1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wall Street Journal: Artikel über Vincent Connare

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von .holger, 20.04.09.

  1. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    [preview]In seinem Onlinemagazin unter wsj.com veröffentlichte das Wall Street Journal einen Artikel über Vincent Connare. Vincent Connare ist vielen sicher nicht bekannt, seine Schöpfung jedoch, eine Schriftart, spaltet Computernutzer weltweit in zwei Lager: Die einen lieben, die anderen hassen 'Comic Sans'. Vincent Connare ist sich dieser Tatsache bewusst und kommentiert: "Wenn Du sie liebst, hast Du keine Ahnung von Typografie, wenn Du sie hasst, auch nicht."[/preview]

    Link zum englischen Artikel
     

    Anhänge:

    #1 .holger, 20.04.09
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.04.09
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Allerdings ist Comic Sans eine umstrittene Schrift — ich zum Beispiel kann sie nicht ausstehen. Dass sie so umstritten geworden ist, hat natürlich nur damit zu tun, dass sie in jedem Betriebssystem standardmässig integriert ist und mit ihrem wirklich Comicartigen Zeichensatz etwas aus der Reihe fällt, mit dem Resultat, dass selbst gewisse seriösere Papiere in Comic Sans verfasst sind (die Absenzenzettel der Primarschule, in der ich war zum Beispiel).
    Handumkehrt kenne ich keine vergleichbare Schrift, da ich nie wirklich Comics gezeichnet habe (wofür die Comic Sans ja schliesslich da ist). Comic Sans hat in meinen Augen den Anschein eines von einem "Anfänger" erstellten Textes, der gerade herausgefunden hat, dass Microsoft Word ja sogar mehrere Schriften hat. Aber das ist immer noch besser als Arial, welche nun wirklich ein Meisterwerk an Hässlichkeit ist und von so vielen hochstilisiert und gebraucht wird, einfach auch, weil sie standardmässig überall zu haben ist.

    Etwas wirre Gedanken, aber ich kann das kaum ordnen … :innocent:
     
  3. Susrich

    Susrich Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    30.09.08
    Beiträge:
    883
    Arial hat als Standard wenigstens einen kursiv-Schnitt. Lucida Grande hat das nicht (was mich immer wieder ärgert).
     
  4. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
  5. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Das Arial-Ähnlichste ist sowieso Helvetica, welche mit Sicherheit einen Kursiv-Schnitt enthält.
     
  6. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Gibt es eigentlich schon eine Comic Sans-Hasser-IG hier? Wenn ich Informationsblätter oder Präsentationen mit dieser Schriftart von Dozenten bekomme, kommt mir die Galle hoch. Ich sehe es ähnlich wie GunBound: Wenn die Schriftart benutzt wird, wirkt das immer so, als ob jemand recht frisch in Word oder ein sehr seltsames Verständnis von Ästhetik hat.
    Ich finde es kommt immer auf den Anlass und die Art des Textes an, ob eine Schriftart passt oder eben nicht. Wenn ich einen Praktikumsbericht in Comic Sans abliefern würde, hätte ich den Raum noch nicht verlassen und die Kladde schon wieder am Kopf. In Comics oder von mir aus auch auf Einladungskarten zum nächsten Kindergeburtstag mag Comic Sans ja ganz passend sein. Ähnlich ist es mit Arial oder Times New Roman. Ich finde Arial im Netz sehr viel angenehmer, als Times, benutze in Dokumenten mit viel Fließtext aber ausschließlich Letzteres.
     
  7. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    aber was für einen …
     
  8. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    Unterschrieben! Diese Schrift wirkt eigentlich immer unpassend. o_O :eek:
     
  9. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    In Comic Life kann man die Schrift nutzen, sonst nervt sie immer.
     
  10. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.666
    Für Arbeiten benutzte ich bis dato genau drei Schriften: Frutiger Light/Bold für Überschriften, AppleGaramond oder Sabon für Fliesstext. Weil ich demnächst auf LaTeX umsteige, wird da wohl vor allem Hoefler Text dazukommen.
     
  11. Axel!

    Axel! Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    993
    mir gefällt die Schrift gut. Man kann die immer prima für die Schule verwenden und sie liest sich angenehm. Mein Mathelehrer ist ein riesen Fan von der Schrift. Er gibt uns jedes Arbeitsblatt in dieser Schrift.
    MyramidPro benutze ich auch sehr gerne. Das ist doch die Schrift von Apple, oder?
     
