1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

was ist das mit den Twittern?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Tyrra, 09.07.09.

  1. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Ich kann diese Euphorie mit dem Twittern, Bingen und Diggen nicht verstehen.
    Ist es wirklich so Cool jedem zu zeigen was man gerade macht?
    Ist ja wie Big Brother oder George Orwell auf Freiwilligen-Basis ;) ... und da beschwert sich jeder über den "schnüffel-schäuble" oder Video-Überwachung!

    Vielleicht kann mir mal jemand den Tieferen Sinn des ganzen erklären - mann lern ja schließlich nie aus ;)

    [​IMG]
     
    #1 Tyrra, 09.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.09
    Ben gefällt das.
  2. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Es gibt da keinen "tieferen Sinn".
     
  3. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Das dachte ich mir auch als ich diesen Fred geöffnet habe ... war aber Neugierig auf eventuelle Argumente die dafür sprechen.

    Es vergeht ja fast kein Tag an dem mann mit diesen Bezeichnungen nicht konfrontiert wird. Irgendwas muss dieser Hype ja haben.
     
  4. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Ich hab auch einen Twitteraccount, den ich kaum nutze — habe da vor allem getwittert, als ich in den USA war um meine Bekannten auf dem neuesten Stand zu halten. Aber warum Leute da alles über sich preisgeben — I don't know ;)
     
  5. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    mhhh, ginge das nicht auch via email? Und zwar viel Privater da es ja auch Privat ist!?
     
  6. Snoopy181

    Snoopy181 Roter Astrachan

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    "Wichtige" Sachen habe ich per Verteiler verschickt. Um aber schnell zu sagen "hab es geschafft, dies und das zu erledigen" ist es einfacher, vor allem, wenn man sich ständig bei Twitter einloggt.
     
  7. s23

    s23 Seidenapfel

    Dabei seit:
    23.11.08
    Beiträge:
    1.333
    Naja, Twitter is quasi das IRC der Webgeneration. Nur beschränkt auf 140 Zeichen. Ist so eine Art Chat ins große nebulöse Nichts. Irgendwer liest es dann. ;)
     
  8. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Ich glaube, was die meisten an Twitter schätzen, ist, dass sie selbst quasi "Die Nachrichten" machen können.

    Hat man zB gesehen, als das Flugzeug im Hudson River eine Notlandung hingelegt hat...Twitteruser haben als erste davon berichtet...Bilder waren auch noch vor CNN bereits auf Twitter...

    Aber was es mit Meldungen wie "Sitze gerade auf dem Klo" auf sich hat, dass verstehe ich nicht...Dass würde ich eher noch von einer Statusmeldung auf Facebook erwarten, die dann aber auch nur meine "Freunde" lesen können, aber doch nicht alle Personen weltweit...
     
  9. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Es ist ein Phänomen was ich nicht nachvollziehen kann! Bin warscheinlich schon zu alt dafür ;)

    [​IMG]
     
  10. iFan

    iFan Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    06.01.08
    Beiträge:
    1.003
    Bezüglich Privatsphäre: Im Gegensatz zu Spionen kann man bei diesen Diensten selbst bestimmen, was man veröffentlicht preisgibt und was nicht.
     
    iNiKeY22 gefällt das.
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Genau das ist der tiefere Sinn! Die Leute tun es freiwillig, was die Inhalte von sozialen Netzwerkwebseiten drastisch von Überwachung unterscheidet die unfreiwillig geschieht.

    Gruß Pepi
     
  12. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Für die einen ist es Unfug, für die anderen ist es unverzichtbar.

    Wer setzt die Maßstäbe?
     
  13. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Diggen -> digg.com
    Twittern -> Twitter.com
    Bingen -> Bing.com ??

    Sollte dies korrekt sein: was hat Twitter mit Digg, was hat Bing mit Twitter und Digg zutun?

    Wenn überhaupt sollte man Twitter mit Facebook und StudiVZ auf eine Stufe stellen. Aber auch das ist nicht ganz korrekt denn sonst würde StudiVZ wohl kaum in naher Zukunft eine Integration von Twitter durchsetzen.

    Allein aufgrund der Wahl des Thementitels vermute ich, dass die Ursache für dein Unverständnis in fehlender Kenntnis über diese Sachen wurzelt.


    Twitter ist wie ein Fenster das zu einer Schnellstraße zeigt. Wenn man sich dort gerne nackig präsentieren will dann kann man das gerne tun. Allerdings macht man das dann freiwillig und selbst dann müssen die Leute auch noch hingucken.
    Möchte man sich nicht nackig präsentieren dann macht man die Rolladen runter. Und wenn man gerne etwas anderes machen möchte dann stellt man beispielsweise Blumen auf die Fensterbank und jeder der möchte kann sich daran erfreuen.
     
    BoogieJones gefällt das.
  14. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Da hast du wohl recht - das eine hat mit dem anderen nichts gemein - darum Titel geändert! Danke!
     
  15. chrismar

    chrismar Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    165
    Bei Twitter findet man vieles, hauptsächlich:

    News-Portale, die ihre Nachrichten anreißen und verlinken;
    Private Leute, die einfach schreiben, was sie grad machen oder denken;
    Prominente oder Organisationen, die von ihrer Arbeit berichten.
    Natürlich auch Firmen, die ihre Werbung dort platzieren.

