[Sammelthread] Warnung vor Cleanup-Tools, Antivirenprogrammen & Co.

u0679

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.899
So einfach ist das nicht. Nicht jeder kennt sich gleich gut aus, gerade Anfänger halten sich gern an Ratschläge von Zeitschriften oder Webseiten. Und da wird leider häufig empfohlen, solche Tools zu nutzen.
Von daher ist dieser Thread sicherlich mindestens in sofern wichtig, dass er ein klein wenig der Aufklärung hilft.
 

helge

Spartan
Mitglied seit
17.10.06
Beiträge
1.593
Durch die Installation bekommt das Programm automatisch mindestens* Admin-Rechte mit, sonst könnte es schlicht seiner geplanten Aufgabe nicht nachkommen.
Admin-Rechte braucht ein Installer, um Dateien in die Systemverzeichnisse zu schreiben oder sogar einen Dienst zu installieren.
Dieser Dienst läuft dann tatsächlich mit Admin-Rechten, aber das Programm selber nicht.
So läuft VirtualBox nicht mit Admin-Rechten, jedoch die eigentliche Virtualisierung, da diese direkt auf Kernel-Funktionen in Bezug auf den Prozessor bzw. dessen Ringe zugreift.
Ein vermeintliches Verschlimmbesserungsprogramm würde genauso nur mit User-Rechten laufen, aber ständig mit einem Verschlimmbesserungsdienst kommunizieren.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

Benutzer 200471

Gast
Ich bin jetzt auch nicht so der Freund von Cleaning-Programmen, ein Großteil davon ist echt absoluter Mist.
Dennoch verwende ich eines, das ich an einem älteren Rechner getestet habe "CleanMyMac".

Bevor ihr mich verhaut, will ich an der Stelle nur noch bemerken, dass man alles was bereinigt wird, vorher sehen kann wo diese Dateien, Protokolle oder was auch immer es sein mag abgelegt sind.
Bedingung bei diesem Program natürlich, dass man es nicht blind verwenden soll, ohne zu wissen was bereinigt wird. Das mag für einen Unerfahrenen Nutzer sicherlich verhängnisvoll ausgehen.
Wer alles anklickt ohne zu schauen ist auch damit nicht gut bedient.

Vorausgesetzt, dass man weiß was dieses Programm macht, arbeitet es sehr zuverlässig, schnell und gut. Natürlich wird der Rechner nicht schneller damit, aber es erspart einem mit Board eigenen Mitteln, den wirklich unbenötigten Müll selber zu suchen.

Unsere Meinungen mögen Verschiedene Auffassungen haben, das akzeptiere ich natürlich; dennoch verwende ich dieses Program schon Jahrelang ohne einen einzigen Makel.

schönes WE!
Jeckyl
 
  • Like
Wertungen: leton53 und wavelow

wavelow

Seidenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.323
Vorausgesetzt, dass man weiß was dieses Programm macht, arbeitet es sehr zuverlässig, schnell und gut. Natürlich wird der Rechner nicht schneller damit, aber es erspart einem mit Board eigenen Mitteln, den wirklich unbenötigten Müll selber zu suchen.
Unsere Meinungen mögen Verschiedene Auffassungen haben, das akzeptiere ich natürlich; dennoch verwende ich dieses Program schon Jahrelang ohne einen einzigen Makel.
Exakt so sehe ich es auch und mache es auch genauso schon viele Jahre. Verwende vor allem den App Cleaner von Nektony der mir zuverlässig vorher anzeigt wo eine Software sich überall auf dem Mac eingenistet hat. Zum ausprobieren von Tools und Anwendungen die man dann doch nicht mehr benutzen will eine große Hilfe. Probleme bisher: Null.

Könnte man sicher auch alles per Hand machen aber das würde ewig dauern. Die haben auch noch einen Mac Cleaner, den ich aber fast nie verwende aber schon verwendet habe. Hatte aber auch nichts geschadet ausser dass der Mac wieder eine Weile brauchte bis er wieder flink war weil ihm wohl diverse Cachedateien fehlten danach.

Der gleiche Anbieter hat auch das Tool Funter im Programm mit dem superschnell versteckte und unsichtbare Dateien anschauen kann. Viel schneller als beim Mac erst diverse Terminalbefehle einzugeben.

Ich nutze auch einen Virenscanner auf dem Mac. Allerdings ein reines Offline Tool, welches ich nur aufrufe wenn ich mal wieder einmal rüber scannen will über meinen Mac. Das mache ich selten aber ich mache es. Und tatsächlich findet er ab und an auch mal was. Meist in Software Packages in denen auch Dateien für Windows mit drin liegen und ähnliches. Einen Virus fand ich in einem Softwarepaket welches von einem 3D Druckerhersteller mit ausgeliefert wurde in deren Treiberpaketen. Bitdefender Virusscanner for Mac.
 
  • Like
Wertungen: leton53

Macbeatnik

Golden Noble
Mitglied seit
05.01.04
Beiträge
32.176
Der gleiche Anbieter hat auch das Tool Funter im Programm mit dem superschnell versteckte und unsichtbare Dateien anschauen kann. Viel schneller als beim Mac erst diverse Terminalbefehle einzugeben.
Je nach verwendeten System ist das eine Tastenkombi.
 

echo.park

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
08.06.11
Beiträge
11.076
Was muss man denn seinen System überhaupt erst antun, das es nötig machen würde irgendwas "aufräumen" zu müssen?!
 
