[10.13 High Sierra] Warnung: Sicherheitsupdate 2019-001

Scotch

Lohrer Rambour
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
6.858
Nachdem es bereits mit dem letzten Sicherheitsupdate für 10.13 in 2018 nicht nur bei mir Probleme gab (lt. Apple allerdings nur bei einem "geringen Prozentsatz - das Problem ist bekannt und wir arbeiten an einer Lösung") welches sich nur durch Neuinstallation des OS mit anschliessendem Update beheben lässt, schiesst das Update 2019-001 meinen iMac 2010 zuverlässig und reproduzierbar ins Nirwana.

Fehlerbeschreibung:
  • Update läuft glatt durch
  • Nach Neustart funktioniert alles wie bisher
  • Beim nächsten Neustart Crash die OS-Installationsroutine in den abgesicherten Modus. Fehler ist der Versuch des Installers auf den Patch zuzugreifen, der beim ersten (erfolgreichen) Neustart aus dem Cache geflogen ist.
  • Dieser Fehler wird nicht abgefangen, so dass der Installer statt mit einer Fehlermeldung mit einer Exception aussteigt und den Bootprozess zuverlässig abschiesst.
Der Fehler ist identisch mit dem letzten Update in 2018 und das ist eine ziemliche Frechheit. Das es 2x hintereinander den gleichen Fehler in der Installationsroutine gibt ist schon peinlich, aber dass der Fehler weiterhin nicht abgefangen wird ist nicht entschuldbar :mad:

Im Gegensatz zu 2018 gelingt es mir nicht mehr durch eine Neuinstallation den Patch zu installieren. Auch nach Neuinstallation lässt sich das Fehlerbild zuverlässig reproduzieren. Warum ein Reinstall aus der Recovery-Konsole nicht eine aktuelle Version inkl. der aktuellen Patches installiert wäre dann noch eine weitere Frage.

Ich kann also zum derzeitigen Zeitpunkt nur ausdrücklich vor der Installation des Sicherheitsupdates warnen! Wenn ihr das trotzdem machen wollt (schliesslich ist nur ein "geringer Prozentsatz" der Benutzer betroffen) - vorher Backup machen!

Anekdote am Rande: Beginn meines Gesprächs mit dem Apple-Supports:

Apple: "Sie benutzen ja nicht die aktuelle macOS Version. Sie sollten auf Mojave aktualisieren"
Ich: "Die läuft auf meinem iMac ja auch nicht. Und was hat das mit dem Fehler der Patch-Installation zu tun?"
Apple: "Sie benutzen ja auch einen ziemlich alten Computer."
Ich: "... auf dem 10.13 unterstützt wird."
Apple: "OK, Sie haben ja Recht. Das Problem ist bekannt und tritt bei einer geringen Anzahl von Benutzern auf. Wir arbeiten an einer Lösung."
 

dg2rbf

Ingol
Mitglied seit
07.03.10
Beiträge
2.064
Hi,
tja, da kannst du nur noch den Kopf schüteln...

Gruß Franz
 

u0679

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.895
Der Dialog von dem Apple Support ist echt frech. Dann müsste Apple sagen, wir Supporten nur noch das jeweils aktuellste System.
 

Balkenende

Mecklenburger Königsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.701
Scotch Du Querulant. Blockier gefälligst nicht die Hotline und Kauf Dir einen neuen Mac.

Die Hotline ist für wirkliche Probleme vorbehalten.
 

Scotch

Lohrer Rambour
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
6.858
Die Hotline ist für wirkliche Probleme vorbehalten.
Ich weiss, ich habe die eingesandten Logs entsprechend kommentiert ;)

in den Garantiebedingungen steht das in der Tat so
Quelle? M.W. macht Apple überhaupt keine Angaben darüber, welches OS wie lange supported wird. Deshalb ist macOS ja in Unternehmen als Arbeitsplatzrechner so ungeheuer attraktiv.

Abgesehen davon ist die Auslieferung eines aktuellen Sicherheitsupdates a) kein Zeichen dafür, dass 10.13 nicht mehr supported wird und b) wurde die Software nicht mit einem EULA "Wir schmeissen das mal über den Zaun - ob's funktioniert ist nicht unser Problem" ausgeliefert. Wie gesagt: Das Problem ist ja durchaus bei Apple bekannt...
 
