WD MyCloud - Kaufen?

MacAnwender

Morgenduft
Mitglied seit
10.03.18
Beiträge
165
Hallo Experten,

ich habe vor, mir eine WD MyCloud NAS zuzulegen (kostet als Leergehäuse ca. 160 Euro).

Für meine bescheidenen Zwecke reicht die WD MyCloud aus. Ich will nur Daten auslagern (Office-Dokumente, Bilder, Videos)

Dennoch beschäftigt mich die Frage, ob man für die NAS spezielle Software braucht oder ob es die Bordmittel von macOS auch tun.
Ich brauche eine NAS Lösung, die einfach zu bedienen ist, und immer verfügbar.

Aktuell habe ich gelesen, dass man damit auch von Unterwegs via VPN zugreifen kann (was ich aber nicht brauche)

Kann jemand mal was dazu schreiben und mit Tipps geben.

Die WD MyCloud wäre für mich eine echte Alternative zu den teuren Cloud Systemen wie die von QNAP oder Synology.

Gruß MacAnwender
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
14.586
kürzlich hat mir ein Mitforent geschrieben, dass die aktuellen WD MyCloud ganz brauchbar seien und nichts mehr mit den alten Geräten (die aus Sicherheitsgründen völlig indiskutabel waren) gemein hätten.

Ich würde dennoch jederzeit und ohne mit der Wimper bei evtl. Aufpreis zu zucken Synology und/oder Qnap bevorzugen.

Was den Softwaresupport im OS angeht: NAS ist als externer Netzwerkspeicher definiert, es reicht also Freigabensupport für gängige Freigabeprotokolle wie SMB/CIFS, NFS oder AFP (im Sinne von „sich verbinden können“). Das sollte also passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: tobeinterested

YoshuaThree

Zehendlieber
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
4.176
Also erstens. Auch WD hat eine Benutzeroberfläche welches sich für macOS bedienen und einstellen lässt. Die Oberfläche hat ja nichts mit macOS oder Windows zu tun. Du kannst auf das NAS mit jedem Rechner oder mobilen Gerät zugreifen.

Du kannst das WD NAS auch für TimeMachine nutzen oder als Daten Server und als Media Server und auch von unterwegs drauf zugreifen - WD bietet da die eigene Cloud Verbindung samt App an. Alles kein Problem.

——

BTW. Ich würde mir kein WD NAS kaufen. Einfach weil ich bei mir selbst bereits aber auch bei vielen Kunden immer wieder nach Monaten oder nach der Garantie zu Problemen bis zu Totalausfälle gekommen ist. Während Qnap und Synology Geräte jahrelang 24/7 laufen gefühlt - kommt es bei WD immer wieder zu Ausfällen. Sieht man auch bei den Bewertungen im Internet.

Auch finde ich die Bedieneroberfläche bei Qnap und Synology deutlich besser. Zudem ist die freie App Auswahl für die genannten NAS deutlich umfangreicher als bei WD - und auch die Community ist deutlich größer.

Für 160€ würdest Du ja locker ein Qnap oder Synology Gehäuse bekommen - verstehe das Preis Argument nicht wirklich....
 

MacAnwender

Morgenduft
Mitglied seit
10.03.18
Beiträge
165
@YoshuaThree:
Ich brauche die NAS wirklich nur für Office-Dokumente, Bilder, Videos und meine Musik-Bibliothek.
Meine TimeMachine Backups gehen auf eine externe 2 TB HDD.

@Wuchtbrumme:
Ausfallen kann ein NAS System von QNAP oder Synology auch. Ich habe noch zwei WD RED HDD mit jeweils 2 TB Kapazität hier liegen, die möchte ich gerne in ein NAS-Gehäuse einbauen.

Die Frage ist nur, welche NAS denn geeignet ist für private Zwecke als Datenserver für Dokumente, Musik, Bilder, Videos..?

Am liebsten wäre mir eine NAS, die dann schon beim Start des Mac aktiv ist und sich wie eine externe HDD verhält. ohne dass ich mich jedesmal da anmelden muss via Browser oder spezieller Software.

Ich möchte so wenig Geld wie möglich ausgeben, mein Budget beträgt max. 300 Euro. Darüber würde ich warten.

Da sind die Möglichkeiten eher bescheiden, was man für max 300 Euro bekommt, wenn man eine NAS haben möchte. :(

Gruß MacAnwender
 

Carcharoth

Königsapfel
Mitglied seit
02.07.12
Beiträge
1.216
Die Frage ist nur, welche NAS denn geeignet ist für private Zwecke als Datenserver für Dokumente, Musik, Bilder, Videos..?
Jedes.

Am liebsten wäre mir eine NAS, die dann schon beim Start des Mac aktiv ist und sich wie eine externe HDD verhält. ohne dass ich mich jedesmal da anmelden muss via Browser oder spezieller Software.
Das kann jedes.
Du musst auf dem Mac einfach das Laufwerk einhängen, das geht u.a. per Script das bei jedem Start automatisch ausgeführt werden kann.

Musst einfach damit leben, dass macOS die Angewohnheit hat, manchmal diese externen Laufwerke wieder auszuhängen. Aber dann führst einfach das Script erneut manuell aus.



