1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorschau: Adobe Photoshop Elements 6

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 16.02.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Adobe war so freundlich, uns eine Betaversion ihres aktuellen Lieblings, Photoshop Elements 6, bereitzustellen. Laut Adobe ist Elements 6 so viel besser, das es einen Sprung von zwei Versionsnummern rechtfertigt: Elements 5 für den Mac hat es nie gegeben, wir waren also gespannt, was Adobe da in der Mache hat.

    Adobe Photoshop Elements ist der kleine Bruder des großen Bildbearbeitungsprogramm Photoshop und bietet zusammen mit einem geringeren Funktionsumfang auch einen deutlich kleineren Preis. Der Hauptunterschied zwischen Elements und Photoshop CS3 ist nach wie vor die Professionalität. Dem "Normalnutzer", der nicht in Druckvorstufe oder Designbranche arbeitet, wird der Unterschied im Funktionsumfang nur bedingt auffallen. Umfangreiche Farbprofile, darunter das für den Druck wichtige CMYK, fehlen. Ebenso natürlich auch entsprechende Proof-Ansichten oder großartige Exportfunktionen - nichts, was der Hobbyanwender dringend benötigt.

    Erster Eindruck
    [float=right][​IMG][/float]Beim ersten Start fallen zwei Dinge direkt ins Auge. Erstens: Für eine Betaversion ist Elements 6 unglaublich schnell, deutlich schneller als Elements 4. Zweitens: Das neue Interface besticht mit einem edlen grau, wie es auch schon aus Bridge bekannt ist. Es hat wenig von Photoshop CS3 und wirkt verspielter: Die bunten Bedienelemente sowie farbige Fotos stechen hervor - es ist schick, benötigt jedoch eine kurze Eingewöhnungszeit. Es gibt drei verschiedene Arbeitsbereiche: Bearbeiten, Erstellen, Weitergeben.

    Bearbeiten
    Elements richtet sich an Amateurfotografen, was im Erstellen-Bereich auch direkt auffällt: Man kann ein Foto in drei verschiedenen Modi bearbeiten: Voll, Schnell oder Assistent. Der Vollmodus ist die klassische Bearbeitungsvariante, die man gewohnt ist: Man nutzt die üblichen Tools, um das Bild frei nach Gusto zu verschönern - dabei sind einige Neue hinzugekommen: Das bereits aus Photoshop CS3 bekannte "Schnellauswahlwerkzeug", welches intelligent einzelne Bereiche oder Objekte eines Fotos auswählt, ist jetzt auch in Elements vorhanden. Das Menü "Überarbeiten" wartet mit einer Schwarz-Weiß-Kovertierung auf, die für schöne Fotos sorgt und nicht einfach nur die Sättigung entfernt. Deutlich verbessert wurde die Schärfeanpassung: "Unscharf maskieren" und "Schärfe einstellen" sind schon in Photoshop CS3 mächtige Werkzeuge. Außerdem gibt es eine Funktion, die Bilder intelligent begradigt, was jedoch bei Fotos mit Horizont deutlich besser funktioniert als bei Fotos ohne eindeutige Anhaltspunkte. Auch neu ist die Korrektur von Bildern, die Fehler durch Linsenverkrümmung aufweisen.

    Eine von Adobe stark hervorgehobene Neuerung ist PhotoMerge, welches ebenfalls aus CS3 bekannt ist: PhotoMerge macht aus mehreren Fotos ein einzelnes, perfektes Foto. Wenn man zum Beispiel ein einzelnes Denkmal mehrmals fotografiert und bei jedem Bild irgendwo einen Passanten im Weg stehen hat, kann PhotoMerge daraus ein Bild zaubern, welches gar keine Passanten enthält. Daraus ergeben sich mächtige Möglichkeiten: Hat bei einem Gruppenfoto jemand nicht gelächelt? Kein Problem, auf einem anderen Foto findet sich bestimmt ein Lachen, welches man einbauen kann. Auch klassische Panoramen stellen kein Hindernis dar.

    [float=left][​IMG][/float]Aber all diese Funktionen benötigen Einarbeitungszeit. Aus diesem Grund richten sich die anderen beiden Modi an weniger fortgeschrittene Nutzer. "Schnell" nimmt dabei ein Mittelposition ein und ist eine Art halbautomatische Bildverbesserung: Mit einfachen Schiebereglern kann man schnell Beleuchtung, Farbe und Schärfe anpassen. Der Assistent fragt zu Beginn nach einer grundlegenden Aufgabe, etwa "Hautton korrigieren". Im folgenden Schritt kann man dann unter Anleitung leicht und verständlich geschriebenen Tipps die Stärke der jeweiligen Korrektur einstellen. Die Unterscheidung in diese drei Modi ist definitiv eine sehr gute Neuerung, die auch Profis unter Zeitdruck gefallen dürfte.

    Erstellen & Weitergabe
    Die anderen beiden Bearbeitungsbereiche, Erstellen und Weitergabe, sind bei weitem nicht so umfangreich wie das eigentliche Bearbeiten, bilden jedoch eine sinnvolle Ergänzung. Mittels Erstellen lassen sich leicht Fotocollagen oder Bildbände erstellen, welche jedoch mit grausamen Stilen arbeiten. Die Idee selber ist hervorragend, wird jedoch nur von sehr wenig versierten Nutzern in Anspruch genommen werden: Schlecht gezeichnete Hintergründe verzieren Fotos, die möglichst kreativ mit Rahmen und Form versehen werden - die Qualität hat wenig mit dem Namen Photoshop gemein und erinnert an DVD-Menüstile aus Brennprogrammen.
    Wirklich gut dagegen sind die Webgalerien: In der Betaversion scheint das Menü noch ein bisschen Arbeit verdient zu haben, aber die Funktion selber ist schon klasse: Man wählt einen Order mit Fotos, einen der wirklich vielen Stile und hat wenige Minuten später eine ansehnliche Webgaliere., die sowohl auf HTML als auch auf Flash basieren kann.[float=right][​IMG][/float]
    Außerdem können Foto-Collagen, Grußkarten, PDF-Diashows und CD-Aufdrucke erstellt werden. Unter "Weitergabe" findet man dann weitgehend die gleichen Funktionen: Auch hier kann man eine Webgalerie oder PDF-Diashow erstellen, wirklich nur im Bereich "Weitergabe" findet man die Funktionen "E-Mail-Anhänge" und "Abzüge bestellen", wobei letzteres mittels Bridge realisiert wird.

