1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Welchen Apple?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von recall, 30.11.07.

  1. recall

    recall Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    14.01.07
    Beiträge:
    462
    Salut les gens,

    Also ich hab gerade einen Nervenzusammenbruch. Sorry also, falls ich mich gescheit ausdrücken kann. Ich weiß nichtmal was ich eigendlich ausdrücken will und soll. Bin bisher Windowsuser. aber ich hab shon vor einer Weile beschlossen: Wenn mein PC langsam eingeht, kauf ich mir einen Palle.
    ...dass er dem heute beim Einschalten der Stromleiste die CPU zerfetzt kam einwenig ... unerwartet. Und dabei hab ich gerade vor einem Monat erst beschlossen, dass ich meine Applepläne mal auf Eis leg, ... bis ehm... der PC stirbt.

    Jedenfalls: Ich hab von Monitor, über Tastatur, Maus, Drucken, bis zu Boxen glaub ich alles. (Das einzige was hin ist, ist die CPU. Also... und das Netzteil. Aber das hab ich mir neu gekauft, weil ich dachte es wäre nur das Netzteil kaputt .... und nicht die CPU. Meine Freundin empfielt mir den Mc Mini.

    Ursprünglich hab ich aber auch an ein Macbook gedacht. ...so mit 2 Begründungen: 1. Dann kann ich den alten PC weiter benutzen. (Ehm,.. das fällt jetzt wohl weg) und 2. Einen Laptop kann ich an die Uni mitnehmen.

    Irgendwo im Hinterkopf hab ich auch einen I-Mac, aber ich glaub,... für Den spricht eigentlich nichts, außer mein Ego. Oder? Also im VErgleich zum Mini ist der ungleich viel teurer und ich könnte mein bereits bestehendes Zeug aus dem Fenster schmeißen. Dafür kann der ja mehr. Oder? Also ich benutz den Computer momentan nur für:
    - Lesen, schreiben und rechnen.
    - Diablo 2 (Spiel: Nicht besonders grafiklastig, aber es ist wichtig, dass es absolut flüssig läuft, weil ein kleiner Ruckler einem Dinge antun kann, die einem den Spaß am Spiel extrem verderben.)
    - DVDs schauen. Hab keine Mörder Ansprüche.
    ...kann den Mini so garnicht einschätzen. Aber ich glaub der reicht doch voll dafür aus, oder?

    Bleibt also eigentlich die Wahl zwischen Mini und Macbook. Ich bin ziemlich schnell im Tippen... zumindest auf einer Tastatur, die was aushällt. (Bin zwar klein Klavierspieler, aber ich hau schon ordentlich in die Tasten) ...das ist bei einem Laptop nix. die sind so fragil. Außerdem muss ich ganz, ganz ehrlich gestehen, dass ich nicht der allervorsichtigste bin. Klar... am Anfang schon, aber sobald was ist (bsp. ein Katt an meiner Gitarre, bei dem ich fast zum Heulen angefangen hab) behandle ich mein Zeug nicht mehr .... als wäre es neu. (Naja. Mittlerweile hat meine Gitarre so viele Katts, dass ich mir nciht die Arbeit antue die zu zählen...)

    Falls sich wer fragt, wie ich das hier schrieben kann,.. ein Kumpel von mir hat mir einen von seinen 1000 alten Computern geborgt und hat den ganzen Abend damit verbracht den so herzurichten, dass ich auch, als Unwissender nicht dabei versagen, wenn ich meine Uniaufgaben im Internet abgeben muss und so Zeug halt. ;) Der Computer ist ne 8 oder 10 Jahre alte Dose und ich hab oft Angst, dass ich zu schnell für den Tippe. (Kommt beim Einloggen und so oft vor) ..spielen kann ich im Moment vergessen. ;)

    Und ehm,... ja. Ich bin froh, dass ich mich nicht erschossen hab. Auch wenn ich noch immer ernsthaft dafür nachdenke. ...nur wäre meine Freundin dann sauer. ... Und ich hab von Computer so viel Ahnung wie von ... Klavier. Ich weiß, dass es einen Ton macht, wenn ich auf's "K" drücke. So ein *tip* ... naja. Und Firefox .. aos ne. IE hab ich ja gerade... kann ich starten.
     