Ich möchte so wenig Geld wie möglich ausgeben, mein Budget beträgt max. 300 Euro. Darüber würde ich warten.

Da sind die Möglichkeiten eher bescheiden, was man für max 300 Euro bekommt, wenn man eine NAS haben möchte. :(

Gruß MacAnwender
Für 300€ kriegst schon rechte gute Modelle von Syno oder qnap. Vor allem wenn du schon Festplatten hast und diese nicht dazukaufen musst.


Edit:
 

YoshuaThree

Zehendlieber
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
4.176
Ich brauche die NAS wirklich nur für Office-Dokumente, Bilder, Videos und meine Musik-Bibliothek.
Meine TimeMachine Backups gehen auf eine externe 2 TB HDD.
Aha - und dann ist es egal, ob nach paar Monaten die ersten Schwierigkeiten auftreten bis hin zum Totalausfall - macht Sinn. Schau einfach im Internet, Amazon etc. nach Bewertungen eines WD NAS und dann schaust auf Bewertungen von Qnap und Synology.

Ich brauche die NAS wirklich nur für Office-Dokumente, Bilder, Videos und meine Musik-Bibliothek.
Meine TimeMachine Backups gehen auf eine externe 2 TB HDD.
Ok - also willst Du unbedingt das WD NAS haben - wieso dann der Thread hier?

Ich möchte so wenig Geld wie möglich ausgeben, mein Budget beträgt max. 300 Euro. Darüber würde ich warten
Generell gilt - lieber einmal ärgern (etwas höherer Preis) als mehrmals Ärgern (gespart und dann später andauernd Ärger haben).

Ich möchte so wenig Geld wie möglich ausgeben, mein Budget beträgt max. 300 Euro. Darüber würde ich warten.
Da sind die Möglichkeiten eher bescheiden, was man für max 300 Euro bekommt, wenn man eine NAS haben möchte.
ich habe vor, mir eine WD MyCloud NAS zuzulegen (kostet als Leergehäuse ca. 160 Euro).
Kapiere Diene Argumentation nicht. Wenn das WD Gehäuse 160 Euro kosten würde und ein Synology 400 Euro - ok würde ich verstehen. Aber nochmals - Du bekommst doch ein Synology oder Qnap Leergehäuse für rund 160 Euro?!? Wo ist da "muss ich mehr bezahlen"... kapiere ich nicht.

Hier - nur ein Beispiel von vielen - ein Synology Leergehäuse für 168 Euro:
https://www.amazon.de/Synology-DS22...&keywords=synology+2bay&qid=1591260763&sr=8-3

Du schreibst Du würdest Dir ein 160 Euro Leergehäuse von WD kaufen und wenn man Dir zu Synology rät - ne das ist Dir zu teuer. Erklär mir das mal bitte.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
14.586
wenn ich ihn richtig verstanden habe, hat er die Festplatten schon und hat sich ein Budget von 300 Euro gesetzt und da eben das passende WD-Gehäuse gefunden. 2Laufwerk-Gehäuse von Qnap und Synology sind vermutlich teurer, wenn sie aktuell sind.
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.969
Es gäbe ja noch viel mehr Möglichkeiten eine zentrale Speicherlösung zu realisieren, ohne auch fertige Lösungen zurückgreifen zu müssen. Ein kleiner Midi oder Mini Desktop oder Tower mit einem ausrangierten PC Innenleben bietet sich hier ebenso an, wie ein Raspberry PI, bei dem die Platten dann per USB angebunden sind. Mit Own- oder Nextcloud hat man dann auch eine patente Lösung für die Speicherung seiner Daten. Anbindung, bzw. Integration der Laufwerke an macOS und Windows ist da auch kein Problem.

Eine DS220J wird da nicht viel mehr an reiner Hardwareleistung bringen. Lediglich die Software und die Art des Aufbaus (hübsches Gehäuse) wird hier wahrscheinlich dem geneigten Nutzer einen Mehrwert bieten.

Wenn ich aber nur die Wahl zwischen Synology/Qnap oder WD hätte, würde ich auch eher zu Synology/Qnap greifen. Das mag auch bei mir subjektiv getrieben sein, aber die Geräte laufen halt bei mir bereits mehrere Jahre störungsfrei. Das könnte eine WD Lösung vielleicht auch, aber da fehlt mir die Erfahrung und in früheren Jahren, als bei mir die Wahl anstand, war WD vom Leistungsumfang eher eingeschränkt anzusehen, weswegen ich damals Qnap gewählt habe, mittlerweile wegen der für mich besseren Apps aber zu Synology geswitcht bin. Einen OwnCloud Server betreibe ich allerdings weiterhin.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

YoshuaThree

Zehendlieber
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
4.176
Klar ist die 160€ Synology aus meinem Link nicht eines der Spitzenmodelle - aber das wird das 160€ WD Modell auch nicht sein, dass er sich raus gesucht hat....

Und wenn ich die Wahl zwischen einem 160€ WD NAS Gehäuse und einem 168€ Synology NAS Gehäuse hätte - wäre für mich die Wahl klar...
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.969