    Fazit
    Alles in allem macht Photoshop Elements 6 einen sehr guten Eindruck und scheint ein Programm zu sein, welches gemessen am Funktionsumfang unfassbar günstig ist. Die Chancen, dass Elements das Bildbearbeitungsprogramm für die Massen wird, sind sehr groß. Das Programm soll im März diesen Jahres in die Läden kommen, kann jedoch jetzt schon zu einem Preis von 92,68€ vorbestellt werden.
     

    Anhänge:

    #1 Felix Rieseberg, 16.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.08
  2. Applefreund

    Applefreund Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    24.11.07
    Beiträge:
    1.066
    Hm..... das klingt doch recht passabel.
    Ich glaube das ist eine Vorbestellung wert ;)
     
  3. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Ich habe das Update am 12.1.08 vorbestellt

    Das Update hat 69,02 € gekostet
     
  4. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Mehr benötige ich nicht.
    Danke für das "Kurzreview",einer der wenigen Artikel,die ich komplett gelesen habe. ;)
     
  5. Leraje

    Leraje Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    714
    Ist schon länger vorbestellt. Ich erwarte es mit Spannung.
    Habe hier etliche Bilder, die ich mal ordentlich überarbeiten müsste, wo mir iPhoto aber rein gar nichts bringt außer die Verwaltung.
     
  6. Syncron

    Syncron Gast

    Ich bin gespannt wie gut das Programm tatsächlich ist. Dank, Felix haben die meisten aber schon mal einen kleinen Vorgeschmack bekommen. (Übrigens finde ich das UI zum Schreien)

    Wer mehr will und das auch noch mit bekannten Bilder, kann sich mal Addison Wesley (mit Timo Hetzel) Videopodcast mal angucken, eine Folge dreht sich alleine um PSE 6: KLICK!
     
  7. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
  8. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Danke für den ausführlichen Bericht! :)
     
  9. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Timo (Herr über das "und so"-Imperium) erzählt in der aktuellen Bits und so-Folge
    Grandioses über Elements 6:
    Wie man ja allgemein weiß, ist Elements ein aufs Nötigste heruntergebrochenes Photoshop.
    Nun hat man sich allerdings nicht die Mühe gemacht, den Code umzuändern, sondern hat einfach
    die Schaltflächen der nicht enthaltenen Versionen rausgeschmissen.
    Soll heißen: Wenn man eine Photoshop-Datei mit Ebenenmasken (was Elements nicht kann) in
    Elements schmeißt, kann man diese wohl bearbeiten...

    Also mein Eindruck von Photoshop Elements war mit der aktuellen Version unter Windows.
    Und begeistert hat es mich da nicht gerade.
    Aber für Nicht-Studenten/Schüler sicher eine gute Alternative.
     
  10. mschoening

    mschoening Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.02.07
    Beiträge:
    1.764
    Warum sieht CS3 nicht so aus :D...
     
  11. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Weil man für so viel Kohle ein gut aussehendes UI erwarten kann.
     
  12. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Oh ja, habe es in der "Die Photoshopper" Folge gesehen. Einfach grauenhaft. Wie erwachsene Menschen solch eine kindische GUI produzieren können. Die Werzeugicons sind ja sowas von lächerlich. :mad:

    Wobei ich die Idee nicht einmal schlecht finde, aber die fehlende Möglichkeit Ebenenmasken und Effekte zu erzeugen beschränkt den Arbeitsbereich doch enorm.
     
  13. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    Wie dat gibbet nicht?

    Naja dann isses für mich auch gleich gestorben . dann doch wieder zzurück zur ewigen Testversion von Photoshop :)
     
  14. iwo

    iwo James Grieve

    Dabei seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    138
  15. Pansenjoe

    Pansenjoe Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    570
    Weil CS3 zum Glück so nicht aussieht.
     
  16. thinkboy

    thinkboy Bismarckapfel

    Dabei seit:
    01.12.07
    Beiträge:
    143
    ich bin mit dem frisch erworbenen pixelmator ganz zufrieden...aber es wird sicher ne trial geben die schau ich mir dann mal an
     
  17. YaEn

    YaEn Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    21.06.06
    Beiträge:
    249
    PS Elements 4 war zwar langsam, aber dennoch konnte man damit ganz gut arbeiten, ich freu mich schon auf die 6! Hört sich gut an!
     
  18. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Gehen in PSE eigentlich die von PS gewohnten Tastaturkürzel, also V für Verschieben, M für Rechteckauswahl, Q für Lasso, Apfel+T für Transformieren ... ?
     
  19. KingKay

    KingKay Fuji

    Dabei seit:
    30.12.07
    Beiträge:
    38
    Kann ich in Elements eigentlich auch mit maskieren und freischneiden?
     
  20. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Wenn Freistellen nicht ginge, wäre das ja wohl der Hammer, das beherrscht ja mittlerweile sogar Vorschau.
     

Diese Seite empfehlen