  12. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Merkwürdig, dass sich noch niemand über meine Signatur aufgeregt hat. ;)
     
  13. flooce

    flooce Querina

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    181
    Ja eh ("eh" Österreichisch für sowieso, ohnehin, klarerweise), aber dennoch wäre es "liebenswerter" zu schreiben Arial ist Helvetica ähnlich in einer schlechten Ausführung und wenn man kann (und auf Mac kann man immer) sollte man Helvetica anstatt benutzen. Die Veränderungen in Arial sind allerdings nicht in Linie mit dem Design-Gesamtbild der ursprünglichen Schrift und machen Arial unstimmig.

    Hintergrund:
    Arial ist eine schlechte Kopie von MS um Lizenzkosten zu sparen an die Rechteinhaber von Helvetica.

    @Axel!
    Apple verwendet für die Produktaufdrücke eine leicht veränderte Version von MyramidPro.
     
    GunBound gefällt das.
  14. audioforest

    audioforest Stechapfel

    Dabei seit:
    14.10.08
    Beiträge:
    161
    Oh, das ist aber ein ganz schlimmer Fauxpas :)
     
    GunBound gefällt das.
  15. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    myriad pro ;)
     
  16. MacOLLI

    MacOLLI Roter Delicious

    Dabei seit:
    13.03.06
    Beiträge:
    94
    Hallo Leute,
    ich nutze Comic Sans auch mal ganz gerne, aber nur da wo es passt (z.B. Einladungen zum Kindergeburtstag ;)). Meiner Meinung nach wird diese Schriftart zu sehr "verheizt"... getreu dem Motto "Schaut mal, ich kann in Word sogar die Schriftart ändern".
    Meines Erachtens gibt es für jeden Zweck die richtige Schriftart. Comic Sans ist zwar ganz nett, aber eben nicht für jeden Zweck geeignet.

    Gruß, MacOlli
     
  17. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    ich hasse diese schrift...
     
  18. Susrich

    Susrich Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    30.09.08
    Beiträge:
    883
    Mit Arial ist es wie mit manchen Dateiendungen. *.pages etwa kann 3/4 der Leute nicht öffnen. *.doc die allermeisten schon. Und wieviele Textdateien habe ich schon erhalten, in denen der jeweilige Font nicht dabei war und man mühselig ihn dann ändern musste. Arial haben alle. Und ich habe für den rein sachlichen Schriftverkehr und den rein sachlichen Datenaustausch weder Zeit noch Lust immer den nicht eingebetteten, den fehlenden, den was weiß ich für einen Font zu suchen. Ich nutze überall Arial, weil das im Rahmen des Datenaustauschs (Mails, Typoskripte, etc.), weil das einfach systemübergreifend funktioniert.

    Wenn Ihr einen schöneren Standard als so allgemein verbindlich durchsetzen könnten, wie es bei den sans serifen Arial ist, wäre das ganz schön. Im Moment sind sans serif: Arial; serif: Times New Roman (welchen ich abscheulich finde).

    Wenn Ihr Werbeleute einen Flyer macht (so mit Schriften-Paperlapapp, den kein Mensch mehr überblicken kann und damit genötigt wird, ihn mit Konzentration erst einmal auseinander zu klamüsern, weswegen dann die Werbefuzzis ganz stolz sind, weil man länger als 1 sec. drauf geschaut hat ), oder eine nette Geburtsatgskarte zum Ausdrucken (so mit Plümschen auf pinkem Hintergrund und typografischen Extravaganzen in Gold, wo die Oma in heißem Seufzen zergeht), dann könnt ihr das ja gern machen. In der Kommunikation zwischen verschiedenen Rechnersytemen funktioniert halt Arial.
     
  19. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    gute grafiker sehen von schriftenpaperlapapp und plüschen auf pink ebenso sehr ab wie von der minderwertigen arial. wie sie auch zumeist mit osx und indesign/quark statt mit dem „standard“-os ms windows und word arbeiten ;)
     
  20. Susrich

    Susrich Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    30.09.08
    Beiträge:
    883
    Quark ist auch so eine faschistoide Unverschämtheit wie InDesign auch. Die Kompatibilität nach unten ist u.a.S. (Das gilt auch, wenn man auf einem OSX Rechner etwas macht, das dann unter Windows ausgedruckt werden soll; obwohl beide Systeme den geliechen PDF-Reader drauf haben... tststst) Und, um mit Quark Fußnoten anständig zu setzen, bedarf es einer teuren Extension ... für so eine Lapalie....

    Jedenfalls finde ich es interessant, dass Ihr Eure Mails in Quark verfasst und für einfache Texte in inDesign ediert, bei denen ein rtf-Editor gelangt hätte. :p
     

Diese Seite empfehlen