1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Was kann man machen um in die Berufswelt erfolgreich einzusteigen?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Stiffler, 14.04.07.

  1. Stiffler

    Stiffler Gast

    Guten Abend,

    da es wohl nicht zu spät und auch noch nicht zu früh istfür mich: Hier meine Frage:

    Was hilft einem später im Berufsleben?
    Was kommt gut in einer Bewerbungsmappe?

    Ich mein damit jetzt ein Praktikum beim Fotografen nebenan... Oder was auch immer. Man sollte nur in betracht ziehen, das ich mich sehr für den Beruf als Fotograf interessiere.

    Mein Bruder meinte selbst das er eine Pfadfindergruppe leitet kann ihm bessere Arbeitschancen bringen...
    Was meint ihr dazu und wie soll ich anfangen?

    Gruß euer Philipp,

    achja smb (ich glaub er ist ein Fotograf, oder?) du hast eine PN von mir, solltest du das lesen...
     
  2. Annika

    Annika Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    152
    also, ich arbeite zwar selbst noch nich, aber Praktika kommen, denke ich, immer gut an, besonders, wenn es welche in dem Beruf waren, den man ergreifen möchte. Und jemehr, desto besser! Das heißt, wenn du kannst/Lust hast, einfach auch freiwillige in deinen schulferien machen! so siehst du, wenn du in verschiedene berufen arbeitest, was dir am ehesten liegt. Hielt sehr bei der Berufswahl!
     
  3. Jimbo Jones

    Jimbo Jones Pomme au Mors

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    857
    ne er is armer Student:innocent:
     
    dewey gefällt das.
  4. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    also ob dir praktika bei zb. bewerbungen einen vorteil bringen kann man pauschal nicht sagen. manche achten auf so etwas, manche aber auch nicht.
    aber ich denke dass es dir persönlich einiges bringen kann um deinen späteren beruf besser ausführen zu können. du kannst aus deinen erfahrungen profitieren und hast es somit auch sicherlich ein bisschen leichter im berufsleben.

    also mein tip: auch wenn es für eine bewerbung keine rolle spielen sollte, mach praktika und nutze die gelegenheit erfahrungen zu machen.
     
  5. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Soziales Engargement ist immer gut, ob man jetzt ne Pfadfindergruppe leitet, in der Gemeinde Jugendarbeit leistet oder sogar ein freiwilliges soziales Jahr absolviert. Das zeigt Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsei und nebenbei lernt ma den Umgang mit Menschen was ja auch noch keinem geschadet hat.
    Also kurz: soziales Eargement macht sich in der Vita immer gut.
    Praktika oder Nebenjobs sind natürlich auch klasse, wenn sie fachspeziefisch sind. Wie eben beim Fotograf mitgeholfen.
     
  6. Deppi

    Deppi Tokyo Rose

    Dabei seit:
    30.09.06
    Beiträge:
    66
    Tja... wenn du nur auf die Bewerbungsmappe hinaus willst:

    Praktika sind absolut nützlich, und es ist nie verkehrt wenn du in den unterschiedlichsten Bereichen tätig bist. Wenn du Fotograf werden willst, ist es trotzdem eine gute Idee auch in andere Unternehmen/Agentur/Büro etc. hineinzuschnuppern.

    Des weiteren kann ich empfehlen, ein Semester im Ausland verbracht zu haben; die meisten gehen in die USA.

    Trotz alledem: Am wichtigsten sind gute Arbeit, Fleiß... alles andere kommt von selbst! Ein Pluspunkt ist, dass du dein Hobby zum Beruf machen willst.

    Gruß,
    Hornpepi
     
  7. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    hab da noch was vergessen.

    ich war einige jahre ehrenamtlicher vorstand eines autonomen jugendcenters. das hat mir zwar für die bewerbung zum studium gar nichts gebracht und das wird es sicherlich auch nicht für meinen späteren beruf, aber dennoch bin ich froh es gemacht zu haben.
    es bringt dir persönlich immer etwas. sei es sich im umgang mit menschen, behörden etc. zu schulen oder einfach um verantwortungsgefühl zu entwickeln.

    also, mach alles was du machen kannst und dir spaß macht :D
     
  8. Stiffler

    Stiffler Gast

    Ach, deswegen interessiere ich mich doch so dafür. Nein, aber wie sieht denn die Bezahlung aus. Jetzt nicht die von smb.
    Was mich eher interessiert ist ob man gutes Geld machen kann? Wie läuft die Branche? Und was gibt es für einen Unterschied zwichen "normalen" Fotografen die nur ein kleines Studio haben und einen Mini Laden und freiberuflichen die keinen Laden haben sondern eher ein großes Studio haben?

    Gruß Philipp
     
  9. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Die Kohle kriegst Du für die Bilder die Du verkaufst. Das kann super laufen wenn Du kontake zu Agenturen hast und super ilder verkaufen kanst, oder (wasaber noch schwieriger ist) Du als Künstler fotografierst und wertvoll wirst. Aber das wird beides recht schwierig denn Fotografen gibt es mehr ls genug, auch gute. Da musst Du schon extremes leisten oder viel Glück haben.

    Für den Lebensunterhalt reicht es natürlich wenn Du als Atelierfotograf gut bist.
     
  10. Stiffler

    Stiffler Gast

    Naja, die Ausstattung kostet ja schon einen Haufen und wenn man dann noch nichtmal erfolgreich ist...
     