  2. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Das Macbook hat drei Vorteile: es ist mobil, wenn man einen zweiten Bildschirm anschließt, hat man auch zwei und es ist leichter aufrüstbar. Externe Tastaturen kann man auch dran hängen, um die MB-Tastatur zu schonen. Also als Student würde ich mich alleine wegen der Mobilität fürs Macbook entscheiden.
     
  3. samro

    samro Riesenboiken

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    289
    Hallo!

    Ja, sehe ich genauso wie Anindo. Allein wegen der Mobilität rate ich dir zum MacBook. Zuhause kannst du ja dann eine externe Tastatur anhängen, und wenn gewünscht noch einen Monitor.

    Als Student erhältst du auch noch einen schönen Rabatt bei unimall.de.

    Worauf wartest du? ;)

    Best Wishes!

    Sascha
     
  4. Toter Winkel

    Toter Winkel Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    31.10.06
    Beiträge:
    444
    Aus eigener Erfahrung muss ich allerdings sagen, dass ein Laptop sowohl zum spielen als auch zum Unisachern erledigen sehr unpraktisch ist.
    Das Teil ist so niedrig, dass ich ordentliche Rückenprobleme hab, und ich bin ziemlich klein. Habs zwar auf ein paar Bücher drauf gestellt, damits schräg steht, so kann ich auch gut tippen, aber optimal ist das nicht. Klar kann man ne Tastatur anschließen und nen zweiten Bildschirm, wenn man einen hat, aber dann kann man ich auch gleich nen Mini holen, find ich zumindest.

    Zur Mobilitätsache:
    Ebenfalls nur aus eigener Erfahrung kann ich sagen: das klingt besser als es ist, finde ich. Da braucht man noch ne Extra tasche um den zu transportieren, das Teil is schwer, außerdem noch die Diebstahlsgefahr, kann man ja nicht einfach so stehen lassen.
    Find ich sehr anstrengend, weswegen mein Macbook fast immer zu hause bleibt.
    Nebenbei ist mitschreiben und so auf der Uni auch nicht jedermanns sache.

    Nebenbei kommt noch die Kostenfrage dazu: recall hat nicht gerade viel Geld, und son Macbook kostet nun doch fast das doppelte, wenn man die von uns überlegten Teile vergleicht. (Der günstigere MacMini und das schwarze Macbook)

    Übrigens bin ich seine Freundin, die ihm zum Mac überzeugen konnte :)

    Daher weiß ich auch, dass er meint, dass Erfahrung oft sehr überbewertet wird und es währe schön, wenn noch einige hier etwas beratendes hinzu schreiben könnten ;)
     
  5. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Für Diabolo 2 sollte es reichen und was bitte ist praktischer für die Uni? Ob es letztenendes doch nur auf den Tisch steht ist eigentlich egal. Es geht um die Wahl und es muss auch nicht immer Uni sein. Urlaub, Balkon, Bett, Café und Park gibt´s ja auch noch.
     
  6. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Die Methode zu Hause am Schreibtisch das MacBook an Monitor und Tastatur anzuschließen betreibe ich auch. Es sind insgesammt 3 Stecker (Strom, Monitor und Tastatur/Maus). Das ist kein großer Aufwand. Und stimmt dann könnte man auch einen MacMini nehmen. Aber das MacBook kann verwende ich auch auf der Couch, im Bett und im Garten. Da wird es ganz schön eng mit dem Mini.

    Zum "mit-in-die-Uni-nehmen": sagen wir es so: Ich sitze gerade in der Uni mit meinem MacBook. Ich habe keine extra Tasche dafür, ich habe einfach ein Sleeve (20 €) und meine normale Tasche. Wie die meisten anderen auch. Ich schreibe selten direkt in der Vorlesung mit, das stimmt. Weil es meisten Formellastige Vorlesungen sind. Aber es ist sehr vorteilhaft alle seine, digital vorhandendenen, Unterlagen per Spotlight direkt durchsuchen zu können. Oder eben mal das aktuelle Skript/den neuen Übungszettel/Whatever runterladen können. Noch dazu hat man auch noch die Unterlagen der anderen Kurse/Semester dabei.

    Den kleinen MacMini mit dem schwarzen MacBook zu vergleichen ist ja nun auch ein bischen unfähr. Wie wäre ein vergleich zwischen dem mittleren MacBook und dem großen MacMini.

    Ok: das sind immernoch 1150 € vs 716 €

    Ob das macBook die 400€ extra mehr Wert sind muß man nun selbst entscheiden.
     
