, zusaetzlich noch einige Effekte aus der KORE-Library und die Logic Equalizer & Kompressor und den Logic FM-Synth (dessen Name mir gerade nicht einfaellt ;)).

    Da lacht mein mini noch 'drueber - mehr als 60-70% CPU-Last hab' ich noch nie geschafft ;)

    Gruss von der Amateurfront,
    Dirk
     
  7. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    Kann ich nur bestätigen. MacMini reicht völlig aus. Allerdings solltest du über ein Firewire Audiointerface nachdenken und dort dein Geld investieren. Damit nimmst du ganze Rechenlast für die Audio Analog/Digitalwandlung vom Mac weg. Läuft super. Schnelle Platte und gut Ram rein und der Mac Mini ist eine Rennsemmel.

    Gruß Schomo
     
  8. sth

    sth Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    11
    Ein iMac reicht heutzutage völlig aus.
    Oder sagen wir mal: Die Leute die wirklich einen Mac Pro brauchen wissen auch, dass sie ihn brauchen. ;)

    Für Hobby-Anforderungen (das schließt natürlich auch umfangreichere Projekte mit ein) reicht selbst der kleinste iMac dicke.

    Was du dir natürlich überlegen kannst ist der 27", einfach aufgrund der Auflösung. Ich finde bei solchen Anwendungen kann man nie genug Platz auf dem Bildschirm haben. So oder so: Selbst ein absolut top ausgestatter iMac kostet immernoch weniger als der Einstiegs-Mac Pro ohne Monitor.
     
    #8 sth, 29.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.10
  9. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Ich hab' auch das nicht ;) Ich nehme allerdings auch max. 2 Stereokanaele (also vier Kanaele) gleichzeitig auf und arbeite auch nicht mit 96kHz. Wenn man mehr braucht, kann ich mich Schomo nur anschliessen.

    Gruss,
    Dirk
     
  10. PhilCollins

    PhilCollins Auralia

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    202
    Also sowas kann ich garnicht leiden.. Leute die labern ....ohne Ahnung! Ich mach (mit Logic) Musik mit meinem MBP 2,66 GHZ 4 GB Arbeitsspeicher!
    Natürlich langt der iMac! Locker!
     
  11. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Nun ja, kommt darauf an, was man mit der Kiste noch so vor hat. Leistung ist halt nur die eine Seite der Medaille. Ich lehne mich mal aus dem Fenster (denn ich bin mir nicht sicher) und werfe mal das Thema DSP-Karten (Steckplätze), RAM und massig mehr Anschlüsse in die Wagschale.

    C.
     
  12. Doc Brown

    Doc Brown Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    29.06.07
    Beiträge:
    313
    Mehr RAM und Anschlüsse sind wahrscheinlich nie verkehrt. ;)
    DSP-Karten sehe ich im Zeitalter von Logic & Co allerdings eher dem Untergang geweiht.
    Ich sehe zwei Fraktionen: die einen haben einen 19" Schrank stehen, die anderen (so wie ich) machen alles per Software.
    Oder wie seht ihr das?

    Ralf
     
  13. sth

    sth Golden Delicious

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    11
    Welcher Hobby-Musiker nutzt denn DSP-Karten? Selbst viele Studios haben schon zu Zeiten der MultiCore-PowerMacs angefangen die Teile auszumustern.

    RAM ist im iMac auch nicht so problematisch. Dank 4 RAM-Slots gehen ja mittlerweile 16gb rein, was für Hobby-Bedarf schon sehr übertrieben ist.

    Ich will dem Mac Pro seine Daseinsberechtigung nicht absprechen, aber wie schon gesagt: Wer einen Mac Pro braucht weiß, dass er einen Mac Pro braucht.
     
  14. Cram

    Cram Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    21.12.06
    Beiträge:
    428
    Auf'm Punkt. :-D

    C.
     
  15. PhilCollins

    PhilCollins Auralia

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    202
    OK aber so Aussagen wie: Ohne nen Mac Pro geht GAR NIX
    find ich einfach Hammer DUMM!
     
  16. Streicher

    Streicher Elstar

    Dabei seit:
    08.11.08
    Beiträge:
    73
    Ich nehme seit Jahren mit nem G5 auf! Geht wunderbar! Zur Zeit hab ich ProTools 8 drauf laufen, funzt :)

    Hab hoffentlich bald nen G5 abzugeben ;)
     
  17. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Wieso lehnt man sich aus dem Fenster, wenn man keine Ahnung hat?

    Ich sehe es so, dass du keinen Schimmer von professioneller Musikproduktion hast. Deine Aussage ist schlicht und einfach Unsinn. Angefangen damit, dass DSP-Karten und 19" nichts miteinander zu tun haben, über 19"-Outboard, dem Software allein schon aus Mangel der nötigen Hardware grundsätzlich nie das Wasser reichen wird, bis hin zu den nach wie vor gut verkauften DSP-Karten für den professionellen Anwender.

    Gruss,
    Dirk
     
  18. mazaka

    mazaka Morgenduft

    Dabei seit:
    08.12.08
    Beiträge:
    169
    Spar dir lieber ein paar Euro beim Mac und investier die in ordentliche Monitorboxen + Audio Interface. Haste deutlich mehr davon. Wenn man klug mit Logic umgeht und nicht gerade 10 ArtAcoustics Instanzen gleichzeitig laufen hat, reicht der 21 Zoll iMac locker.

    Gerade bei House/Techno ist es wichtiger, dass man ordentlich hört was man da überhaupt gerade macht. Also, kauf dir den 21 Zoll iMac und dann noch ein paar ordentliche Monitore (Yamaha HS80M, KRK RP 8 (am besten einfach mal mehrere testen).
    Wenn du dann auf einmal einen Geldsegen erfährst, kannst du das ja in ein Audio Interface investieren, macht klanglich und auch von deinen Möglichkeiten nochmal einen riesen Unterschied.
    Hoffe ich konnte etwas helfen!
     
  19. rue

    rue Jamba

    Dabei seit:
    19.01.10
    Beiträge:
    59
    Hallo,

    danke, gestern war ich übrigens bei Gravis und habe mir dort einiges angeschaut. Der 27" Mac ist mir zu groß. Wenn es doch nur einen vernünftigen Midi-Tower gäbe. Dann könnte ich meinen Monitor weiterverwenden.

    Ein Audiointerface kommt auf jeden Fall dazu. Ich dachte da an die Firebox (läuft auch unter Linux, in die Richtung will ich flexibel bleiben).

    Die Suche geht weiter.
     
  20. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.244
    Und was spricht dann gegen einen mini?

    Gruss,
    Dirk
     

Diese Seite empfehlen