[Sammelthread] Was ist mein Apple-Gerät noch Wert? [Endlosthread]

Garaga

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
11.01.19
Beiträge
338
Nee, ich möchte lieber das neue Sony haben, oder falls es mich nicht überzeugt, bei apple bleiben und dann womöglich das 8er nehmen.
Ich weiß es ehrlich gesagt noch nicht.
 

Basti8000

Cox Orange
Mitglied seit
19.02.18
Beiträge
96
Was kann man denn für einen Apple TV 2 noch nehmen? Technisch natürlich einwandfrei, keine Kratzer und vollständig inkl. originaler Verpackung. Bei Kleinanzeigen schwanken die Angebote zwischen 100 und 25 Euro :rolleyes:
 

DamianV95

Granny Smith
Mitglied seit
24.06.15
Beiträge
14
Hallo zusammen,

ich habe zum einen ein 13" MacBook Air aus 2013 und einen 21,5" iMac aus 2012. Beide jeweils in der günstigsten Ausstattungsvariante. Da ich nicht mehr zur Uni muss, wird das MacBook obsolet. In diesem Zuge würde ich den iMac upgraden wollen.
Der Plan daher: beide alten Geräte verkaufen.
In welcher Preisregion bewege ich mich denn bei den jeweiligen Modellen?

Danke im Voraus.
 

Black-Mamba-HQ

James Grieve
Mitglied seit
08.06.13
Beiträge
139
Ich habe vor mir ein neues MacBook zu kaufen und wollte wissen was ich für mein jetziges MacBook so noch bekomme. Es ist ein MacBook Pro 15“ Mid 2012. Ich habe es mit einer Samsung Evo 1TB SSD aufgerüstet und 16 GB RAM eingebaut. Es läuft nach wie vor absolut zuverlässig. Auch der Akku hält noch sehr gut. Es hat wenig Gebrauchsspuren. Keine Pixelfehler.
I7 CPU 2,3 GHz, GeForce GT 650M
Bitte um realistische Antworten.
 

orcymmot

Kronprinz Rudolf von Österreich
Mitglied seit
06.03.16
Beiträge
1.900
Du solltest die SSD ggf. wieder gegen die ursprüngliche HDD tauschen, denn den reingesteckten Aufpreis bekommst du beim Verkauf in der Regel nicht wieder.

Schätzen würde ich das Gerät auf ca. 600-700€.
Einen Richtwert erhältst du wenn du mal nach abgelaufenen Auktionen bei ebay nachsiehst.
Die Preise verändern sich so schnell, da kann man mit einer Schätzung schnell mal daneben liegen.
 
  • Like
Wertungen: Black-Mamba-HQ

Rennschnecke

Auralia
Mitglied seit
06.01.09
Beiträge
203
Was bekomme ich denn noch für die Beats Solo 3 Wireless, schwarz glänzend? OVP, Tasche und Ladekabel vorhanden. Selten getragen, sehr guter Zustand.
 

MacAnwender

James Grieve
Mitglied seit
10.03.18
Beiträge
136
Mac Pro (Ende 2013) Intel XEON E5 3,7 GHz QuadCore, 2 x ATI D300 Grafikkarten (2 x 2 GB Grafikspeicher), 12 GB ECC-DDR3-RAM, 256 GB SSD, 4 x Thunderbolt 2, 4 x USB 3.0, 2 x GigaBit Ethernet, 1 x HDMI 1.4


Wenn der so wie jetzt noch super läuft mache ich mir keine Gedanken.
Wenn die nächsten drei oder vier macOS Versionen (10.15, 10.16, 10.17, 10.18) noch unterstützt werden, brauche ich keinen neuen Mac.
 
Zuletzt bearbeitet:

errorlog

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
02.06.19
Beiträge
841
Ich habe auch was: Mac Pro 2.1 (update von 1.1) mit 2 x X5355, 16GB, GT 8800, mit mechanischer Platte und frischem El Captitan.
Ist gereinigt, Gehäuse hat einige Kratzer, aber keine Beulen oder Beschädigungen. Ein Platteneinschub fehlt.

Keine Tastatur, keine Maus, kein originales Stromkabel

Läuft top stabil, auch stundenlang mit Vollast.

Kein zerbasteltes oder irgendwie fehlerhaftes Teil.

Wir sind auf mehrere 5.1 umgestiegen, deshalb ist er also übrig, soll jemand den Einstieg in die Macwelt ermöglichen. Was kann man ohne schlechtes Gewissen für so etwas "verlangen"?
 