  7. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Ich würde auch lieber einen 'vernünftigen' Computer für zuhause kaufen und dazu für die Uni ein ultraleichtes Mini-Notebook für 300 Euro - denn ab Weihnachten gibt es endlich den EEE-PC: http://www.pcwelt.de/start/computer/notebook/news/99256/

    Dazu einen Mac mini für ca. 700, und du fährst insgesamt besser als mit einem MacBook. Weil du dann einen wirklich tragbaren Laptop, äh Palmtop hast und einen Computer mit der gleichen Leistung wie ein MacBook, der aber nicht mal eben runterfallen oder geklaut werden kann. :)

    (Ich persönlich würde ja eher soetwas kaufen, weil günstiger und besser ausgestattet, aber jedem das seine...)
     
    #7 eet, 30.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.07
  8. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Ich rate zu einem MacBook Pro! Ist für mein Empfinden viiiiel besser.
     
  9. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Weil "Pro" dahinter steht und es das doppelte kostet?
     
  10. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Auch! Ist bessere Verarbeitung, viele MacBooks "fallen auseinander", und einfach viiiel mehr Leistung für einen fairen Preis.
     
  11. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Vom Prozessor her gibts so gut wie keinen Unterschied. Nur die Grafikkarte macht den Unterschied.
    Außerdem scheinen die Pros wohl auch nicht so toll verarbeitet zu sein (Spaltmaße, Gelbstich...)
     
  12. recall

    recall Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    14.01.07
    Beiträge:
    462
    So. Danke Euch einmal für die Tipps und so.
    Hab übrigends vergessen, dass ich auch Musik hör. ;) Aber gut.

    - Leisten KANN ich mir ein Macbook schon. Glaub ich köntne auch ein Pro finanzieren, aber das will ich nicht umbedingt.
    - Also eigentlich geht's jetzt nur um Mini oder Macbook.

    - Ich fand den Vorschlag von eet gut, der meinte, ich könnte mir einen Mini kaufen und dazu einen baby-windows-laptop. Dabei hab ich vor allen eine ordentliche Flexibilität nämlich die, dass ich mir erst den Mini kauf und wenn ich irgendwann draufkomm, ich bruach was, was ich mitschleppen kann, dann kann ich mir immer noch was nachkaufen.

    - Was den PC, der von eet vorgeschlagen wurde betrifft, so versteh ich nicht, wieso de besser ist als ein Mini. An sich hatte ich auch schon vor auf Apple umzusteigen. Hab's bei meiner Freundin gesehen und find's schon viel cooler. Und da ich generell auch nicht der Spielefreak bin, vor allem so oder so keine Egoshoter oder Flugsimulationsspiele spiel (davon bekomm ich immer Kopfweh) bruach ich glaub ich nichts, was darauf bezogen jetzt der Oberhammer ist. Meine Freundin hat ein schwarzes Macbook (wie sie hier mal erwähnt hat) und auf dem läuft an sich alles was ich will einwandfrei. Hat 2,2 GHz Ich schätze, dass das auch am besseren Mini so wäre. Lieg ich da richtig? Der hat 2. Und der allerbilligsten hat 1,83. Kenn mich damit nicht so aus. Reicht das aus, dass das alles flüssig rennt? Weil der Speicherplatz ist nicht so relevant. Hatte auf meinem alten 40GB partitioniert auf 2x20, wobei ich nur eine davon benutzt hat und die nur zu 1/3. Da reichen mir die 80GB vom billigeren absolut. (...klingt alles so komisch, weil mein alter PC 3GH hatte. o_O Aber wie gesagt, auf dem Macbook meiner Fruendin rennt alles flüssig.)
    - Das Internet benutz ich ziemlich exzessiv. Also vor allem daheim. Hab noch nie nen Computer so auswärts benutzt und bin immer gut zu recht gekommen. Allerdings kenn ich halt auch die Vorteile davon nciht und hab mich evt. bloß darauf eingestellt. Jedenfalls hab ich mir das heute ganz flüchtig angeschaut und Mobiles Internet ist angeblich einwenig unzuverlässtiger, was ich mir gut vorstellen kann,.. und langsamer soll's auch sein. Ich persönlich zuck doch recht oft aus, wenn idas Internet nciht geht. (Personliche Schwäche oder so) ...brauch das echt ständig, auch wenn ich's nicht brauch. ^^
    - die Sache mit dem Rücken glaub ich lässt sich echt umgehen.
    Schau also doch sehr nach nem Mini aus.

