1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum ist ein Apple Computer eigentlich kein PC?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von wiseguy, 22.01.10.

  1. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Hallo,

    PC steht doch für Personal Computer. Also ein "eigener Computer" oder so was. Wieso unterscheidet man immer zwischen Apple und PC? Eigentlich ist ein Apple Computer doch ebenfalls ein Personal Computer?

    Kann mir das mal einer erklären?
     
  2. standby

    standby Morgenduft

    Dabei seit:
    05.09.09
    Beiträge:
    164
    Ich glaube, das ist eine Marketing-Floskel, um den Mac deutlicher vom „(Windows)-Rechner“ abzugrenzen um quasi eine Nische oder Schublade zu schaffen und somit der letztlich Marke eine gewisse Exklusivität zu verleihen.
     
  3. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Also ist es nicht falsch, wenn man Macs ebenfalls als PC bezeichnet?

    Lustig ist natürlich, dass man nur Abstand von Windows nehmen will... wo doch lange nicht alle (sonstigen) PCs Windows Kisten sind.

    Aber gut, dann weiß ich ja jetzt, wie man damit umgehen darf ;)

    Achso, ich freu mich übrigens schon auf meinen neuen PC, den ich mir bald holen werde - Mein erstes Haustier *g*
     
    #3 wiseguy, 22.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.10
  4. standby

    standby Morgenduft

    Dabei seit:
    05.09.09
    Beiträge:
    164
    Ich glaube, es sollte eine eigene Gattung geschaffen werden, ob in Abgrenzung zu Microsoft oder nicht - keine Ahnung ;)
     
  5. implied

    implied Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    06.07.08
    Beiträge:
    1.785
    Beitrag #9 von slartibartfast sagt es.

    Hat mit Marketing eigentlich nichts zu tun.
    Die Bezeichnungen PC (IBM) und Mac...intosh (Apple) haben sich imho im Sprachgebrauch so entwickelt, wie jeder z.Bsp. sagt. Hast Du mal ein Tempo (und nicht "einmalverwendbares Papiertaschentuch")

    Rein Begriffstechnisch gesehen ist der Mac natürlich genauso ein Personal Computer wie eine Dose (wohl ursprünglich von MS-DOS?), rein technisch gesehen glücklicherweise nicht ;)
     
  6. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Schau mal in der Wikipedia nach IBM PC, das ist der erste, der so benannt wurde.
    Da mittlerweile ein Apple mit einem PC-Nachfolgebetriebssystem laufen kann, ist ein Apple mindestens PC-kompatibel.
    Gruß
    Andreas
     
  7. standby

    standby Morgenduft

    Dabei seit:
    05.09.09
    Beiträge:
    164
    Ja. Und da Apple sich diese Bezeichnung auch zu Eigen gemacht hat, steckt auch (daneben) ein gutes Stück Marketing dahinter.
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Weil Apple die weitere Produktion von PCs nach dem PPC G5 eingestellt hat.

    Falsch. "PC" ist ein eingetragenes und geschütztes Warenzeichen der IBM Corp. (Ebenso wie der einzige legitime Nachfolger "PowerPC").
    Heute gängige Windows-Rechner sind gar keine PC. Spätestens seit 1998 nicht mehr, da hat Microsoft die Designrichtlinien an sich gerissen - den Namen aber nicht.

    Das durchaus. "PC" und "Personal Computer" ist auch nicht das gleiche.
     
  9. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Volksmund: PC=Windows Rechner, Mac = Apple Rechner

    Rein definitionstechnisch: Beides sind Persönliche Computer, also PCs
     
  10. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Außerdem besitzt der MAcintosh ein spezielles EFI und da, wie bereits erwähnt, pc für ibm-kompatibler pc steht, ist hiermit ein pc nach Aufbau des ibm-muster gemeint, welches ein anderes BIOS, bzw. EFI besitzt.
     