  11. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Deine Aussagen hören sich für mich zunächst mal so an, als ob du dich mit der Branche noch nicht intensiv beschäftigt hättest.

    Setz die rosarote Brille ab und versuch mit Fotografen in Kontakt zu kommen.

    Das ist ein knochenhartes Geschäft, in dem dir kein Cent geschenkt wird.

    Wichtig wäre es, zunächst bei möglichst vielen Fotografen als Assistent zu arbeiten, Erfahrungen zu sammeln und für dich selbst eine Arbeitsmappe zusammenzustellen.

    Aber alles hilft nichts, wenn du selbst nicht kreativ genug bist.

    Aber das musst du selbst herausfinden.
     
  12. Stiffler

    Stiffler Gast

    Also fassen wir zusammen:

    -Praktiken kommen immer gut und Nebenjobs auch, diese müssen auch nicht immer beim Fotografen sein.

    -Soziales Engament hört sich nicht schlecht an und wenn es Spaß macht, warum nicht...

    - gute Arbeiten und Fleiß

    - Auslandsjahr das mit dem Beruf zusammen hängt.

    Sonst noch was und vielen Dank.

    Achja, denkt ihr eine Mail an den örtlichen Fotografen reicht wenn ich mal ein wenig jobben will oder ein Praktikum machen will?

    Philipp

    Edit: @ Sale: Nein mit der Branche hab ich mich noch nicht gut auseinandergesetz, aber was noch nicht ist kann ja noch kommen. Bin ja noch nicht so alt. ;)
     
  13. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Für ein Praktikum würde ich immer persönlich vorsprechen. Selbst wenn vieleicht kein Praktikum zustande komm kannst Du so ein paar infos aufsaugen und evtl. zumindest mal einen Tag zuschauen.

    Aber der Rest stimmt, viel üben, sich interessieren, Praktika und eine Mappe zusammentellen, damit kannst Du dich dann zu einer Ausbildung hocharbeiten und dann mal weitersehen.

    Das wichtigste ist natürlich Talent, Fotografie ist erstmal ein handwerk genau wie tischlern. Wenn Du keine Feile halten kanst wird es auch schwer einen Tisch zu bauen. Wenn Du nicht "den blick" hast, wirst Du als Fotografe wohl eher nicht so erfolgreich. Dazu kommt dann die Erfahrung also übe, üben und nochmals üben.
     
  14. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Ohne eine eigene Mappe mit Arbeiten wirst du leider wahrscheinlich wenig Erfolg haben.
     
  15. Stiffler

    Stiffler Gast

    Was soll in der denn sein? Ich bin ja kein Profi und außerdem fange ich gerade an Erfahrungen zu sammeln und eine geeignete Kamera muss auch her...

    Bruacht man den eine Mappe wenn man mal reinschnuppern möchte?
     
  16. Hallo

    Hallo Gast

    Eine Mappe mit deinen Arbeiten ist schon sehr wichtig, da sie den Arrangement und deinen Blick zeigt. Die wollen alle zunächst sehen.
    Das könnte für Dich heißen, dass Du dich zunächst Hobbymäßig (Foto AG in der Schule etc.) mit der Fotografie auseinandersetzt und dies auch entsprechend dokumentierst.
     
  17. Annika

    Annika Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    152
    @stiffler: also, bei allen praktika, die ich gemacht habe, habe ich als "Bewerbung" eine schicke mappe mit nettem schreiben und lebenslauf gemacht. wenn du schon gute, sehr gute fotos gemacht hat, kannst du natürlich auch abzübe davin mit hineintun! und dann geh am besten, wenn sich der Fotograph etc. am ort befindet selber hin und gib diese mappe dort ab. so bist du sicher, das sie angekommen ist (nicht wie mit der Post...) und kannst gleich einen ersten eindruck bekommen / die leute dort kriegen einen ersten eindruck von dir.
    Und zu dem Auslandsjahr/trimester/halbjahr:Ich kanns auf jedenfall empfehlen (mach auch gerade eins, in Frankreich), es kann nie schaden, eine zweite spreche fließend zu sprechen, egal was man macht und man lern einfach viel dazu. Über sich slebst, über menschen, einfach über alles! wenn du dazu noch fragen hast, gerne auch PN an mich ;)
     
  18. Stiffler

    Stiffler Gast

    So, jetzt geh ich aber erstmal ins Bett bevor ich mir weiter Gedanken mache... Ich schreib dann morgen nochmal...
     
  19. alex``

    alex`` Fuji

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    37
    @stiffler: was ganz gut nkommt, ist wenn man die schule ned nach der 10. klasse abbricht und das abi durchzieht.

    hab da mal von einem hier gelesen, der hatte das vor ;) .... voll die schnaps ideen habden die jungs hier
     
  20. Stiffler

    Stiffler Gast

    So, ich hab mich nun entschlossen fürs erste:

    Ich werde mir 5 Bewerbungsmappen besorgen diese Füllen und dann mich für ein Praktikum bei Gravis in Mannheim bewerben (hat da jemand Beziehungen) und dann noch bei örtlichen Fotografen.

    Wär vielleicht jemand bereit meine Bewerbungen nochmal schnell zu checken? Sind auch nicht lange...

    Gruß Philipp
     
    #20 Stiffler, 15.04.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.04.07

Diese Seite empfehlen