    Allerdings!!!
    - Muss noch schauen,ob mein monitor mit dem Mini compatibel ist. Wenn nciht, schaut die Sache anders aus. Dann kann man zum Mini nämlich nen Monitor (Flachbild) dazurechnen. Für den fall das der nciht passt... wenn's Euch spaß macht, könnt Ihr auch ja auch darüber mal den Kopf zerbrechen. *g*
     
    #12 recall, 30.11.07
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.07
  13. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Ich hab bei seinen Anforderungen eher an nen Sattelschlepper mit Generator und nem dicken Serverschrank, angeschlossen an eine Großbildleinwand a la Public Viewing aufm Hänger gedacht... o_O

    Kennste "mit Kanonen auf Spatzen..."?!
     
  14. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Wenn einer die Grafikkarte nicht braucht, lohnt sich das Pro überhaupt nicht, für Alltagsvideobearbeitung (per iMovie) oder ein kleines Spiel zwischendurch reicht das MacBook dicke. Es hat auch seine Vorteile, es ist etwas kleiner, hält länger durch und hat besseren WLAN-Empfang.

    So, jetzt zu recall, ich hab seit paar Wochen auch ein MacBook und kanns dir nur empfehlen. Es ist auch mein erstes Notebook und diese Mobilität (lieg zum Beispiel grad im Bett) möchte ich nicht mehr vermissen. Es ist einfach nur geil seinen Arbeitsstandort frei bestimmen zu können. Das Ding hält sehr lange durch, ich benutze es mit Ruhezustand während ich es herumtrage den ganzen Tag.
    Diablo II läuft einwandfrei, man muss sich an den Widescreen gewöhnen, dann kann man auch Meppeln und alles, auch der Fenstermodus ist cool, man kann sehr gut Baalruns machen während man noch andere Dinge macht :) DVDs gucken kann man 2 hintereinander mit einer Akkuladung.
    Schwer ist er nicht von meinem Gefühl her, und man kann sehr wohl gut damit tippen.
     
  15. recall

    recall Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    14.01.07
    Beiträge:
    462
    - Es sit sicher praktisch, wenn ich meinen Computer fast überall benutzen kann, aber ob das so 200 - 700€ wert ist. In Cafes geh ich nie. Wenn ich wohin essen geh, dann geh ich auch wirklich Essen. :) Klar wär's nett, in der Zeit mal n' Gryffon zu fnden. (Braucht jetzt nicht jeder verstehen), aber so essentiell würde das mein Leben glaub ich nicht erleichtern/verschönerern. Am Bett will ich oft nichtmal ein Buch lesen. Da ist mir der Schreibtisch schon lieber.
    Aber auf der Uni gibt's teilweise schon Pausen, die zu kurz sind, als dass es sich auszahlen würde nach Hause zu fahren, und doch so lang sind, dass es blöd ist zu warten. Momentan hab ich aber nur 2 Mal die Woche so eine Pause. Eine davon lockt auch dazu sich gemütlich in's Gasthaus zu setzten, das zwischen den beiden Unigebäuden ist und dort was zu essen. Da wär's tatsächlich nett.
    Aber ich glaub essentiell wäre wohl doch die Hilfe an der Uni und da seh ich momentan an sich keine. Ich tendier immer mehr zum Mini,... und eigentlich sogar immer mehr zu billigeren Mini. Aber nur, sofern mein Monitor mit dem compatibel ist. ;) Heißt also: Das gilt es mal als erstes rauszufinden.
     
  16. Mr.West

    Mr.West Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    06.05.07
    Beiträge:
    437
    Was für einen hast du denn? Kann mir irgendwie nicht vorstellen wie er nicht unterstützt werden kann...