Mitglied seit
26.08.12
Beiträge
51
Hallo ich möchte mir ein neues iPad kaufen und mein jetziges verkaufen. Was kann ich dafür nehmen?

Es ist ein iPad air 2, wifi, 64gb, spacegray und sehr guter Zustand.
 

DennisCh

Bismarckapfel
Mitglied seit
04.02.16
Beiträge
77
Ich habe bei Kleinanzeigen zwei verschweißte iPhone XS Max 512 Gb mit Rechnung für 2000€ gekauft. Ist es ein guter Preis oder der übliche Marktpreis bei Kleinanzeigen?
 

orcymmot

Kronprinz Rudolf von Österreich
Mitglied seit
06.03.16
Beiträge
1.900
Ist zwar nicht ganz zielführend in diesem Thread, aber so lange mit den Geräten „alles sauber“ ist, wäre das ein sehr guter Preis. Preissuchmaschinen spucken ca 1400€/Gerät aus.
Daher wäre ich bei dem Preis sehr skeptisch gewesen.

Solltest du die Geräte bereits haben,es war keine Hehler-Ware und sie sind nicht iCloud-gesperrt, dann kannst du dich freuen. Wenn du eine original Rechnung/Kopie bekommen hast, würde ich mich erst einmal auf der sicheren Seite sehen.
 

DennisCh

Bismarckapfel
Mitglied seit
04.02.16
Beiträge
77
Ist zwar nicht ganz zielführend in diesem Thread, aber so lange mit den Geräten „alles sauber“ ist, wäre das ein sehr guter Preis. Preissuchmaschinen spucken ca 1400€/Gerät aus.
Daher wäre ich bei dem Preis sehr skeptisch gewesen.

Solltest du die Geräte bereits haben,es war keine Hehler-Ware und sie sind nicht iCloud-gesperrt, dann kannst du dich freuen. Wenn du eine original Rechnung/Kopie bekommen hast, würde ich mich erst einmal auf der sicheren Seite sehen.
Danke für die Rückmeldung!
Es handelt sich um verschweißte Geräte, die ich bei Apple auf der Support Seite anhand der Seriennnummer überprüft habe. Die Geräte wurden natürlich noch nicht aktiviert. Zu beiden Geräte gibt es jeweils eine Rechnung. Ich habe die Handys von einer Privatperson auf Kleinanzeigen gekauft. Nur wusste ich den üblichen Marktpreis nicht und jetzt frage ich mich, weshalb jemand so unter Marktpreis verkauft.
Die Frage habe ich mir gestellt, um zu wissen, ob ein Weiterverkauf sich lohnen würde, aber da die iPhones eh anfangs für uns gedacht sind, werden wir beide behalten und uns daran erfreuen!
 

DoktorToast

Saurer Kupferschmied
Mitglied seit
18.09.15
Beiträge
1.701
Was kann man denn noch für ein iPad Pro 9.7 128GB Wifi Spacegrey mit Stift und Apple Smart Keyboard verlangen?

Zustand ist gut, minimale Delle auf der Rückseite, etwa 2 Jahre alt.
 

PaulchenPanther

Roter Eiserapfel
Mitglied seit
22.12.11
Beiträge
1.440
Da ich vermutlich demnächst günstig an ein MBP mit Touchbar (Mid 2018) kommen kann, wäre die Überlegung mein

MBPr 13" (late 2013) mit 256gb SSD, 16gb Ram und 2,4GHz i5 zu verkaufen.
Der Akku hat 600 Ladezyklen hinter sich.
Display wurde letztes Frühjahr von Apple ausgetauscht, und ein USB Port ist leider defekt (4-Port Adapter kann mitgegeben werden). Sonst ein sehr guter Zustand.
Weiteres Zubehör: zweites Netzteil, Tasche, und Lego-Case (Brikbook transparent und grau)

Was meint ihr? Sind so 800-900€ noch drin?
 
  • Like
Wertungen: maverick182

errorlog

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
02.06.19
Beiträge
841
ein USB Port ist leider defekt
Nur weil Du ausdrücklich gefragt hast: Apple Geräte lassen sich nicht reparieren, offiziell werden nur Komponenten ausgetauscht.

Deshalb würde ich nichts mit Vorschaden kaufen. Hier betrifft der Schaden das Mainboard.

Ich weiß nicht wie Apple das in diesem Fall sieht, aber falls der Akku mal getauscht werden soll, könnte Apple sich weigern bei einem Gerät mit solch gravierenden Problemen noch Hand anzulegen.

