1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was für Soundkarte/ -hardware im Mac?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von fil-cat, 12.10.07.

  1. fil-cat

    fil-cat Carola

    Dabei seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    109
    Ich hab zwar mal die Suche bemüht, aber noch nix spezifisches gefunden. Korriegiert mich, wenn ich falsch liege.

    Mich hatte mal interessiert, was für Soundkarten in den Macs werkeln und wie es evtl mit EAX und 5.1 oder gar 7.1 Sound aussieht.
    In den Minis, Books und iMacs werden wohl onboard-Lösungen im Chip des Systemcontrollers werkeln, nehme ich an. Oder geht das alles über CPU?
    Wie sieht's denn da beim PowerMac/Mac Pro aus? Sitzt da denn ne eigenständige Karte drin, die man evtl auch ersetzen könnte? Oder kann man da ne Karte über die PCIe-slots einbauen und betreiben?

    Darauf gekommen bin ich auf das Thema, weil AgentSmith und ich uns öfter über die Entwicklung von OpenGL auslassen. Damit verbunden auch OpenAL. Und den vielen Parallelereignissen zu OpenGL + Vista, Vista's Beschneidungspolitik, Creatives EAX und Vista, sowie Creatives Bemühungen EAX über OpenAL mittels ALchemie auf Vista doch noch zu bewerkstelligen (jedenfalls für eigene Karten und "later EAX 2.0 versions".
    Laut Creative werden bisher nur einige neue Spiele ALchemie-unterstützung finden, sowie nur Creativeprodukte und Versionen nach EAX 2.0. Hier + Hier

    Über diese Thematik bin ich dann ins Grübeln gekommen und hatte mich gefragt, was Apple denn für Soundlösungen hat, wie weit sie OpenAL nutzen und wie OpenAL's Unterstützung oder Implementierung für/von Surroundsoundtechniken und Raumklangeffekte álà EAX aussieht, bzw, was da OsX so auf Lager hat? Was bietet Core Audio so alles? (Werkelt das intern per Software, oder nutzt das auch spezifische Soundhardware? Wird die dann zusätzlich per Erweiterung angeschlossen, wie etwa Mischpult, extrene Soundkarten etc.?)
    Dazu müsste Apple natürlich auch ne gescheite Soundhardware anbieten, die solches überhaupt nutzen kann und will.
    Ich weiß, daß Apple und Creative keine sehr engen Beziehungen pflegen und Creative auch keine Treiber für OsX herstellt, aber über den jetzt zwangsläufigen "Umweg" über OpenAL (für Vista), könnten sich neue Lösungen ergeben, die auch andere Plattformen besser unterstützen.
     
  2. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Mac Mini und iMac haben Soundchips onboard. Im weißen iMac ist's z. B. einer von SigmaTel.

    Der Mac Pro hat auch Onboard-Sound, hier dürfte ein Realtek ALC888 seinen Dienst verrichten.
     
  3. fil-cat

    fil-cat Carola

    Dabei seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    109
    Aha. Hab ich mir schon fast gedacht, nachdem ich mal ein bischen auf Apple den Pro studiert hab.
    Kann man denn da zusätzlich Karten einbauen und auch nutzen? Spezielle Apple Soundkarten hab ich nicht gefunden, bis auf so USB-Lösungen. Kann man da dann die gängigen PCIe-Soundkarten einbauen und die Unterstützung läuft dann über Core Audio's OpenAL oder OsX-implementierungen der Hersteller oder wie muß ich das verstehen?

    "Schibulski" hatte mal folgendes Problem dazu: Mac & digitaler Surroundsound

    Würde eine Karte evtl. Abhilfe bringen, oder liegt das schlicht an den Einstellungen und Umsetzungen von Software (Quicktime, Spiele ...)?
    Erleuchtet mich :p
     
    #3 fil-cat, 12.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.07
  4. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Es gibt professionelle Soundkarten für den Mac Pro von RME und Apogee.
     