    (Beim Essen nen Gryffon zu finden wär echt mal was :p)
     
    #16 Mr.West, 01.12.07
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.07
  17. Chu

    Chu Martini

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    659
    Ich persönlich nehm mein Macbook nicht zu Vorlesungen mit da man eh immer dazu tendiert irgendetwas anderes damit zu treiben als zuzuhören. Auch wird das MB sehr heiß auf der unterseite sodas das surfen auf dem bett unbequem wird. Keine ahnung wie das mit der Hitzeentwicklung beim Mac Mini ist aber ich mag es nicht so wenn meine geräte sich unerträglich erwärmen und so ein großer tft ist doch schon besser als ein 13,3" MB. Yoshi leidet weiterhin unter realitätsverlust weil für ein MBP würde ich niemals soviel geld investieren und es rechtfertigt keinesfalls in meiner Sicht den Preis für dieses Gerät. (Zumal ein IBM Notebook doch robuster ist). An recalls Stelle würde ich mich für den Mini entscheiden da Preis und Leistung noch in einem Verhältnis stehen wie ich finde (Barebone kommt auch ungefähr auf das Niveau und ist ein Tick größer & ohne OS X). Für die differenz zwischen dem MB und Mac mini kannste ja deine freundin auf ein Wellnesswochenende einladen und da habt ihr auch was von :p
     
  18. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    wenn ich nur einen computer habe (in meinem fall aktuell 3) würde ich in jedem fall zu einem mobilcomputer greifen!
    im moment arbeite ich an meine diplomarbeit und schleppe mein powerbook dauernd zwischen zu hause, uni und arbeitsstelle hin und her. würde mich schon sehr ärgern wenn ich diese möglichkeit nicht hätte.

    und wenn es nicht die dipl ist, dann ist es ein seminar oder eine hausarbeit. außerdem kann man den rechner locker leicht mal mit zu freunden oder mitstudenten nehmen, um zusammen zu arbeiten...oder zu spielen :)

    wir verbleiben mal in der situation des einzigen rechners und begucken die deutlichen vorteile eines macbook pros:
    -größeres display. wenn du erstmal gelichzeitig 3 papers, ein schreibprogramm, das internet und eine literaturverwaltung geöffnet hast, weißt du warum du das 15er dem 13er des macbooks vorgezogen hast.
    -mattes display. bei wechselnden bedingungen nicht zu verachten...habe grad meinen neuen imac bekommen und mit dem spiegel möchte ich nicht rumlaufen!
    -grafikkarte. einige anwenungen und vor allem spiele werden es dir danken!
    -tastatur. ich finde das macbook ja niedlich und die neue apple tastatur auch...aber gegen meine powerbooktastatur ist das beides nix echtes. und das 15er pro hat ja auch die beleuchtung ;)
    -metall. du wirst es dir danken, jedesmal wenn du es in die hand nimmst, oder es ansiehst...ein bisschen prollo ist ein jeder, alu ist eben geiler!

    aus meiner sicht führt kein weg an einem 15" macbook pro vorbei. und wenns ein wenig günstiger sein darf, dann ein refurbished aus dem apple store, oder von multiware-tn.
    lieber ein gebrauchtes pro für 1400, als ein neues macbook für 1250!

    den mac mini kannst du dir ja trotzdem kaufen, fürs wohnzimmer :) schön ran an den flat und als medienserver nutzen...mac mini ist halt das bessere appleTV.

    ich möchte meine ansichten ja nicht als gott gegeben darstellen, aber als besitzer eines 12" powerbook (vorher plastik-ibook) und eines 20" imac (als erstatz für rechner 3 -> Windows) kann ich ruhigen gewissens nur diesen tipp abgeben.

    trotz des ganzen hin und her bei der kaufentscheidung, möchte ich dich schon mal auf dem pfad des lichts begrüßen ;) auf der sonnenseite, im schlaraffenland. und eine warnung aussprechen: es wird noch teurer. nicht weil die apple produkte überteuert sind, sondern weil du sie alle haben willst! bei mir ist aus einem ibook mitlerwiele die komplettausstattung mit 2 rechnern ipods und airportstation geworden...und ich freue mich auf den lottogewinn wegen eines neuen macbook pros für mich.

    edith sagt ich soll noch 1-2 sachen aus anderen beiträgen aufgreifen:
    rückenprobleme. die habe ich nicht. auch nicht wenn ich das notebook wie gehabt nutze. mache ich aber in der uni an meinem schreibtisch nicht. dort habe ich eine externe tastatur und so einen leckeren ständer, der das powerbook auf die optimale höhe hebt. wäre dann in deinem fall ein lösung für zu hause (wobei ich glaube, dass du da öfter auf dem bett/sofa rumlümmeln wirst). und aufgebaut ist das ganze in sekunden. PB auf den ständer, tastatur dran, maus an die tastatur, wenn nicht fest verbunden (ich nehme da meine mobilmaus in der uni), dann strom und los gehts.
    und zum mini-pc-notebook als additiv zum mac mini möchte ich eigentlich nix sagen...muss aber. EINEN PC KAUFEN?! omg, der junge beisst sich doch in den popo, wenn er zu hause an nem mac sitzt und dann diesen micro-eimer ohne display und leistung unterwegs benutzen muss...herr im himmel ;) damit kann man doch nicht arbeiten. die dinger taugen grad noch als begleiter auf messen oder im aussendienst, wenn man nur eben bestellungen eintickern muss.
     
