1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was tun gegen täglichen Lärm?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von thrillseeker, 10.08.08.

  1. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Hey Leute,

    ich wohne seit einem Jahr in einer Dachwohnung in der Nähe eines Flusses. Seit mehreren Wochen werden dort jeden Tag "Drachenboot"-Trainings angeboten. Das heißt:

    1. 10 bis 20 Mann sitzen in Zweierreihen in einem Boot und rudern
    2. eine Person gibt mit einer Trommel den Rhythmus beim Rudern vor
    3. eine weitere Person steuert das Boot und schreit dabei so laut sie kann "EINS!!! ZWEI!!! DREI!!! VIER!!! FÜNF!!! SECHS!!! SIEBEN!!! ACHT!!! NEUN!!! ZEHN!!! EINS!!! ZWEI!!! DREI!!! VIER!!! FÜNF!!! SECHS!!! SIEBEN!!! ACHT!!! NEUN!!! ZEHN!!! JAAAA!!! WEITER!!! LOOOOOS!!!"

    ...und das ganze mehrere Stunden - jeden Tag zur Feierabendzeit, am Wochenende teilweise den ganzen Tag... und so laut, dass ich es trotz geschlossener Fenster und Ohropax höre. Der Lärm dringt sogar durch In-Ear-Kopfhörer.

    Da das Ganze schon seit Wochen so geht, bin ich langsam richtig reizbar und unkonzentriert. Immerhin versuche ich, hier eine Doktorarbeit zu schreiben... Weil ich hier ansonsten komfortabel und günstig wohne, würde ich ungern umziehen, sondern lieber erstmal die Möglichkeiten ausloten, diesem unnötigen Lärm ein Ende zu bereiten.

    Kennt sich jemand juristisch soweit aus, dass er / sie mir sagen kann, ob es Sinn macht, eine Unterlassungsklage oder Anzeige einzuleiten?
     
  2. paga

    paga Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.07.08
    Beiträge:
    532
    Krokodile im Fluss verteilen.
     
    teh alex, CRiMe und thrillseeker gefällt das.
  3. kauan

    kauan Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.12.05
    Beiträge:
    1.043
    Gibt es denn Nachbarn, die sich darüber auch stören? Vielleicht könntet ihr als Gruppe auch einfach mal mit ihnen reden gehen.
     
  4. marse

    marse Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    18.04.08
    Beiträge:
    262
    Hast du dich vielleicht mal mit dem Verein in Verbindung gesetzt, der das organisiert?
    Kannst dich ja mal mit deinen Nachbarn kurzschließen, die wird es ja sicherlich genauso stören. Vielleicht Unterschriften sammeln, etc...
    Stell mir das wirklich sehr nervig vor!
     
  5. fabischm

    fabischm Zabergäurenette

    Dabei seit:
    06.03.08
    Beiträge:
    605
    Mein beileid! Kann ich gut verstehen, ich bin auch gegen Lärm von außerhalb empfindlich!
    Ich bin leider kein Anwalt, aber zur Feierabend Zeit und Wochenends dürfen die das nicht machen! Das sagt mir mein gesunder Verstand! Vllt. einfach mal die Box ans offene Fenster stellen und ganz Laut "Zehn" von Farin Urlaub hören :p

    Oder vllt. "The final Countdown" von Europe....
     
  6. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    *shrug* Als ich damals noch gerudert habe, hatten wir auch nen Steuermann, der so geschrien hat, weil das halt zum Sport dazugehört...

    An sich dürfte der aber nicht immer so schreien, weil das nur in nem Rennen so geht, bzw. wenn sie eins simulieren.
     