  5. fil-cat

    fil-cat Carola

    Dabei seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    109
    Ah ja, danke.
    Eine professionelle Karte wäre jetzt für mich persönlich keine Lösung. Ich brauch sie nicht und nutze eigentlich den Sound für den Musikgenuß, Heimkino oder evtl. Spiele. Dafür ist sowas dann zu teuer.

    Im obigen Link beschreibt Schibulski Probleme, welche er mit der Ausführung von AC3 oder DTS auf seinem Mac hat. Direkter Audio-output und Dekodierung mittels integrierter Hardware an zB Logitech-Soundsystem von DVD ging dabei anstandslos.
    Raumklang und Mehrkanalton in avi-Dateien über Quicktime oder Frontrow schon nicht mehr, nur noch über VLC. Und in Spielen sah es dann ganz lau aus.

    Wie verhält sich denn die Hardwareanbindung in BootCamp?
    Ist es möglich, zB eine x-fi-Creative-Soundkarte in einen Mac Pro zu drücken und diese mittels eines BootCamp-Windows zu betreiben?
    Das löst zwar nicht ganz das Problem mit der Soundausgabe bei Mediadateien (wie avi oder mp3/aac), aber es würde spielwillige Naturen befriedigen, die gewillt sind, zum Zweck der Freizeitgestaltung, ihren Mac im BootCamp zu starten, um in einer Windwosumgebung zu daddeln.

    Ich persönlich könnte das noch akzeptieren, da Spiele wirklich nur die Freizeit einnehmen und ich für den gelegentlichen Fall dann auch in Kauf nehmen würde, ein anderes Os zu booten.
    Für Cinema (DVD und Filmdateien) oder abendliche musikalische Berieselung dann aber ständig in Windows zu wechseln, nur weil Apple's Programme teilweise Surroundsound nicht richtig unterstützen, wäre mir dann zu lästig.
    Das Potential wäre doch da. Hoffen wir mal, daß Apple da Abhilfe schaffen wird!
     
  6. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Unter Bootcamp verhält sich ein Intel-Mac wie jeder andere Windows-PC, d. h. jedes USB- und Firewire-Gerät, für das Windows-Treiber existieren, kann auch unter Windows auf dem Mac genutzt werden. So funktionieren dann auch analoge Soundsysteme, wenn man eine entsprechende externe Sound"karte" hat.

    Fürs Heimkino ist mir der Onboard-Sound meines iMacs gut genug. Ich habe ihn an meinen A/V-Receiver angeschlossen und kann sämtliche DVD's mit vollem Surround-Sound genießen. Für Spiele nehme ich eh Bootcamp-Vista und wenn das Vista-Soundsystem von Spielen unterstützt wird, funktioniert auch hier Surround-Sound über den A/V-Receiver.

    Natürlich gibt's auch unter Mac Os X die Möglichkeit, externe Sound"karten" (z. B. von M-AUDIO oder Griffin) zu verwenden.
     
    #6 Sirius, 12.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.07
  7. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
  8. fil-cat

    fil-cat Carola

    Dabei seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    109
    Jo, wow. Das sieht doch schon nicht schlecht aus. Danke euch beiden.
    Es gibt also Soundkarten (extern/intern) als Upgrade auch für den Mac. Nicht nur professionelle, sondern auch semi-pro's und Heimgebrauch. Sehr schön.

    Also hat man nun die Möglichkeit, eine extrene Soundkarte per USB oder FireWire oder ähnlichem anzuschließen (zB für Appels, in die man nix einbauen kann, wie Min, iMac, Books ...),
    oder eine dieser angegebenen Karten einzubauen.

    Nun einen Schritt weiter und gehen speziell auf EAX ein(zB für Spiele unter BootCamp), bzw. greifen meine obige Frage nochmal konkreter auf:
    wenn ich eine handelsübliche x-fi-Creative-Karte beim PC-internetstore kauf (zB K&M, oder in den Mediamarkt maschiere) und diese dann in einen PCIe-slot im Mac Pro schoppe :)reindonner), kann ich die dann unter BootCamp-Windows (zB Windows XP) voll nutzen?
    Natürlich mit den lästigen INstalltionene und Treibern unter Windows, wie Sirius schon anmerkte.
    Aber wenn ich all den üblich nötigen Windows-scheiss durchziehe ... geht das dann? Könnte ich dann zB ganz normal EAX 5.0 nutzen?

