1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Viele Schriften installieren unter Leopard – braucht man noch extra Tools?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von WhackBook Air, 06.02.08.

  1. WhackBook Air

    WhackBook Air Erdapfel

    Dabei seit:
    25.01.08
    Beiträge:
    5
    Oder verkraftet das System das inzwischen so? Ich habe mir mal sagen lassen, dass viele installierte Fonts das System bremsen. ;)
     
  2. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    ja, das ist eine tatsache und wird auch immer so bleiben, denn die Schriftarten müssen ja auch geladen werden :p

    Die Frage ist nur, ob sich der Geschwindigkeitsverlust noch spüren lässt, das kann ich dir für Leopard nicht sagen. - Aber es gibt ja noch Alternativen: Du könntest, statt deine Schriftarten über den üblichen Weg zu installieren, einen Font Manager installiernen (z.B. den kostenlosen Linotype FontExplorer X* oder einen anderen). Dort kannst du u.a. Schriften aktivieren und deaktivieren. Im Prinzip ist es eine Art iTunes für Schriften. Die Schriften, die du gerade nicht brauchst, deaktivierst du einfach, dann werden sie auch nicht geladen (von Programmen oder beim neustart). Ich glaube, du kannst sogar festlegen, welche Schriften von welchem Programm geladen werden sollen, aber da bin ich mir nicht mehr so sicher.
    Nebenbei hast du dadurch ein prima Verwaltungswerkzeug für deine Schriften, kannst z.B. Gruppen anlegen usw. und du kannst - wenn du möchtest - im Store von Linotype neue Schriften kaufen.

    *falls du Leopard nutzt, schau bitte in der kompatibilitätsliste von Apfeltalk nach, ob er auf Leopard läuft, das weiß ich nämlich nicht. Es ist bloß der einzige Fontmanager, den ich kenne^^
     
  3. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Greift das Tool auf den Schriftenordner zu oder müssen die Schriften dazu in dem Programmeigenen Ordner liegen?
     
  4. Hanyorilla

    Hanyorilla Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.11.04
    Beiträge:
    241
    Linotype FontExplorer X funktioniert auch mit Leopard. Jedenfalls bei mir (MacPro, Leopard) Gut wie auch auf meinem iMac G5.
    @Kenso, Dein "Im Prinzip ist es eine Art iTunes für Schriften." ist eine sehr schöne vereinfachte Darstellung, klasse.

    Ich rate auch zum Font Explorer. Das einzige was mir da fehlt, ist die Option, Schriften temporär zu laden, wie in Suitcase. Aber das kommt vielleicht noch. Hoff:).

    Grüße
    dasHanyo

    P. S.: @Tyrra
    ich würde den FontExplorer nicht als Tool bezeichnen, das ist ein ausgewachsenes Programm. Wenn Du es installierst, wirst Du auch gefragt, wie Du mit Deinen Schriften umgehen möchtest. Also installieren als Kopie und so weiter.
     
    #4 Hanyorilla, 06.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.08
  5. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Habs drauf! Soweit ganz knackig. Hat alle Schriften jetzt in einen eigenen Ordner verschoben - Damit konnte ich auch meinen Font-Ordner in den Orginalzustand versetzten - Prima!
     
  6. Kosjer D

    Kosjer D Granny Smith

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    13
    @hanyorilla: was meinst du mit schriften temporär laden? habe leider kein suitcase, wäre aber neugierig was damit gemeint ist. danke k:d
     
  7. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Einfach nur mit dem Font Explorer die Schriften aktivieren die du grad benötigst.
    Anschließend deaktivierst du sie wieder.
    Halt vergleich bar mit iTunes,so wird das System nicht al zu sehr belastet.
     
  8. calze

    calze Idared

    Dabei seit:
    30.01.08
    Beiträge:
    25
    #8 calze, 10.02.08
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.08
  9. Hanyorilla

    Hanyorilla Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.11.04
    Beiträge:
    241
    Beim FE muss man die Schriften erst laden und aktivieren, um mit Ihnen zu arbeiten. Und natürlich hat Jarod recht, danach kann man die auch manuell wieder deaktivieren. Is OK.
    Bei Suitcase ziehst Du die benötigten Schriften aufs Suitcase-Symbol im Dock und die Schriften stehen automatisch nur solange zur Verfügung, bis zum nächsten Neustart, oder, wenn Du die Fonts von einer CD gezogen hast, bis diese ausgeworfen wird. Schon praktisch, wenn man viele Daten von externen Agenturen oder dergleichen zu bearbeiten hat.

    und jetzt gehe ich in die Falle... bin gerade erst aus Dublin zurück und recht groggy:-D

    Grüße
    dasHanyo
     
  10. bebelbrox

    bebelbrox Gast

    Suitcase aktiviert und deaktiviert die Schriften je nach bedarf selbständig.

    Natürlich muss man die Schriften welche man verwenden will für ein Dokument beim erstellen aktivieren. Ist das Dokument geschlossen werden/wird die Schrift/en deaktiviert und beim nächsten öffnen des Dokumentes wieder aktiviert.

    Ich habe nur die Systemschriften im Systemordner, einen extra Ordner Fonts habe ich im Rootverzeichnis der Systemplatte, wo auch Suitcase drauf zugreift.
     

Diese Seite empfehlen