  7. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
  8. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Dass ich es momentan mit Kopfhörern übertöne, ist eigentlich schon Unsinn. Laute Musik aus Kopfhörern ist nicht gerade gut für die Ohren... und ich will ja nicht, dass ich demnächst ein Hörgerät brauche, um die Drachenbootfahrer wieder hören zu können :p


    Die Nachbarn zu fragen, habe ich auch schon überlegt... Kann mir kaum vorstellen, dass ich der Einzige bin, den das nervt. Ich komme mir schon vor, wie ein am Fenster sitzender Rentner, der sich den ganzen Tag über spielende Kinder aufregt... dabei bin ich erst 33 :eek:

    Ich würde halt gerne meine juristischen Chancen kennen, bevor ich überhaupt was unternehme.
     
  9. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Die sind denke ich mal gleich Null, denn die müssen bestimmt nur die Nachtruhe einhalten wovon ich mal ausgehe. o_O

    Vielleicht kriegen wir ja einen langen und harten Winter. ;)
     
  10. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Das befürchte ich auch.

    Es ist zum Mäusemelken. Mein Büro teile ich mir mit 'ner Kollegin -- da kann ich nicht konzentriert arbeiten. Und wenn ich nach Hause komme, hab ich das Getrommel und Geschrei von den Bootsfahrern. Vermutlich muss ich mir doch 'ne neue Bude suchen -- vielleicht in einem der angrenzenden Dörfer?

    Aber vorher werd' ich trotzdem mal zu 'ner Rechtsberatung gehen...
     
  11. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
  12. Wunderkind

    Wunderkind Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.03.06
    Beiträge:
    480
    Hey thrillseeker,

    juristisch hast Du m.E. wohl keine Chance.

    Wie bereits geschrieben, würde ich zahlreich "Betroffene" suchen und dann geschlossen bei besagtem Unternehmen vorsprechen und das Problem schildern.

    Wenn Du Die Jungs ärgern willst, fang mit dem Wakeboarden an. Wakeboarder sind wegen der krassen Welle des Wakeboardboots der natürliche Feind der Ruderer... Hier ein Promovideo von CorrectCrafts für die SAN 230 (siehe mein Avatar :cool::cool::cool: )..

    http://www.youtube.com/watch?v=EskPPdngw44
     
  13. vierundvierzig

    vierundvierzig Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    30.08.07
    Beiträge:
    794
    Ich will gar nix schön reden. Aber muss es denn immer gleich der Anwalt sein? Diese Mentalität geht mir sehr gegen den Strich. Setz Dich wirklich lieber vorher mit den Nachbarn zusammen. Gehe zum Verein und rede über Deine Probleme. Und das bitte auch höflich. Denn die haben genauso das Recht ihr Training durchzuführen, wie Du Dein Recht auf Konzentration hast. Und das eben auch ohne sinnlose Beschäftigung von Gerichten, die wirklich über ernstere Probleme verhandeln sollen.
    Sieh es doch mal so: Woher sollen die wissen, dass es Dich dermaßen stört? Die sind ein kleiner Verein, der sicherlich keinen Bock auf 'nen großen Prozess hat, also wollen sie sich sicher gütlich mit Dir einigen. Einfach auch mal in andere Menschen versetzen.

    Ansonsten kenne ich Deinen Wohnort ja nicht. Aber falls es was größeres mit einer Bibliothek ist, dann setz Dich doch dort hin. Ich mach das immer, wenn Prüfungen anstanden bzw. ich Ruhe brauchte. Weil mich da nur die hübschen Damen ablenken, aber sonst nix.

    Dennoch sehe ich es eben auch so, dass nicht Du allein einknicken solltest und den Rückzug antrittst. Jeder von den beiden Parteien kann hier seinen Beitrag leisten. Und sieh es doch so: Vielleicht sind da ein paar Jugendliche dabei, die statt Dir auf der Straße blöd kommen, ihre freie Energie in was sinnvolles stecken.

    Also reden, statt richten, ist meine Devise.