Die sollen 6 Monate Garantie auf die Reparatur geben und sind für Kollateralschäden verantwortlich?

Ich persönlich würde als Dienstleister an so einem Gerät absolut nix machen. Das Risiko auf Stress ist ziemlich hoch.

Niemand kann sagen, was genau in der Kiste gestorben ist. Im schlimmsten Fall hat die Kiste "Liquid Damage" und der Schaden breitet sich weiter aus.

Du kaufst wissentlich ein defektes Gerät. Breitet sich ein Schaden weiter aus, wird es schwierig rechtlich etwas zu machen.

Das ist was anderes, als wenn jemand arglistig einen Schaden verschweigt.

Fazit: Pfoten weg!

Just my 2 Cent
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Hujo

PaulchenPanther

Roter Eiserapfel
Mitglied seit
22.12.11
Beiträge
1.440
Nur weil Du ausdrücklich gefragt hast: Apple Geräte lassen sich nicht reparieren, offiziell werden nur Komponenten ausgetauscht.

Deshalb würde ich nichts mit Vorschaden kaufen. Hier betrifft der Schaden das Mainboard.

Ich weiß nicht wie Apple das in diesem Fall sieht, aber falls der Akku mal getauscht werden soll, könnte Apple sich weigern bei einem Gerät mit solch gravierenden Problemen noch Hand anzulegen.

Die sollen 6 Monate Garantie auf die Reparatur geben und sind für Kollateralschäden verantwortlich?

Ich persönlich würde als Dienstleister an so einem Gerät absolut nix machen. Das Risiko auf Stress ist ziemlich hoch.

Niemand kann sagen, was genau in der Kiste gestorben ist. Im schlimmsten Fall hat die Kiste "Liquid Damage" und der Schaden breitet sich weiter aus.

Du kaufst wissentlich ein defektes Gerät. Breitet sich ein Schaden weiter aus, wird es schwierig rechtlich etwas zu machen.

Das ist was anderes, als wenn jemand arglistig einen Schaden verschweigt.

Fazit: Pfoten weg!

Just my 2 Cent
Solange der Käufer das weiß sehe ich da kein Problem. Wenn ich diesen Schaden dem Käufer verschweige dann schon.
Und außerdem war das Gerät so schon in Apple Reparatur (wegen des Displays), das war den Mitarbeitern, die es angenommen haben auch egal. Und einen Wasserschaden das kann ich versichern, bin Erstbesitzer und das Ding ist nichtmal in die Nähe von Wasser gekommen, hat das Gerät nicht.
Das Gerät ist mittlerweile 5 Jahre alt. Wer dann noch etwas Repariert kann sich genauso gut was neues kaufen.
Ich repariere auch nicht die eine defekte Tür meines 15 Jahre alten Autos, kann es aber so immer noch verkaufen. Wie viele iPhones werden denn noch verkauft mit Bendgate? Also ganz ehrlich, da hätte ich bei dem iPhone mit Bend Gate mehr Angst es zu kaufen als bei einem Macbook, das einen defekten USB Port hat.

Aber mal ganz am Rande: Das gehört in diesen Thread meiner Meinung nach nicht rein.
 

errorlog

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
02.06.19
Beiträge
841
@PaulchenPanther

Ich empfehle Dirl Louis Rossmann zu googlen und Dir bei Youtube einige seiner Videos anzusehen, um ansatzweise ein Gefühl dafür zu bekommen, wie komplex die Hardware eines Macbooks aufgebaut ist, und was eine so simple Diagnose wie "USB Port geht nicht" als technischen Hintergrund haben kann.

Egal ihr habt anscheinend das Gerät schon mal aufgemacht und wenigstens eine "optische Überprüfung" durchgeführt?

Ich möchte auch nicht mit weiter diskutieren. Ich muss auch nicht Recht haben, kann sein, dass alles Chiko ist und nie ein Problem auftaucht. Mir geht es um das Risiko.

Statistisch liegt der Hauptgrund für solche Schäden im Design der Macbooks und deren Benutzung als Lifestile Objekt begründet: oben offen, Tastatur als Mulde ausgeführt, Gehäuse unten auch als Wanne ausgeführt, keine Ablaufmöglichkeiten.

Fazit: Feuchtigkeit durch ein Getränk macht oft mehr kaputt, als man glaubt. "Nur ein USB Port..." kann ein Indikator für so ein Problem sein.

Also: habt ihr das Gerät aufgeschraubt?