  • Like
Wertungen: walnuss

Benutzer 200471

Gast
Ja genau, als Virusscanner verwende ich ein Produkt von ESET. Verwende dies schon Jahrelang ohne Probleme, kenne bisher kein anderes das so eine hohe Erkennungsrate hat und so Resourcensparend ist - arbeitet still und unbemerkt, aber kontrollierbar im Hintergrund.
Bekomme von so manchem Windowsnutzer so manches Zeugs das nicht sauber ist und wie du schon sagtest, Softwarepakete die nicht immer Astrein sind.
Auch wenn der Mist einem Mac nicht wirklich Probleme bereiten kann,
will ich das Zeugs trotzdem ich draufhaben.
 

Benutzer 200471

Gast
Was muss man denn seinen System überhaupt erst antun, das es nötig machen würde irgendwas "aufräumen" zu müssen?!
Ach Gott, immer wieder diese Fragen? Denke mal es bleibt jedem überlassen was er damit macht.
Sei mir nicht bitte böse, aber das hört sich imme wie ein Weltuntergang an.
Wenn Dateien gesichert werden und es funzt mal was nicht, dann - stellt man es wieder her - mit nem Mac kein Problem.
Man muss ja keine Religion draus machen.
 
  • Like
Wertungen: RainerW und leton53

echo.park

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
08.06.11
Beiträge
11.076
Es war vielleicht überspitzt formuliert, aber eine ernstgemeinte Frage.

Wenn man einen Rechner, egal ob Windows oder macOS, ganz regulär und vernünftig benutzt, einfach nur damit arbeitet, warum sollte man dann jemals das Bedürfnis haben irgendwelchen "Müll" beseitigen zu wollen oder zu müssen?

Wo soll dieser Müll denn herkommen? Was soll das überhaupt für ein Müll sein, der so dringend entsorgt werden muss?
 
  • Like
Wertungen: walnuss und Mocsew

leton53

Strauwalds neue Goldparmäne
Mitglied seit
03.07.08
Beiträge
644
Ich verwende seit Jahren den App Cleaner, den FileShredder, und zum abklappern der Speicher die Dienste der überaus braven Daisy ... alle drei sind hier in Forum mehrmals durch die Kritikmühle gedreht worden; meines Erachtens durch übereifrige Mac-Jünger, die zu 100% davon ausgehen, dass alle anderen im Vergleich zu ihnen minderbemittelt sind. *_*

Erwähnen möchte ich noch diese anderweitigen Schlaumeier, welche davon ausgingen, dass der früher geringen Verbreitung von Macs wegen, sich ein Virus-Script nicht lohne; diese würden aber dann später unweigerlich kommen. Tatsächlich gibt es kein bekanntes Script, das systemstörend wirksam wäre (und eh grad in den Maschen von UNIX hängen bleibt); Malware gibt es natürlich schon auch, aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Empfehlen würde ich noch ab und zu System-ClamXAV, das beseitigt dann die letzten Zweifel ...
 
Zuletzt bearbeitet:

leton53

Strauwalds neue Goldparmäne
Mitglied seit
03.07.08
Beiträge
644
So einfach ist das nicht. Nicht jeder kennt sich gleich gut aus, gerade Anfänger halten sich gern an Ratschläge von Zeitschriften oder Webseiten. Und da wird leider häufig empfohlen, solche Tools zu nutzen.
Von daher ist dieser Thread sicherlich mindestens in sofern wichtig, dass er ein klein wenig der Aufklärung hilft.
Da stimme ich dir gerne zu, aber jeder von uns hat wohl auch a bissi Lehrgeld bezahlen müssen ... muss ja nicht grad mit "McClean" und andere groben Sorte sein.
 

Benutzer 200471

Gast
Es war vielleicht überspitzt formuliert, aber eine ernstgemeinte Frage.

Wenn man einen Rechner, egal ob Windows oder macOS, ganz regulär und vernünftig benutzt, einfach nur damit arbeitet, warum sollte man dann jemals das Bedürfnis haben irgendwelchen "Müll" beseitigen zu wollen oder zu müssen?

Wo soll dieser Müll denn herkommen? Was soll das überhaupt für ein Müll sein, der so dringend entsorgt werden muss?
Bei Zeiten werde ich gerne darauf antworten, liege jetzt gerade im Schwimmbad.
Ein Mac legt innerhalb eines gewissen Zeitraumes mehr für den Nutzer nichtrelevante Daten ab wie man meinen mag, das kann ich mal sagen. Und bei dem Programm das ich verwende, ist es auch kontrollierbar wo das Zeug liegt...
 
  • Like
Wertungen: wavelow und leton53

revunix

Roter Delicious
Mitglied seit
08.10.16
Beiträge
92
Ich benutze auch schon mehrere Jahre CleanMyMac und bin damit sehr zufrieden. Hab damit noch nie Probleme gehabt.
Würde auch mal behaupten das die Liste im 1. Beitrag total veraltet ist.
 

FritzS

Beauty of Kent
Mitglied seit
06.04.09
Beiträge
2.171
Ich verwende seit Jahren keine Tools - außer dass passiv ClamXav und Malwarebytes installiert sind.
Bei Deinstallationen helfen „Find Any Files“ „EasyFind“ „Path Finder“ (dort lasse ich unsichtbare Dateien anzeigen) etwaige Reste zu finden. Ein Blick in LaunchAgents, LaunchDeamons, Extensions (kext) Verzeichnisse ist auch hilfreich.
Nur muss man wissen wonach man sucht und was man tut!
 

prozukunft

Macoun
Mitglied seit
16.09.14
Beiträge
119
Hallo -Freunde, hier im Forum gab es einen Thread wo aufgeführt war, von welchen Cleaningtools, Virenscanner, etc. man besser die Finger lassen soll. Eine Suche im Forum hat mich nicht weiter gebracht. Wisst ihr welchen Thread ich meine?
Danke im voraus.
Gruß
Pro
 

raven

Golden Noble
Mitglied seit
12.05.12
Beiträge
19.053