  11. wdominik

    wdominik Pomme au Mors

    Dabei seit:
    15.01.10
    Beiträge:
    873
    Ich denke mal, man nutzt die beiden Begriffe um in einem Kontext zwischen einem „Windows-basiertem Computer“ und einem Mac direkt zu unterscheiden. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist es einfach leichter so, als mit Umschreibungen wie „Computer, auf denen Microsoft Windows eingesetzt wird“ o. Ä. um sich zu werfen. Durch den Kontext kann man ja meistens davon ausgehen, dass der Leser erkennt ob man nun von einem PC im Sinne von Windows Rechner oder PC als Überbegriff für Heimcomputer spricht.
     
  12. knikka

    knikka Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    19.10.09
    Beiträge:
    3.259
    Ich hatte übrigens früher einen C64, die neuere Variante im Türstopper-Design, da stand auf dem Typenschild auch "Commodore 64 - Personal Computer"!

    EDIT: Gerade noch ein Bild davon im Internet gefunden ;) Ist da drauf sehr gut zu sehen!
     
  13. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.941
    PC= Perfekt Crap
    Mac= Most advanced computer
     
  14. wiseguy

    wiseguy Riesenboiken

    Dabei seit:
    01.01.10
    Beiträge:
    292
    Echt? Ich dachte, bei z.B. den MacBooks wäre die Hardware im Grunde die gleiche wie bei gewöhnlichen Laptops. Lediglich das OS wäre eben ein OSX und auf die benutzet Hardware abgestimmt, weshalb sie mit einem normalen Laptop auch nicht so funktionieren würde...
     
  15. mcxreflex

    mcxreflex Zabergäurenette

    Dabei seit:
    25.08.09
    Beiträge:
    603
    Die Hardware ist eigentlich auch eine 0815-x86er-Architektur nur halt das EFI ist anders, weswegen es ja ewrst möglich OS X auf einem Mac zu installieren, bzw. es so schwer ist es auf einem Nicht-Mac zu installieren.
     
  16. knalli

    knalli Stechapfel

    Dabei seit:
    19.01.10
    Beiträge:
    159
    Das, und natürlich fehlende Treiber - und das gleiche natürlich auch andersherum, gäbe es nicht die Bootcamptreiber.

    Abgesehen vom Flash-OS (Efi, Bios) sind die Geräte plattformtechnisch gleich. Rechner der gleichen Preiskategorie haben uU die gleichen Komponenten.
     
  17. Paul_

    Paul_ Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    855
    Früher, vor langer langer Zeit, als Bill Gates noch in seiner Garage saß und begeistert von einem schwarzen Bildschirm war gab es zwei Konkurrenten, Apple und IBM. Während IBM die Technologie für ihre Computer lizenzierten und somit ein breites Spektrum entstand war Apple der Meinung, niemand darf unsere Computer nachbauen, auch nicht gegen Geld, obwohl ihnen das sehr stark fehlte.

    Später wurde dann Windows zum Standard-OS für IBM-PCs und Macs blieben die besonderen Computer für eine besondere Zielgruppe. Schon vor dem Intel Switch entsprach aber auch der Macintosh den IBM-Standards. Doch da es immer so war Apple=Mac und Windows=PC hat sich eben niemand einen anderen Namen ausgedacht.

    Aber Macs sind PCs nur PCs können kein Mac OS X. (Naja, zumindest nicht jeder) So würde ich es ausdrücken.
     
  18. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    IBM hat nie Lizenzen für den PC oder seine x86-basierten Nachfolgegeräte vergeben.
    Compaq hat den PC einfach per "Reverse Engineering" neu erfunden.
    Die waren es, die die Lawine an "IBM-kompatiblen" losgetreten haben.
    IBM hat versucht dagegen vorzugehen und ist dabei juristisch gescheitert.
    Selbst nach über 10 Jahren hat IBM die gesamte Zulieferindustrie deshalb noch mit absurd anmutenden Patentklagen zugeschissen.
     

Diese Seite empfehlen