  • Like
Wertungen: Balkenende

Wuchtbrumme

Gelber Richard
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.412
in den Garantiebedingungen steht das in der Tat so
Was ist denn das für eine Frage? Ich schrieb, "in den Garantiebedingungen steht" und das meinte ich auch so. Da brauche ich doch keine weitere Quelle mehr.
M.W. macht Apple überhaupt keine Angaben darüber, welches OS wie lange supported wird.
schwammig at best, das stimmt. Aber so meinte ich das gar nicht.
Hier findest Du den Paragraphen (allerdings hatte ich den anders in Erinnerung, in den ACPP für iOS steht das deutlicher):
4. Technische Unterstützung

a. Unterstützung per Telefon und Web. Vorbehaltlich anders lautender Bestimmungen in diesem Abschnitt stellt Apple technische Unterstützung [...]

b. Einschränkungen. Folgendes ist nicht vom Plan erfasst:[...]

(ii.) Probleme, die sich durch Aktualisieren (a) von Mac OS, (b) Consumer-Software oder (c) von beidem auf die aktuellste Version beheben lassen, sofern Sie sich gegen eine solche Aktualisierung entscheiden;
In den iOS-ACPP-Regeln steht - vor Hilfe immer erst neueste Version aufspielen. Doof, wenn dann die gekauften Apps nicht mehr funktionieren (man denke an ex-32bit, irgendwelche Voraussetzungen, ...) und vieles andere.

...ein Berliner Gericht hatte etliche Klauseln des ACPP für unwirksam erklärt (u.a. den Ausschluss von Schönheitsreparaturen).
 
  • Like
Wertungen: trexx

u0679

Prinz Albrecht von Preußen
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.895
Das kann man aber auch anders auslegen.

„Sofern Sie sich gegen eine solche Aktualisierung entscheidend“

Wenn ich z.b. Sierra einsetze und dieses in der aktuellen Version fahre, passt der Satz genau so. Denn Sierra wird ja noch von Apple unterstützt.

Ist aber müssig, hätte wenn und aber. Im Zweifelsfall müsste ein Gericht entscheiden.
 

Wuchtbrumme

Gelber Richard
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.412
Denn Sierra wird ja noch von Apple unterstützt.
jein. Es werden noch Sicherheitsupdates bereitgestellt. Da werden Juristen mit ganz feinem Werkzeug ganz feine Haare spalten.

Der Punkt ist, und den kann ich trotz der Konsequenzen nachvollziehen, gäbe es solch eine Ausschlussklausel nicht, würde sich jemand finden, der die Bugfixes bitteschön in der Version 10.13.1 drinhaben möchte. Apple fährt es halt rollierend. Inakzaptabel sind die Konsequenzen, wenn an einer Versionsnummer eben nicht nur die Nummer, sondern auch Features und Investitionen von Kunden hängen. Meiner Meinung nach gehört das gesetzlich geregelt, inkl. Lifecyclemanagement, Umweltschutz, Recht auf Garantie usw.
 

Scotch

Lohrer Rambour
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
6.858
Was ist denn das für eine Frage? Ich schrieb, "in den Garantiebedingungen steht" und das meinte ich auch so. Da brauche ich doch keine weitere Quelle mehr.
Dann formuliere ich das mal deutlicher: Zitat, Paragraph, Abschnitt/Absatz. Ich finde da nämlich nichts dergleichen.

Hier findest Du den Paragraphen (allerdings hatte ich den anders in Erinnerung, in den ACPP für iOS steht das deutlicher):
Was hat denn der ACPP damit zu tun? Es geht doch nicht darum, für welche OS-Versionen Apple Care greift. Die schränken ihre Leistungen einfach auf die letzten beiden Jahre (=Laufzeit AC) ein. Das hat ja nun nichts damit zu tun, welche OS mit Updates unterstützt werden. So was gehört allein schon rein rechtlich in den EULA, i.d.R. durch Verweis auf einen entsprechenden PLCM-Rahmenplan (bei behördlich zugelassener SW sogar verpflichtend). Ich habe schliesslich macOS mit meinem Mac nicht geleast, sondern eine Lizenz zur dauerhaften Nutzung erworben. Die Rahmenbedingungen dafür kann schon grundsätzlich eine Dienstleistungsbeschreibung nicht setzen (u.a. da der Dienst optional ist).

Aber darum geht es hier doch gar nicht. Es geht um ein von Apple bereitgestelltes (=offensichtlich unterstütztes OS) Sicherheits-Update, welches sich bereits zum zweiten Mal in Folge reproduzierbar und Apple bekannt nicht installieren lässt.