    So gesehen müßte man ja auch eine handelsübliche "windows"PC-Grafikkarte in einen Mac reinpfeffern können und betreiben, zumindest unter BootCamp-Windows.
    So wie ich das im Kopf hab, ging das nicht so einfach, weil die Grafikkarten für Apple irgendwie speziell waren.
    Sowas trifft aber nicht auf Sound zu, oder? (immer BootCamp-Windows vorrausgesetzt! Daß ich dann im OsX die Karte nicht voll bis garnicht nutzen kann, weil die Treiberunterstützung oder API-Umsetzung fehlt, ist klar).

    Ich hab noch hier eine externe Creative-x-fi gefunden, die auch unter OsX geht (zwar dann vermutlich ohne EAX, is klar, aber unter BootCamp-Windows sollte das dann auch funktionieren)
     
    #8 fil-cat, 12.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.07
  9. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    X-beliebige Karten kannst du nicht nehmen.
    Es müssen welche sein die auch vom Mac unterstützt werden.
    Besonders die GraKas brauchen ein spezielles Rom.
     
  10. fil-cat

    fil-cat Carola

    Dabei seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    109
    Ahso, genau das meinte ich. Also blieben beispielsweise nur die unter obigen Links aufgeführten "Mac"-fähigen Einbau-Soundkarten oder externen Lösungen, um seinen Klang am Apple aufzuwerten.
    Ansonsten gibts noch eben Lautsprechersysteme, wie das von Logitech, die die Decoder gleich mitbringen.

    #updated:
    ich revidiere. Für Leute, die EAX 5.0 in Spielen nutzen wollen, scheint es derzeit noch keine Lösung zu geben, weder extern, noch mittels BootCamp und Windows. Vllt bringt die vermehrte Nutzung von OpenAL (durch den Zwang der schlechten Vista-Unterstützung) in Zukunft auch für andere Plattformen vorteiele, so dass auch nicht-Windows-Systeme in den Genuß für Spiele kommen. Die zuvor angesprochene Creative xmod x-fi bietet keine Surroundsoundunterstützung und auch kein EAX.
    Vor kurzen hat Creative auch die Nutzungsrechte für andere Hersteller freigegeben und erster nicht-Creative-Hersteller auf dem Markt mit x-fi ist "Auzentech". Vllt wird einer der neuen Lizenznehmer auch gleichzeitig auf Apple als System abzielen.
    =====
    old: Für Leute, die unbedingt EAX 5.0 für Spieleumgebungen wollen, bleibt nur die externe Creative xmod, welche über USB angeschlossen wird aber evtl. einige Schwächen aufweist (leiser Brummton)
    =====
    Evtl. kann man unter BootCamp-Windows eine Creativekarte mit den dazugehörigen Windows-Pc-Treibern trotzdem voll ansteuern und betreiben, um für etwa Spiele unter Windows in den Genuß von EAX 5.0 zu kommen. Das wurde aber noch nicht bestätigt.
     
    #10 fil-cat, 12.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.07
  11. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Leider habe ich keinen Mac Pro hier, um es zu testen, aber theoretisch könnte auch eine PCI-E-Soundkarte für Windows unter Bootcamp-Windows funktionieren. Vielleicht kann sich mal ein Mac-Pro-Besitzer dazu äußern.
     
  12. fil-cat

    fil-cat Carola

    Dabei seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    109
    Halli hallo, einer von den Mac-Pro Bastlern mit Forscherambitionen!

    Könnte das jemand mal prüfen? Kann man wie oben überlegt, eine x-beliebige Windows-Soundkarte mit EAX-Unterstützung auf einem Mac-Pro mittels BootCamp-Windows ansteuern und nutzen?

    DANKE
     

Diese Seite empfehlen