    Gruß, Alex
     
  14. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
    Hört sich nach einer römischen Galeere an ... ;)
     
  15. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
    Interessant wäre auch Peter Tschaikowskys "Ouverture Solennelle 1812". Das Kanonengedonner kommt nicht nur zu Silvester gut an! :)
     
  16. Lamborghini

    Lamborghini Macoun

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    120
    Dem kann ich nur zustimmen.
    Außerdem stehen deine rechtlichen Chancen da wirklich gleich null. Man kann es probieren und sich bei der Stadt oder so beschweren aber das wird recht wenig nützen, weil vom Drachenboot fahren noch mehr Leute einen "nutzen" haben.
    Ich würde echt mit Nachbarn und dem Verein reden und dann mal weiter sehen :)

    Grüße
    Lamborghini
     
  17. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Es geht bei NCH nicht um das Übertönen von Geräuschen, sondern um die Auslöschung von Umweltgeräuschen zum besseren Musikgenuss. Dabei wird dir das störende Umgebungsgeräusch phasengedreht zur Musik (oder was du auch immer gerade hörst) dazugemischt und verschwindet durch akustische Auslöschung im idealfall komplett.
    Siehe auch:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Noise_cancelling_headphones
     
  18. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Nee, da sitzen meistens übergewichtige Büro-Mannschaften drauf, die das Training vermutlich von ihrem Chef geschenkt bekommen haben, um Teamgeist zu lernen und dabei ein paar Pfund rauszuschwitzen. Insofern haben die es auch verdient, angeschrien zu werden.

    Nur ist eine dicht besiedelte Wohngegend der falsche Ort für sowas. Dass stundenlanges Getrommel und Geschrei die Anwohner nervt, sollte eigentlich jedem klar sein. Wer da nicht von selbst drauf kommt, hat (fürchte ich) sicher kaum ein offenes Ohr für den Dialog. Ich hab da so meine Erfahrung und lebe deshalb streng nach der Maxime:

    Never argue with an idiot! First he drags you down to his level, then beats you with experience :cool:
     
  19. LuS

    LuS Macoun

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    120
    Warum glauben hier einige User, daß thrillseeker keine rechtlichen Möglichkeiten habe? Sportveranstaltungen unterliegen den Regelungen des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) den Landesimmissionsschutzgesetzen sowie den kommunalen Verordnungen. Als Beispiel verweise ich auf die Regelungen der §§ 7 I, 11 S. 1 LImSchG Bln ( http://www.berlin.de/sen/umwelt/umweltratgeber/de/laerm/limschg.shtml ).
    Als erste Maßnahme würde ich über eine Woche hinweg die genauen Zeiten der Lärmbeeinträchtigungen nachhalten, insbesondere am Sonntag. Dann würde ich mich mit dem Ordnungsamt der Kommune in Verbindung setzen, um auf die Lärmbeeinträchtigung hinzuweisen und mich danach zu erkundigen, ob hierfür eine Genehmigung vorliegt, und, falls ja, mit welche Auflagen sie verbunden ist.
    Abhängig von der Antwort kann man dann entscheiden, ob man sich über die Sportveranstaltungen beim Ordnungsamt beschwert oder ob man rechtliche Schritte einleitet (falls man dafür die Entschlossenheit besitzt).
    Man muß in solchen Sachen keinen Streit suchen, doch jede Unverschämtheit muß man sich auch nicht bieten lassen. Während meiner Examensvorbereitung glaubte die meiner Wohnung gegenüberliegende Schule auch, sie könne morgens um 5 Uhr (!) mit der Bautätigkeit an ihrer Turnhalle beginnen. Ein Anruf beim Bauleiter mit der freundlichen Nachfrage nach der hierfür erforderlichen Sondergenehmigung und es gab nie wieder Bauarbeiten um die Uhrzeit.
     
  20. kauan

    kauan Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.12.05
    Beiträge:
    1.043
    Nein! Der allerallerste Weg ist immer, zuerst mit den Leuten zu reden! Oder es wenigstens zu versuchen. Zustände herrschen hier, boah...
     
    Wunderkind gefällt das.

Diese Seite empfehlen