    #18 dbdrwdn, 01.12.07
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.07
  19. recall

    recall Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    14.01.07
    Beiträge:
    462
    - Hm,... also Pro kommt für mich nicht (mehr) in Frage. Ich denk da eben an meinen alten Computer, der gerade eben kaputt gegangen ist. Der hat all inculsive 1700€ gekostet. Ist schon ordentlich was. Aber gut. Der war ja auch wirklich gut. Damals halt; vor 4 Jahren. Und bis Donnerstag war auch nichts. Einmal musste ich das Netzteil wechseln, woraufhin er öfter mal gesponnen hat. Aber ich war vollkommen glücklich. (Auch Windows hat mich jetzt nciht angekotzt oder so) Aber der ist jetzt hin. Vielleciht 1700 Euro (weilja der Monitor dabei war), aber mindestens 1400 € im Arsch. Gut 4 Jahre ist was, aber ich bin finanziell ziemlich arm dran und hab mir halt nur was auf die Seite gelegt. Aber nicht dafür dass ich dann alles für einen Computer verbrate. Hab ja noch anderes mit dem Geld vor. So als Polster zB. für genau solche Fälle wie eben jetzt; dass mir irgendwas teures, wichtiges kaputt geht, oder für ein Keyboard (grml. Jetzt wo der Computer hin ist, wird das warten müssen). Jedenfalls will ich sparen und auch wenn Apples sicherer und stabiler und so sind, sind sie nicht unsterblich. Mein Computer ist beim eEinschlaten der Stromleiste gestorben, und wenn ich so ein Pro hab, soll's ja vorkommen, dass das mal runter fliegt und dann ist es echt tot. (Und wie gesagt, ich muss gestehen, ich bin nicht der aller Vorsichtigste) Und die zusätzliche Leistung ist sicher schön und gut, aber ich hab schon meinen alten PC nichtmal ansatzweise ausgenutzt. Das Macbook meiner Freundin kann alles was ich will und wie ich es will. (Ist übrigends auch nciht unsterblich. Hatte schon ein oder zwei Besuche beim MyMac.) das mit dem Mitnehmen zu Freundin ist schon ein Vorteil, aber ich hab eigentlich kaum Freunde. Und Uni-Leute mit denen ich zusammenarbeite hab ich momentan auch keine. Aber für solche kleinen Sachen, würde ja eh auch so ein 300€-Teil reichen.

    - Beim McShark haben wir mal gefragt, ob mein Monitor an den Mini passt und der meinte, das hänge vom Anschluss ab. Jo,... ich hab keine Ahnung, wie der Anschluss da heißt. Werd noch nen Kumpel fragen.
    - Und das mit dem Wellnesswochenende hättest Du nicht hier sagen sollen, wo meine Fruendin mitließt. Jetzt kommt die noch auf Ideen,.... *grml*
     
  20. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    aaalso kein pro...na gut.
    dann aber macbook, weil wenn erst dein neues keyboard mit ensprechender schnitstelle da ist, willst du da sicher den rechner dranpacken und mit nem notebook bist du räumlich dann nicht so an den schreibtisch gebunden ;)
    und du ersparst dir die 300€ gurke. lieber einen guten rechner für beides, als einen guten und einen blöden.

    und dein monitor geht in jedem fall, da es ja adapter gibt, ne...

    und warum tauscht du eigentlich nicht die CPU aus bei dem defekten pc. kannste ja auch zusätzlich zum neukauf machen (macht ja vielleicht sinn bei macbookkauf). und zur not sogar das mainbord. günstiges mainboard und CPU kosten dich vielleicht 100€. du sagst ja selbst, dass du riesen leistungen nicht benötigst. vielleicht ist sogar ein nettes mainboard mit stromsparCPU für 150-200€ drin.
     

Diese Seite empfehlen