    Aber egal - denn:
    Man wählt einfach aus, wem man folgen will - die 'updates', das was die Leute schreiben (in 140 Zeichen, vom PC oder per SMS), wird chronologisch aufsteigend angezeigt.

    Du stellst Dir also selbst zusammen, was Du haben willst.

    Es gibt viel zu entdecken und Du kriegst in kurzer Zeit eine Übersicht über das, was Dich interessiert.

    Falls Du ausprobieren willst - viel Spaß damit - oder die Erkenntnis, dass das nix für Dich ist.
     
  16. fotolli

    fotolli London Pepping

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    2.039
    Klasse, auf so eine Diskussion hatte ich gewartet! Endlich kann mir mal jemand meine Fragen beantworten.

    Zunächst zu mir: Ich nutze Mail, IM, Foren, RSS und finde Twitter zunächst faszinierend.

    Was ich nicht begreife: Die Hauptfunktion ist doch, dass man den Kurznotizen von bestimmten Personen/Institutionen "folgt". Das heißt aber doch, dass ich sozusagen in Echtzeit permanent belanglose wie auch wichtige Info erhalte. Erzeugt das nicht Reizüberflutung? Reißt einen das nicht aus den eigenen Gedanken bzw. den Arbeitsfluss, weil man dauernd unterbrochen wird? Wenn ich mir vorstelle, dass ich von allen meinen Freunden die ganze Zeit erfahre, wer gerade welche Pizza isst oder wo einkaufen geht, dazu noch gemischt mir irgendwelchen News ...

    Bei Foren, RSS, Blogs, usw. hole ich mir gezielt Info wenn ich dazu Bedarf habe. Bei Twitter kriege ich die doch auch wenn ich gerade keinen Bedarf habe? Oder nutzt man das dann so, dass man gezielt seinen Twitter-client einschaltet?

    Es wäre toll, wenn mir einer der Twitter-Experten mal dazu was erzählen könnte. Bitte nicht falsch verstehen - ich bin einfach nur neugierig und interessiert nicht grundsätzlich negativ gegenüber Twitter eingestellt.

    Danke,

    Oliver
     
  17. GloWi

    GloWi Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    22.03.05
    Beiträge:
    826
    Twitter erlaubt mir mich über Dinge zu informieren die Weltweit aktuell sind, oder in meiner Nähe passieren, oder mich einfach interessieren. Die Nachrichten sind schnell zu lesen und zu erfassen, was ich nicht wissen will lese ich nicht. Außerdem kann ich damit schnell Freunde und Bekannte erreichen.

    ich empfehle den CCC Podcast zum Thema Twitter. Da wird sehr schön darauf eingegangen was mit Twitter alles möglich ist. :)
     
  18. Madame_Apfel

    Madame_Apfel Ribston Pepping

    Dabei seit:
    04.04.08
    Beiträge:
    295
    Die Gefahr einer Reizüberflutung besteht in jedem Fall und ja, wenn der Client dauerhaft läuft, dann wird man tatsächlich abgelentk. Die Intensität des Ganzen bestimmst du und zwar indem du den Client an/aus schaltest und zum anderen, wesentlicheren, den Menschen/ Usern denen du folgst. Den auch deren Twitts empfängst du mit Hilfe deines Clients auch. Auf der Twitter Seite direkt sieht das natürlich anders aus.

    Zur Reizüberflutung, nicht nur die Nachrichten die du liest lenken ab, häufig werden vor allem von Nachrichten Twitts nur links gepostet, denen man dann meist folgt, da man ja wissen wil was da los ist. Noch viel schlimmer sind auch folgende Twitts: "guckt euch das an" und dann ein link. Ignorieren quasi unmöglich. Einzige Möglichkeit Client ausschalten, je nach anzahl der Twitts denen du folgst, gerät man leider dann auch wieder schnell in Rückstand.

    Schwierige, wenn auch coole sache mit Twitter.
     
  19. DatNiggo

    DatNiggo Normande

    Dabei seit:
    24.05.07
    Beiträge:
    575
    Ich finde es ist genauso eine Modeerscheinung wie Second Life oder solche Dinge. Ich muss an diesem Hype nicht mitmachen. Find es auch zu viel des Guten. Außerdem wüsste ich gar nicht, was ich da schreiben soll. So verhält es sich mit meinem Blog genauso. Der hat bis jetzt auch nur 2 Einträge und die sind so banal, dass man sie eigentlich gar nicht veröffentlichen müsste.
     
  20. nate

    nate Pomme Miel

    Dabei seit:
    03.09.08
    Beiträge:
    1.491
    perfekt erklärt... und das beste viele Promis stellen Fotos ins netz das Paparazzi niemals bekommen würde, so bekommen sie natürlich mehr Aufmerksamkeit!

    ich nutze es hauptsächlich um News kurz und schnell zu bekommen, wie Nachrichten, iPhone-news, Dev-Team News und 1-2 Freunde.
    finde es einfach besser wir RSS.
     

Diese Seite empfehlen