Das ist a) ein Armutszeugnis für Apples SW-Qualität (1x kann das passieren, 2x hintereinander nicht - gerade bei einem Sicherheitsupdate) und b) sind die Kommentare des Supports einfach frech bzw. inkompetent. Denn dass es sich um ein ganz offensichtlich noch Unterstützes OS handelt, erkennt man unschwer daran, dass ja das Sicherheitsupdate aktuell bereitgestellt wurde (und High Sierra ja nun nicht gerade ein "veraltetes" OS ist).
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

Wuchtbrumme

Gelber Richard
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.412
Hey, nicht auf mich hauen. Auf eine Vermutung hin schrieb ich „In den Garantiebedingungen steht das in der Tat so“, that‘s it.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

apfeltalk_Mark

Erdapfel
Mitglied seit
10.03.19
Beiträge
2
Hallo Scotch, das Problem tritt nun bei mir auch auf. Hast du eine Lösung gefunden? Apple ja sicher nicht, sonst wäre das gefixt worden. Ich muss das System komplett clean neu aufspielen. Denke, es wird beim zweiten Versuch ebenfalls crashen. Hast du eine Lösung gefunden?

Zu apple: ich habe mit dem Support leider ähnliche Erfahrungen gemacht. Kein Support bei älteren Rechnern. Hängen sich mächtig bei dem Thema «Green und Umweltschutz« aus dem Fenster, wollen aber um jeden Preis neue Rechner verkaufen. Und gut funktionierende ältere Rechner werden so schnell zum Sondermüll. Sehr ambivalent, das Verhalten.
 

Scotch

Lohrer Rambour
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
6.858
Hast du eine Lösung gefunden?
Mittlerweile schon:
  • Alle Programme beenden.
  • Mac im abgesicherten Modus neu starten:
    • Neustart und Option "Beim nächsten Anmelden alle Fenster wieder öffnen." abwählen
    • Neustart mit gedrückter SHIFT-Taste durchführen, damit im abgesicherten Modus gestartet wird
  • Im abgesicherten Modus das Sicherheitsupdate installieren
  • Nach erfolgter Installation den Rechner sofort herunterfahren und SMC-Reset durchführen
  • Nach dem Neustart sollte der Rechner normal hochfahren und im App Store das Update als installiert anzeigen
Viel Erfolg!
 

Wuchtbrumme

Gelber Richard
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.412
das muss aber irgendeine Besonderheit sein. Ich habe aufgrund Deines Berichts lange mit der Installation gezögert, habe aber kürzlich wieder Systembackups gemacht und gleich im Anschluss die Updates aufgespielt. 5 Minuten, butterweich.
 

Scotch

Lohrer Rambour
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
6.858
"Irgendeine" Besonderheit bestimmt - ich weiss nur nicht welche und bin auch ganz offensichtlich nicht der Einzige mit Problemen (siehe Feedback vom Apple-"Support", im Forum oder auch Google...).

U.U. hat Apple auch was am Update verändert - ich hab' da ja auch zwischendrin die Finger von gelassen. Changelogs von Apple sind da so eine Sache - helfen nicht weiter. So spannend ist eine macOS-Neuinstallation ja nun auch nicht ;) Der Fehler deutete wie gesagt eigentlich auf ein kaputtes Installationsskript hin, nicht auf irgendwelche exotischen SW-Probleme.
 
  • Like
Wertungen: Marco_R und dg2rbf

Wuchtbrumme

Gelber Richard
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
12.412
ich glaube, ich weiß jetzt, was Du meintest. Neuestes Sicherheitsupdate für 10.13.6 installiert inkl. Neustart. Beim Neustart musste ich mich plötzlich anmelden (häh?), aber es funktionierte noch alles. Dann liess ich rebooten, weil ich schon ganz gerne einmal den FileVault-typischen Bootablauf gesehen hätte - Anmeldung über den Bootloader, dann Durchreiche der Anmelde ans OS und damit Autologin. Das klappte nur halb; plötzlich erschien der Installationsprozess und meinte irgendwas, dass die Installation nicht abgeschlossen werden könne und das man sich das im Hintergrund befindliche Log angucken solle. Das habe ich zweimal durchgemacht und dachte schon, das wäre exakt das, was Du beschriebst, aber dann habe ich die Auswahl „Startvolume“ einmal geändert und richtig gesetzt und anschließend Neustart ausgewählt - dann ging es.

Also, scheint schon irgendwie kaputt zu sein, der Dreck. Oder andersherum: Updates waren schon einmal zuverlässiger.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf